Episode: #7.05 Change Is A Tough Pill To Swallow

In der "Chicago Med"-Episode Change Is A Tough Pill To Swallow behandeln Dr. Dylan Scott (Guy Lockard) und Dr. Daniel Charles (Oliver Platt) Patienten, wovon einer einer Schattenkind und der andere fälschlicherweise mit ADHS diagnostiziert wurde. Dr. Crockett Marcel (Dominic Rains) muss sich mit der Krankenhauspolitik auseinandersetzen, als er sich um die Tochter einer Transplantationschirurgin (Sarah Rafferty) kümmert. Dr. Will Halstead (Nick Gehlfuss) und Dr. Stevie Hammer (Kristen Hager) müssen ihre Egos beiseitelassen, als sie eine ältere Patientin retten müssen.

Diese Serie ansehen:

Reginald Scott bringt seinen Sohn Dylan im Streifenwagen zum Chicago Med und hält bei der Anlieferung und um das zu rechtfertigen, schaltet er Blaulicht an. Dylan ist das alles mehr als unangenehm und er ist froh, als er aus dem Wagen kommt. Dr. Stevie Hammer hat bei einer Vortragsreihe einen Namen gesehen, den sie noch aus dem Studium kennt, was sie sehr zum Schmunzeln bringt. Dr. Will Halstead bekommt das zufällig mit, aber er hat die Situation von damals ganz anders in Erinnerung und will sie korrigieren, was sie wiederum daran erinnert, dass er immer gerne die Sachen besser wusste. Anschließend wird er von Sharon Goodwin angesprochen, wie es mit Dr. Matt Cooper läuft und tatsächlich tritt dieser wenig später dazu und informiert Will, dass eine Konferenz stattfindet, bei der er teilnehmen könnte, um die hohen Tiere des Pharmaunternehmens kennenzulernen. Sharon stimmt sofort zu, weil sie beide ahnen, dass es eine Chance sein könnte, den Praktiken hinter Vas Com auf die Spur zu kommen. Vanessa Taylor übertreibt es derweil weiterhin mit ihrem Arbeitseifer, da sie sich kaum eine Pause gönnt, um nur ja über alles in der Notaufnahme bestens informiert zu sein.

Dr. Crockett Marcel übernimmt Avery Quinn, die in einen Autounfall verwickelt war. Sie klagt über große Schmerzen und wird schließlich ohnmächtig. Als Marcel sie intubiert, kommt seine Kollegin, die Transplantationschirurgin Dr. Pamela Blake hinzu, die einen Bauchultraschall macht und dann eine benötigte OP ankündigt. Marcel weist sie darauf hin, dass er das als Traumachirurg übernehmen wird, doch das will Pamela nicht hören, denn es ist ihre Tochter und sie will selbst operieren. Dr. Dean Archer ist überrascht, als Avery im Bett rausgefahren wird, weil er keine Transplantationspatientin im System gesehen hat. Marcel erklärt ihm, dass dem auch nicht so sei und sie stattdessen ein Problem haben. Dylan übernimmt Alex, der mit einer Kopfwunde eingeliefert wurde. Bei ihm sind seine Eltern Susan und Todd sowie der jüngere Bruder Ryan, der die gesamte Notaufnahme auf Trab hält. Er und Alex haben offenbar mit Spielzeugwaffen gespielt, wobei es dann zu der Verletzung kam. Susan schickt ihren Mann schließlich mit Ryan raus und erklärt dann, dass bei ihrem Jüngeren ADHS diagnostiziert worden ist und dass er medikamentös noch nicht ideal eingestellt ist, weswegen es ihm wieder zu solchen Situationen kommt, wo alles eskaliert. Dylan hakt schließlich bei Alex nach, wie es ihm geht, aber dieser behauptet, alles sei gut. Anschließend sucht er jemanden, der die Wunde näht und Vanessa sagt zu, obwohl sie bereits zwei weitere Patienten schon unter ihrer Aufsicht hat.

