Dr. Stevie Hammer

Dr. Stevie Hammer (Kristen Hager) stößt in Staffel 7 der Serie "Chicago Med" neu zur Belegschaft des Krankenhauses dazu. Sie kennt Will Halstead aus ihrem Studium.

"Chicago Med" ansehen:

Charakterbeschreibung: Stevie Hammer, Staffel 7

Bei Stevie handelt es sich um eine ehemalige Studienkollegin von Will Halstead, die nach ihrer Rückkehr nach Chicago als neue Ärztin im Chicago Med anfängt. Sofort an ihrem ersten Tag bekommt sie etwas von VasCom mit und dass es damit Probleme gibt. Aber auch ihr erster Patientenfall ist nicht besonders leicht, da eine Teenagerin schwarzer Hautfarbe an der Sichelzellenkrankheit leidet und viele Jahre falsch behandelt worden ist, was Stevie absolut nicht verstehen kann. Ihr neuer Kollege, Dylan Scott, ist selbst schwarzer Hautfarbe und klärt sie darüber auf, dass solche Menschen eher seltener an dieser Krankheit leiden, weshalb sie schwieriger zu diagnostizieren ist. Allerdings kann Stevie schon bald darauf selbst eine Arthritis-Diagnose bei einer Mutter stellen, die mit ihrer Tochter im Auto lebt und Stevie deshalb dieses Krankheitsbild schneller erkennen konnte. Sie konnte sich aber nicht verkneifen, sich über Dylan lustig zu machen, der einst mal Polizist war und keine Diagnose stellen konnte.

Privat hat es die Ärztin aber auch nicht leicht, da ihre Mutter Terri Hammer seit Jahren auf einem Campingplatz lebt und Stevie eigentlich nur ihretwegen wieder nach Chicago gezogen ist, weil sie sich um ihre Mutter sorgt. Diese will das Angebot, wieder in eine Wohnung zu ziehen, nicht annehmen, weshalb Stevie ihr regelmäßig Medikamente vorbei bringt. Dabei versucht sie Terri aber immer wieder dazu zu bewegen, alles noch einmal zu überdenken, jedoch scheitert sie auch jedes Mal. Stevie wird aber bei einem Patientenfall an ihr eigenes Verhältnis mit ihrer Mutter erinnert, als sie mit Will den Teenager Brandon behandelt, der einen viel zu hohen Blutzucker hat, weshalb schnell der Verdacht aufkommt, dass der Junge an Diabetes leidet. Seine Mutter Marie gesteht aber, dass ihr Sohn an der Addison-Krankheit leidet und sie seine Medikamenteneinnahme stets überprüft, da er schon bald in eine Studie aufgenommen werden könnte, bei der Diabetes aber zum Ausschlusskriterium gehört. Da sich Stevie auf die Seite der Mutter stellt, kommt es zum Konflikt mit Will, der alles ganz anders sieht. Schließlich gibt sie zu, dass der Fall sie an etwas Privates erinnert.

Einige Tage später hat sich Stevie mit ihrer Mutter in einem Diner verabredet. Da sie ein bisschen später als Terri da ist, bekommt sie auch mit, wie Terri sich etwas wegen ihrer Kleidung von einer Kellnerin anhören muss. Sofort geht sie dazwischen und verteidigt ihre Mutter. Das anschließende Gespräch verläuft alles andere als gut, da Stevie wieder auf das Thema zu sprechen kommt, dass sie Terri nur Geld für die Miete einer Wohnung geben würde, aber nicht, damit man den Van reparieren kann. Wütend rauscht Terri ab und Stevie bleibt zurück. Bei der Arbeit im Med läuft es danach auch nicht gut, denn Stevie soll mit Maggie Lockwood die Fosters betreuen und behandeln, die dem Krankenhaus schon seit Jahren treue Geldgeber sind. Stevie hat kein gutes Gefühl dabei, glaubt sie doch, dass mit reichen Leuten oftmals was nicht stimmt. Tatsächlich wird sie nach kurzer Zeit von dem Mann sexuell bedrängt. Allerdings findet man die Ursache dafür und Stevie nimmt die Entschuldigung an, die Sharon Goodwin ihr ausrichtet.

Eines Tages beobachtet Stevie zusammen mit Maggie, wie Vanessa Taylor mit ihrem derzeitigen Mentor Crockett Marcel flirtet und denken sich ihren Teil. Dennoch nimmt sie Stevie unter ihre Fittiche und zusammen behandeln sie eine Frau, die während eines Anfalls gestürzt ist und sich am Arm verletzt hat. Dabei erfahren sie auch, dass ihrer Patientin schon einmal vor 30 Jahren ein bösartiger Gehirntumor entfernt worden ist und sie eine weitere Behandlung ablehnt. Da Stevie dies seltsam findet, forscht sie selbst nach und findet heraus, dass die Frau damals falsch behandelt worden ist. Zusammen mit Vanessa macht Stevie ihrer Patientin klar, dass sie unter einem gutartigen Tumor leidet und die Zukunft ihr gehören würde. Da Stevie Vanessa beim Flirten mit Marcel erwischt, sucht sie das Gespräch mit ihr und gesteht ihr, dass sie damals selbst in ihren Mentor verliebt war und diesen sogar geheiratet hat, die Ehe jedoch nicht lange hielt.

