Episode: #11.07 Angry Is Easier

In der "Chicago Fire"-Episode #11.07 Angry Is Easier muss Christopher Herrmann (David Eigenberg) den letzten Wunsch eines sterbenden Mannes erfüllen. Stella Kidd (Miranda Rae Mayo) reflektiert ihr Programm 'Girls on Fire', als eine ihrer Schülerinnen die Akademie abschließt. Währenddessen belästigt ein Störenfried die Wache 51.

Diese Serie ansehen:

Stella Kidd hat eine Stunde mit ihrem Programm 'Girls on Fire', doch sie braucht nur zuzusehen, denn Macy, die bei ihr gestartet ist und nun offiziell die Akademie des CFDs durchlaufen hat, leitet die Einheit und macht es sehr gut. Stella ruft hinterher alle zusammen und äußert ihren Stolz, dass es mit Macy nun die Erste geschafft hat, so dass sie alle zu der Abschlusszeremonie kommen wollen. Chief Boden hat alles beobachtet und spricht auch Stella selbst ein Lob aus, weil sie dieses Programm ins Leben gerufen hat. Christopher Herrmann bemerkt, dass Joe Cruz beim Frühstückmachen gedanklich ganz woanders ist und spricht ihn darauf ein. Er klagt daraufhin sein Leid, dass der Adoptionsprozess erstmal ausgesetzt wurde, weil er erklären muss, warum sein Bruder Leon immer noch in einer Datenbank für Gangmitglieder geführt wird. Er hat zwar alles genau schriftlich niedergeschrieben, wartet aber noch auf eine Reaktion. Herrmann versichert ihm optimistisch, dass das noch kommen wird.

Die ganze Wache wird zu einem großen Autounfall gerufen, denn ein gewaltiges Betonstück ist von seinem Transporter gerutscht und hat eine Kettenreaktion mit mehreren Autos und Motorradfahrern ausgelöst. Während Kelly Severide organisiert, dass sie das Betonstück angehoben bekommen, verweisen zwei weitestgehend unverletzte Opfer darauf, dass in einem begrabenen Auto ein Mann im schlechten Zustand ist. Herrmann klettert zu ihm rein und erfährt, dass er John heißt und müht sich um die Erstversorgung. Sam Carver hat derweil mit einem jungen Mann zu tun, der sich nicht an die offizielle Abgrenzung des Unfallbereichs hält und immer wieder hämische Kommentare macht. Dadurch ist er so abgelenkt, dass ein anderer Autofahrer in seinem Rücken dem Unfall näherkommt und mit seinem Wagen die Leitung überfährt, durch die Luft geführt wurde, um mit Luftkissen den Beton anzuheben. Die Versorgung mit Luft ist erstmal gestört, so dass sich das Gewicht wieder auf das Auto legt und die Feuerwehrleute zu einer anderen Lösung gezwungen werden. Herrmann harrt bei John aus, der sein Leben an sich vorbeizeihen sieht und an Katherine denkt, seine große Liebe, der er seine Gefühle aber nie gestanden hat, weil sie verheiratet war. Herrmann versichert ihm, dass er es rausschaffen wird und es ihr endlich sagen kann. Schließlich sind sie mit dem Auto befreit, aber als Sylvie Brett und Violet Mikami John überreicht bekommen, ist er in einem schlechten Zustand.

