Jaime Lannister

"The things I do for love."

Foto: Nikolaj Coster-Waldau, Game of Thrones - Copyright: Home Box Office Inc. All Rights Reserved.
Nikolaj Coster-Waldau, Game of Thrones
© Home Box Office Inc. All Rights Reserved.

Ser Jaime Lannister, ältester Sohn von Lord Tywin Lannister und Zwillingsbruder von Königin Cersei Lannister, gehört zur königlichen Leibgarde. Sein Können mit dem Schwert und seine Tapferkeit im Feld machen aus ihm einen kompetenten Kämpfer. Ähnlich dem Schwur der Nachtwache ist der Eid, den ein Ritter beim Eintritt in die königliche Garde ablegt, bindend auf Lebenszeit und verpflichtet zur Ehelosigkeit.

Jaime ist seit seinem sechzehnten Lebensjahr für die Sicherheit des jeweils amtierenden Monarchen zuständig. Diese Pflicht missachtete er auf radikale Weise, als er Aerys II Targaryen, den Vorgänger von König Robert Baratheon, auf dem Höhepunkt des Bürgerkrieges erstach. Eine solche Tat gilt als unverzeihlich und Jaimes Ehre seitdem nicht sehr viel. Es herrscht allgemeiner Konsens, dass es sich bei ihm um einen Mann handelt, dem nicht zu trauen ist; er trägt seitdem den Beinamen "Kingslayer".

Jaime pflegt ein gutes Verhältnis zu seinem Bruder Tyrion. Mit seiner Schwester verbindet ihn mehr als geschwisterliche Liebe: die beiden führen seit langem eine inzestuöse Beziehung, der auch Cerseis Kinder Joffrey, Mycrella und Tommen entstammen – Kinder, von denen die Welt glaubt, sie seien die Nachkommen Roberts und damit seine rechtmäßigen Erben.

Foto: Nikolaj Coster-Waldau, Game of Thrones - Copyright: Home Box Office Inc. All Rights Reserved.
Nikolaj Coster-Waldau, Game of Thrones
© Home Box Office Inc. All Rights Reserved.

Als Ritter der königlichen Garde begleitet Jaime Robert nach Winterfell, da dieser seinen Jugendfreund Eddard Stark nach dem Ableben von Jon Arryn zu seiner neuen rechten Hand erklären will. Während der König, Ned Stark und die Mehrzahl der anderen Männer an einer groß angelegten Jagd teilnehmen, vergnügen sich Jaime und Cersei in einem verfallenen Turm der Burg miteinander. Dabei werden sie von Eddars Sohn Bran beobachtet. Das Risiko, der Junge könnte das Geheimnis des Geschwisterpärchens ausplaudern, ist zu groß. Ohne langes Zögern stößt der impulsive Jaime Bran aus dem Fenster. Der Sturz erweist sich nicht als tödlich, jedoch ist Bran für lange Zeit nicht bei Bewusstsein. Die Lannisters verlassen Winterfell, bevor er wieder erwacht.

Zurück in King's Landing nimmt Jaime seine Pflichten als Roberts Leibgardist wieder auf. Er gerät bereits früh mit Eddard Stark aneinander, der nach wie vor nicht um Jaimes Rolle bei dem Anschlag auf seinen Sohn weiß. Der Konflikt zwischen den Männern eskaliert, nachdem Eddards Frau Catelyn Jaimes Bruder Tyrion gefangennimmt, in dem Glauben, er stecke hinter Brans Fenstersturz. Jaime fordert von Eddard, auf seine Frau einzuwirken und Tyrion freizugeben. Als Ned sich weigert, kommt es zwischen den beiden zum Kampf in den Straßen von King's Landing, wobei sämtliche von Eddards Männern getötet werden, mit Ausnahme von ihm selbst. Jaime verlässt kurz darauf die Stadt.

Foto: Nikolaj Coster-Waldau, Game of Thrones - Copyright: Home Box Office Inc. All Rights Reserved.
Nikolaj Coster-Waldau, Game of Thrones
© Home Box Office Inc. All Rights Reserved.

