Episode: #7.08 Just as a Snake Sheds its Skin

In der "Chicago Med"-Episode #7.08 Just as a Snake Sheds its Skin wird Dr. Dylan Scotts (Guy Lockard) Loyalität zum Chicago Med und zum CPD getestet, als ein alter Familienfreund und ehemaliger Cop sich seltsam verhält. Der jährliche zufällige Drogentest bedroht die Karriere einer Ärztin. Dr. Ethan Choi (Brian Tee) versucht es mit einer riskanten alten Methoden bei einem Patienten. Dr. Will Halstead (Nick Gehlfuss) hilft Dr. Stevie Hammer (Kristen Hager) bei der Suche nach ihrer Mutter.

Diese Serie ansehen:

Dr. Crockett Marcel und Avery Quinn sind gemeinsam etwas im Molly's, wo sie ihn überredet, etwas zu trinken, während sie selbst nach der OP immer noch nichts trinken kann, aber sie verstehen sich auch so sehr gut. Auch Dr. Dylan Scott ist in der Bar, da er dort mit seinem Vater Reginald verabredet ist. Etwas später kommt ein weiterer Polizist namens Joe in die Bar, den Dylan immer als Onkel bezeichnet hat, aber Reginald warnt seinen Sohn, diesen in Ruhe zu lassen, da er gerade an den Schreibtisch strafversetzt wurde, da sein Chef offenbar gerade ein Exempel an ihm statuieren will. Marcel bekommt eine Nachricht von Dr. Pamela Blake, die fragt, ob er noch ins Krankenhaus kommen könnte, was er aber ablehnen muss, da er nun getrunken hat. Er hat deswegen gleich ein schlechtes Gewissen, während Avery betont, dass er ihrer Mutter nichts schuldig ist und ein Sozialleben haben darf. Sie würde gerne nach der Bar noch weiterziehen, doch Marcel gibt an, dass er früh in der Notaufnahme anfangen muss, also bittet sie um ein weiteres Date am Folgeabend. Dylan beobachtet derweil, dass sich ein weiterer Kollege mit Joe anlegt und das wird schließlich handgreiflich, so dass dieser eine Platzwunde davonträgt. Dylan, Marcel und Reginald gehen dazwischen, bis der Streit aufgelöst ist.

Dr. Matt Cooper hat gerade Besuch von seiner Frau Janey, aber Dr. Will Halstead kündigt gegenüber Sharon Goodwin an, dass er mit ihm nochmal reden wird, wenn er alleine ist, denn er hatte das Gefühl, dass er gestehen wollte. Später kommt Jessa Rinaldi mit einem Geschenkkorb für Cooper hinzu. Sie hat Sorgen, ob sie mit ihren Zweifeln an ihm vielleicht etwas bei ihm ausgelöst hat, aber Will widerspricht sofort heftig, da er um den Drogenkonsum weiß, das aber nicht ausplaudern kann. Jessa ist anschließend aber erleichtert. Dylan sieht nach Joe, der etwas gedöst hat, der nun aber noch auf die plastische Chirurgie warten muss, die sich um die Wunde kümmern soll. Er nutzt den Moment, um seinen Streit mit dem Rookie anzusprechen, der ihm den Schreibtischjob eingebracht hat. Schließlich kommen sie auch darauf zu sprechen, dass Joe in eine Therapie gedrängt werden soll, womit er sich aber nicht wohl fühlt. Dylan nimmt das als Anlass, um ihm Dr. Daniel Charles zu empfehlen. Joe reagiert gleich defensiv, aber Dylan betont, dass es ein guter Freund von ihm sei, der nichts mit dem CPD zu tun hat und wo er einfach mal loslassen kann.

Dr. Ethan Choi konnte bereits seinen Gehstock ablegen und auch sonst kniet er sich fleißig wieder in die Arbeit rein und hat bereits mehr Patient*innen als alle anderen Kolleg*innen behandelt. Maggie Lockwood übergibt ihm und Marcel Marcus Clemons, der in einen Autounfall verwickelt war und deutlich sichtbar eine Bauchhernie hat. Beim Ziehen auf das Krankenhausbett untersagt Marcel seinem Kollegen einzugreifen, weil er das noch für verfrüht erachtet. Ethan soll aber den Pneumothorax behandeln, während Marcel schauen will, ob er die Hernie manuell behandeln kann, aber das klappt nicht. Sharon lässt von Maggie in der Notaufnahme alle zusammenrufen, denn sie hat zu verkünden, dass der jährliche Drogentest ansteht und jeder bis zum Dienstende eine Probe abgeben muss. Als Vanessa Taylor das hört, wird sie panisch. Als Will in den Aufenthaltsraum kommt, bekommt er mit, wie Dr. Stevie Hammer telefoniert. Er sagt zwar nichts, aber sie sieht sich verpflichtet, ihm zu erzählen, dass sie mit ihrer Mutter Terri einen heftigen Streit hatte und deswegen sämtliche Heime und sonstige Unterkünfte abtelefoniert, um sie zu finden, denn sie weiß, dass ihre Mutter sich in solchen Situationen den Drogen zuwendet. Nun will sie selbst suchen gehen und Will bietet sich spontan an, sie zu begleiten. Stevie will erst ablehnen, aber nimmt doch an, als er betont, dass jeder jemandem in seinem Rücken gebrauchen kann.