Kelly kommt mit dem Motorradfahrer ins Gespräch, denn in seinen Augen wird die Maschine schnell wieder fit sein, der Fahrer hat aber genug angesichts seines Erlebnisses und will lieber auf einen Minivan umsteigen. Herrmann ist noch mit John in den Rettungswagen gegangen, wo Sylvie und Violets Sätze keine große Hoffnung zulassen. John bittet Herrmann daher, dass er Katherine seine Gefühle übermittelt. Er verspricht es ihm und lässt sie dann gen Krankenhaus ziehen. Als die Drehleiter wieder auf der Wache ist, entschuldigt sich Carver, dass er den einen Moment nicht aufmerksam genug war. Stella will mehr dazu hören und Carver schildert ihnen seinen Eindruck, dass der Mann ein generelles Problem mit Ersthelfer*innen zu haben scheint. Herrmann vertraut sich Darren Ritter mit Johns Situation erst in einer hypothetischen Situation an, aber schließlich legt er alle Fakten auf den Tisch, denn er hadert nun, ob John das mit dem Liebesgeständnis wirklich so meinte. Als er Sylvie vorbeigehen sieht, fragt er sie, wie es um John steht und sie berichtet, dass er auf der Intensivstation beatmetet werde und es nicht gut für ihn aussehe. Ritter rät Herrmann daraufhin, dass er sich wegen des Geständnisses erstmal nicht sorgen soll, aber dass er diese Frau vielleicht auf jeden Fall auftreibt, damit sie sich von John verabschieden kann.

Vor der Wache fährt ein Speditionsdienst vor, um das am Unfall beteiligte Motorrad abzuladen. Alle spotten, dass Kelly wohl zugeschlagen hat, tatsächlich erscheint aber Randall 'Mouch' McHolland, um die Papiere zu unterschreiben. Niemand kann glauben, dass er wirklich Motorrad fahren kann. Er hofft aber auf Kellys Hilfe bei der Reparatur und will keinesfalls, dass Trudy Platt etwas von seinem neuen Projekt erfährt, da sie ihm die Hölle heiß machen wird. Als Violet und Blake Gallo die Wache verlassen, sehen sie den Mann auf der anderen Straßenseite, der mit Carver aneinandergeraten ist. Er steht dort einfach nur und als sie zurückschauen, steigt er schließlich in seinen Wagen und fährt weg. Auf der Feier von Macy werden fleißig Fotos gemacht, bis ihre Mutter Pamela Stella für ein Gespräch beiseite bittet. Sie ist mit der Berufswahl ihrer Tochter überhaupt nicht glücklich, weil sie nun ständig ihr Leben riskieren wird. Deswegen droht sie Stella an, dass sie schuld sein wird, sollte Macy im Einsatz sterben, weil sie in ihr den Funken entfacht hat. Herrmann hat sich online bemüht, Katherine zu finden, doch ist gescheitert. Als Ritter das hört, startet er eine Suche und da er will affiner dem Internet gegenüber ist, findet er die passende Katherine. Herrmann ist erstaunt, als er hört, dass sie geschieden ist, weil John sich in dem Wissen längst bei ihr gemeldet hätte. Mouch setzt sich zu Kelly, um sich dessen Rat zu allerlei Aspekten bei dem Motorrad einzuholen, aber dieser ist schnell genervt.

Blake flirtet unauffällig mit Tracy, die hinter der Bar steht, wenn Herrmann nicht hinsieht. Stella erscheint verspätet zu ihrer Schicht. Kelly setzt sich an die Bar, um zu erfahren, wie die Zeremonie war, woraufhin Stella von ihrem Gespräch mit Pamela berichtet und ein gewisses Verständnis zeigt, denn wenn Kelly an der Akademie unterrichtet, dann haben die Rekruten die Wahl für den Job nicht wegen ihm getroffen, aber sie bringt die jungen Frauen in die entsprechende Richtung. Er betont aber, dass sie dafür auch einen tollen Job ausüben und dass man sich selbst nicht solche Macht zugestehen darf, da es niemals Stellas Schuld sein wird, wenn Macy sterben sollte. Als Violet am nächsten Morgen zur Schicht kommt, sieht sie wieder den Mann, der ihr zuruft, ob sie heute wieder Patienten im Stich lasse. Er spricht auch vorbeigehende Nachbarn an, dass sie sich in Acht nehmen müssen. Boden mischt sich schließlich ein, aber der Mann betont, dass er nur auf dem Bürgersteig entlanggehe. Nachdem er verschwunden ist, kündigt Boden an, dass er das melden wird. Stella übt mit Kylie Estevez für die theoretische Prüfung, die diese mit ihrem 21. Geburtstag an der Akademie ablegen will und das ist in wenigen Monaten. Als sie eine Frage stellt, die aber nicht im offiziellen Handbuch steht, kann Kylie diese nicht richtig beantworten, was Stella ein ungutes Gefühl gibt, die betont, dass sie sich alle Zeit der Welt mit der Prüfung lassen sollte, bis es sich richtig anfühlt. Ritter hat alles mitangehört und sieht, wie eine sichtlich verunsicherte Kylie zurückbleibt.

