Michael Dixon

Michael Dixon (Pat Healy) wird in Staffel 3 von "Seattle Firefighters - Die jungen Helden" der neue Chief des SFD. Er schreibt es sich sofort auf die Fahne, das öffentliche Bild seiner Behörde durch PR aufzupolieren und scheut dafür keine Mühen.

"Seattle Firefighters - Die jungen Helden" ansehen:

Charakterbeschreibung: Michael Dixon, Staffel 3

Dixon wird als Ex-Cop zum neuen Chef des SFD ernannt und es wird schnell deutlich, dass er sich groß auf die Agenda geschrieben hat, die Behörde unter allen Umständen in der Öffentlichkeit gut dastehen zu sehen, selbst wenn er dafür Entscheidungen treffen muss, hinter denen er selbst gar nicht steht. Zudem genießt er die Machtspielchen an der Spitze, denn nun müssen ihm alle nach dem Mund reden. Deswegen lässt er gegenüber Captain Robert Sullivan durchscheinen, dass er nur Battalion Chief wird, wenn er nach seinen Regeln spielt.

Bei Dixon sprechen Ben Warren und Sullivan vor, die Werbung für ein PRT-Team innerhalb des SFD machen wollen, damit bereits im Einsatzfeld mit operativen Maßnahmen begonnen werden kann. Ben ist überzeugt, dass hier die Medienaufmerksamkeit ziehen wird, weil es ein einmaliges Projekt ist, aber Dixon schmettert den Vorschlag bei einer Partie Tischtennis ab. So hat er Ben als guten Spieler gleich in zweifacher Hinsicht vorgeführt. Stattdessen lässt er gegenüber Sullivan durchscheinen, dass er eine Frau zum neuen Captain von Station 19 ernennen soll, da es bislang noch viel zu wenige in führenden Posten gibt, weswegen diese Entscheidung gute Presse bringen wird. Nachdem Ben einen erschütternden Einsatz hatte, bei dem ein PRT-Team Goldwert gewesen wäre, verschafft er sich erneut Gehör bei Dixon und versichert ihm diesmal, dass ein Teil der Kosten vom Seattle Grace getragen werden.

Nach Dixons Wunsch wird Maya Bishop zum neuen Captain ernannt, nach seinem Wunsch wird auch mit den Trucks Patrouille gefahren, um Humanität und Präsenz zu demonstrieren. Dass das eigentlich aber nur heiße Luft ist, zeigt sich, als Pruitt Herrera ihn abfängt, denn sie kennen sich noch von früher. Pruitt spricht dafür vor, dass viele Feuerwehrleute an Krebs erkranken, da sie durch ihre Arbeit mit vielen Pestiziden zu tun haben, doch die Versicherungen sind darauf nicht eingestellt, weswegen er ein Umdenken im System fordert. Dixon hat jedoch wenig Erbarmen und lässt ihn mit seinem edlen Vorhaben im Regen stehen. Seinen üblen Maschen stoßen auch Jack Gibson auf, der in einem Obdachlosencamp Waisenkindern helfen will. Doch die von Dixon informierte Presse macht Bilder von ihren Taten, um sie zu feiern, doch kaum sind sie weg, kommt die Polizei, um das Camp zu räumen.

Unnachgiebig ist Dixon auch bei seinem Sohn Emmett. Dieser ist eher künstlerisch veranlagt und hat deswegen mit einem Kunststudium begonnen. Das passt dem Vater aber nicht in den Kram, weswegen er Emmett unbedingt als Rekrut bei der Feuerwehr unterbringen will. Er besorgt ihm einen Platz bei Station 19 und bittet Sullivan, dass sie etwas Nachsicht mit dem jungen Mann walten lassen, denn insgeheim weiß er, dass Emmett für den Job (noch) nicht geschaffen ist. Dass Dixon selbst Privates und Berufliches nicht auseinanderhalten kann, zeigt sich, als ein Veteran in einem Militärgeschäft droht, eine Granate zu zünden. Maya koordiniert den Einsatz, weil innen drin Sullivan und Andy Herrera einen Draht zu dem Mann gefunden haben, doch Dixon sieht den Fall in den Händen der Polizei. Hauptsächlich will er aber Emmett von der Szenerie wegwissen. Dadurch kommt es zwischen ihm und Maya immer wieder zu Konfrontationen, bis Andy und Sullivan die Situation sauber gelöst bekommen. Dennoch weist Dixon Maya vor versammelter Menge zurecht, dass Emmett nie mehr leichtfertig in Gefahr zu bringen sei. Zurück im Hauptquartier wartet ein Dämpfer auf Dixon, denn Pruitt hat auf den Treppen vor dem Gebäude Stiefel für alle von Krebs betroffenen Feuerwehrleuten aufgestellt und damit ein gewaltiges Medienecho ausgelöst.