Daniel schaut nach Joe, hat sich aber vorher nur von Dylan informieren lassen, dass es um etwas auf der Arbeit geht, um so möglichst unvoreingenommen zu sein. Joe deutet schnell an, dass er gar nicht groß reden will, sondern hofft, dass er Pillen verschrieben bekommt. Seine Frau Marsha, die ihn zuletzt aus dem Haus geschmissen hat, hat immer schon angedeutet, dass er möglicherweise mit Pillen ausgeglichener wäre und er erhofft sich, dass sie ihn vielleicht wieder ins Haus lässt, wenn er ihren Rat befolgt hat. Daniel ist bei dem Wort 'ausgeglichen' hellhörig geworden und hakt dort genauer bei Joe nach. Dieser berichtet, dass er bei dem Rookie etwas zu weit gegangen ist, dass er aber andererseits eigentlich noch viel mehr verdient gehabt hätte, weil er so respektlos war. Als Maggie bei den Toilettenräumen ist, hört sie jemanden, sich übergeben und ist ganz überrascht, als es Vanessa ist. Diese behauptet etwas von einer Lebensmittelvergiftung und hofft, nach Hause gehen zu dürfen. Maggie will sie daher sofort beim Drogentest drannehmen, um ihr dann den Wunsch zu erfüllen, denn es gibt keine Möglichkeit, dass Vanessa ohne Test das Krankenhaus verlässt, da sonst erst recht eine Untersuchung eingeleitet wird. Die junge Ärztin überlegt es sich noch einmal anders und will doch bleiben. Marcel schaut bei Pamela vorbei, die ihn aber nicht freundlich begrüßt, denn es hat sie schwer enttäuscht, dass er am Abend nicht noch aufgetaucht ist, denn sie hätte nicht gedacht, dass er sein Sozialleben über seine Karrierechancen stellt. Er versucht sich zu rechtfertigen, aber sie deutet an, dass sie alles von ihm verlangt, wenn er wirklich Transplantationschirurg werden will.

Als Marcel wieder in der Notaufnahme erscheint, erwartet Ethan ihn mit Marcus' Untersuchungsergebnissen. Damit ist eine Bauchhernie bestätigt, die nun dringend operiert werden muss. Ethan gibt zu bedenken, dass der Patient wegen des Pneumothorax noch schlechte Werte hat und will es daher noch einmal manuell versuchen, da er beim Militär eine Methode kennengelernt hat, die sich als sehr effektiv erwiesen hat. Marcel äußert Skepsis, woraufhin Ethan betont, dass er keinesfalls seine Autorität untergraben will, sondern es als harmlosere Methode für Marcus sieht. Marcel stimmt im Grunde auch zu, doch der Eingriff ist körperlich fordernd und das traut er Ethan noch nicht zu, weswegen er doch den OP bucht. Nachdem Joe einmal plaudert, ist er gar nicht mehr zu stoppen und spricht über all die Ungerechtigkeiten, die ihm widerfahren, sodass deutlich zu merken ist, welche Wut in ihm kocht. Stevie hat in Erfahrung gebracht, dass ihre Mutter wohl versucht, ein goldenes Armband zu Geld zu machen, was sie ihr gestohlen hat. Nun will sie mehrere Pfandleiher abklappern. Will bringt ins Spiel, dass er seinen Bruder Jay um Hilfe bitten kann, doch das lehnt Stevie sofort ab, weil sie weiß, dass ihre Mutter sonst unter Umständen ins Gefängnis muss, wenn sie schon Drogen gekauft hat. Will gibt zu bedenken, dass Terri vielleicht einen Denkzettel braucht, um aufzuwachen, doch Stevie hat schon miterlebt, wie ihre Mutter ein Jahr einsitzen musste und das will sie für sie nicht nochmal erleben.

