Episode: #8.10 Hold Our Ground

In der "Chicago Fire"-Episode #8.10 Hold Our Ground erfahren die Mitglieder von Feuerwehrhaus 51, dass die Stadtgrenzen für das CFD neu entworfen worden sind, so dass sie sich nun Einsatzgebiete mit einer benachbarten Wache teilen müssen. Das führt schnell zu Problemen. Matt Casey (Jesse Spencer) und Blake Gallo (Alberto Rosende) sind auf der Jagd nach einem fehlenden Teil ihres Equipments, Sylvie Brett (Kara Killmer) und Emily Foster (Annie Ilonzeh) hadern miteinander. Randall 'Mouch' McHolland (Christian Stolte) ist auf der Suche nach dem Empfänger eines Briefs, den er entdeckt hat.

Diese Episode ansehen:

Conrad hat ein Feuer entzündet und droht Kelly Severide damit. Es entwickelt sich ein Kampf zwischen den beiden, woraufhin die Flamme fällt, so dass sich sofort ein größeres Feuer entwickelt. Durch eine kleinere Druckwelle wird Conrad von einem Regal begraben, doch Kelly zögert keine Sekunde, ihn darunter zu befreien. Sie sind von den Flammen umschlossen und wollen riskieren, dass sie dadurch laufen, um sich zu retten, doch Wendy Seager erscheint und löscht die Flammen. Hinterher fragt Conrad Kelly völlig entkräftet, warum dieser ihn gerettet habe und dieser erwidert nur, dass er eben Feuerwehrmann sei. Stella Kidd erscheint sofort, als sie von dem Zwischenfall erfährt und sieht Wendy, wie diese sich etwas zu liebevoll um ihren Freund kümmert, was sie aber bewusst ignoriert, zumal Kelly sich freut, sie zu sehen.

Am nächsten Morgen bei der Besprechung erklärt Chief Wallace Boden seinen Leuten, dass das CFD mit den Einsatzzahlen nicht ganz zufrieden ist, weswegen die Gebiete der verschiedenen Wachen neu sortiert worden sind. Dadurch überschneiden sich nun gewisse Einsatzbereiche von 51 und 20. Blake Gallo reagiert auf diese Nachricht besonders unwirsch. Stella erscheint etwas verspätet und berichtet ihren Kollegen, dass Kelly wieder einsatzbereit sei, aber er würde nach wie vor beim OFI vorgesehen sein. Joe Cruz und Randall 'Mouch' McHolland konfrontieren Blake wegen seiner heftigen Reaktion und er berichtet, dass er mit einer dort ansässigen Rettungssanitäterin eine komplizierte Beziehung habe und er könne es mit ihr nicht in einem Raum aushalten.

Emily Foster sollte sich eigentlich auf die Inventur konzentrieren, doch sie ist von einer Nachricht abgelenkt. Schließlich werden sie aber zu einem Einsatz gerufen. Ein Sportwagen ist bei einem Rennen mit einem Brieftransporter kollidiert. Während sich Stella und Mouch um die Bergung der Fahrerin kümmern, schickt Blake zunächst einen Truck weg, der dem Einsatz im Weg ist und muss dann Matt Casey aushelfen, da der Motorraum des Sportwagens in Flammen steht und es bald zu einer Explosion kommen wird. Christopher Herrmann und seine Löschtruppe mühen sich, die Flammen in Schach zu halten, aber letztlich wird es ein Wettrennen mit der Zeit, das Matt und Blake so gerade gewinnen, da sie den Fahrer rechtzeitig aus dem Wagen retten können. Die in der Zwischenzeit eingetroffene Wache 20 kann der Heldentat nur noch zusehen und der dortige Captain gratuliert Matt hinterher.

Die Fahrerin des Transporters muss beatmet werden, doch das ist über den Mundraum nicht möglich, weswegen sie über die Nase gehen müssen. Emily will den Eingriff vornehmen, da sie chirurgische Erfahrung hat, doch Sylvie Brett will das als leitende Rettungssanitäterin selbst übernehmen. Ihr gelingt es auch, aber dennoch macht sie Emilys Einwand stutzig. Blake will dem Fahrer des Sportwagens eine Halskrause anlegen, als die angesprochene Rettungssanitäterin namens Violet von Wache 20 erscheint und ihn dafür kritisiert, dass er diese dem Patienten nicht vor der Rettung angelegt hat. Eingeschüchtert von ihr zieht er sich schließlich zurück, was Darren Ritter beobachtet. Dieser schließt schließlich messerscharf, dass sein Kollege die junge Frau nicht hasst, sondern tatsächlich eher Interesse an ihr hat.

