Episode: #4.11 Und noch einmal

In der "Seattle Firefighters - Die jungen Helden"-Episode #4.11 Und noch einmal werden Maya Bishop (Danielle Savre), Jack Gibson (Grey Damon), Travis Montgomery (Jay Hayden) und Robert Sullivan (Boris Kodjoe) zu einem Einsatz gerufen. Derweil suchen eine schwangere Frau und ihr Ehemann die Feuerwehrstation für Hilfe auf und Maya und Carina DeLuca (Stefania Spampinato) müssen ein schwieriges Gespräch führen.

Diese Serie ansehen:

Dean Miller ist in den Vorbereitungen, zur Arbeit aufzubrechen, doch er tut sich auch schwer bei dem Gedanken, Baby Prue bei seiner Mutter Ifeya zu lassen, mit der er sich gerade erst wieder angenähert hat. Auch Jack Gibson und Inara haben ein schlechtes Gewissen, dass sie wieder arbeiten müssen, da Marsha gerade erst aus dem Krankenhaus entlassen worden ist. Sie versichert aber, dass sie und Marcus ganz hervorragend auskommen werden. Maya Bishop will los zur Arbeit und ihre Freundin Carina DeLuca eigentlich mitnehmen, da sie mit Dr. Miranda Bailey sprechen muss, doch diese kann sich einfach nicht für ein geeignetes Outfit entscheiden. Auch bei Andy Herrera und Robert Sullivan herrscht ein hektischer Morgen, da sie wie immer ihre Schlüssel nicht findet. Bei Victoria "Vic" Hughes ist es ein nicht aufzufindendes Ladegerät, das ihr schließlich Travis Montgomery vor die Nase hält. Als sie aus der Tür wollen, steht Emmett Dixon mit Teilchen davor, denn er hat ein schlechtes Gewissen, weil sein Vater Michael gerade auf dem Weg zu Station 19 ist.

Ben Warren kommt als Erster auf der Wache an, doch er ist nicht gerade enthusiastisch, da er über ein persönliches Thema mit Maya sprechen muss. Als er dann auch noch Dixon erblickt, ist seine Laune endgültig im Keller. Maya reagiert ähnlich, als sie auf den Polizisten aufmerksam wird. Dieser will auch nur ansprechen, dass Deans Anklage besser fallen gelassen werden sollte. Als Dixon Sullivan erblickt, kann er auch das Feixen über ihn nicht lassen und behauptet, dass er gehört habe, dass seine schnelle Rehabilitierung bei seiner Karriere nicht passieren wird und rät ihm daher zu einem Job bei der Polizei. In dem Moment kommen Vic und Travis auf die Wache gestürzt, um alle zu warnen, doch Dixon hat sein Unheil längst schon angerichtet. Beim Umziehen spricht Vic ihren besten Freund auf das Erscheinen von Emmett an, da er die Warnung auch via Text hätte schicken können. Travis gesteht ein, dass er diesmal wirkliche Gefühle für ihn entwickelt hat, weil er auch viel selbstbewusster erscheint. Doch Emmett verhält sich stets freundschaftlich, was ihn verunsichert. Vic bringt jedoch ins Spiel, dass er möglicherweise eine rein sexuelle Beziehung mit Travis haben will, aber das reicht diesem wiederum nicht aus.

Andy entdeckt die Verpackungsbox von Emmett und nimmt sich gleich zwei Teilchen, die sie regelrecht in sich hineinstopft. Ben erwischt sie dabei, zumal sie nicht bereit ist, ihm etwas abzugeben. Wache 19 wird zu einer Eishalle gerufen, wo eine Eismaschine in Flammen steht, die aber immer noch über das Eis fährt. Der Fahrer hat sich derweil vom Sitz gerettet, liegt aber nun schwerverletzt auf der Fläche und versucht immer dem Gefährt auszuweichen. Sullivan begibt sich aufs Eis, um den Mann, der Lloyd heißt, hin- und herzuschieben. Währenddessen spricht Maya mit dessen Ehefrau Suzie, die verrät, dass die Eismaschine batteriebetrieben ist, was das Löschen sehr schwer macht. Vic und Travis gehen mit einer Trage aufs Eis und haben mit der rutschigen Fläche zu kämpfen. Als sie bei Sullivan und Lloyd ankommen, ergibt sich ein Wettlauf mit der Zeit, doch letztlich bekommen sie ihn von der Eisfläche.