Daniel sieht, wie Joe das Krankenhaus verlassen will und versucht ihn zurückzuhalten, doch dieser ist nicht mehr aufzuhalten. Ethan informiert Marcus, dass seine OP bald ansteht. Das bedrückt diesen sehr, denn seine Frau wäre nun gerne bei ihm, ist aber hochschwanger und leidet unter Präeklampsie, weswegen es viel zu gefährlich ist, dass sie das Haus verlässt. Gleichzeitig könnte sie jeden Moment Wehen bekommen und er wäre nicht da. Marcus stößt aus, dass er sich wünschen würde, es gäbe eine Alternative. Daniel wendet sich an Sharon, da er wegen Joe in einem moralischen Dilemma steckt. Er hat das Gefühl, dass dieser paranoid und gar desillusioniert ist und seinen Chef sowie seine Frau stalkt, weswegen auch zu befürchten steht, dass er jemanden angreifen könnte. Sharon gibt zu bedenken, dass sie auf einen Verdacht hin Joe nicht einweisen können. Daniel sieht damit nur noch als Alternative, dass er sich an dessen Sergeant wendet, was aber ebenfalls ein hohes Risiko birgt. Innerhalb der Polizei ist mentale Gesundheit ohnehin ein sensibles Thema und Dylan würde ihm möglicherweise nicht verzeihen, wie er agiert hat. Andererseits würde er es sich nie verzeihen, wenn Joe eine Straftat begehen würde, weil er nichts unternommen hat. Sharon sichert ihm zu, dass sie ihn bei jeder Entscheidung unterstützen wird.

Maggie hat Vanessa gesucht und findet sie auf dem Dach. Diese kann nicht mehr verheimlichen, dass sie am völlig am Ende ist und bekommt eine Panikattacke. Maggie hilft ihr dadurch und will wissen, was los ist, woraufhin Vanessa gesteht, dass sie ohne Rezept Adderall nimmt und das so regelmäßig, dass sie den Test nicht bestehen wird. Maggie wird klar, dass erst in 24 Stunden alles aus dem System raus ist, dennoch hat sie eine Hoffnung. Sie weist Vanessa an, viel Wasser und Cranberry-Saft zu trinken. Später werden sie einen heimlichen Test machen und schauen, wie dieser ausfällt. Will und Stevie sind an eine Adresse verwiesen worden, wo sich viele Abhängige Drogen injizieren. Er sucht die obere Etage ab, sie bleibt auf der unteren und findet schließlich eine verängstigte Jugendliche, dessen Mutter völlig high auf der Couch liegt. Marcel wundert sich, dass Marcus noch nicht im OP vorgefahren wurde. Als er in der Notaufnahme erscheint, bereiten Ethan und Dr. Dean Archer ihn für den manuellen Eingriff vor. Marcel bringt auch gegenüber Dean noch einmal seine Bedenken vor, woraufhin dieser betont, dass sie beide da seien, wenn etwas schiefgehen sollte. Der erste inoffizielle Test von Vanessa ist positiv ausgefallen. Maggie überreicht ihr daher Lasix, um den Test zu verfälschen, doch sie verlangt im Austausch, dass Vanessa nie wieder zu Adderall oder anderem greifen darf.

Ethan kommt mit seinem Eingriff an Marcus nicht entscheidend voran, weswegen er sein Korsett auszieht. Dadurch hat er mehr Bewegungsfreiheit und kann tatsächlich die Hernie manuell beseitigen. Dean feixt gegenüber Marcel, dass er nun wohl die OP canceln kann. Ethan wünscht Marcus viel Glück mit der Geburt, doch als er sich wegdreht, bemerkt Marcel, dass sein Kollege tierische Schmerzen hat und dringend eine MRT-Untersuchung braucht. Stevie kümmert sich um die Jugendliche, während Will die Polizei gerufen hat. Als alle die Sirenen hören, wollen sie fliehen und die Mutter will auch ihre Tochter holen, doch Stevie hält sie fest, auch wenn das Mädchen sich heftig wehrt. Dylan hat von seinem Vater gehört, dass Joe suspendiert wurde, weil der Verdacht besteht, dass er für seinen Sergeant und dessen Frau eine Gefahr sei. Er wendet sich aufgebracht an Daniel, der aber über die Inhalte ihres Patientengesprächs nichts verraten darf. Dylan ist aber überzeugt, dass sein Kollege falsch liegt, während Daniel betont, dass seine Instinkte ihm etwas anderes gesagt haben. Will sieht zu, wie die Jugendliche von einem Streifenwagen abgeholt wird, aber er hat schon gehört, dass für die Nacht ein Platz für sie gefunden wurde. Stevie hat sich weinend abgewendet, weil sie nicht hinsehen konnte. Denn sie weiß genau, wie dieses Mädchen sich nun fühlt, als wäre sie verantwortlich. Will nimmt sie in den Arm und betont, dass die Kinder niemals verantwortlich sind.

