Conan Stevens

Der 2,16 Meter große Australier ist Schauspieler, Drehbuchautor und ehemaliger Profiwrestler. Seit Conan Stevens 16 Jahre alt war, wollte er Actionhelden darstellen. Sein Interesse galt vor allem dem Sport und so betrieb Stevens in seiner Jugend Karate, Wrestling, Freestyle-Kampf und tanzte sogar Ballett. Nach der Highschool studierte er Theaterwissenschaften auf der Universität in Newcastle, was für ihn aber aufgrund des Beitritts in das australische Regiment zur gleichen Zeit zweitrangig war. Nebenbei schrieb er Drehbücher für eigene Actionfilme.

Das erste Mal stand Conan Stevens für eine lokale Comedyshow vor der Kamera. Einige Jahre später traf Stevens den Direktor und Choreographen Graeme Murphy der Sydney Tanzakademie. Dieser überredete Stevens, bei seiner modernen Balettaufführung vorzusprechen. Stevens bekam seine erste Bühnenrolle und trat vor breitem Publikum im Opernhaus von Sydney auf. Zur selben Zeit gewann das Multitalent die australischen Wrestlingmeisterschaften im Schwergewicht und Teamkampf.

Der große Schock für Stevens kam kurz nach dem Höhepunkt seiner Wrestlingkarriere. Aufgrund einer erdrückenden Nervenverletzung musste er mit seinem Muskeltraining pausieren und die Hoffnung auf einen World-Championship Wrestling-Vertrag in Atlanta begraben. Auch sein Traum als Filmstar lag vorerst auf Eis.

Schließlich überwand Stevens das Tief und wagte fünf Jahre später in Thailand einen Neuanfang. Mit dem Kinderfilm "Powerkids" meldete sich Stevens mit einer Nebenrolle zurück auf den Bildschirm und spielte sogar im Film "Som Tam" die Rolle eines Profiwrestlers, der am Ende gegen Nathan Jones, ebenfalls ein australischer Ex-Profiwrestler, kämpfte. Im Laufe der nächsten Jahre erschien Stevens in chinesischen, indischen und thailändischen Filmproduktionen, wobei sein größter Erfolg die Actionkomödie "Bangkok Adrenaline" war. Dazu schrieb er das Drehbuch in 30 Tagen, half bei der Produktion und spielte selbst eine Nebenrolle. Der Film war in Thailand als auch international ein Erfolg.

2011 war das Jahr des Karriereaufschwungs für Stevens. Für die HBO-Serie "Game of Thrones" sprach Stevens zunächst für die Rolle des Khal Drogo vor, welche dann aber an Jason Momoa ging. Stevens hinterließ durch seine Statur, seine Schauspielkünste und Begeisterung für das Projekt einen bleibenden Eindruck und bekam schließlich die Rolle des Gregor Clegane. Das war der Einstieg in die Serienwelt. 2012 spielte Stevens in einer Folge von "Spartacus: Blood and Sand" mit. Geplant war er für mehrere Episoden beider Serien, aber da Stevens sich die Rolle als Ork Blog in "Der Hobbit - Eine unerwartete Reise" und in den darauffolgenden Prequels zur "Der Herr der Ringe"-Trilogie sicherte, überschnitten sich die Dreharbeiten und Stevens entschied sich für Peter Jacksons Projekt. In "Game of Thrones" wurde er durch Ian Whyte ersetzt.

Tanya Sarikaya - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2014Der Hobbit - Hin und zurück als Bolg
Originaltitel: The Hobbit: There and Back Again
2013Der Hobbit - Smaugs Einöde als Bolg
Originaltitel: The Hobbit: The Desolation of Smaug
2012Spartacus: War of the Damned (TV) als Sedullus
Originaltitel: Spartacus: War of the Damned (#2.07 Sacramentum) (TV)
2012Der Hobbit - Eine unerwartete Reise als Bolg
Originaltitel: The Hobbit: An Unexpected Journey
2011Game of Thrones (TV) als Gregor Clegane
Originaltitel: Game of Thrones (TV)
2010True Legend als Molotov
Originaltitel: True Legend
2009Bangkok Adrenaline als Conan
Originaltitel: Bangkok Adrenaline