Episode: #10.02 Head Count

In der "Chicago Fire"-Episode #10.02 Head Count geht ein Video von Matt Caseys (Jesse Spencer) Dachrettung viral. Randall 'Mouch' McHolland (Christian Stolte) errichtet eine freie Bücherei bei Wache 51 und Christopher Herrmann (David Eigenberg) bricht ein Protokoll.

Diese Serie ansehen:

Sylvie Brett ist schon früh aufgestanden, weil sie die Situation der Patient*innen, die regelmäßig den Notruf wählen, obwohl sie nicht in Lebensgefahr schweben, sehr beschäftigt. Dabei ist sie in Recherchen auf eine Organisation gestoßen, die ohne Verdienstabsichten sich genau um solche Fälle bemüht, damit die Rettungsambulanzen für richtige Notfälle immer die nötigen Kapazitäten anbieten können. Deswegen will sie nun einen eigenen Vorschlag ausarbeiten und dem CFD präsentieren. Matt Casey ist von seiner Freundin sehr beeindruckt. Kylie Estevez hilft Chief Boden beim Ausräumen seines Büros, doch es ist für ihn viel Nostalgie dabei, da er insgesamt über 30 Jahre auf dieser einen Wache war. Blake Gallo und Darren Ritter haben in den Sozialen Medien entdeckt, dass Matt mit seiner Rettungstat der letzten Schicht trendet. Sie sind ganz neidisch, weil das für sie einen riesigen Zuwachs an Followern bedeutet hätte. Matt winkt aber bei dem Angebot ab, dass für ihn ein Profil erstellt werden könnte. Randall 'Mouch' McHolland hat ein kleines Regal mit auf die Wache gebracht, denn er will für die Nachbarschaft eine kleine freie Bibliothek zusammenstellen, aus der Bücher raus-, aber auch wieder reingestellt werden können. Einzig Capp hat einige Exemplare zur Bestückung mitgebracht, denn er ist mit seiner Freundin nicht mehr zusammen und diese hat sie zurückgelassen.

Wache 51 wird zu einem Unfall gerufen, bei dem eine Autofahrerin mit ihrem Wagen unter einen Laster geraten ist. Dabei ist ein Feuer ausgebrochen, das in der Motorhaube des Autos schwelt, aber auch im Laderaum des Lasters. Während die Drehleiter den Wagen übernimmt, startet der Löschzug die nötigen Arbeiten im Laderaum. Als das Feuer weitestgehend gebändigt ist, weist Kelly Severide Joe Cruz an, dass sie gemeinsam drunter kriechen, um die Fahrerin zu bergen. Als sie dort angekommen sind, tropft aber aus allen Luken Wasser von den Löscharbeiten. Für Cruz ist das ganze Wasser zu viel, weswegen er eine Panikattacke bekommt und sich verzweifelt ins Freie robbt. Stella Kidd durchschaut die Situation sofort und springt für ihn ein. Gemeinsam kann sie mit Kelly die Frau aus dem Wagen holen, die dann auf einer Trage abtransportiert wird. Cruz schaut ganz bedauerlich auf die junge Frau, weil er bei ihrer Rettung versagt hat. Matt weist schließlich Christopher Herrmann an, dass er und der Löschzug zurückbleiben und den Tatort überwachen, bis die Kollegen für die Aufräumarbeiten erscheinen.

Zurück auf der Wache spricht Stella Cruz auf den Vorfall während des Einsatzes an. Er behauptet, dass er nur gemerkt habe, dass seine Maske nicht richtig sitzt und sie deswegen richten wollte und es Stellas Hilfe gar nicht gebraucht hätte. Diese lässt ihm diese Version vorerst durchgehen, obwohl sie Zweifel hat. Matt wird von zwei Schülerinnen angesprochen, die in der Nähe der Wache wohnen und seine Heldentaten in den Netzwerken entdeckt haben und es daher einfach mal versuchen wollten, ob sie ihn antreffen. Sie bitten höflich um ein gemeinsames Foto, was er auch gewährt. Er nutzt ihre Anwesenheit auch prompt, um für Stella und "Girls On Fire" zu werben, worauf diese sofort begeistert anspringt. Matt kann sich den Teenagerinnen so entziehen, wird dafür aber von seinen Kolleg*innen mit Sticheleien empfangen. Herrmann und Ritter haben die Wartezeit schon mal genutzt, um den Wagen anzuketten und ihn mit dem Truck hervorzuziehen. Plötzlich hören sie ein Geräusch, dass sie aber nicht richtig einordnen können. Gemeinsam ziehen sie das völlig eingedrückte Verdeck weg und auf den ersten Blick sieht es so aus, als wäre darunter nichts. Doch dann entdecken sie einen Kindersitz und ein Kleinkind, das in eine Ecke des Autos gequetscht wurde. Herrmann ruft sofort eine Ambulanz und birgt dann mit seinen Leuten das Kind. Doch der nächste Rettungswagen ist weiter weg und Herrmann ahnt, dass das Kind die Zeit möglicherweise nicht haben wird.