Carina schaut auf der Wache vorbei, um mit Maya zu sprechen, weswegen sie es trifft, dass ihre Freundin gerade bei einem Einsatz ist. Ben erkennt sofort, dass sie jemanden zum Reden braucht und erfährt so, dass sie gerade bei seiner Frau die Kündigung eingereicht hat. Carina versichert ihm aber, dass Miranda sehr verständnisvoll gewesen sei und dennoch ist ihr dieser Schritt nicht leicht gefallen, denn Seattle ist inzwischen ihre Heimat. Aber aus Italien kommt sie, dort hat sie gelernt, weswegen sie sich verpflichtet fühlt, dort vor Ort auszuhelfen. Ben kann das vollends nachvollziehen, da er in L.A. ausgebildet wurde und noch heute oft an die Zeit dort denken muss. Plötzlich werden sie von einem Paar an der Tür aufgeschreckt. Nancy und Wayne hatten schon mit Ben zu tun, als sie sich von ihm haben erklären lassen, wie man einen Kindersitz in ein Auto setzt, aber nun haben sie einen medizinischen Notfall, denn Nancy ist bei einem Spaziergang die Fruchtblase geplatzt. Andy und Dean sind auf der Rückfahrt von einem Einsatz, als er sie bittet, auf seinem Handy nach Nachrichten zu schauen. Doch von seiner Mutter gibt es nichts, aber dafür hat ihm Condola geschrieben. Doch das ist für Dean deutlich weniger wichtig, denn er vertraut seiner Mutter mit Prue nicht. Andy muss darüber lachen, da diese schon Kinder großgezogen hat. Schließlich werden sie von Ben angefunkt, dass sie umgehend zur Wache für einen Notfall zurückkehren müssen.

In der Eishalle tauchen zwei Officers auf, die sich vom Geschehen einen Überblick verschaffen wollen. Der Umgang mit Maya verläuft zwar problemlos, Sullivan kommt dennoch herbei, weil er befürchtet, dass ein Kontakt zwischen SFD und SPD wieder aufgeheizt werden könnte. Sie versichert aber, dass sie die Lage im Griff hat. Daraufhin mischt er sich auch für den Fortgang des Einsatzes ein, was Maya aber abkanzelt, da er sich einfach nur an Anweisungen halten soll. Sullivan spricht an, dass er von ihrem Weggang nach Italien gehört hat und interessiert ist, wer für sie übernehmen wird. Dazu hat sich Maya aber noch keine Gedanken gemacht und dennoch positioniert sich Sullivan als definitive Hilfe. Vic und Jack sprühen immer gemeinsam Schaum auf die brennende Maschine, wenn sie an ihnen vorbeifährt. Dabei kommen sie über ihre Leidenschaft für Eishockey auf Väter zu sprechen. Jack hatte nämlich einen Pflegevater, der ihn mit dem Sport vertraut gemacht hat und obwohl er kein Talent hatte, waren es schöne Erinnerungen. Vic wiederum erinnert sich, dass sie und ihr Vater sich noch nie viel zu erzählen hatten. Deswegen rätseln sie schließlich, ob kein Vater zu haben oder Dixon als Vater zu haben schlimmer sei und entscheiden sich für die letzte Option.

Auch Sullivan und Travis bilden ein Team, doch beiden fühlen sich bei dieser Strategie, die Maschine zu löschen, völlig nutzlos. Travis bringt zur Sprache, dass er sich aber noch nutzloser fühlen müsste, weil er höher gestellt ist als er, aber gleichzeitig fällt es ihm schwer, Sullivan als Respektsperson von oben herab zu behandeln. Es zeigt sich schnell, dass bei Nancy die Zeit rennt. Carina untersucht die Mutter und stellt fest, dass das Baby genau falsch herum liegt, was die Geburt schwieriger machen wird. Dean vertraut Andy auf dem Weg zur Wache weiterhin an, dass er ständig Sorge hat, wann Prue feststellen wird, dass er auch kaum zuhause ist. Denn ihm ist klar, dass sie irgendwann auf das Fehlen ihrer Mutter aufmerksam werden wird und dann möglicherweise mit Verlustängsten auch auf ihn blickt. Andy erinnert ihn daraufhin, dass seine Tochter nach ihrem Vater, Pruitt Herrera, benannt ist, was für diese Sorge schon Antwort genug ist. Denn dieser war selbst alleinerziehender Vater und Feuerwehrmann und hat eine selbstständige Tochter erzogen. Damit will Andy Dean ermuntern, dass alles gut gehen wird.