Emmetts Freundin Alicia will wissen, wo ihr Freund arbeitet, weswegen sie gemeinsam mit ihrem Schwiegervater in spe bei Station 19 auftaucht. Emmetts Schicht hat derweil Pause, weswegen nur wenig auf der Wache los ist. Travis Montgomery ist zufällig noch da und Dixon nutzt den Moment, um diesen zu Emmetts Fähigkeiten und dem Zustand der Wache generell auszusagen. Er lässt dabei durchblicken, dass sein Sohn die Karriereleiter schnell erklimmen soll und merkt dabei gar nicht, dass Travis diesen Eindruck nicht unbedingt bestätigen kann. Letztlich wird die peinliche Situation aufgelöst, weil ein komplizierter Einsatz ansteht, bei dem Dixons Anwesenheit benötigt wird.

Partnerlinks zu Amazon

Bei dem schwierigen Einsatz lässt Pruitt sein Leben und eigentlich erwarten alle, dass dieser vom SFD zu Ehren die Beerdigung ausgerichtet bekommt. Dixon verweigert das aber, da Pruitt nicht mehr offiziell im Dienst war, weswegen die Gelder für ihn nicht mehr eingesetzt werden sollen. Obwohl ihm das niemand gutheißt, wagt er sich in die Höhle des Löwen und verkündet, dass Emmett und Alicia verlobt sind und dass alle zu einer Feier auf dem Landhaus der Familie eingeladen sind. Dixon ist aber zugegen, weil gegen Maya als Einsatzleiterin ermittelt wird, weil sie Pruitt von seinem gewagten Manöver nicht abgehalten hat. Sie hat bei der Befragung gleich eine gewisse Abwehrhaltung, weil von Pruitt immer als Zivilist geredet wird, obwohl er Feuerwehrmann auf Lebenszeit war. Bei der Schilderung des Einsatzes kommen ihr die Tränen, weswegen Dixon spöttisch kommentiert, dass es einen Grund gebe, warum Frauen nicht in Führungspositionen gehören. Er ist vollkommen unbeeindruckt von ihrem pathetischen Worten zu Pruitt und kündigt an, dass sie eine Versetzung hinter den Schreibtisch erwartet. Maya erinnert ihn, dass Sullivan noch über ihr stehe, doch den kann Dixon nicht feuern, denn er hat ihn selbst ernannt und eine Degradierung würde auf ihn selbst zurückfallen. Maya kündigt daraufhin an, dass sie den genauen Ablauf des Einsatzes öffentlich machen wird, weswegen Dixon aufgebracht den Raum verlässt.

Als einige Tage später Ben und Sullivan in Dixons Büro stehen, befürchtet dieser, dass ihm noch mehr gedroht wird, weswegen er überfordert die Beerdigung von Pruitt gestattet. Daher ist er sehr überrascht, dass Sullivan ihm eigentlich gestehen wollte, dass er mit Andy verheiratet und von Opiaten abhängig ist. Er verlangt sofort, dass das geheim gehalten werden muss. Ben ist darüber entsetzt und mit einer Geschichte von Pruitt im Hinterkopf wird ihm klar, dass Dixon der ehemalige Polizist sein muss, der den Sohn des Bürgermeisters hat laufen lassen, nachdem dieser betrunken eine ganze Familie bei einem Verkehrsunfall ausgelöscht hat. Für diese Tat hatte er letztlich einen Schutzbefohlenen im Rücken, der ihn alle Karriereschritte hat gehen lassen. Dixon erklärt, dass sie Sullivans Drogenproblem alle geheim halten wollen sollten, denn Ben hat eine Medikamentenliste gefälscht und das PRT-Team ist mit dem Seattle Grace verknüpft, so dass sie alle mit ins Elend gezogen werden würden. Nachdem Sullivan und Ben nachgegeben haben, erklärt Dixon, dass er beim Battalion Chief nun einen Gefallen gut hat.

Den Gefallen fordert Dixon schnell ein. Station 19 muss bei einigen Firmen turnusmäßig die Brandschutzmaßnahmen überprüfen und Travis und Victoria "Vic" Hughes erkennen bei einigen Unternehmen Mängel, die aber schon längst von Dixon durchgewunken sind. Sullivan soll nun die Skepsis seiner Leute zerstreuen und das Durchwinken unterstützen. Doch genau das bringt Dixon zu Fall. Als er in einer Städtekommission sitzt, taucht Sullivan auf, der die Machenschaften seines Vorgesetzten aufdeckt, obwohl er damit auch seinen eigenen Anteil offenlegen muss. Dixon weiß, dass er nun ein gewaltiges Problem hat, aber zunächst darf er im Amt bleiben. Doch im Hintergrund überprüft die Polizei bereits alle Vorwürfe und nimmt ihn schließlich öffentlich fest.

"Seattle Firefighters - Die jungen Helden" ansehen:

Zum zweiten Teil der Charakterbeschreibung von Michael Dixon (Staffel 4)

Lena Donth - myFanbase