Dylan beschäftigt diese Familiendynamik, als er neben Dr. Daniel Charles an einem PC zu stehen kommt. Als er mit ihm seine Beobachtungen teilt, erklärt Daniel, dass Alex ein sogenanntes Schattenkind ist, was in der Psychologie schon viel untersucht wird, weil er immer im Schatten seines Bruders steht, der Aufmerksamkeit einfordert. Er bietet Dylan an, dass er ihm entsprechende Therapeuten als Anlaufstelle für die Familie weiterleiten kann. Dann wendet sich Daniel aber ab, weil er einen Anruf von Dr. Ethan Choi bekommt, von dem er wissen will, wie es mit der Reha läuft. Dean und Marcel versuchen Pamela von der OP abzubringen, weswegen schließlich auch Sharon einschreitet, die betont, dass gerade Operationen an Familienangehörigen strengstens untersagt sind. Deswegen macht sie Werbung für Dean als hervorragenden Traumachirurgen, der Pamela auch anbietet, dass sie zusehen kann, während Marcel gefrustet danebensteht, weil es eigentlich sein Fall war. Daniel beobachtet derweil selbst, wie die Dynamik bei den Millers ist.

Stevie wendet sich an Will, da ihre Patientin, Eleanor Holt, am Morgen umgekippt ist, aber bislang keine Historie mit Herzproblemen hat und auch sonst keine Anzeichen in die Richtung bei den ersten Tests zeigt. Deswegen ist ihr die Idee gekommen, dass Eleanor vielleicht für die Nutzung von Vas Com geeignet ist. Da Jessa Rinaldi anwesend ist, kündigt Will an, dass er sich die Patientin erst anschaut und dann entscheidet. In der Anamnese hat er den Eindruck, dass Eleanors Beschreibungen ihres Zustandes sehr vage sind, weswegen er insgeheim ein schlechtes Gefühl bei Vas Com hat. Jessa bekommt das weitere Gespräch der beiden mit und bietet an, dass sie einen Eignungskatalog zur Verfügung stellen kann, aber Will verkürzt das Prozedere und kündigt an, dass sie Vas Com bei Eleanor einsetzen werden. Alex hat einen Anfall, aber das bekommen Dylan und Vanessa schnell in den Griff. Dabei fällt ihm aber die Kopfwunde des Jungen wieder auf, die noch nicht genäht ist und weiter heftig blutet. Er bittet Vanessa nach draußen, um zu erfahren, was passiert ist. Sie erklärt, dass die Blutung nicht gestillt werden konnte und sie wollte nicht zu früh zumachen. Dylan erklärt ihr daraufhin, dass er nun eine Blutgerinnungsstörung hat, die offenbar zu einem Blutgerinnsel geführt hat, so dass Alex nun eine genauere Bildgebung braucht.

Marcel assistiert Dean bei der OP an Avery, die gut verläuft. Doch dann mischt sich Pamela nach dem ersten Stillen der Blutung ein, weil ihre Tochter nun zugemacht werden soll, während Marcel aber eine weitere Blutung befürchtet. Dean gibt schließlich Pamela recht, so dass er sich durchsetzen kann, was Marcel gar nicht gefällt. Daniel informiert die Millers, dass die Untersuchungen an Alex laufen. Kurz nacheinander ziehen sich die Eltern kurz zurück, um Anrufe zu tätigen, so dass er mit Ryan alleine zurückbleibt. Er stellt diesem Fragen und handelt sich damit dessen Wut ein, denn der Junge hat etwas gezählt und ist dabei nun gestört worden. Daniel lässt ihn alleine und bekommt so mit, wie die Eltern von Dylan und Vanessa erfahren, dass Alex dringend operiert werden muss. Er hat nämlich die Bluterkrankheit Von-Willebrand-Syndrom, weswegen der Körper die Platzwunde nicht selbständig verarbeiten konnte. Vanessa versichert sofort, dass Alex bei Dr. Sam Abrams in den besten Händen sein wird und dann nimmt Dylan die Familie mit in die Cafeteria, damit sie sich dort solange aufhalten kann.

