Episode: #1.07 Gewinn oder stirb

In der "Game of Thrones"-Episode #1.07 Gewinn oder stirb konfrontiert Eddard Stark (Sean Bean) Cersei Lannister (Lena Headey), dass er von ihrer inzestuösen Beziehung mit Jaime Lannister (Nikolaj Coster-Waldau) weiß und rät ihr, mit ihren unehelichen Kindern die Hauptstadt zu verlassen, bevor er Robert Baratheon (Mark Addy) die Wahrheit sagt. Doch Robert kommt kurz darauf schwer verletzt von der Jagd zurück. An der Mauer leistet Jon Schnee (Kit Harington) seinen Eid und tritt damit endgültig der Nachtwache bei und Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) versucht Khal Drogo (Jason Momoa) davon zu überzeugen, Westeros anzugreifen.

Diese Serie ansehen:

Jamie befindet sich mittlerweile im Lannister-Camp bei seinem Vater und liest diesem das Schreiben vor, das ihn wegen einer Ermittlung nach Königsmund beordert. Jamie nimmt den Brief nicht ernst und sein Vater sagt ihm, dass er Eddard schon längst hätte töten sollen. Er übergibt seinem Sohn ein Teil seiner Truppen, um damit gegen die Tully-Familie zu ziehen, die nach ihrem Wissen noch immer Tyrion gefangen halten. Tywin verdeutlicht Jamie gegenüber, wie wichtig es ist, das Ansehen der Familie aufrecht zu erhalten.

Cersei triff sich in der Hauptstadt mit Eddard, der ihr ohne Umschweife deutlich macht, dass er weiß, dass ihre Kinder nicht von Robert, sondern von ihrem Bruder Jamie gezeugt wurden. Cersei streitet dies nicht ab und findet dies auch nicht schlimm, da Robert sowieso schon immer nur Lyanna Stark, Eddards Schwester, liebte. Ned gibt ihr den Rat, sofort mit ihren Kindern die Stadt zu verlassen, da er sein Wissen mit dem König teilen will.

Im Bordell der Stadt ist mittlerweile auch Ros aus Winterfell angekommen, die von Petyr Baelish eine Einweisung bekommt. Seine Gedanken schweifen dabei ab und er erzählt davon, dass er noch immer auf eine Frau wartet, die allerdings schon lange verheiratet ist. Dabei wird klar, dass er Catelyn Stark meint.

In Winterfell versucht Theon der Dienerin Osha zu drohen, wird aber von Master Luwin zurecht gewiesen. Im Gespräch warnt Osha den alten Mann vor der Bedrohung jenseits der Mauer; den weißen Wanderern. Währenddessen kehrt an der Mauer Benjen Starks Pferd ohne ihn zurück und Jon sorgt sich um den Verbleib seines Onkels. Als er später vereidigt wird, hofft er, zu den Grenzern zugeteilt zu werden, die die Mauer bewachen und er somit die Möglichkeit hat, nach Benjen zu suchen. Er wird allerdings zu den Kammerdienern zugeteilt, was ihn verwirrt. Er soll dem Lord Commander dienen und Sam überzeugt ihn davon, dass das die Möglichkeit für Jon ist, selbst zum Kommandanten zu werden. Später sprechen sie zusammen ihren Eid am Waldrand aus und schwören, der Nachtwache treu zu dienen. In dem Moment kehrt Jons Schattenwolf zu der Gruppe zurück und hat eine abgetrennte Hand dabei.

In Königsmund kehrt Robert verwundet von der Jagd zurück und ist dem Tod nahe. Eddard sucht ihn sofort auf, beschließt aber, ihm nicht mehr zu erzählen, dass Joffrey gar nicht sein Sohn ist. Robert lässt ihn ein Testament aufsetzen, in dem er Eddard bis zu Joffreys Volljährigkeit beauftragt, den Thron zu besetzen. Eddard ändert den Teil der Schrift aber ab und setzt statt Joffreys Namen die Formulierung "der rechtmäßige Erbe" ein. Robert beauftragt ihn auch, das Attentat auf Daenerys Targaryen zu stoppen, doch Lord Varys stellt später klar, dass es dafür wohl zu spät sein wird. Renly, der Bruder von Robert, bietet Eddard seine Hilfe an, um die Königin und ihre Kinder gefangen zu nehmen, doch Ned lehnt ab und schickt stattdessen einen Brief an den dritten Bruder, Stannis. Eddard erzählt Petyr Baelish von der Untreue der Königin und bittet ihn darum, die Stadtwache mit auf seine Seite zu bringen, da er Joffrey stürzen will. Petyr erläutert ihm einen anderen Plan, bei dem es keinen Krieg geben würde, doch Eddard will davon nichts hören.

Bei den Dothraki versucht Daenerys Drogo zu überzeugen, gegen die Sieben Königreiche in den Krieg zu ziehen, doch dieser sieht keinen Sinn darin. Als Daenerys später mit einigen Mägden und Jorah auf den Markt geht, entdecken sie einen Weinverkäufer, der Daenerys sofort einen besonders guten Wein anbietet, als er hört, wer sie ist. Als Jorah sieht, was an dem Stand passiert, zwingt er den Verkäufer dazu, das Fass zu öffnen und selbst einen Schluck zu trinken. Der Verkäufer flüchtet und offenbart so, dass der Wein vergiftet ist; er kann aber gefasst werden. Als Drogo von dem Zwischenfall hört, wird er wütend und erklärt sich bereit, seine Armee in die Sieben Königreiche zu führen und verspricht seinem ungeborenen Sohn den Thron.

In Königsmund ist Robert verstorben und Eddard wird in den Thronsaal bestellt. Davor trifft er auf Petyr und Varys, die ihm berichten, dass Lord Renly die Stadt verlassen hat. Im Thronsaal möchte Joffrey von Eddard einen Treueschwur hören, stattdessen überreicht dieser ihm das Testament Roberts, das Cersei aber zerreißt. Sie möchte, dass Ned Joffrey als wahren König anerkennt, doch er befiehlt, sie und ihre Kinder in Gewahrsam zu nehmen. Plötzlich wendet sich aber das Blatt und die Stadtwache stellt sich gegen Eddards Männer – er wurde von Petyr betrogen.

Luisa Schmidt – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Game of Thrones" über die Folge #1.07 Gewinn oder stirb diskutieren.