Herrmann erwischt Katherines Mailbox und hinterlässt ihr wegen John eine Nachricht. Mouch quält sich am Motorrad herum, was Kelly irgendwann nicht mitansehen kann, der eingreift. Mouch reibt sich innerlich die Hände, weil sein Plan aufgegangen ist, ihn einzubinden. Rettungswagen und Drehleiter werden zu einem Skatepark gerufen. Auf dem Weg dorthin bemerkt Mouch im Rückspiegel, dass sie verfolgt werden und die anderen erkennen schnell ihren Stalker, der ihnen zum Einsatz folgt. Stella bittet die Polizei um Unterstützung und weist speziell Carver an, dass er sich zurückhalten muss. Am Einsatzort erwartet sie ein Jugendlicher, der von seinem Skateboard geflogen und gegen ein Gelände geworfen wurde, so dass er nun eingeklemmt und ein Metallstück in seinem Unterschenkel stecken hat. Während sofort das Rausschneiden und die medizinische Versorgung beginnt, mischt sich der Mann ein und rät dem Opfer, alles zu filmen, um vielleicht nachher beweisen zu können, was alles schief gelaufen ist. Damit macht er die Umstehenden sehr nervös, die Zweifel bekommen. Als der Mann dann auch noch Blake höhnisch klatscht, der für ihn zu langsam geht, mischt sich Carver doch noch ein und hält ihn mit seinem Körper fest, bis die Polizei eintrifft und ihn mitnimmt.

Sylvie informiert Herrmann, dass es John wohl doch schafft, denn er ist nicht mehr an der Beatmung. Dadurch rutscht ihm das Herz in die Hose, weil er Katherine eine so lange Nachricht hinterlassen hat, die das komplette Gegenteil der momentanen Situation aussagt. Er hadert nun mit sich, was er tun soll, ob er zuerst bei John vorbeischaut oder Katherine noch einmal anruft. Ritter sucht das Gespräch mit Stella und erzählt, dass seine Eltern ihn nie in seinem Beruf wollten und speziell seine Mutter habe gesagt, den Job solle er den echten Männern überlassen. Diese Worte hätten ihn lange sehr beschäftigt, weswegen er dankbar für seinen Onkel gewesen sei, dem er nacheifern konnte. So jemand sei Stella auch für Kylie, weswegen er sie warnen will, dass auch bei ihr ihre Worte hängen bleiben werden, obwohl sie das vielleicht so nicht gemeint habe. Stella ist ihm dankbar für seine Ehrlichkeit und betont, dass sie hoffe, seine Eltern wissen heute, was für ein großartiger Feuerwehrmann er sei, woraufhin Ritter erwidert, dass er darauf nicht mehr angewiesen sei, denn nur die Meinung von 51 zähle und da kennt er seinen Wert.

