Dr. Dylan Scott

Dr. Dylan Scott (Guy Lockard) kommt in Staffel 7 der Serie "Chicago Med" neu ins Team der Notaufnahme. Zuvor hat er als Polizist in Chicago gearbeitet, diesen Beruf jedoch für die Medizin an den Nagel gehängt.

"Chicago Med" ansehen:

Charakterbeschreibung: Dr. Dylan Scott, Staffel 7

Dylan Scott hat zunächst beim CPD gearbeitet, da sein Vater Reginald Scott ein bekannter Polizist ist und er in seine Fußstapfen getreten ist. Doch letztlich hat er sich wegen einiger Erlebnisse für einen anderen Karriereweg entschieden, hat Medizin studiert und dann im Chicago Med angefangen, wo er vornehmlich auch auf Kindermedizin spezialisiert ist. Seine antrainierten Fähigkeiten als Polizist bringen aber auch gewisse Vorteile, denn er kann bei medizinischen Notfällen, die aus kriminellen Aktivitäten heraus entstehen, oft messerscharf die Zusammenhänge schließen. Als Dr. Will Halstead nach einer Suspendierung ans Med zurückkehrt, spricht Dylan ihn an, da er Jay Halstead schon kennengelernt hat. Er ist aber auch sensibilisiert dafür, dass sich gewisse Krankheitsbilder bei Schwarzen Menschen anders symptomatisch zeigen und da diese oft das Krankenhaus wegen der Stereotypen meiden, sind viele Mediziner nicht geschult genug, weswegen sich seine eigenen Erfahrungen hier niederschlagen.

Dylan hat u. a. auch den Job gewechselt, weil ihn die bürokratischen Hürden gefrustet haben, doch auch im Krankenhaus kann er dem nicht aus den Weg gehen. Als eine Patientin eingeliefert wird, die als Verhandlerin für die Freilassung von Kindersoldaten tätig war, wird schnell augenscheinlich, dass sie sich wegen ihrer Traumata das Leben nehmen wollte. Dylan kämpft gemeinsam mit Dr. Daniel Charles verbissen darum, dass sie einen Platz in der Psychiatrie bekommt, die aber überlastet ist. Auch die Notaufnahme ist voll, weswegen Dr. Dean Archer die Patientin weg haben will. Dylan legt sich mit dem Chef der Notaufnahme sogar dafür an, doch da er nichts erreicht, ist der Frust groß. Daniel steht ihm bei und Dylan vertraut ihm an, dass er bei einer Schießerei lange einen Jugendlichen am Leben hielt und in dem Moment merkte, wie er unmittelbar helfen konnte und deswegen den Job gewechselt hat. Seine Hartnäckigkeit zahlt sich letztlich aus, weil er für die Patientin einen Platz besorgt. Diese will das aber nicht und kann nur gegen ihren Willen transportiert werden. Dylan bekümmert das alles sehr und Daniel ermuntert ihn, dass sowohl Polizist als auch Arzt Jobs seien, wo man sich ganz bewusst am Guten festhalten muss.

Auch Dylans jüngere Schwester Zora Scott ist bei der Polizei und sie spielen öfters Basketball zusammen. Eines Tages sind in der Nähe Schüsse zu hören. Dylan will wie selbstverständlich ins Gebäude laufen, doch das darf er nicht mehr. Letztlich ist es aber sicher und er kann einem angeschossenen Jugendlichen helfen. Doch das Erlebnis zeigt ihm auch, dass er seine Vergangenheit und die damit verbundenen Instinkte manchmal unterdrücken muss. Doch das ist nicht so einfach, denn als Polizist hat er durch seine empathische Art viel Eindruck hinterlassen. So wird er von einer Frau um Hilfe gebeten, deren Sohn Schizophrenie hat und diesen kennt er von seinen Streifenfahrten. Er übergibt den jungen Mann an Daniel, der letztlich feststellt, dass dieser eine bipolare Störung statt einer Schizophrenie hat. Dylan ist ihm so dankbar und bittet Daniel um Hilfe, dass er dem CPD hilft, Polizist*innen besser in psychosomatischen Episoden während eines Einsatzes zu schulen. Durch all die Arbeit im Krankenhaus sieht Dylan seinen Vater nicht mehr so regelmäßig, aber wenn er manche Fälle erlebt, wird ihm bewusst, wie sehr er doch immer geliebt wurde, weswegen er seinen Vater öfters auf dem Revier besuchen will.