Sullivan bekommt Travis von seiner Idee überzeugt, dass sie nicht so eine defensive Taktik mit dem Löschen wählen sollten. Damit bringt er auch die restlichen Kollegen auf seine Seite und schließlich stellen sie Maya die Idee vor. Nachdem sich Jack, Vic und Sullivan als fähig auf dem Eis identifiziert haben, gibt Maya schließlich nach, denn die drei erweisen sich mit Ausrüstung aus dem Fundbüro als genau richtig für die Aufgabe, da sie immer schnell hinter der Maschine hereilen können und sie so zum Löschen bekommen. Lloyd und Suzie sind ihnen anschließend unheimlich dankbar, denn die Eishalle ist ihr Baby. Nancy und Wayne sind nervlich am Ende, denn sie hatten bereits eine Doula für eine Hausgeburt, aber nachdem diese absagen musste, hatten sie keinen wirklichen neuen Plan, weswegen sie sich jetzt aufgeschmissen fühlen. Carina versichert ihnen aber, dass sie gerade genau die richtige Ärztin sei und drückt dabei schmerzhaft am Bauch, um das Baby zu einer anderen Lage zu animieren. Wayne merkt derweil, dass er vom her Kreislauf schlapp wird.

Angeregt von ihrem Vatergespräch hat Vic die Idee bekommen, dass sie auf der Rückfahrt zur Wache an der Restaurantkette ihres Vaters anhalten, um sich dort etwas zu Essen mitzunehmen. Als sie und Jack zum Laden gehen wollen, kommt gerade Theo Ruiz heraus. Während er und Jack sich freudig begrüßen, verhält sich Vic sehr kühl und geht schließlich in den Laden, um der Begegnung zu entkommen. Theo wirft beim Weggehen noch einen traurigen Blick in die Truckkabine, wo Travis sitzt. Vic schaut in der Küche des Restaurants vorbei, wo ihr Vater Anthony Hughes gerade am Kochen ist und bemerkt, dass er seine Tochter schon lange nicht mehr gesehen hat. Schließlich kommt auch Jack nach, der sehen will, wo die Magie entsteht. Dabei bemerkt er das angespannte Verhältnis zwischen Vater und Tochter. Ben versorgt Wayne, der aber plötzlich umkippt und keinen Puls mehr hat. Als Andy und Dean eintreffen, helfen sie sofort bei Wiederbelebungsmaßnahmen, doch sie haben noch ein weiteres Problem. Denn das nahe Krankenhaus ist überfüllt und kann sie nicht annehmen. Zudem warten sie auf einen zweiten Rettungswagen für Ehefrau Nancy, die neben den Wehen nun auch noch ihre Sorge um den Ehemann hat.

Auf der Rückfahrt spricht Travis Theo an, doch Vic würgt ihn ab, denn das Sprechen über ihn hilft nicht beim Vergessen. Maya wiederum richtet das Wort an Sullivan und lobt ihn für seine Idee. Dean und Andy rasen trotzdem mit Wayne zum nächsten Krankenhaus, selbst wenn dort gerade kein Raum für sie frei ist, aber auch dort auf dem Anfuhrplatz können sie die Rettungsmaßnahmen fortsetzen. Die restlichen Kollegen sind überrascht, als sie eine Frau in den Wehen in ihrer Fuhrhalle antreffen und auch noch hören, dass ihr Mann Wayne bereits abtransportiert wurde. Carina schickt entschieden alle weg, nur Mayas Hilfe nimmt sie in Anspruch und so holen sie ein kleines Mädchen zur Welt. Eine Krankenschwester will von Andy und Dean wissen, wie lange Wayne schon keinen Puls mehr hat und rät, ihn für tot zu erklären, doch für die beiden ist das keine Option, da er möglicherweise gerade erst Vater geworden ist. Während die Krankenschwester losläuft, um ein Bett zu finden, geben Dean und Andy alles und nach langem Warten haben sie endlich einen Puls und das Krankenhaus schließlich auch ein Bett bereit.