Will hat nach Eleanor geschaut, die inzwischen am Vas Com angeschlossen ist und er hat bemerkt, dass Teile ihre Extremitäten kalt geworden sind. Das macht ihn besorgt, weswegen er Thrombosen befürchtet und die Behandlung abbrechen will. Stevie hält das aber für unwahrscheinlich, da der Vas Com tolle Ergebnisse liefert. Da Will sich aber so negativ äußert, bekommt sie Zweifel, dass etwas abläuft, von dem sie nichts weiß. Marcel stellt Dean nach der OP zur Rede, aber dieser argumentiert, dass beide Sichtweisen gute Argumente hatten und dass er sich eben für Pamelas Meinung entschieden hat, weil es wie im Militär sei. Manchmal müsse man einfach Anweisungen befolgen, um einmal selbst an der Spitze der Befehlskette zu stehen. Daniel und Dylan schauen vor der OP nach Alex, um zu fragen, ob er vorher noch etwas wissen will. Sie merken schnell, dass ihn etwas beschäftigt und haken nach. Alex befürchtet, dass seine Geheimnisse offengelegt werden, wenn ihm der Schädel geöffnet wird. Schließlich gesteht er überfordert, dass er seinen Bruder solange provoziert hat, bis dieser ihn geschlagen hat und das absichtlich, weil einmal er die Aufmerksamkeit bekommen wollte. Beide Ärzte sind davon erschüttert, aber Daniel befürchtet gar mehr, dass Ryan nämlich fehldiagnostiziert wurde, weil dieses Ausrasten, wenn in die Enge gedrängt sowie das Zählen eher für eine Angststörung sprechen.

Wills Befürchtung bei Eleanor tritt ein, weswegen er sofort anordnet, Vas Com als Überwachung zu beenden. Maggie Lockwood will Stevie zuerst informieren, die gerade in der Radiologie ist, aber Will drängt, weil er die Ursache kennt und weiß, dass sie keine Zeit zu verlieren haben. Maggie entdeckt eine niedergeschlagene Vanessa und macht ihr klar, dass sie das Syndrom bei Alex nicht vorher wissen konnte und dass Fehler zu machen auch dazu gehört, eine bessere Ärztin zu werden. Tröstend legt sie ihrer biologischen Tochter die Hand auf ihre, doch Vanessa zieht überfordert weg. Stevie stellt Will wütend zur Rede, der sie in den Aufenthaltsraum zieht, um ihr seine Argumente darzulegen, doch sie ist überzeugt, dass es noch andere Ursachen geben könnten, was sie nun aber nicht mehr überwachen können. Sie sieht sich wieder bestätigt, dass Will sich seit dem Studium überhaupt nicht verändert hat und immer seinen Willen durchsetzen muss. Marcel schaut nach der OP nach Avery und merkt im Gespräch, dass sie sich in der Medizin auch gut auskennt. Sie gesteht, dass sie ihr Medizinstudium nur halb vollendet hat, weil sie dann erkannt hat, dass sie diesen Weg nur für ihre Mutter eingeschlagen hat, aber dann glücklich war, als sie entschieden hat, ihren eigenen Weg zu gehen. Nur ihre Mutter war danach lange nicht gut auf sie zu sprechen. Deswegen wundert es Avery auch überhaupt nicht, dass sie sich in die medizinischen Entscheidungen eingemischt hat. Marcel muss schmunzeln, als er hört, dass sie nun Anwältin für Medizinrecht ist.

Daniel informiert die Millers, dass Alex' OP gut gelaufen ist und teilt dann mit ihnen seine Beobachtungen vom Tag sowie das Geständnis ihres Sohnes. Dann äußert er den Verdacht, dass Ryan eigentlich eine Angststörung hat und dass das Ritalin seine Empfindungen sogar noch verstärkt, weswegen er weiterhin so rastlos ist. Die Eltern können diese neue Info kaum verarbeiten. Will entschuldigt sich bei Stevie wegen seiner eigenmächtigen Entscheidung, denn Eleanor hat immer noch dieselben Probleme, so dass der Vas Com nicht ursächlich war. Gemeinsam schauen sie noch einmal alle Werte durch und sehen dann, dass sich Schatten auf der Lunge von Aufnahme zu Aufnahme bewegt haben. Sie tippen auf eine Erweiterung ihres Asthmas zur Vaskulitis. Da es Eleanor noch einmal schlechter geht, haben sie keine Zeit, ihre Diagnose zu überprüfen. Sie müssen das Risiko eingehen, dass sie laut ihrer Theorie Flüssigkeit rund um das Herz hat, denn liegen sie falsch, richten sie möglicherweise Unheil an. Aber sie sind sich einig, wagen das Risiko und behalten recht. Dylan schaut nach Alex nach der OP und richtet ihm aus, dass er laut Chirurg ein großartiges Hirn habe und dass das auch seine Eltern nicht gewundert habe. Zudem betont er, dass gerade die, mit dem großen Hirn oft übersehen werden, aber manche würden eben doch hinsehen.

