Evan Hawkins

Evan Hawkins (Jimmy Nicholas) ist in Staffel 10 der Serie "Chicago Fire" der neue Paramedic Chief und somit der direkte Vorgesetzte von Sylvie Brett. Er ist sehr darauf bedacht, dass alles nach Vorschrift läuft. Mit der Zeit entwickelt er Gefühle für Violet Mikami, was zu Problemen führt, da er deren Vorgesetzter ist.

"Chicago Fire" ansehen:

Charakter: Evan Hawkins, Staffel 10

Evan Hawkins ist der neue Paramedic Field Chief beim Chicago Fire Department und übernimmt somit die Position von Chief Karl Hatcher. Diese Position ist nichts Neues für Evan, da sein Vater diese bereits inne hat und er stolz ist, in dessen Fußstapfen treten zu dürfen. Noch bevor er alle seine Mitarbeiter persönlich kennen lernen kann, taucht direkt ein Problem mit Sylvie Brett von Wache 51 auf, da sie gegen das Protokoll verstoßen hat. Als Chief Evan Hawkins Sylvie Brett mit diesem Vorfall konfrontiert, zeigt er sich sehr distanziert und bestimmend. Er kreidet an, dass sie einen Anruf ihres Kollegen Christopher Herrmann übers Handy angenommen hat und sich dann zum Einsatz begeben hat, ohne vorher mit der Zentrale zu sprechen und das abzuklären. Für ihn stellt sich nun die Frage, ob dieser Verstoß eine Suspendierung oder sogar eine Kündigung nach sich ziehen wird. Sylvie versucht sich zu erklären, doch Evan macht deutlich, dass der andere Rettungswagen durch ihre Aktion nicht zeitig abgefordert wurde, sodass zwei Wagen beim gleichen Einsatz waren und dadurch andere Notfälle nicht bedient werden konnte. Herrmann nimmt die volle Schuld auf sich und erläutert Evan Hawkins, dass er Sylvie gegenüber behauptet hat, dass der andere Wagen von ihm abbestellt wurde. Dadurch zeigt sich Evan deutlich milder und reicht Sylvie am Ende versöhnlich die Hand. Aber auch wenn Sylvie nun keine Schuld mehr trägt, lässt Evan die Sache nicht einfach auf sich beruhen. Er kontaktiert Chief Wallace Boden und erläutert, selbst einen Bericht einzureichen, sollte es Chief Boden nicht tun, da Herrmann schließlich dessen Mitarbeiter ist.

Obwohl es gerade erst Probleme zwischen ihnen gab, erschleicht sich Sylvie kurz darauf einen Termin bei Evan, was dieser jedoch eher amüsiert zur Kenntnis nimmt. Sylvie stellt ihm das Programm 'Paramedicine' vor, welches die Einsatzkräfte entlasten soll, da es sich um kleinere Fälle, wie die Nachsorge oder Medikamentenabgabe kümmert. Evan ist begeistert von dem Programm, möchte sich jedoch nicht noch eine weitere Baustelle schaffen, da er gerade erst dabei ist, Fuß zu fassen und noch viele andere Aufgaben vor der Brust hat. Deswegen erläutert er Sylvie, dass er ihre Leidenschaft für das Programm äußerst schätzt und gerne im kommenden Jahr noch mal darüber mit ihr sprechen wird, es derzeit jedoch nicht machbar ist.

Am nächsten Tag steht überraschend Randall 'Mouch' McHolland vor seinem Büro, der früher ein guter Bekannter seines Vaters war, und Evan freut sich sehr, ihn mal wieder zu sehen. Mouch kommt direkt auf den Punkt und erinnert Evan daran, dass sein Vater immer gesagt hat, dass seine einzige Verpflichtung den Bürgern der Stadt Chicago gilt und er sich deswegen wundert, warum Evan sich auf die ganzen politischen Spielchen einlässt und Sylvies Programm nicht unterstützt. Evan erinnert sich noch sehr gut an die Worte seines Vaters und muss sich die Sache noch mal genau durch den Kopf gehen lassen.