Partnerlinks zu Amazon

Bei einer weiteren Behandlung gerät sie mit Will in einen erneuten Konflikt und macht deutlich, dass er schon damals alles besser wusste. Dennoch gibt sie zu, dass ihre Patientin Eleanor Holt geeignet für VasCom ist. Obwohl sich deren Werte zunächst nicht verbessern, will Stevie sie angeschlossen lassen. Ihr kommen aber Zweifel, als Will immer mehr herumdruckst. Auch mit ihrer Mutter gibt es noch immer Schwierigkeiten, als Stevie sie das nächste Mal auf dem Campingplatz aufsucht. Sie erkennt, dass Terri eine Infektion am Arm hat und dazu Fieber. Ihre Mutter will aber partout nicht ins Krankenhaus, bis sie zusammenbricht und Stevie einen Krankenwagen kommen lässt. Im Med muss sich Stevie Blicken ihrer Kolleg*innen aussetzen, die sie aber gekonnt abschmettert. Allerdings kommt sie nicht weiter bei ihrer Mutter und sucht daher Rat bei Daniel Charles. Nach kurzem Zögern berichtet sie ihm von ihrer Vergangenheit und dass Terri damals viel Alkohol und Drogen genommen hat und sie oftmals umgezogen sind. Bei einem anschließenden Gespräch mit Terri bestätigt Daniel Stevies Verdacht, dass sie unter einer unerkannten bipolaren Störung leidet, er sie aber nicht für entscheidungsunfähig erklären lassen kann. Stevie sieht aber keine andere Möglichkeit und hat sich belesen. Sie gesteht Vanessa, dass sie ihrer Mutter ohne deren Wissen einen Sensor verpassen will, womit sie via einer App deren Medikamenteneinnahme überwachen kann. Terri kommt dahinter und flippt total aus, so dass Stevie sich erneut an Daniel wendet. Dieser hat Verständnis, da sie jahrelang die Mutterrolle übernommen hatte, rät ihr aber dazu, Abstand zu halten. Stevie beobachtet Terris Entlassung aus sicherer Entfernung.

Da Stevie aber ohne das Wissen von Terri deren Van hat abschleppen lassen, kommt sie doch erst einmal bei ihrer Tochter unter, die stolz ist, dass ihre Mutter ihre Medikamente so vorbildlich nimmt. Bei der Arbeit wird sie aber wieder an ihre Mutter erinnert, so dass Stevie ein schlechtes Gewissen bekommt und Terri am Abend schließlich gesteht, dass sie dafür gesorgt hat, dass der Van abgeschleppt wird. Dadurch wird ihre Mutter so wütend, dass Stevie am Arm verletzt wird und Terri flüchtet. Am nächsten Tag telefoniert Stevie herum und weiht auch Will ein, dass sie Streit mit ihrer Mutter hatte und sie diese nun suchen will. Da sich Will ihr anschließt, kommen sie auch bei einem Haus an, in dem Junkies leben und Hilfe brauchen. Während die Polizei auf dem Weg ist, verarztet Stevie eine Teenagerin, die sich die Schuld an allem gibt. Das wiederum führt dazu, dass Stevie Will gesteht, dass sie damals selbige Gedanken hatte, so dass dieser sie tröstend in den Arm nimmt. Am Abend entdeckt Stevie den Van ihrer Mutter. Terri ist zurück und will ihrer Tochter das gestohlene Geld nach und nach zurückzahlen und sie macht klar, erst einmal mit dem Van unterwegs zu sein.

Da ihre Patientin Eleanor Holt durch die Behandlung mit VasCom gestorben ist, wird der Fall genauer untersucht und auch Stevie wird dazu befragt. Allerdings möchte sie Will nicht verpfeifen, der aber schon befragt wurde. Stevie ist von einer Familie berührt, die dem Vater verschweigen will, dass er an Alzheimer erkrankt ist, um so noch eine glückliche Zeit zu haben. Ebenso beschäftigt Stevie der Fall ihrer Patientin Nadia, die sich Po-Implantate hat machen lassen und es ihr nicht gut geht. Als deren vermeintlicher Vater auftaucht, entpuppt sich dieser schnell als deren Arzt, der zwar in Russland eine Lizenz hat, aber nicht hierzulade. Zudem leitet Stevie Will via Monitor durch einen schwierigen Eingriff. Beim Fall um die schwangere Lisa, die aber wegen COVID-19 und der Impfpflicht keine Bluttransfusionen will und nach der Geburt stirbt, wird Stevie klar, dass sie mit ihrem Exmann Andrew nie ein klärendes Gespräch hatte und welcher jetzt das gemeinsam gekaufte Haut für sich beanspruchen will, weshalb sie sich auf den Weg nach Detroit macht und Will ziemlich verwundert ist, als Stevie nach ihrer Rückkehr wieder ihren Ehering trägt.

Stevie ist ebenfalls verwundert, als sie erfährt, dass ihre Mutter aus dem Krankenhaus entlassen wird, allerdings hat Terri Daniel untersagt, Stevie irgendwas zu sagen. Jedoch bleibt jene hartnäckig und so wird ihr Akteneinsicht von Terri gegeben. Nach deren Entlassung sucht Stevie erneut das Gespräch mit ihrer Mutter und wird erstmals in Terris neue Wohnung eingeladen, wobei sie sehr stolz auf ihre Mutter ist und sie guten Gewissens Chicago wieder verlassen kann.

"Chicago Med" ansehen:

Daniela S. - myFanbase