Mouch sammelt die überall verteilten Briefe wieder ein, da er es nicht mitansehen kann, wie die privaten Gedanken anderer Menschen frei herumfliegen. Stella hat da jedoch wenig Verständnis für, da ihre Generation handschriftliche Briefe gar nicht mehr zu schätzen weiß. Captain Van Meter vom OFI hat Kelly zu sich bestellt und gratuliert ihm zu seiner heroischen Arbeit, auch wenn er eingestehen muss, dass er selten einen Brandermittler gesehen hat, der sich so reingehängt hat. Dadurch hat er aber auch erkannt, wo Kelly tatsächlich gut aufgehoben ist und will dem Commissioner daher die Bitte übermitteln, den Lieutenant unverzüglich wieder Rüsttruppe 3 zuzuweisen. Kelly kann seine Freude kaum verhehlen, während Wendy eher unglücklich ist. Sie bittet ihn daher, dass sie in Kontakt bleiben und deutet an, dass er wohl kaum der Typ sei, der sich auf eine Sache festlegen lasse.

Stella bemerkt, dass Werkzeuge fehlen, aber Blake schwört, dass er sie eingepackt hat. Matt will sich bei den Kollegen von Wache 20 erkunden, ob sie diese vielleicht mitgenommen haben. Sylvie entdeckt, dass Emily den Rettungswagen umorganisiert hat, doch nicht alles entspricht den Anforderungen im konkreten Einsatz und zudem muss es mit den anderen beiden Schichten abgestimmt werden. Als Sylvie ihre Freundin bittet, die Veränderungen wieder zurückzunehmen, sind Spannungen zwischen ihnen festzustellen. Auch Stella bemerkt das und spricht Emily auf ihre Laune an. Diese erwidert, dass gewissen Leuten ihre Befugnisse zu Kopf steigen würden.

Mouch unterdeckt unter seinem Stiefel einen Brief, doch von der Anschrift ist nicht mehr viel zu lesen. Die Drehleiter wird zu einem Einsatz gerufen, da ein Wachmann mit schweren Ketten gefesselt wurde, die nun aufgebrochen werden müssen. Als Matt und Blake hören, wie der nahegelegene Bankautomat aufgebrochen wurde, denken sie sofort an ihr vermisstes Werkzeug, das auf die Aufbruchsspuren passen würde. Am nächsten Tag zeigt ein Detective Matt und Boden Aufnahmen der Überwachungskameras, die ihre Werkzeuge zeigen, doch den Täter kennen sie nicht. Matt ist entsetzt, als er hört, dass die Priorität der Polizei ganz klar auf den Tätern, nicht aber auf dem Werkzeug liegt. Er findet es sehr gefährlich, dass diese von den Tätern jederzeit wieder verwendet werden und großen Schaden anrichten können. Letztlich bleibt ihm nichts anderes übrig, als Ersatz zu besorgen.

Cruz hat Blake noch einmal auf Violet angesprochen und dabei wie Ritter festgestellt, dass der junge Rekrut einen Narren an ihr gefressen hat. Er lenkt sich derweil mit den fehlenden Werkzeugen ab. Da er sich verantwortlich fühlt, dass sie ihnen offenbar gestohlen wurden, wagt er die Vermutung, dass die am Straßenrennen beteiligten Männer die Diebe sein könnten. Da er Kontakte in die Tuning-Szene hat, will er mit Matt dort mal das Foto der Täter herumzeigen. Mouch geht mit dem Brief zur Post, doch die Dame am Schalter will diesen nicht annehmen, da eine Adresse fehlt. Da er bei ihr nicht vorwärts kommt, platzt ihm der Kragen und er sieht mangelnden Respekt für die Briefkommunikation.

Matt und Blake suchen Cole auf, der eine Werkstatt besitzt. Sie zeigen ihm das Foto des Täters, doch zunächst will er nicht sprechen. Als sie ihm androhen, dass sie ihm das CFD wegen Verstoßes gegen die Brandschutzverordnung auf den Hals hetzen könnten, verweist er auf eine Pinnwand, auf der sich auch Fotos von Kunden und ihren Fahrzeugen befinden. Darauf entdeckt Blake einen Truck, den er am Vortag am Unfallort weggeschickt hat. Cole kann jedoch mit keiner Adresse zu seinen Kunden dienen. Herrmann regt sich auf, weil auf einem Zeitungsbericht über ihren Einsatz vom Vortag nur die Kollegen von Wache 20 zu sehen sind, weswegen er vermutet, dass sie direkten Kontakt zur Lokalpresse haben und nun ihre Lorbeeren ernten. Prompt marschieren die Kollegen ins Molly’s, um gute Kameradschaft zu demonstrieren. Violet sucht erneut die Konfrontation mit Blake und diesmal hauen sie sich Grundsätze ihrer Ausbildung um die Ohren.

Sylvie hat sich alleine in der Bar zurückgezogen und Stella ahnt, was der Grund ist, da sie ebenfalls bereits Veränderungen bei Emily festgestellt hat. Als diese auftaucht, verlässt Sylvie das Molly's durch die Hintertür, um einer erneuten Konfrontation aus dem Weg zu gehen. Emily stellt sie jedoch, woraufhin Sylvie ihr Unverständnis äußert, dass sie seit gestern von ihr ihre Autorität in Frage gestellt bekommt. Sie erklärt ihrer Kollegin, dass sie ich ihre Position als leitende Rettungssanitäterin durch harte Arbeit und Erfahrung verdient hat und für sie sei es kein Plan B oder ein Trostpreis, diesen Job ausüben zu dürfen, weswegen sie von Emily verlangt, dies zu akzeptieren. Sollte sie das nicht schaffen, solle sie sich eine andere Wache für eine Stelle suchen.