Sylvie und Violet Mikami sind gerade bei einem Patienten, der regelmäßig den Notruf wählt, weil er Panikattacken hat, obwohl sie schon mehrfach mit ihm Übungen durchgegangen sind, wie er sich selbst wieder beruhigen kann. Plötzlich ruft Herrmann an, der wissen will, wo sie sich gerade befinden. Sie befinden sich tatsächlich um die Ecke, so dass sie sofort aufbrechen, um dem Jungen zu helfen. Sie stellen schnell eine Pneumothorax fest und legen eine Drainage, so dass der Junge schon wieder besser atmen kann. Dann transportieren sie ihn ins Chicago Med ab. Herrmann ist von den Ereignissen schwer erschüttert, so dass Ritter schließlich einspringt, um die angeforderte Verstärkung wieder abzusagen. Als der Löschzug wieder auf der Wache eintrifft, erkundigt sich die Rüsttruppe, um was es bei ihrem Notruf ging. Als sie von dem Kind hören, sind sie alle entsetzt und machen sich Vorwürfe, den Jungen nicht bemerkt zu haben. Ritter wendet aber ein, dass nur Herrmann das Kind gehört hat, was er darauf schiebt, dass er die Tonlage nach fünf Kindern kenne. Da er noch nicht weiß, ob der Junge überleben wird, will er erstmal duschen, um irgendwie runterzukommen. Besonders Cruz regt sich aber auf, dass sie die Situation übersehen haben, denn er weiß, dass er versagt hat, während die anderen betonen, dass es ihnen ja allen so ging.

Boden hat von den schwärmenden Teenagern gehört, die inzwischen in Scharen auftreten und leitet an Matt weiter, dass das Hauptquartier wünscht, dass seine Popularität als Werbung für das CFD genutzt wird. Matt ist darüber sehr überrascht. Die Truppe geht einige der Bücher durch, die Mouch in der Bibliothek platzieren will. Dabei werden sie auch auf ein Exemplar seiner eigenen Lektüre aufmerksam, was ihn doch etwas beschämt, weil ihm alle gleich unterstellen, dass er das Projekt nur ins Leben ruft, um seinem Buch mehr Popularität zu verleihen. Sylvie schaut sofort bei Herrmann vorbei, als sie aus dem Krankenhaus kommt, aber sie hat noch keine endgültige Nachricht für ihn. Beide werden von Kylie kurz darauf in Bodens Büro gerufen, denn dort wartet Chief Evan Hawkins, der Leiter des Rettungsdienstes, der Sylvie zur Rede stellen will, weil sie ihren Einsatzort verlassen hat, um einen anderen Einsatz zu übernehmen, ohne mit der Zentrale gesprochen zu haben. Herrmann kann nicht fassen, dass sie nun gerade stehen muss, weil sie das Leben eines Jungen gerettet hat. Als er zudem merkt, dass es Hawkins vor allem darum geht, dass zwei Ambulanzen für einen Einsatz unterwegs waren, behauptet er, dass er Sylvie gegenüber gesagt hätte, die Zentrale wisse Bescheid und dann vergessen habe, den anderen Rettungswagen direkt abzusagen. Da es mit Herrmanns Geständnis kein Fehlvergehen mehr des Rettungsdienstes gibt, verabschiedet sich Hawkins, da nun Boden am Zug ist. Sylvie bekräftigt gegenüber Herrmann, dass er nicht für sie lügen musste, aber er ist sicher, dass er bei Boden schnell wieder fein raus ist.

Matt stellt sich den Medien, die sich draußen versammelt haben. Da sie aber direkt vor dem Eingang stehen, bittet er sie, sich etwas weiter weg aufzustellen. Er nutzt den kurzen Moment, um bei Sylvie nachzuhorchen, ob bei ihr alles okay ist, was sie bekräftigt. Dadurch kommt er auch wieder auf eine neue Idee, denn er will ihr vor den Kameras ebenfalls Zeit einräumen, um über ihre Ideen zu sprechen. Mouch sieht begeistert, dass an seiner Bibliothek Interesse besteht, doch dann wird er von einer aufgebrachten Mutter angesprochen, denn ihr minderjähriger Sohn hat aus dem Bibliothek ausgerechnet Mouchs Buch herausgeholt, was überhaupt nicht für sein Alter angemessen ist, weswegen sie dringend Anpassungen fordert. Mouch sichert das zu, nur um sein Buch wieder drinnen zu platzieren. Stella sucht im Molly's das Gespräch mit Cruz, doch dieser verabschiedet sich letztlich überhastet. Im Fernsehen steht das Interview mit Matt an, doch es zeigt sich, dass er an Sensationslust schon längst von einem anderen Ereignis abgelöst wurde. Matt ist das eigentlich auch recht, aber er findet es schade für Sylvie, dass von ihrem Projekt somit auch nichts mehr gezeigt wird. Sie winkt aber ab, denn sie will wie Stella den Weg über Boden gehen. Als Kelly auch noch in der Bar erscheint, bringt Stella ihm gegenüber ihre Sorgen wegen Cruz an, denn sie hat wirklich das Gefühl, dass mit ihm etwas nicht in Ordnung ist. Kelly verspricht, dass er ein Auge auf ihn haben wird. Tatsächlich steht Cruz parallel am Ufer, wo sich das Bootsunglück ereignet hat.