Die Auseinandersetzung hat weitreichende Folgen: Sie ist der Beginn einer Fehde zwischen den Häusern Lannister und Stark, beide Parteien beginnen, Truppen auszuheben und sich für eine Aushandlung des Konflikts im Feld zu rüsten. Jaime stößt zum Heer seines Vaters, der ihm einen großen Teil der Lannister'schen Streitmacht anvertraut. Jaime soll einen Feldzug in den Flusslanden anführen. Tywin Lannister bereitet sich auf den Zusammenstoß mit Robb Starks Armee vor. Falsche Informationen machen ihn glauben, er sei im Begriff, gegen eine 20.000 Mann starke Streitmacht aufzumarschieren, doch wie sich zeigt, war das eine Finte: Tywin sieht sich einer gerade einmal 2.000 Lanzen zählende Einheit gegenüber. Die tatsächliche Armee von Eddards Sohn befindet sich in den Flusslanden, wo sie Jaimes Truppe überrascht und ihn gefangen nehmen.

Als Geisel der Starks sind die Aussichten für Jaime wenig vielversprechend. Catelyn, mittlerweile selbst im Zweifel an Tyrions Schuld, konfrontiert ihn mit der Frage, wer hinter dem Anschlag auf das Leben ihres Sohnes stecke. Jaime, der keinen Grund mehr sieht, seine Motive zu verbergen, gesteht ihr freimütig die Wahrheit.

Foto: Nikolaj Coster-Waldau, Game of Thrones - Copyright: Home Box Office Inc. All Rights Reserved.
Nikolaj Coster-Waldau, Game of Thrones
© Home Box Office Inc. All Rights Reserved.

Als Gefangener des Hauses Stark bleibt Jaime fortan in einer kleinen Zelle und stets in Handschellen eingesperrt. Als Robb Stark ihn unter vier Augen konfrontiert, bleibt Jaime stur und wirft ihm so lange Beleidigungen an den Kopf, bis Robb ihn mit seinem Wolf Grauwind einschüchtert. Außerdem informiert Robb ihn, dass Stannis Baratheon ebenfalls in den Krieg eingetreten ist und Briefe an alle Lords in Königsmund gesendet hat, in denen er Joffreys wahre Eltern offenbart. Jaimes und Cerseis Inzestbeziehung ist nun kein Geheimnis mehr.

Monate später ist Jaime sichtlich mitgenommen von der Gefangenschaft und wittert eine Chance zu fliehen, als sein fernverwandter Cousin Alton Lannister in seiner Zelle unterkommt. Er nutzt Altons Bewunderung für ihn aus, nähert sich ihm und tötet ihn in derselben Nacht mit seinen Handschellen. Auch den heraneilenden Wächter Torrhen Karstark kann Jaime überwältigen und ihm gelingt vorerst die Flucht. Doch kurze Zeit später wird er von Lord Rickard Karstark abermals gefangen genommen, der ihn zurück ins Stark Lager bringt und Vergeltung für den Tod seines Sohns fordert. Die Lage spitzt sich zu, denn das gesamte Camp fordert Jaimes Kopf. Catelyn kann die Männer beruhigen und die Entscheidung heraus zögern, bis Robb zurückkommt.

Jaime wird wieder in seine Zelle gesperrt und kurz darauf kommt Catelyn in Begleitung von Brienne von Tarth zu ihm. Catelyn wirft ihm vor, ein Mann ohne Ehre zu sein und seine Schwüre zu brechen. Daraufhin antwortet Jaime gleichgültig, dass man früher oder später jeden Schwur brechen müsste, da sie sich zwangsweise in die Quere kommen. Außerdem sei Cersei die einzige, mit der er jemals eine Beziehung hatte und erinnert sie schmerzlich daran, dass Eddard Stark sie betrogen und den Bastard Jon Snee gezeugt hatte. Catelyn kann sich Jaimes Gerede nicht länger anhören und fasst einen Entschluss. Sie befreit ihn und überlässt ihn in der Obhut von Brienne, die Jaime ungesehen nach Königsmund bringen und ihre Töchter gegen ihn eintauschen soll.

Brienne schmuggelt Jaime aus dem Lager und lässt sich nicht auf seine Beleidigungen wegen ihres maskulinen Erscheinens ein. Als Brienne sich erfolgreich gegen einige Starkwächter duelliert, welche die beiden unterwegs aufhalten, ist Jaime beeindruckt von ihrem Kampf. Er fragt sie, warum sie ihre eigenen Männer umbringt und Brienne antwortet knapp, dass sie nur Catelyn Stark diene und dafür sorgen werde, dass Jaimes Tausch in Königsmund vonstatten geht.

Zum zweiten Teil der Charakterbeschreibung von Jaime (Staffel 3 und 4)
Zum dritten Teil der Charakterbeschreibung von Jaime (Staffel 5)
Zur Beschreibung von Jamie in "Game of Thrones", Staffel 6
Zur Beschreibung von Jaime in "Game of Thrones", Staffel 7

Rabea K. & Tanya Sarikaya - myFanbase