Am Morgen drückt Stella gegenüber Kelly ihre Sorge um den Streit ihrer beiden Freundinnen aus, als er eine Nachricht von Wendy bekommt. Durch Stellas Nachfragen, merkt er, dass sie dem Gespräch mehr unterstellt, weswegen er betont, dass es ein rein beruflicher Austausch war. Mouch versucht verzweifelt die Adresse des Briefs herauszubekommen, was Ritter mitbekommt. Der Ältere berichtet dem Jüngeren, dass sein Vater beruflich immer auf Reisen war und dass Briefe die einzige Möglichkeit wahren, sich ihm nah zu fühlen, weswegen er den Brief nun unbedingt zugestellt wissen will. Ritter hat die Idee, ein Blatt über die Adresse zu legen und mit einem Bleistift drüber zu zeichnen, so dass sich durch den ausgeübten Druck die Adresse offenbart.

Kelly erscheint wieder als Lieutenant der Rüsttruppe 3 und wird begeistert empfangen. Stella beobachtet das Ganze skeptisch, was wiederum Sylvie bemerkt. Sie konfrontiert ihre Freundin, die ihre Sorge bezüglich Wendy äußert. Da aber letztes Jahr seine Eifersucht bezüglich Tyler ein großes Problem für ihre Beziehung darstellte, will sie nicht in dieselbe Falle tappen. Ehe Sylvie etwas raten kann, erscheint Emily, die sofort abdreht. Stella kann das nicht länger mitansehen und zwingt die beiden zu einer Aussprache, da sie als Frauen zusammenhalten müssen. Doch ein Einsatz kommt dazwischen.

Als Wache 51 auf dem Weg zu dem Einsatz sind, meldet sich Wache 20 über Funk, dass sie gerade in der Nähe sind und übernehmen werden. Als die Drehleiter abdrehen will, entdecken sie den Truck, nach dem sie gesucht haben. Als der Fahrer auf sie aufmerksam wird, flieht er, woraufhin alle Einheiten ihm aus unterschiedlichen Richtungen hinterhereilen. An einer Kreuzung verlieren Rüsttruppe und Drehleiter den Kontakt zu ihm. Sylvie und Emily sichten ihn schließlich und stellen ihn in einer Sackgasse. Der Truckfahrer ist bereit, ihnen entgegenzurasen, aber sie verharren stoisch und gerade rechtzeitig rücken die großen Trucks an, so dass sie den Dieb stellen können. Als sie auf die Wache zurückkehren, will Boden lieber nicht wissen, wie sie die Werkzeuge wiederbekommen haben.

Sylvie und Emily suchen die Aussprache. Letztere gesteht, dass ihre ehemaligen Studienkollegen ein Treffen hatten, wovon es Fotos gibt und das hat sie sich fragen lassen, was sie nicht verpasst hat. Daraufhin erwidert Sylvie, dass sie als Ärztin großartig geworden wäre, aber auch als Rettungssanitäterin wäre sie grandios und sie solle sich daran erinnern, dass sie diesen Lebensweg bewusst gewählt hat. Emily ist dankbar für die Worte und so versöhnen sie sich wieder. Mouch besucht die herausgefundene Adresse und als der Empfängerin die Tränen kommen, begreift er, dass ihr Mann im Einsatz gefallen ist und dass er diesen Brief kurz vorher noch abgeschickt haben muss. Sie ist Mouch so dankbar für seinen Ehrgeiz, den Empfänger zu wissen, denn nun hat sie das Gefühl, dass er doch nach Hause zurückkehrt ist. Mouch ist tief gerührt von diesem Erlebnis.

Herrmann platzt fast der Kragen, als die Kollegen von dem spektakulären Einsatz berichten, den sie ihnen abgenommen haben. Wendy erscheint im Molly’s, um Kelly eine Fallakte zu überreichen. Sie hat zwar schon neue Kollegen zugewiesen bekommen, aber diese seien nicht so gut wie Kelly, weswegen sie mit ihm bei einem Abendessen darüber sprechen möchte. Mit einem Blick auf Stella sagt Kelly dem aber ab, da er sehr wohl bereit ist, sich auf nur eine Sache einzulassen. Stella ist von der Geste gerührt und hofft, dass Herrmann sie für etwas Zweisamkeit früher gehen lässt. Blake stößt mit Violet zusammen, so dass sich sein Bier über sie ergießt. Als er ihr unbeholfen hilft, das Oberteil sauber zu machen, können sie schließlich beide nicht ignorieren, dass sie mehr füreinander empfinden. Sie fallen in seiner Wohnung übereinander her, doch Blake will wissen, ob sie sich über einen unbedeutenden One-Night-Stand einig sind, doch sie küsst ihn einfach.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Das Herbstfinale von "Chicago Fire" in 2019 war spannend erwartet worden, denn immerhin hat es einen Gastauftritt von Monica Raymund als Gabriela Dawson gegeben. Dies ist eher bedingt gelungen,...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Fire" über die Folge #8.10 Hold Our Ground diskutieren.