Mouch hat sein Motorrad parat und will loslegen, als Trudy vorfährt. Diese hat gleich einen skeptischen Blick und Mouch sitzt das einfach aus, bis sie ihn begeistert küsst, weil er aussieht wie Marlon Brando. Sie sitzt hinten auf und sie wagen die erste Spritztour. Boden informiert Teil des Teams, das ihr unangenehmer Stalker Edgar Weston heißt und dass sein Vater bei dem Einsatz in dem Hochzeitszelt gestorben ist. Mit seinem Tun drückt er nun aus, dass er sie für verantwortlich hält. Boden ruft alle zusammen, um sie zu informieren, dass Edgar noch nichts Illegales getan hat, so dass die Polizei keine Handhabe hat und so müssen sie sich einfach zurückhalten und sich in nichts involvieren lassen. Stella trifft nach längerem Suchen Kylie an, der sie mitteilt, dass sie sie schon morgen guten Gewissens die Prüfung ablegen lassen würde. Ihr Schützling reagiert verwirrt, woraufhin Stella erklärt, dass sie selbst etwas zu verarbeiten hatte, aber dass es bei ihr nur bedeute, je größer die Sorgen, desto wichtiger sei ihr die entsprechende Person.

Edgar taucht wieder an der Wache auf, weswegen Violet alle zusammentrommelt. Boden weist Ritter an, die Verbindung zum CPD herzustellen, während er selbst ihn von der Grundstücksgrenze fernzuhalten versucht. Als er einen Ausbruch hat, dass sein Vater tot sei, während sie einfach als vermeintliche Helden weitermachen, hat Violet genug gehört. Sie herrscht ihn an, ob er wirklich glaube, der einzige zu sein, der jemanden verloren hat. Dann beschreibt sie haargenau seine Gefühle, was Edgar trifft. Er berichtet, dass seine Eltern jetzt 40. Hochzeitstag gehabt hätten, aber seine Mutter käme auch gar nicht mehr aus dem Bett. Violet kann die Gefühle verstehen, aber kann auch nicht versprechen, dass sie weggehen, weil es nur die Zeit beantworten kann. Alle hören betroffen zu, bis Edgar sich schließlich umdreht und geht. Herrmann sitzt an Johns Krankenbett und freut sich, dass er leben wird, aber er gesteht, dass er auch Katherine gefunden und erreicht hat. Wie er es vermutet hat, ist John von seiner eigenen Courage überfordert und würde am liebsten alles rückgängig machen, doch Herrmann ermutigt ihn, dass er für sein Glück kämpfen muss. Plötzlich erscheint Katherine im Gang und kaum dass die beiden sich gegenüberstehen, knüpfen sie glücklich an alte Zeiten an und Herrmann merkt, dass er überflüssig geworden ist. Sie danken ihm und er verlässt zufrieden das Krankenhaus.

Stella und Kelly sind beide noch etwas wegen Edgars Ausbruch betroffen und es erinnert sie an ihr Gespräch mit Pamela, denn manchmal ist es in die Sorge oder in der Trauer leichter wütend zu sein. Gemeinsam sind sie zu Lieutenant Morgan gefahren, bei dem an nächsten Tag Macy anfängt und Stella bittet ihn, auf sie aufzupassen, was er ihr zusichert. Herrmann hat Ehefrau Cindy in die Bar gebeten, denn er will Zeit mit ihr verbringen. Er gesteht ihr, dass er sie einst beinahe nicht angesprochen hätte, denn auf dem halben Weg zu ihr sei er wie eingefroren gewesen, bis er sich innerlich angeschrien hat, dass er eine große Chance vertun würde. Und dafür sei er bis heute dankbar. Sie küssen sich und Cindy kann ihm das nur bestätigen. Sylvie lobt Violet für ihre offenen Worte, die für Edgar fühlt, denn sie hat ihre Familie, die für sie da ist, während bei ihm alles auseinandergefallen ist. Parallel bekommt Cruz endlich den ersehnten Anruf und erfährt, dass die Adoption genehmigt wurde, so dass sich alle mit ihm freuen.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Die letzte Episode wurde für mich sehr flüssig erzählt, was den Sehspaß erhöht hat. Auch bei dieser Episode fand ich, dass sie flüssig erzählt worden ist, aber eben nicht ganz so doll. Dennoch...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Fire" über die Folge #11.07 Angry Is Easier diskutieren.