Je länger er darüber nachdenkt, desto besser gefällt ihm das Programm. Doch da Sylvie die gesamte Verantwortung tragen würde, möchte er sie erst einmal besser kennen lernen. Deswegen begibt er sich zu Wache 51 und lernt so auch Violet Mikami kennen, die er mit einem sehr herzlichen Lächeln begrüßt. Er verkündet Sylvie und Violet, dass er diese Schicht mit ihnen fahren wird, um einen Eindruck von Sylvie zu bekommen. Dabei greift er nicht einmal ein, sondern beobachtet alles ganz genau und macht sich dabei viele Notizen. Denn schnell steht für ihn fest, dass vor allem Sylvie beeindruckende Arbeit leistet, sich schnell in Situationen einfinden kann und auch in stressigen Momenten einen ruhigen Kopf bewahrt. Und somit macht er sich nach der Schicht sofort auf den Weg, um das Programm an oberster Stelle für sechs Monate finanzieren zu lassen. Er organisiert sogar einen alten Rettungswagen, der Sylvie für ihr Programm überlassen wird und verkündet, dass in Aussicht steht, dass das Programm voll finanziert wird, sollte es in den kommenden Wochen überzeugen.

Einige Wochen später muss Chief Evan Hawkins erneut zu Wache 51, da diesmal eine Beschwerde gegen Violet eingereicht wurde, die bei einem ihrer Einsätze einen Passanten lauthals beleidigt hat und ein aggressiv Verhalten zeigte. In ihrem Gespräch mit Evan gesteht Violet, dass ihr das nicht hätte passieren sollen, allerdings hat der Passant ein Video von dem Opfer gemacht und dabei hat sie rot gesehen. Evan kann das voll und ganz nachvollziehen, da solche Passanten bei Einsätzen wirklich frustrierend sind, allerdings landen solche Beschwerden in Violets Akte.

Bevor er die Konsequenzen solcher Vermerke ausführen kann, bricht Violet vor Schmerzen zusammen. Evan kümmert sich sofort um sie und befürchtet, dass ihr Blinddarm gerissen ist, weshalb er sie umgehend von Sylvie ins Krankenhaus fahren lässt. Er weicht Violet dabei nicht eine Sekunde von der Seite und bremst sogar Blake Gallo aus, der eigentlich mit Violet fahren wollte, aber Evan nimmt diesen Platz selbst ein. Um ihren Schmerz zu lindern, gibt er ihr auf dem Weg eine Spritze, wodurch Violet etwas benebelt ist und deswegen ihre Hand auf sein Knie legt und erklärt, dass er ein guter Sanitäter sei. Gleichzeitig hat sie jedoch auch Panik, dass sie sterben könnte, doch Evan beruhigt sie sanft und versichert ihr, dass alles gut werden wird.

Evan bleibt die ganze Zeit im Krankenhaus und sorgt dafür, dass sie eins der besten Zimmer bekommt. Als sie nach ihrer Operation ins Zimmer gebracht wird, bleibt Evan an ihrem Krankenbett, bis sie schließlich aufwacht und er sich versichern kann, dass es ihr gut geht. Da sie von der Narkose noch vollkommen benommen ist, realisiert Violet nicht wirklich, dass Evan da ist und er kommt nicht umhin ihren Zustand sehr niedlich zu finden. Als sie sich dann Mineralwasser wünscht, bringt er es ihr und verschwindet erst, als sie wieder eingeschlafen ist. Nach diesem Erlebnis wird Evan erstmals bewusst, dass er sich zu Violet hingezogen fühlt.

In der Zwischenzeit befasst sich Evan intensiv mit Sylvies Paramedicine-Programm. Er hat unter anderem herausgefunden, dass eine alte Bekannte in dem Komitee sitzt, welches über die Finanzierung entscheiden wird und hat bei ihr schon mal kräftig die Werbetrommel für Sylvie gerührt. Davon berichtet er Sylvie auf der Wache und nutzt die Gelegenheit, um sich über Violet zu informieren. Leider muss er wenig später erfahren, dass seine Bekannte doch nicht im Komitee sitzt, da sie aufgrund eines Trauerfalls absagen musste. Aus diesem Grund schnappt er sich Mouch, nachdem er das mit Chief Boden abgeklärt hat, und fährt mit diesem die übliche Route ab, um mit allen zu sprechen, denen Sylvie mit ihrem Programm bereits geholfen hat.