Als Dylan gemeinsam mit Maggie Lockwood ein Mädchen mit einer Armfraktur behandelt, erkennt er dessen Vater wieder und vermutet sofort, dass es sich um einen Fall von häuslichem Missbrauch handelt. Maggie hat eine gewisse Skepsis, aber Dylan will partout das DCSF einschalten. Letztlich wird er durch ihre Kritik aber aufgerüttelt und lässt seine Arztinstinkte arbeiten. So findet er Belege dafür, dass das Mädchen eine bislang unerkannte Krankheit hat. Dylan muss einsehen, wie falsch er gelegen hat und dankt Maggie für ihren kritischen Blick.

Als Dylan mit seinem Vater im Molly's ist, bekommt er mit, wie ein alteingesessener Polizist, den er liebevoll mit Onkel tituliert, in eine Handgreiflichkeit gerät. Neben der Platzwunde erkennt Dylan aber auch, dass Joe psychische Sorgen hat und verweist ihn voller Überzeugung an Daniel. Deswegen erwischt es ihn kalt, als er von seinem Vater hört, dass Joe suspendiert wurde. Aufgebracht konfrontiert er Daniel, der aber keine inhaltlichen Details mit ihm teilen kann. Dylan hält das alles für absurd, aber letztlich plant Joe eine Racheaktion und er kommt diesem auf die Spur und kann Daniel so retten. Ihm ist es unangenehm, dass er Joe so blind vertraut und ihm misstraut hat, aber dieser hat Verständnis für Dylan, weil er mit einem Bein jeweils in beiden Welten ist.

Dylan wird von seiner Schwester wegen Terrell und Carmen Walker alarmiert, da sie bei diesen einen Einsatz hatte wegen Ruhestörung und dann entdeckt hat, dass der gemeinsame Sohn Darius schwer verletzt ist. Doch die Beziehung ist belastet, denn Dylan war einmal mit Carmen zusammen und hat sie sitzen lassen. Terrell wiederum war sein bester Freund und bei diesem konnte er nur zusehen, wie dieser für ein Verbrechen verhaftet wurde. Dylan schaut dennoch vorbei und da Darius' Arm gebrochen ist, muss dieser mit ins Krankenhaus. Terrell führt sich im Krankenhaus immer wieder auf und Dean überlegt, Dylan abzuziehen, was dieser aber verneint. Schließlich muss er dem Paar offenbaren, dass Darius eine OP braucht. Terrell stimmt erst zu, als es ihm Dean selbst bestätigt hat. Während der OP stellen sie Knochenkrebs im Arm fest und könnten einen Tumor sofort entfernen. Dylan braucht wieder ein Einverständnis, doch es eskaliert erneut, weil Terrell sich von seinem ehemaligen Freund ständig provoziert fühlt und den Ernst der Lage nicht erkennt. Letztlich bekommt Dylan ihn aber emotional gepackt und so kann der Tumor entfernt werden. Carmen ist nach der OP sehr besorgt und Dylan kann nicht leugnen, dass es noch eine harte Zeit wird. Terrell sieht den Austausch und verlangt, dass Dylan sich von seiner Familie fernhält.