Nancy will ihr Baby nur noch im Arm halten, doch Carina hat noch eine Blutung entdeckt und muss sie deswegen noch einmal schmerzhaft am Bauch massieren. Nachdem auch das geschafft ist, übergibt Maya ihr das gesunde Mädchen und Nancy kann kaum fassen, dass sie auf einer Feuerwache gleich zwei Ärzte angetroffen hat. Ben erwidert mit einem Blick auf Carina, dass Ärzte oft die Krise gar nicht suchen müssen, denn sie kommt zu ihnen. Schließlich kommt auch noch Andy mit der guten Nachricht, dass es Wayne den Umständen entsprechend gut geht. Maya fängt Carina im Waschraum ab, wo sie ihr erklärt, dass sie sich wegen ihres souveränen Handels bei der Geburt noch einmal in sie verliebt hat. Sie wiederum erzählt von ihrem Gespräch mit Miranda, das zwar traurig, aber auf die gute Art und Weise von traurig verlaufen ist. Maya fasst sich daraufhin ein Herz und verkündet, dass sie doch nicht mit nach Italien gehen kann. Sie wollte es wirklich, aber auch ihr Land steckt in einer Gesundheitskrise und gleichzeitig will sie anderen keinen Zündstoff für Frauen in Führungspositionen liefern, die ihre Chance für die Liebe verschenken. Carina hat das aber bereits geahnt und versichert ihr, dass sie sie genau für dieses Denken liebe.

Travis überlegt, wie er eine Dankesnachricht an Emmett formulieren kann, verliert sich aber in Zweideutigkeiten, was Ben alles mitbekommen hat. Er ist überrascht, als er hört, dass für Travis offenbar wieder eine Beziehung mit Emmett möglich sein könnte. Als Vic und Jack das Essen wärmen, sprechen sie über ihren Vater, denn mit ihrer Erzählung vom Vormittag im Kopf hat er dennoch einen Mann gesehen, der seine Tochter liebt. Das will Vic auch gar nicht anzweifeln, aber sie verweist auf Lloyd und Suzie, für die die Eishalle ihr Baby war und bei ihren Eltern war es immer das Restaurant und deswegen kam sie stets zu kurz. Sullivan ist im Fitnessraum, wo er einen Videoanruf von Dr. Richard Webber erhält, der ihn auf schlimme Ereignisse in Minneapolis aufmerksam macht. Ben telefoniert mit Miranda, denn er hat nach Carinas Bericht gleich gewusst, dass seine Frau bei dem Gespräch nur wegen ihm emotionalisiert reagiert hat. Er versichert ihr, dass alles gut werden wird und wird dann von einer eingehenden Nachricht auf dem Handy irritiert.

Andy und Dean machen es sich im Gemeinschaftsraum gemütlich, wo sie anspricht, dass viele Kinder nur mit einem Elternteil aufwachsen, aber gerade Prue habe den Jackpot gezogen, ihn als Vater erwischt zu haben. Die restlichen Kollegen treffen mit dem warmen Essen ein, bis Ben und Sullivan mit traurigen Gesichtern auftauchen und auf die Berichterstattung verweisen. Entsetzt schauen sie sich daraufhin die Berichte zu George Floyds Tod durch Polizeigewalt an. Dean und Andy wird bewusst, dass ein Polizist länger gebraucht hat, um ein Leben zu nehmen, als sie aufgewendet haben, um eins zu retten.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 5/9 Punkten und schreibt:
    Nach dem bisherigen Staffeltiefpunkt aus der vergangenen Woche hätte in diese Woche ein Ausrufezeichen sicherlich gut getan. Stattdessen ist es wieder eher eine Episode ohne viel Bewegung. Aber –...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Seattle Firefighters" über die Folge #4.11 Und noch einmal diskutieren.