Dabei überredet er die Personen, sich für Sylvie und ihr Programm vor dem Komitee einzusetzen, was auch viele sehr gerne tun. Als Sylvie dann ihre Präsentation hält, taucht Evan mit den vielen Patienten auf. Er stellt sich als Chief voll und ganz hinter das Programm von Sylvie und lässt dann die Patienten einen nach dem anderen sprechen, die in den höchsten Tönen von Sylvies Programm schwärmen.

Evan wartet auf die Entscheidung des Komitees und begibt sich dann gleich ins Molly's zu Sylvie, Violet und Mouch, um ihnen die frohe Botschaft zu überbringen, dass das Programm im vollen Umfang finanziert wird. Alle sind entsprechend überglücklich und Violet nutzt den Moment, um Evan unter vier Augen für seinen Einsatz zu danken. Die beiden flirten unschuldig miteinander und erkennen beide die gegenseitige Anziehung.

Als sich eine Massenkarambolage in einem langen Tunnel ereignet, kommen auch Chief Walker und Evan hinzu. Da Wache 51 zuerst vor Ort war, sind Violet und Sylvie bereits dabei, die Opfer zu versorgen. Der Einsatz ist so gefährlich, da es sich um Kaliumbrände handelt, mit denen sich Evan überhaupt nicht auskennt, weshalb er nicht nur dankbar ist, dass Violet ihm alles dazu erläutert, sondern gleichermaßen beeindruckt von ihrem Fachwissen ist.

Da er Violet gerne näher kennen lernen möchte, nutzt Evan die Gelegenheit, als Sylvie sich für eine Schicht frei nimmt, um selbst als Springer zu fungieren. Violet gegenüber begründet er dies mit der Tatsache, dass er generell bei einigen Einsätzen verschiedener Wachen mitfahren möchte, um so einen besseren Blick für die tägliche Arbeit zu haben. Violet führt Evan daraufhin auf der Wache herum und die beiden verstehen sich blendend. Dann werden sie zu einem Einsatz gerufen, bei dem eine Hausgeburt stattgefunden hat, das Baby jedoch kaum noch atmet. Evan lässt Violet den Einsatz leiten und bekräftigt sie stetig in ihrem Tun. Sie arbeiten Hand in Hand und können das Leben des Neugeborenen so retten, woraufhin die beiden sich einen glücklichen und stolzen Blick zuwerfen.

Nach dem Einsatz bleibt Evan noch und hilft Violet dabei, den Wagen wieder aufzufüllen und zu reinigen, auch wenn Violet betont, dass er dies nicht tun muss. Aber für ihn gehört das zum einen dazu, selbst wenn er ihr Vorgesetzter ist. Zum anderen kann Evan nicht leugnen, dass er die gemeinsame Zeit mit Violet wirklich genossen hat und den Abschied gerne noch etwas hinauszögert. Als sie sich verabschieden, bescheinigt ihm Violet, dass er der beste Springer sei, den sie jemals hatte und Evan bekräftigt sie darin, dass sie eine sehr talentierte Sanitäterin ist und er unglaublich viel Spaß mit ihr hatte. Nachdem er dies gesagt hat, findet er es sehr komisch, dass er sich nicht wirklich unter Kontrolle hatte und sich dazu hat hinreißen lassen, diese Wort laut auszusprechen.