Partnerlinks zu Amazon

Die Walkers müssen wegen der Nachbehandlung öfters mit Darius ins Krankenhaus und Carmen schätzt Dylans Meinung sehr, der sich dennoch um Abstand Terrell zuliebe bemüht. Dennoch lässt er auch durchblicken, dass er viel von damals bereut, was Carmen dann aber unangenehm ist, weil er seine Chance verpasst hat. Wegen der Chemotherapie ist Darius' Immunsystem so heruntergefahren, dass er sich einen Infekt einfängt. Dylan behandelt ihn sofort und muss wieder eine aufgelöste Carmen trösten, was Terrell erneut sieht und ihn deswegen angreift. Die Security muss eingreifen. Terrell taucht danach erstmal nicht mehr auf und Dylan macht Andeutungen, dass es so vielleicht besser sei, merkt aber sogleich, dass er das nicht hätte sagen sollen, weil sich Carmen zurückzieht. Dylan wird in der Nachbetrachtung auch klar, dass seine Worte so höhnisch waren, weil er sie betrogen hat und sie damit selbst nicht verdient hatte. Deswegen entschuldigt er sich auch offiziell bei ihr. Einige Tage später, als Darius schon bald entlassen werden kann, wird Terrell als Patient von Dr. Stevie Hammer eingeliefert. Er hat das Kompartment-Syndrom und braucht dringend eine Fasziotomie. Bei ihrer Behandlung kommt der Ärztin der Verdacht, dass Terrell nicht lesen kann und vertraut sich Dylan an. Diesem erklärt sich dadurch so einiges aus der Vergangenheit und trickst seinen ehemaligen Freund in einige Tests, die das bestätigen. Dylan schaltet schließlich Carmen ein und gemeinsam teilen sie ihm mit, dass er an Dyslexie leide und dass das nichts mit der Intelligenz zu tun habe. Nachdem Terrell erkannt hat, dass er nun eine Chance hat, blüht er sofort auf und dankt Dylan für seinen Einsatz bei seiner ganzen Familie.

Dylan bekommt es mit einer jungen Frau zu tun, die in einen Verkehrsunfall verwickelt war und vermutet schnell, dass sie eine Drogenkurierin sein könnte. Als sie für eine Aufnahme weggebracht werden muss, erhalten Dylan und Maggie einen Blick in ihre Tasche. So finden sie ein Drogenpäckchen und einen Hinweis, dass sie Milena Jovanovic heißt. Sie dürfen aber nicht agieren, da sie illegal durchsucht haben. Später will Milena ihre Tasche unbedingt zurückhaben und Dylan kann es ihr nicht verweigern. Schließlich kommt auch noch ein Mann als ihr Besucher, der angeblich ihr Cousin ist. Dylan erkennt an seinem Hals ein Tattoo der serbischen Mafia. Als Milena auf den Druck der beiden hin entlassen werden soll, bricht sie aber zusammen. Während Dylan sie untersucht, haut der 'Cousin' mit der Tasche ab. Dylan muss Milena eine Drainage infolge eines Pneumothorax legen, was sie ans Krankenbett fesselt. Wegen seiner Verdächtigungen hat er Lieutenant Regina Jeffords ins Krankenhaus gebeten, die ihn aber mehr oder minder deutlich auffordert, in der Sache nichts zu unternehmen und Milena zu entlassen. Dylan kommt dem nach und erklärt der Patientin, wie sie sich selbst verarzten kann, wenn die Stelle blutet, wo die Drainage lag. Da er inzwischen ahnt, dass sie Informantin oder undercover ist, betont er, Polizist gewesen zu sein, um ihr so Unterstützung zuzusichern. Prompt taucht Milena am Abend bei ihm auf, um sich von ihm versorgen zu lassen. Nur wenige Tage später behandelt Dylan einen Patienten namens Stefan, der eine Stichwunde hat, die man konventionell und operativ behandeln könnte. Er bekommt eine Nachricht von Milena, die auf Stefans Entlassung pocht, was ihm zeigt, dass dieser Informant sein muss. Letztlich lässt er den Patienten auf eigene Verantwortung gehen, doch das erweist sich als Fehleinschätzung, weswegen sich Dylan große Vorwürfe macht.

