Dr. Will Halstead

Dr. Will Halstead (Nick Gehlfuss) ist ein hochgeschätzter Arzt am Chicago Med und der Bruder des Polizisten Jay Halstead. In Staffel 2 von "Chicago PD" steht kurzzeitig unter Mordverdacht, als er von New York zurück nach Chicago zieht. In "Chicago Med" arbeitet er in der Notaufnahme und bekommt durch seine unorthodoxen Behandlungsmethoden immer wieder Probleme mit seiner Chefin Sharon Goodwin.

Charakter: Will Halstead - Chicago PD, Staffel 2 & 3

Foto: Nick Gehlfuss, Chicago Med - Copyright: Elizabeth Sisson/NBC
Nick Gehlfuss, Chicago Med
© Elizabeth Sisson/NBC

Will Halstead ist Arzt und der Bruder von Jay Halstead. Will lebt in New York und arbeitet dort als Schönheitschirurg in einer Privatpraxis, an der er auch beteiligt ist, taucht eines Tages aber unerwartet in Chicago auf. Das Verhältnis der beiden Brüder ist etwas angespannt, da Jay Will vorwirft, dass er nicht da war, als ihre Mutter im Sterben lag. Er hat in dieser Zeit mehr Wert darauf gelegt, Partys zu feiern, während Jay vom Krieg nach Hause gekommen ist, um seiner Mutter beizustehen.

In Chicago wird Will in einem Restaurant in eine Schlägerei verwickelt und sein Bruder muss hinzukommen, um Schlimmeres zu verhindern. Schnell merkt Jay, dass Will nicht einfach so in Chicago Urlaub macht, sondern seine Partner ihn aus der Praxis geschmissen haben, doch Will möchte nicht über die genauen Umstände sprechen. Schließlich bietet Jay Will an, dass er eine Weile bei ihm wohnen kann, doch als er am Abend nach Hause kommt, findet er ihn mit einem blauen Auge und einer aufgeplatzten Lippe vor. Als kurze Zeit später bei Ermittlungen der Intelligence Einheit jemand angeschossen wird, dem Hank Voight einmal geholfen hat, der jedoch vorbestraft ist, fordert Voight Will an, der dem Jungen Zuhause die Kugel operativ entfernt und ihm so das Leben rettet. Später gesteht er Jay, dass er darüber nachdenkt, in Chicago zu bleiben und im Krankenhaus von Chicago in der Notaufnahme zu arbeiten.

Foto: Nick Gehlfuss, Chicago Med - Copyright: Elizabeth Sisson/NBC
Nick Gehlfuss, Chicago Med
© Elizabeth Sisson/NBC

An seinem ersten Arbeitstag im Chicago Med bringt das Chicago Fire Department eine Menge Menschen in die Notaufnahme, die alle durch einen Chemieunfall verletzt wurden. Außerdem ist die Notaufnahme bereits überfüllt mit Grippepatienten. Aus diesem Grund hat Sharon Goodwin auch gar keine Zeit Will zuzuhören, der ihr mitteilen möchte, dass er es sich anders überlegt hat und nun doch wieder nach New York zurückkehren möchte. Während April Saxton die Patienten in der Notaufnahme um Aufmerksamkeit bittet, damit sie sich organisieren können, steht ein Mann mit einer Handgranate auf einen Stuhl und löst damit eine riesen Explosion aus. Nach der Explosion ruft sich Will noch einmal die Worte des Bombers in Erinnerung und ordnet sofort die Schließung der Notaufnahme an, denn er vermutet, dass ein Virus freigesetzt wurde und alle Menschen, welche sich im Raum befinden, nun infiziert sind. Auch ist er der erste Arzt, der sich Kelly Severide ansieht, der durch die Bombe lebensgefährlich verletzt wurde. Will stellt fest, dass Severides Überlebenschancen sehr gering sind und erklärt ihn aufgrund der Notsituation als hoffnungslosen Fall. Als Peter Mills das nicht akzeptieren will, erklärt Will sich bereit, ihn zu operieren. Schließlich überlässt er diese Operation jedoch einer Kollegin, die er in die Gefahrenzone reingelassen hat und kümmert sich selber um die anderen Verletzten. Schließlich kann Christopher Herrmann die gute Nachricht überbringen, dass der Virus noch nicht übertragbar gewesen und die Gefahr gebannt ist. Will gibt darauf die Anweisung, dass die Notfallstation wieder geöffnet werden kann.

Bei einem Fall mit sexueller Misshandlung zieht die Intelligence Einheit Olivia Benson von der Abteilung für Sexualverbrechen aus New York hinzu, da der jetzige Fall in einem Zusammenhang, mit einem Fall in dem Benson vor zehn Jahren ermittelt hat, steht. Dabei fällt Benson auf, dass Will mit dem damaligen Opfer in Kontakt stand und zu der Zeit auch in New York war. Da es sich bei dem jetzigen Opfer um eine Angestellte des Chicago Med handelt, gerät Will in Verdacht. Entgegen Jays Protest wird Will vernommen, der bereitwillig Auskunft gibt und zugibt, dass er das Opfer aus New York vor deren Verschwinden gekannt hat, und bietet bei den Ermittlungen seine Hilfe an. Kurz darauf wird Will aber entlastet, da Nadia Decotis entführt wird und sich dadurch der wahre Täter herausstellt.

Will arbeitet weiter im Chicago Med und operiert auch Gabriela Dawson, als diese im ersten Trimester ihrer Schwangerschaft mit Bauchschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert wird. Er kann ihr das Leben retten, muss ihrem Freund Matthew Casey jedoch mitteilen, dass das ungeborene Kind nie eine Chance zum Überleben hatte.

Maria Schoch - myFanbase