Marcels Befürchtung bei Avery hat sich bestätigt, sie blutet wieder. Als Pamela hinzukommt, will sie aber wieder das Kommando mit einer anderen Methode wählen, doch diesmal lässt er nicht mit sich reden und öffnet den Brauchraum von Avery direkt, was ihre Werte sofort verbessert. Dann kündigt er an, dass sie sie weiter in den OP schieben werden. Ryan spricht Vanessa wegen seines Bruders an, den er gerne sehen würde, um sich zu entschuldigen. Mit dem Einverständnis der Eltern nimmt er ihn mit zum Aufwachraum, doch dort löst Alex' Anblick bei Ryan etwas aus, so dass er Vanessa wegstößt und dann flieht. Sie macht ihn durch die Kameras schnell in einer Vorratskammer ausfindig, doch sie hat auch ein schlechtes Gewissen, weil sie Daniel einschalten muss, der sie aber zu beruhigen versucht. Ryan macht sich derweil Vorwürfe, weil er immer nur hört, was er alles falsch macht, woraufhin Daniel ihm eine ganz andere Perspektive eröffnet. Erstens ist er mit seinen Gefühlen nicht alleine und zweitens kann er darüber reden, auch mit seiner Familie. Da der Junge sich endlich verstanden fühlt, beruhigt er sich und sein Vater übergibt Daniel die bisherigen Medikamente, weil er ahnt, dass ADHS tatsächlich falsch diagnostiziert war.

Stevie und Wills Diagnose hat sich nachträglich noch einmal bestätigt, obwohl sie es schon geahnt haben und sie erkennen, dass sie trotz vieler Unterschiede aber doch ein gutes Team bilden können. Nachdem sie Feierabend gemacht hat, schaut Matt noch bei Will vorbei, da er Eleanors Geschichte auch mitverfolgt hat. Will glaubt, sich wegen Vas Com rechtfertigen zu müssen, aber Matt stimmt sofort zu, dass er mit dem Abbruch richtig gehandelt hat, weil schlechte Presse keinesfalls riskiert werden darf. Dennoch erwischt es Will kalt, als Matt verkündet, dass er Eleanor jetzt wieder an den Monitor gepackt hat. Dylan beobachtet, wie Familie Miller vereint entspannt miteinander umgehen kann, was Daniel als Durchbruch bewertet. Ihm wiederum wird bewusst, dass er es in der Familie Scott immer gut hatte, das vielleicht aber nicht genug anerkannt hat. Marcel beobachtet, wie Pamela die Nachsorge bei ihrer Tochter macht und nachdem sie gegangen ist, erinnert er sich an Averys Worte über ihre Mutter und sie müssen beide grinsen.

Vanessa kann sich kaum noch aufrechthalten, als sie von Maggie angesprochen wird, die gerade die Medikamente von Ryan verpackt und ihr Blick fällt fast sehnsüchtig darauf, weil sie sich einfach keine Pause gönnen kann. Maggie ermuntert sie derweil durchzuhalten, weil ohnehin schon längst alle erkannt haben, dass sie gut ist. Dylan schaut mit Essen am Revier seines Vaters vorbei, was diesen etwas überrascht, auch wenn es ihn an frühere Zeiten erinnert, wo er seinem Sohn immer Essen gebracht hat. Dylan nutzt den Moment, um seinem Vater für alles zu danken. Marcel wird derweil von einer Nachricht geweckt, denn Pamela erwartet ihn bei einer Transplantation als Assistenten. Vanessa muss noch etwas fürs Studium tun, doch sie nickt immer wieder ein. Letztlich holt sie eine Box hervor, aus der sie sich Tabletten nimmt, um sich damit aufzuputschen.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Von OneChicago ist "Chicago Med" für mich immer irgendwie das schwächste Glied in dieser Kette. Allerdings muss ich aber zugeben, dass die siebte Staffel verdammt stark ist – bisher. Mit Neuling...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Med" über die Folge #7.05 Change Is A Tough Pill To Swallow diskutieren.