Terri Hammer

Terri Hammer (Bonita Friedericy) ist in Staffel 7 der Serie "Chicago Med" die Mutter der Ärztin Stevie Hammer. Terri hat die Wahl getroffen obdachlos zu sein und heißt es gar nicht gut, dass ihre Tochter ihr ständig deren Lebensstil aufdrängen möchte.

"Chicago Med" ansehen:

Charakterbeschreibung: Terri Hammer, Staffel 7

Terri ist die Mutter von Dr. Stevie Hammer und das Verhältnis war noch nie das Beste. Nachdem die Tochter geheiratet und Chicago verlassen hat, ist der Kontakt vorerst abgebrochen und in der Zeit hat Terri immer mehr den Halt im Leben verloren und ist deswegen schließlich obdachlos geworden. Deswegen lebt sie in ihrem geliebten Van, den sie immer in der Nähe eines offiziellen Obdachlosencamps parkt. Eines Tages kehrt Stevie nach Chicago zurück, als ihre Ehe in die Brüche gegangen ist und Terri ist ganz überrascht davon. Die Tochter will ihr Verhältnis wieder verbessern und ihre Mutter keinesfalls länger obdachlos sehen. Über diese Angelegenheit sind sie aber verschiedener Ansichten. Da Terri aber auf Medikamente und Geld angewiesen ist, lässt sie sich auf ein Treffen in einem Diner ein, wo sie aber aufgrund ihres vernachlässigten Äußeren rausgeschmissen werden soll. Stevie kommt hinzu und weist die Kellnerin scharf für ihr Verhalten zurecht. Dann sprechen die beiden Frauen und Terri will neben ihren Medikamenten auch Geld von Stevie, um weiterhin in ihrem Van leben zu können. Diese will ihre Mutter aber in einer Wohnung wissen. Für Terri ist das keine Option, weswegen sie schließlich die Medikamente liegen lässt und dann der Bedienung noch sagt, dass sie nirgendwo bleibt, wo sie nicht erwünscht ist. Letztlich knickt Stevie noch ein und gibt Terri Geld und Medikamente. Zudem bittet sie, dass sie einfach zusammen sind und gemeinsam etwas essen.

Terri blüht mit dem Geld und den Medikamenten richtig auf, weswegen sie den Van auch richtig praktikabel aufgehübscht hat. Als Stevie vorbeikommt, entdeckt diese aber vor allem eine infizierte Wunde am Arm ihrer Mutter und ordnet einen Besuch im Krankenhaus an. Terri will sich dagegen wehren, bis sie ohnmächtig wird und keine Wahl mehr hat. Dort angekommen kommt sie wieder zu sich und ist sehr aggressiv, weswegen das Krankenhauspersonal etwas verunsichert ist, auch als sie die Verbindung zu Stevie erkennen. Vanessa Taylor übernimmt schließlich die Untersuchung und nach der Feststellung einer MRSA-Infektion soll ein Behandlungsplan aufgestellt werden. Der würde regelmäßige Besuche im Krankenhaus erfordern, was Terri als Kontrollmaßnahme durch ihre Tochter vermutet. Stevie warnt vor den Nebenrisiken, wenn sie die Empfehlung nicht beherzigt. Vanessa, die merkt, dass zwischen den Frauen ein Konflikt schwelt, wirft ein, dass auch Personal zu Terri kommen könnte, die ausstößt, dass sie in einem Van lebe und deswegen eine Schande für ihre Tochter sei. Schließlich schaut Dr. Daniel Charles auf Stevies Anregung hin vorbei und sie sprechen miteinander. Später bekommt sie von Vanessa und Stevie ein Pflaster angebracht sowie ihre Medikamente. Diese durchschaut sofort, dass sie ausgetrickst und ihre Medikamenteneinnahme kontrolliert werden soll. Deswegen stößt sie Vanessa überfordert von sich und will sofort entlassen werden. Die Medizinstudentin gibt ihr später die Papiere und als Terri zu ihrem Van will, muss sie feststellen, dass dieser abgeschleppt wurde. Stevie fährt schließlich vor und bittet ihre Mutter, dass sie nur für wenige Tage bei ihr unterkommt. Zudem gibt sie ihr unter einer weinenden Entschuldigung die benötigten Pillen. Terri steckt sie ein.

Partnerlinks zu Amazon

Terri hat sich bei Stevie ganz gut eingelebt, wenn auch sehr unordentlich, und auch ihre Medikamente nimmt sie regelmäßig ein, so dass sie schnell eine Verbesserung zeigt. Deswegen hofft sie, dass sie in ihren Van zurückkehren kann, doch Stevie gibt an, dass das Geld gerade knapp sei, um ihn freizukaufen. Während ihre Tochter arbeiten ist, bringt Stevie die Wohnung auf Vordermann. Aus Schuldgefühlen heraus gesteht sie ihrer Mutter, dass sie den Van gemeldet hat. Für Terri ist das zu viel, wütend wirft sie mit Gegenständen um sich und fügt dabei Stevie auch eine Schnittwunde zu. Das entsetzt sie selbst und überstürzt verlässt sie mit ihren wenigen Sachen die Wohnung. Heimlich hat Terri vorher ihrer Tochter aber Geld geklaut, weswegen sie den Van freikaufen konnte. Dann wartet sie vor Stevies Wohnung, um ihr den ersten Anteil des Geldes zurückzugeben. Dazu hat sie die Info, dass sie erstmal unterwegs sein wird. Stevie akzeptiert das, die beiden nehmen sich in den Arm und versichern sich, dass sie sich lieb haben.

Nachdem Terri einige Zeit unterwegs war, erkennt sie, dass sie sich helfen lassen muss und wendet sich an Daniel, den sie im Krankenhaus kennengelernt hat. Sie bleibt einige Zeit in der geschlossenen Abteilung und ist dann bereit für die Entlassung. Daniel besucht sie kurz davor und informiert sie, dass Stevie von ihr erfahren hat. Gemeinsam beschließen sie, dass ihre Tochter von ihm erfahren soll, dass Terri sich wegen Depressionen hat einweisen lassen und dass sie eine bipolare Störung diagnostiziert bekommen hat. Da sie selbst bereit war, sich helfen zu lassen und in der Therapie gut mitgemacht hat, ist sie auf einem richtig guten Weg. Nachdem Daniel mit Stevie gesprochen hat, kehrt er noch einmal zu Terri zurück, um zu erfahren, warum ihre Tochter solange nichts wissen durfte. Sie gibt an, dass sie in ihrer Nähe sein wollte, weil sie wusste, sie irgendwann zu brauchen, aber gleichzeitig brauchte sie auch Abstand. Denn sie war für Stevie nie eine gute Mutter, die deswegen vieles zurecht negativ sieht, aber das konnte Terri nicht gebrauchen. Nach ihrer Entlassung bezieht sie eine eigene Wohnung und als Stevie sie um ein persönliches Treffen bittet, lädt sie sie dorthin ein. Dort kann sie sich überzeugen, dass es ihrer Mutter wirklich gut geht und die beiden nehmen sich fest in den Arm. Anschließend verlässt Stevie beruhigt Chicago, um ihrer Ehe eine neue Chance zu geben.

"Chicago Med" ansehen:

Lena Donth - myFanbase