Um Violets Arbeit zu würdigen, reicht er ihren Einsatz beim 'Clinical Resuscitation Award' ein, sodass ihre Wiederbelebungsmaßnahme den Preis erhält. Als er ihr die Urkunde zusendet, legt er ihr eine persönliche Notiz bei, die noch einmal bekräftigt, wie beeindruckt er von ihr ist. Kurz nach dem Erhalt der Urkunde taucht Violet in Evans Büro auf und bedankt sich für seinen Einsatz. Evan erkennt gleich, dass Violet vermutet, den Preis nicht verdient zu haben und während er ihr nochmals sagt, dass sie eine wirklich gute Sanitäterin ist, kommen sich die beiden unbewusst immer näher. Violet fragt ihn dann gerade heraus, ob er Gefühle für sie hat und Evan antwortet, dass seine persönlichen Angelegenheiten nicht seine beruflichen Entscheidungen beeinflussen würden. Damit ist beiden klar, dass sie jeweils Gefühle für den anderen haben und es kommt fast zum ersten Kuss zwischen ihnen. Evan kann sich jedoch beherrschen und gesteht Violet dann, dass sie sich vielleicht bemühen sollten, etwas Abstand voneinander zu bekommen.

Doch das ist für beide quasi unmöglich, denn als die alljährliche Gala ansteht, werfen die beiden sich immer wieder vielsagende Blicke hinzu. Zwar gehen sie sich während der Veranstaltung aus dem Weg, doch am Ende treffen sie plötzlich aufeinander und Evan kann nicht anders, als ihr zu sagen, dass sie wunderschön aussieht. Im nächsten Moment geben die beiden sich ihren Gefühlen hin und küssen sich leidenschaftlich. Anschließend fahren sie zusammen zu Evan nach Hause und schlafen dort miteinander.

Als Violet sich am nächsten Morgen davonschleichen möchte, bietet er ihr einen Kaffee an und spielt die komplizierte Situation zwischen ihnen herunter. Denn Evan hat sich bereits informiert, dass sie damit keine offiziellen Regeln gebrochen haben, da es lediglich missbilligt wird. Aber Violet ahnt, dass es bloß Ärger für die beiden bedeuten wird und möchte verschwinden, wobei Evan nichts tun kann, um sie aufzuhalten. Bevor sie die Wohnung verlässt, geht sie jedoch noch einmal zu ihm und verabschiedet sich mit einem innigen Kuss. Für Evan wird dadurch deutlich, dass er weiterhin Zeit mit Violet verbringen möchte, weshalb er ihr einige Stunden später eine Nachricht schickt, in der er deutlich macht, dass dies kein One-Night-Stand für ihn gewesen ist. Und da sie wenig später bei ihm im Büro auftaucht und ihn leidenschaftlich küsst, weiß er, dass es ihr genauso geht.

Die beiden treffen sich daraufhin regelmäßig und verbringen viel Zeit miteinander. Wenn sie sich auf der Arbeit zufällig begegnen, können sie es beide nicht unterlassen, sich verführerisch anzulächeln. Als Violet dann bei einem dieser Aufeinandertreffen beiläufig erwähnt, dass die Heizung im Rettungswagen kaputt gegangen ist, veranlasst Evan gleich, dass er repariert werden soll. Das führt jedoch zu Problemen, weil Violet sich übervorteilt fühlt, weswegen sie ihn abends bei ihm zu Hause darum bittet, ihr keine Sonderbehandlung auf der Arbeit zukommen zu lassen. Evan akzeptiert diese Bitte, möchte sich dann jedoch viel lieber wieder ihrem privaten Vergnügen widmen.

Als Sylvie sich eine Auszeit nimmt, um mehr Zeit mit Matthew Casey verbringen zu können, nutzt Evan die Gelegenheit, um erneut als Springer zu fungieren. Violet erinnert ihn daran, dass sie keine Sonderbehandlung wollte, akzeptiert es jedoch sofort, als Evan ihr die alternativen Springer nennt. Die beiden genießen die Zeit zusammen und flirten unentwegt miteinander, wobei sich Violet immer wieder beschwert, dass Evan so unfassbar attraktiv ist, da sie sich dadurch kaum zurückhalten kann. Evan nimmt das amüsiert zur Kenntnis und gibt dieses Kompliment direkt zurück.