Die MRT-Aufnahmen von Ethans Rücken zeigen geschwollene Bandscheiben, so dass sein Genesungsprozess wieder zurückgeworfen wird. Als Dean bedauernde Aussagen tätigt, klagt Marcel ihn an, dass er dafür verantwortlich ist. Denn als Chef der Notaufnahme hat er seinen Ärzt*innen zu sagen, wann sie bereit sind und wann nicht. Stevie setzt Will wieder am Krankenhaus ab und verspricht ihm, dass sie hiernach selbst erstmal nach Hause fahren wird. Zum Abschied bedankt sie sich bei ihm. Vanessa hat ihre offizielle Probe abgegeben und hat nun ein schlechtes Gewissen gegenüber Maggie, denn sie hat sich ihr gegenüber oft ablehnend verhalten, während sie aber keine Sekunde gezögert hat, für ihre Tochter nun in die Bresche zu springen. Vanessa hat das Gefühl, ihr nun etwas zu schulden, doch Maggie verneint das. Will schaut nach Cooper und will wieder bei ihrem Gespräch von gestern ansetzen, doch dieser ist immer noch sehr schläfrig. Dylan und Reginald suchen beide nach Joe und befürchten, dass dieser sich etwas antun könnte. Daniel wiederum wird von diesem in seinem Büro überrascht und mit einem Messer bedroht. Als Dylan das Krankenhaus verlassen will, sieht er das Auto von Joe und ahnt gleich Schlimmes. Er eilt zu Daniels Büro, das verschlossen ist. Daraufhin wählt er Joes Nummer und hört es klingeln, weswegen er die Tür eintritt und den Familienfreund überwältigt.

Sharon erhält von Dr. Joy Yang bedenkliche Untersuchungsergebnisse. Da Will kurz darauf auftaucht und ihr mitteilt, dass Cooper noch nicht aufnahmefähig war, schlägt sie vor, dass sie die Ermittlungen gegen Vas Com erstmal ruhen lassen. Sie gesteht, dass ihr Diabetes aktuell nicht in den Griff zu bekommen ist und es wird Stress als Ursache vermutet, weswegen sie sich Ruhe verschaffen muss. Will deutet an, dass er den Fall alleine übernehmen kann, aber Sharon ist es zu gefährlich, wenn er das Risiko alleine tragen muss. Marcel konfrontiert Pamela, weil er erlebt hat, was bedeutet, Kolleg*innen über Grenzen hinaus zu drängen und das will er an sich selbst nicht erleben. Pamela ist aber überzeugt, dass er jemand ist, der Grenzen für sich definiert und austestet, weswegen sie ihn zu einer Transplantation am nächsten Morgen einlädt. Dylan schaut bei Daniel vorbei, nachdem Joe in die Psychiatrie eingewiesen wurde und entschuldigt sich für sein Vorgehen, da Daniel offensichtlich recht behalten hat. Er ist auch dankbar, dass er keine Anzeige erstattet hat. Daniel selbst bemerkt aber, dass Dylan unter der Situation sehr leidet, weil er sich zwischen den beiden Welten hin- und hergerissen fühlt. Deswegen ermuntert er ihn, mit sich selbst nicht so streng zu sein.

Jessa fängt Will nach Feierabend ab und lädt ihn ein, sie zu einem Lichterfest zu begleiten, da er darüber gesprochen hat, zu solchen Festen mit seiner Mutter gegangen zu sein. Er ist davon sehr geschmeichelt und stimmt zu. Sharon trifft vor der Tür auf Ethan, von dessen Schicksalsschlag sie gehört hat. Er berichtet, dass er sich mit Dr. Sam Abrams abgesprochen hat und noch einmal operiert werden muss und dann erneut eine Reha brauchen wird. Sharon tut das sehr leid, aber sie bittet ihn, sich alle Zeit der Welt zu nehmen. Ethan ist dennoch traurig, wie sehr er sich überschätzt hat. Als Stevie nach Hause kommt, entdeckt sie den Van ihrer Mutter. Terri ist völlig klar und überreicht ihrer Tochter Geld, denn sie gibt zu, dass sie sie bestohlen hat, will aber das Geld zurückzahlen und gibt ihr nun den ersten Anteil. Stevie lädt ihre Mutter nach drinnen ein, aber Terri lehnt ab, sie will wieder mit dem Van für mehrere Monate durch die Gegend fahren, da sie es dazu drängt. Stevie ist darüber unglücklich, aber sie weiß, dass sie ihre Mutter nicht abhalten kann. Sie umarmen sich und versichern sich, dass sie sich lieb haben, dann fährt Terri weg.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    Es ist unglaublich, dass wir schon bei der achten Episode der siebten Staffel bei "Chicago Med" sind und man das Niveau hält und stabil bleibt. Wenn man da an vergangene Staffeln denkt, wurde uns...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Med" über die Folge #7.08 Just as a Snake Sheds its Skin diskutieren.