Jon Schnee (engl. Jon Snow)

"Night gathers and now my watch begins"

Foto: Kit Harington, Game of Thrones - Copyright: Home Box Office Inc. All Rights Reserved.
Kit Harington, Game of Thrones
© Home Box Office Inc. All Rights Reserved.

In einer Gesellschaft wie der von Westeros, wo Abstammung alles und persönliche Leistung so wenig bedeutet, stehen Bastarde adliger Abstammung von vornherein auf der Verliererseite. Sie haben keinen Anspruch auf den Namen des Vaters, seinen Titel oder jedweden Besitz der Familie. Die Karriereoptionen sind von Geburt an also auf ein sehr übersichtliches Maß limitiert.

Jon Schnee, ein melancholischer und wortkarger Zeitgenosse, ist der illegitime Sohn von Eddard Stark und einer unbekannten Mutter. Als der Lord von Winterfell vor siebzehn Jahren mit Robert Baratheon in den Krieg zog, ließ er seine schwangere Frau Catelyn zu Hause zurück und kam ein Jahr später mit einem Kind zurück, von dem er fest entschlossen war, es mit seinen anderen aufzuziehen. Das Verhältnis von Vater und Sohn ist ein herzliches und vertrautes, und auch zu seinen Geschwistern, besonders dem Wildfang Arya, pflegt Jon eine enge Verbundenheit. Für Eddards Frau Catelyn jedoch ist Jons bloße Anwesenheit in Winterfell schwer zu ertragen und eine konstante Erinnerung an die Untreue ihres Mannes.

Zusammen mit seinen Halbgeschwistern Bran, Robb und dem Mündel Theon Graufreud begleitet Jon seinen Vater, als dieser zu der Exekution eines Deserteurs der Nachtwache bestellt wird. Auf dem Nachhauseweg findet die Truppe einen toten Schattenwolf. Dieses traditionelle Wappentier der Starks, eine Rasse überlebensgroßer, fast sagenhafter Wölfe, ist eigentlich seit Jahrhunderten aus dem Land verschwunden. Bei der Leiche der toten Wolfsmutter befinden sich außerdem fünf Welpen, die den Kindern Lord Starks anvertraut werden. Als man sich schon an den erneuten Aufbruch machen will, entdeckt Jon ein sechstes Junges, mit roten Augen und weißem Fell. Dieser Wolf wird ihm gehören und er tauft ihn Geist.

Foto: Kit Harington, Game of Thrones - Copyright: Home Box Office Inc. All Rights Reserved.
Kit Harington, Game of Thrones
© Home Box Office Inc. All Rights Reserved.

Da er im Haushalt seines Vaters nicht darauf hoffen kann, einen Titel oder ein Lehen zu erhalten, beschließt Jon, dem Beispiel seines Onkels Benjen zu folgen und sein Leben der Nachtwache zu weihen. Diese Mischung aus Strafkolonie und militärischer Sondereinheit bemannt die Mauer, eine achthundert Fuß hohe Konstruktion aus Eis, welche das Reich nach Norden vor Feinden schützt. Die Männer der Nachtwache leben ehelos und zölibatär, sie entsagen sich jeglichen Verpflichtungen ihren Herkunftsfamilien gegenüber und ihr Eid ist ein lebenslanger, der erst mit dem Tod endet. Fahnenflucht wird mit Exekution bestraft. Auf dem Weg nach Norden hat Jon mit Tyrion Lannister, der die Mauer aus Neugier einmal zu Gesicht bekommen möchte, einen unterhaltsamen Reisegefährten.

Zu Beginn tut sich Jon schwer in der fremden Umgebung von der Schwarzen Festung. Er hat etwas anderes erwartet als das, was er an der Mauer tatsächlich vorfindet: eine Ansammlung von Straftätern als neue Gefährten sind keine einladende Aussicht. Als zudem Benjen Stark von einem Routineeinsatz jenseits der Mauer nicht zurückkehrt, ist seine Entmutigung groß. Schließlich jedoch macht er seinen Frieden mit der neuen Situation und legt sein Gelübde ab. In Pypar, Grenn und Sam findet er neue Freunde, in Alliser Thorn eine Nemesis und in Lord Kommandant Jeor Mormont einen Mentor. Diesen rettet er vor dem Angriff einer der wandelnden Untoten, die das Land jenseits der Mauer immer häufiger bevölkern.

Der Zwiespalt zwischen Pflicht auf der einen und der Zuneigung zu der Familie, die er zurückgelassen hat, auf der anderen Seite prägen auch weiter seinen Weg. Als sein Vater ein Opfer der politischen Intrige in Königsmund wird und auf Joffreys Anweisung hin stirbt, ist Jon fest entschlossen, der Mauer den Rücken zu kehren und seinen Bruder Robb im Feld zu unterstützen. Seine neuen Brüder sind es, die ihn letzten Endes davon abhalten und damit davor bewahren, den Kopf zu verlieren. Jeor Mormont, der den fähigen Jon Schnee gerne zu seinem Nachfolger heranziehen möchte, setzt ihn schließlich davon in Kenntnis, dass die Nachtwache eine groß angelegte Expedition jenseits der Mauer plant. Er stellt ihn vor die Wahl: Jon kann sich weiterhin mit seinen Unzufriedenheiten herumplagen, oder er begleitet seinen Offizier auf dieser gefährlichen Mission mit unsicherem Ausgang. Jon entscheidet sich für Letzteres.

Zur Beschreibung von Jon Schnee in "Game of Thrones", Staffel 2
Zur Beschreibung von Jon Schnee in "Game of Thrones", Staffel 3
Zur Beschreibung von Jon Schnee in "Game of Thrones", Staffel 4
Zur Beschreibung von Jon Schnee in "Game of Thrones", Staffel 5
Zur Beschreibung von Jon Schnee in "Game of Thrones", Staffel 6
Zur Beschreibung von Jon Schnee in "Game of Thrones", Staffel 7

Partnerlinks zu Amazon

Rabea K. - myFanbase