Bei ihren Einsätzen bewahren die beiden jedoch stetig ihre Professionalität, sodass es sie sich gemeinsam direkt um Javi und seinen beiden Freunde kümmern, als diese von Joe Cruz und dem Rest der Rüsttruppe aus ihrer brennenden Wohnung gerettet werden können. Zurück auf der Wache kümmert sich Evan dann darum, das Equipment aufzufrischen, als Blake Gallo zu ihm stößt und auf Konfrontation auf ist, indem er zweideutige Anmerkungen zu Evan und Violet macht. Evan geht darauf gar nicht erst ein, vermutete aber direkt, dass Gallo eifersüchtig ist und spricht Violet deswegen auf ihn an. Dabei erfährt er, dass Violet und Gallo mal zusammen gewesen sind und erklärt Violet, dass Gallo offensichtlich noch nicht über sie hinweg ist. Violet spielt das Ganze jedoch runter.

Nach ihrem nächsten Einsatz flirten die beiden wieder heftig miteinander, was dazu führt, dass sie sich vor ihrem Rettungswagen im Chicago Med küssen. Dabei geht der Sanitäter Righetti an ihnen vorbei, sodass sie den Kuss umgehend abbrechen und hoffen, dass er sie vielleicht gar nicht gesehen hat. Allerdings wissen beide, dass es nicht gut war, sich auf der Arbeit so ihren Gefühlen hinzugeben. Das hält sie jedoch nicht davon ab, auch diesen Abend wieder zusammen zu verbringen. Doch als die beiden sich gerade knutschend aufs Bett fallen lassen, bekommt Evan einen Anruf vom Deputy Chief Paramedic, der ihn am nächsten Morgen umgehend in seinem Büro sehen will. Dadurch verpufft die ganze Romantik zwischen ihnen und sie ahnen Böses.

Bei seinem Gespräch am nächsten Morgen wird Evan eröffnet, dass eine offizielle Beschwerde gegen ihn eingelegt wurde und Evan legt deswegen alle Karten auf den Tisch und erläutert, dass er sich in einer einvernehmlichen romantischen Beziehung mit Violet befindet. Nun wird sich ein Ausschuss mit der Sache befassen und darüber entscheiden, was mit Evan passiert. Nach dem Gespräch telefoniert er mit Violet, die vollkommen panisch wegen der ganzen Sache ist, da seine Karriere nun auf dem Spiel steht. Evan weiß jedoch, dass er gerade nichts tun kann, weshalb er im Gegensatz zu ihr erst einmal ruhig bleibt.

Kurz darauf wird er zu einem Einsatz von Violet und ihrer vorübergehenden Partnerin Emma Jacobs hinzu gerufen. Violet geht ihm bei diesem Einsatz komplett aus dem Weg und schickt Emma vor, um alles mit Evan zu besprechen. Als eins der Opfer am Unfallort verstirbt, erkennt Evan, wie sehr es Violet mitnimmt und er würde ihr am liebsten beistehen, doch es gibt noch weitere Opfer, denen geholfen werden muss.

Nach ihrer Schicht geht Evan zu Violet nach Hause und er berichtet ihr, dass er eine mündliche Verwarnung bekommen hat. Allerdings stehen die beiden nun unter strenger Beobachtung. Anscheinend war nicht der Kuss zwischen ihnen per se das Problem, sondern vielmehr die Zeit und Aufmerksamkeit, die Evan Violet im Besonderen auf der Arbeit gewidmet hat. Auch wenn er das eigentlich nicht möchte, glaubt er, dass sie in nächster Zeit erst einmal getrennte Wege gehen sollten, bis Gras über die ganze Sache gewachsen ist. Es tut ihm unglaublich leid, dass es so weit gekommen ist und er verabschiedet sich dann von Violet, auch wenn es ihm sehr schwerfällt.

Allein zu Hause wird Evan jedoch von seinen Gefühlen übermannt, denn er realisiert, dass er sich ernsthaft in Violet verliebt hat und nicht mehr ohne sie sein möchte. Deswegen geht er am nächsten Abend erneut zu ihrer Wohnung, hadert jedoch, ob er wirklich klopfen sollte. Die Entscheidung wird ihm abgenommen, als Violet plötzlich aus der Tür tritt. Evan gesteht ihr sofort, dass er sie unglaublich vermisst, was Violet genauso geht, weshalb sie glaubt, dass das Schicksal die beiden wohl zusammengebracht hat. Ohne weiter darüber nachzudenken, geht Evan schließlich mit Violet in ihre Wohnung.

