Episode: #1.04 Krüppel, Bastarde und Zerbrochenes

In der "Game of Thrones"-Episode #1.04 Krüppel, Bastarde und Zerbrochenes wird in Königsmund ein Turnier zu Ehren der neuen Hand des Königs gegeben, bei dem der ehemalige Knappe von Jon Arryn ums Leben kommt. Eddard Stark (Sean Bean) wird dadurch in seinem Verdacht bestärkt, dass sein Vorgänger keines natürlichen Todes gestorben ist und jemand die wahren Umstände vertuschen will. Er beginnt daraufhin, Nachforschungen anzustellen. Catelyn Stark (Michelle Fairley) erfährt währenddessen, dass die Waffe des Attentäters Tyrion Lannister (Peter Dinklage) gehören soll. Jon Schnee (Kit Harington) lernt beim Training für die Nachtwache den Neuankömmling Samwell Tarly (John Bradley) kennen und freundet sich mit ihm an.

Diese Serie ansehen:

Bran steht im Hof und macht Bogenschießübungen. Ein Rabe mit drei Augen taucht auf und Bran folgt ihm. Daraufhin wacht Bran auf. Theon besucht den jungen Stark und er wird in die Halle getragen, wo er von Robb erwartet wird. Tyrion Lannister ist ebenfalls dort und schenkt ihm einen Plan von einem Sattel, mit dem Bran zukünftig in der Lage sein wird, zu reiten. Bran ist erfreut, aber Robb misstraut Tyrion und fragt, welchen Vorteil er daraus zieht. Tyrion sagt, er habe ein Herz für Krüppel und Ausgestoßene, weil er selbst einer ist. Robb möchte ihm daraufhin Gastfreundschaft erweisen, doch Tyrion besteht darauf, sich im Bordell ein Zimmer zu nehmen, damit beide besser schlafen können.

Im Hof üben Jon und die Nachtwächter das Kämpfen, als ein pummeliger Mann zu ihnen stößt. Er stellt sich als Samwell Tarly vor und muss gleich mit dem Kampftraining beginnen. Schon beim ersten Schlag verliert Sam sein Schwert, geht zu Boden und ergibt sich. Jon hat Mitleid und schützt ihn vor weiteren Angriffen. Nach dem Kampf gesteht Sam, dass er ein Feigling ist und Jon macht ihm klar, dass die Mauer kein Ort für Feiglinge ist.

Die Dothraki kommen in die Stadt der Reiterlords. Viserys lässt abfällige Worte über sie fallen, doch Daenerys verteidigt sie. Später reitet sie neben Ser Jorah Mormont und stellt ihm Fragen. Es kommt zur Sprache, dass Mormont einst an der Seite von Eddard Stark kämpfte, aber vertrieben wurde und dieser nun seinen Kopf fordert. Zudem hatte er eine Frau, die nun mit einem anderen Mann zusammen ist. Viserys vergnügt sich indessen mit Doreah in der Badewanne, die ihn über Drachen befragt. Viserys behauptet Drachenblut in sich zu haben, aber auf die Frage, was aus den Drachenschädeln wurde, die in der Nähe des eisernen Throns einst lagerten, weiß Viserys keine Antwort.

Sansa gesteht Septa Mordane ihre Angst, dass Joffrey sie nach dem Vorfall mit den Wölfen hasst. Die Frau verneint das und möchte sie ablenken, aber Sansa unterbricht sie und sagt, dass ihr Großvater und Onkel in dieser Halle vom irren König ermordet wurden. Als die Septa antwortet, dass Sansa darüber mit ihrem Vater sprechen soll, wird diese wütend und entgegnet, dass sie nie wieder mit Ned reden wird.

Ned ist derweil in einer Besprechung über ein anstehendes Ritterturnier und einigen Unruhen, die er mit einer Neuverteilung der Soldaten beheben möchte. Am Ende der Sitzung fängt Ned Großmeister Pycelle ab und sie reden über Lord Jon Arryn. Pycelle gibt preis, dass Arryn kurz vor seinem Tod die Stammbäume und Herkünfte der großen Geschlechter der sieben Königslande studierte. Ned fordert das Buch und erfährt weiterhin, dass Arryns letzte Worte "Die Saat ist stark" waren. Er äußert seinen Verdacht, dass sein Vorgänger womöglich durch Gift ermordet wurde. Auf dem Rückweg trifft er auf Arya und sie reden über Bran. Trotz seiner Lähmung stehen ihm später viele Möglichkeiten offen, zum Beispiel Lord einer Festung. Als Arya fragt, ob sie ebenfalls ein Lord wird, verneint ihr Vater dies. Sie wird später mal einen hohen Lord heiraten, über eine Burg herrschen und Kinder bekommen. Arya lässt enttäuscht ihren Vater stehen und widmet sich einer Gleichgewichtsübung.