Zwischen Dylan und Milena wird es nach dem Vorfall schwieriger. Zudem bemerkt er schließlich, dass scheinbar mitten im Krankenhaus ein Gangstreit eskaliert. Milena will ihre Vorgesetzte informieren, während Dylan selbst die Krankenhausverwaltung alarmiert. Es kann aber nicht offiziell abgeriegelt werden, weswegen Dylan sich gemeinsam mit Vanessa Taylor um Stefans weitere Behandlung kümmert, der aber offenbar getötet werden soll, weswegen sie sich in Lebensgefahr begeben. Zweimal geraten sie tatsächlich in eine brisante Situation, aber Dylan kann sie mit seiner Erfahrung retten, auch wenn er sich selbst leicht verletzt. Sharon Goodwin warnt ihn später, dass er aber inzwischen einen Arztkittel trage. Milena schaut nach Dienstende nach ihm und ist sehr besorgt. Ihm schmeichelt es, dass sie ihre Operation für ihn aufgegeben hätte und sie küssen sich. Am nächsten Tag findet er in ihrer Tasche aber eine große Menge Bargeld, die ihm ungewöhnlich erscheint, aber sie weicht aus und letztlich verschwindet Milena. Im Job lenkt er sich mit einem Fall ab, bei dem ihm seine Instinkte sagen, dass ein Verbrechen vorgefallen ist. Gemeinsam mit Dr. Crockett Marcel klemmt er sich dahinter und letztlich finden sie mit Zoras Hilfe heraus, dass es ein Selbstmordversuch wegen Versicherungsbetrugs war. Am Abend sucht Dylan die Versöhnung mit Milena und erklärt, dass er immer sehr misstrauisch sei, aber ihr vertraue er. Sie küssen sich wieder.

Dylan hat zunehmend Sorge wegen seiner geheimen Beziehung zu Milena und ihrer Operation. Als dann auch noch sein Vater Reginald ihn auf sie anspricht, ist er erst recht besorgt, weil Augen und Ohren überall sind. In seiner Sorge schlägt er Milena abends vor, dass sie erstmal Abstand halten. Sie hält das für unsinnig, akzeptiert es aber. Wie gefährlich die Lage ist, zeigt sich aber, als Dylan von Stefan eingefangen wird und beim serbischen Mafiaboss die Tochter behandeln soll. Milena ist auch dabei und er muss ansehen, wie Nikola Corkulka mit ihr umgeht. Zudem ahnt Dylan, dass es heikel wird, wenn er die Tochter nicht gerettet bekommt. Letztlich findet er aber eine Diagnose und da das Mädchen leben wird, darf er schließlich gehen. Milena fängt ihn später ab und entschuldigt sich für alles. Beide sehnen sich nur noch danach, dass die Ermittlung gegen Nikola bald abgeschlossen werden kann.

Als ein großer Schlag gegen die serbische Mafia geplant ist, hören Dylan und Milena gespannt über Funk zu, doch es kommt zu einem Zwischenfall. Sie schickt ihn ins Krankenhaus, da es bald Einlieferungen geben wird, während sie selbst nachsehen will. Während er die ganze Zeit sich um seine Freundin sorgt, muss Dylan ein Opfer der Schießerei behandeln und die Nerven behalten, doch er fragt immer nach Neuigkeiten bei den Kollegen. Nach Dienstende kann er Milena endlich in den Arm schließen, aber sie ist nun aufgeflogen. Dafür war auch die große Summe Geld, denn sie muss nun raus aus Chicago. Dylan will ihr etwas Zeit zum Vorbereiten verschaffen und spricht Will an, der gerade frisch ein Wohngebäude erstanden hat. Dort kann Milena, die ihren richtigen Namen als Jo angibt, erstmal unterkommen. Während sie alles vorbereitet, gibt sie Dylan schon ihr Abhörgerät, der das an seinen Vater Reginald weitergeben soll. Nach seiner Schicht will er Jo unbedingt noch einmal sehen, doch kaum ist er in ihrer Wohnung geht der Feuermelder an. Will meldet aufgeregt ein Feuer. Doch als sie abhauen wollen, taucht Goran Kostovic, Nikolas rechte Hand, auf und es ergibt sich ein Kampf und schließlich fällt ein Schuss, der Goran getroffen hat. Dylan weist Jo panisch an zu verschwinden, während er mit Will den Verletzten aus dem brennenden Gebäude zu holen versucht.

Lena Donth - myFanbase