In den folgenden Wochen versuchen Violet und Evan immer wieder die Stimme der Vernunft walten zu lassen, indem sie kurz behaupten, dass es besser wäre, nicht mehr zusammen zu sein, aber ihre Gefühle sind einfach zu stark füreinander, dass sie letztlich ihre Beziehung die ganze Zeit weiterführen. Dies jedoch so heimlich wie nur möglich. Denn natürlich sehen sie sich ständig bei Einsätzen und gehen dort so professionell wie möglich miteinander um und haben gelernt, ihre Flirtereien bei der Arbeit komplett zu unterdrücken.

Als Evan auf einem Seminar in Milwaukee ist, bekommt Violet Probleme mit ihrer Partnerin Emma Jacobs, die Violet scheinbar ihre Position auf Wache 51 streitig machen will. Als Evan wieder zurück ist, berichtet Violet ihm davon und bittet Evan, Emma versetzen zu lassen. Er muss ihr jedoch schweren Herzens gestehen, dass er das nicht tun kann, da alle Augen gerade auf sie beide gerichtet sind. Er bittet Violet, noch einen Monat durchzuhalten, da Sylvie Brett dann endlich aus ihrem Sonderurlaub zurück sein wird. Einmal mehr wird den beiden deutlich, dass die aktuelle Situation für sie beide ziemlich frustrierend ist, wobei Violet schließlich herausrutscht, dass sie Evan liebt. Bevor sie diese Worte aus Scham zurücknehmen kann, versichert Evan ihr, dass er genauso für sie empfindet. Beiden ist klar, dass dies die Sache eigentlich noch viel schlimmer macht und Evan nimmt Violet daraufhin zärtlich in den Arm und küsst sie.

Ein paar Tage später gehen die beiden entspannt in einem Restaurant außerhalb der Stadt essen. Dabei entschuldigt sich Evan nochmals dafür, dass er nicht eingeschritten ist, um Violet bei der Sache mit Emma zu helfen. Allerdings glaubt er, dass dies die richtige Entscheidung gewesen ist, da er schon lange nichts mehr von seinen Vorgesetzten zu ihrer Situation gehört hat. Er hofft also, dass die strenge Beobachtung bald ein Ende hat und sie dann ein ganz normales Paar sein können. Kurz darauf zeigt sich jedoch, dass Evan sich zu früh gefreut hat, denn Emma sucht ihn plötzlich auf und behauptet, dass Violet einen groben Fehler bei einem Einsatz gemacht hat, der einem Patienten fast das Leben gekostet hat. Als Evan entgegnet, dass er sich das nicht vorstellen könnte, konfrontiert ihn Emma direkt damit, dass er mit Violet schläft und deswegen nicht objektiv sein kann. Sie verlangt, dass Evan Violet versetzen lässt, da sie sonst eine offizielle Beschwerde gegen Violet einreichen wird und außerdem die Beziehung der beiden offenlegt, damit er sie gar nicht erst verteidigen kann.

Evan ist total schockiert von Emmas Erpressung und spricht direkt mit Violet darüber, die schier ausrastet, als sie es erfährt. Evan glaubt jedoch, dass sie am besten Zeit schinden, indem Evan so tut, als würde er ihr Spiel mitspielen, da ein Bericht von ihr Violets Karriere zerstören könnte. Gleichzeitig macht er Violet jedoch auch deutlich, dass er keinesfalls zulassen wird, dass sie allein 'untergehen' wird, denn wenn es wirklich soweit kommen sollte, wird auch er seine Karriere an den Nagel hängen. Aber das wäre nur das aller Schlimmste, was passieren könnte und so weit möchte Evan es gar nicht erst kommen lassen und bittet Violet deswegen, ihm zu vertrauen. Außerdem wird Sylvie in zwei Wochen wieder zurückkommen und bis dahin soll Violet Emma nicht provozieren und auch niemanden von der Sache erzählen.