Am Abend hält Jon Nachtwache, als Sam dazu stößt. Als er zugibt, schlechte Augen und Höhenangst zu haben, fragt Jon, was Sam hier zu suchen hat. Dieser vertraut sich ihm an. Er wurde von seinem Vater vor die Wahl gestellt, entweder an die Mauer zu gehen oder auf der Jagd zu verunglücken, wofür sein Vater sorgen würde. Er wollte Sam loswerden, weil er seinen Ländereien nicht würdig war. Sam äußert seine Angst vor dem morgigen Kampf, denn er weiß, dass er nie besser sein wird. Jon sagt, dass er immerhin nicht schlechter sein kann und beide lachen.

Im Garten erfährt Ned von Petyr, dass Jon Arryns Knappe, Ser Hugh aus dem grünen Tal, kurz nach dessen Tod zum Ritter geschlagen wurde. Petyr gibt Ned den Rat, einen Waffenschmied aufzusuchen, zu dem auch Ser Arryn vor seinem Tod ging. Ned gibt zu, Petyr misstraut zu haben, doch dieser entgegnet, dass es das Klügste war, was er tun konnte. Beim Waffenschmied angekommen findet Ned heraus, dass der Lehrling Gendry der Bastard von König Robert ist.

Beim Mittagessen redet Jon den anderen ins Gewissen. Sie sollen Sam auf dem Übungshof kein Haar krümmen, da er nun zu ihnen gehört. Am nächsten Tag geht Jons Plan auf und keiner greift Sam an. Später säubern beide Tische, als das Gespräch auf Frauen gelenkt wird. Sam glaubt, dass Jon bestimmt schon eine Frau hatte, aber Jon widerlegt die Behauptung und erzählt, dass er fast mit einer Hure geschlafen hätte, es aber nicht tat, weil er niemals Bastarde zeugen möchte.

Viserys platzt in Daenerys Zelt und ist empört über sie, da sie ihm angeblich Befehle erteilt. Er lässt sich über die Dothraki aus und gibt Daenerys eine Ohrfeige. Doch sie wehrt sich und schlägt ihn mit einer Kette nieder. Viserys ist erstaunt über das plötzliche aggressive Verhalten seiner Schwester. Sie droht ihm, dass er seine Hand verlieren wird, wenn er diese noch einmal gegen sie erhebt.

Beim Turnier treten Ser Gregor Clegane, der ältere Bruder von Sandor, und Ser Hugh im Lanzenkampf gegeneinander an, wobei letzterer von der Lanze getroffen wird und ums Leben kommt. Petyr, der sich den beiden Stark-Töchtern als Freund der Familie vorstellt, erzählt Sansa die Geschichte der Cleganes. Gregor soll eines Abends seinem jüngeren Bruder Sandor das Gesicht in die brennenden Kohlen gedrückt haben, weil er mit Gregors Ritterfigur spielte. Nur wenige wissen davon und so soll es auch bleiben. Ned ist dagegen nicht auf dem Turnier erschienen. Cersei sucht ihn in seinem Arbeitszimmer auf und betont, den Streit in Winterfell hinter sich zu lassen. Ned fragt sie nach ihrem tatsächlichen Anliegen und Cersei macht ihm klar, dass sie, ebenso wie Ned, ihre Feinde falls nötig töten würde.

Catelyn Stark befindet sich in einem Gasthof, als Tyrion zufällig dazu stößt. Daraufhin appelliert Lady Stark an die Loyalität aller Anwesenden, die Ehrenmänner und Verbündete ihres Vaters sind. Als ihr alle zusichern, hinter ihr zu stehen, platzt sie heraus, dass Tyrion Bran vom Turm gestoßen hat und fordert die Anwesenden auf, ihn zu ergreifen. Er soll nach Winterfell gebracht und zur Rechenschaft gezogen werden.

Tanya Sarikaya - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Game of Thrones" über die Folge #1.04 Krüppel, Bastarde und Zerbrochenes diskutieren.