Als Matt am nächsten Morgen zur Schicht erscheint, warten immer noch Teenagerinnen auf ihn, was wohl auch noch etwas anhalten wird. Für Boden ist es die letzte Schicht und er muss Herrmann nun zu einem Gespräch bitten und ihnen wird klar, dass es das letzte in diesem Rahmen sein wird. Boden hat die Info bekommen, dass Hawkins den Vorfall gemeldet hat, so dass er ihn nicht einfach unter den Tisch fallen lassen kann. Deswegen wird das in der Akte von Herrmann vermerkt werden, was seinen weiteren Karriereweg erheblich negativ beeinflussen könnte. Dieser nimmt das aber gerne in Kauf, wenn dafür aber das Leben eines Jungen gerettet werden konnte. Zudem bittet Herrmann, dass Sylvie davon nichts erfahren soll, damit sie kein schlechtes Gewissen bekommt. Da beide ihre Gespräche vermissen werden, verabreden sie sich für ein wöchentliches Treffen. Sylvie und Violet gehen ihre Patient*innen durch, bei denen sie regelmäßig vorbeischauen, um so herauszufinden, wie viel Zeit sie für sie aufbringen müssen. Mouch bekommt das mit und ihm fallen auch noch Namen ein, so dass sie gemeinsam einen viel besseren Überblick bekommen. Schließlich meldet Capp ein Feuer, denn die Bibliothek wurde in Brand gesetzt. Mouch erklärt es zu einem Tatort und will das OFI einschalten, doch erstmal kommt ein Einsatz dazwischen.

An einem Wohnhaus ist ein Balkon runtergestürzt und darunter hat ein Mann einen Stahlträger aufs Bein bekommen. Während die Rüsttruppe übers Dach kommt, wo aber Cruz freiwillig Capp den Job des Runterkletterns überlässt, schauen Matt und Blake, was sie von einer Etage höher aus leisten können. Blake schlägt schließlich vor, dass er von dort aus klettern kann und Matt stimmt zu. Dadurch ist er schneller bei dem Opfer, weswegen Kelly beschließt, dass er alleine runtergeht. Gemeinsam befreien sie den Mann, der dann von der Drehleiter übernommen wird. Blake schaut sich dann nach Schaulustigen um, die ihn vielleicht aufgenommen haben, sieht aber niemanden. Mouch bittet um Kellys Expertise, um zu ermitteln, wie der Brand in der Bibliothek gelegt wurde. Dieser begutachtet den Schaden und entdeckt Mouchs Lesebrille, womit der Täter überführt ist, denn die Sonne hat die Gläser aufgehitzt, so dass ein Schwelbrand entstanden ist und dadurch haben die Bücher Feuer gefangen. Mouch ist peinlich berührt, als ihm klar wird, dass er der Verursacher war.

Mutter und Sohn von dem Einsatz vom Vortag sind wieder wohlauf und auf der Wache zu Gast. Herrmann bittet Cruz dazu und feiert ihn als Helden, der selbst bald Vater wird. Diesem ist das jedoch sehr unangenehm, denn mit seiner nahenden Vaterschaft kommt er sich umso mehr wie ein Versager vor. Kelly fängt seinen Kollegen nach Dienstschluss ab und fragt ihn auf den Kopf zu, ob mit ihm alles in Ordnung sei. Cruz bekommt eine überzeugende Bekräftigung hin, so dass Kelly ihn ziehen lässt, aber er ist dennoch noch unsicher. Als Boden zum letzten Mal sein Büro abschließt, fängt Sylvie ihn noch ab und spricht ihn auf ihre Projektidee an. Er findet das zwar gut, aber da er nun einen anderen Posten hat, darf er solche Projekte nicht mehr absegnen. Matt als Captain wird ebenfalls nicht ausreichen, weswegen nur Hawkins als ihr neuer Chief beim Rettungsdienst bleibt. Als Matt die Wache verlässt, sieht er einen jungen Mann vor der In Memoriam-Tafel stehen, der sich besonders das Bild von Andy Darden anzusehen scheint. Als Matt schon ansetzt zu loben, was für ein toller Feuerwehrmann das war, zeigt sich, dass es sein Sohn Griffin Darden ist. Die Wiedersehensfreude ist groß, bis Matt mehr über seinen Bruder Ben und seine Mutter Heather erfahren will. Griffin wird ganz traurig und bittet ihn um Hilfe.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Fire" über die Folge #10.02 Head Count diskutieren.