Violet gelingt es jedoch nicht, die Sache geheim zuhalten, sodass Gallo schließlich bei Evan im Büro auftaucht und seine Hilfe anbietet. Nach kurzem Zögern erklärt Evan ihm, dass er sich Emmas Akte geholt hat und es darin einige Stellen gibt, die nachträglich herausgenommen wurden. Er würde gerne Emmas alten Chief kontaktieren, jedoch befürchtet er, dass dies Aufsehen erregen könnte. Deswegen bietet sich Gallo an, die Sache zu übernehmen und in den folgenden Tagen arbeiten die beiden zusammen, um mehr über Emmas Vergangenheit herauszufinden. Doch plötzlich taucht Emma erneut bei Evan auf und setzt ihm sprichwörtlich die Pistole auf die Brust: Sie verlangt, dass Evan ihr nach der nächsten Schicht den Platz von Violet offiziell zuteilt. Ansonsten reicht sie ihren Bericht ein und lässt Violet feuern.

Evan weiß, dass es jetzt nur noch einen Versuch gibt, um Violets Karriere zu retten und sie auf Wache 51 zu belassen: Er muss seine eigene Karriere opfern. Dies verschweigt er Violet jedoch, als er sie am nächsten Morgen zur Wache fährt. Er hat jedes andere Szenario bereits in seinem Kopf durchgespielt, doch alles würde damit enden, dass ihre Beziehung öffentlich gemacht wird und Violet trotzdem nicht davor bewahrt werden könnte, aufgrund von Emmas Beschwerde gefeuert zu werden. Violet nimmt die Tatsache, dass sie ihre letzte Schicht nun antreten wird, so sehr mit, dass sie sich noch nicht einmal von Evan verabschiedet, sondern einfach aus dem Auto steigt und verschwindet.

Anschließend fährt Evan zu Gloria Hill und erläutert ihr, dass er von Emma Jacobs erpresst wird, indem sie falsche Anschuldigungen gegen Violet erhebt, die leider nur schwer zu widerlegen sind. Gloria Hill weiß natürlich von ihm und Violet und ist alles andere als begeistert, weshalb Evan kurz aber bestimmt deutlich macht, dass es keine lockere Affäre, sondern eine ernsthafte Beziehung ist. Er bittet Gloria darum, Violets Karriere zu retten und ist zu allem bereit, um das möglich zu machen. Er würde sich sofort versetzen lassen, wäre mit einer Degradierung zum Status eines Sanitäters einverstanden und würde sogar seine Kündigung einreichen, wenn sie das verlangt. Für ihn ist nur wichtig, dass Violet nicht dafür büßen muss, dass die beiden eine Beziehung führen und er ihr deshalb nicht bei einer zwielichtigen Kollegin helfen kann.

Bevor Evan erfährt, wie sich Gloria Hill letztlich entscheidet, kommt ein Einsatz, der die ganze Situation verändert. Denn Emma lässt Violet einfach während eines Einsatzes allein, da sie ihr Leben nicht für eine entbindende Frau riskieren möchte. Das wird von allen Einsatzkräften beobachtet. Und während Emma den Einsatz vor Evan dramatisiert, kommt Violet mit den Feuerwehrleuten, der frischgebackenen Mutter und dem neugeborenen Baby aus dem brennenden Haus. Evan macht Emma daraufhin deutlich, dass nun jeder weiß, wer sie wirklich ist und sie umgehend ihren Schrank räumen kann. Niemand wird ihr nun auch nur ein Wort von ihrer Lüge über Violet glauben, da sie ihre Partnerin vor allen Augen einfach im Stich gelassen hat.

Später versucht Evan Violet zu erreichen, um mit ihr über alles in Ruhe zu reden und ihr auch von seinem Gespräch mit Gloria Hill und den daraus resultierenden Konsequenzen zu berichten, allerdings ignoriert sie seine Anrufe.

"Chicago Fire" ansehen:

Zur Beschreibung von Evan Hawkins in "Chicago Fire", Staffel 11

Annika Leichner - myFanbase