Episode: #4.10 Prioritäten

In der "Seattle Firefighters"-Episode #4.10 Prioritäten sehen sich Andy Herrera (Jaina Lee Ortiz), Dean Miller (Okieriete Onaodowan) und Ben Warren (Jason Winston George) mit harten Entscheidungen konfrontiert, als sie ein in einem Auto gefangenes Paar retten wollen. Dean hinterfragt aber auch seinen gerichtlichen Kampf gegen das Seattle Police Department. Paul Montgomery (Robert Curtis Brown) befürchtet, geoutet zu werden, als sein 'Golffreund' sich mit COVID-19 infiziert. Zudem wird Carina DeLucas (Stefania Spampinato) Aufenthaltsstatus in Frage gestellt.

Diese Serie ansehen:

Auf Wache 19 wird ein Drive-In-Testzentrum eingerichtet und die verantwortliche Ärztin ist dabei Carina DeLuca, die streng darauf achtet, dass alle Vorgaben eingehalten werden. Emmett Dixon hilft Travis Montgomery dabei, die Wache zu desinfizieren. Victoria "Vic" Hughes beobachtet das Ganze freudig und Emmett wiederum ist froh, dass die beiden sich vertragen haben. Zudem hat er Sorge, dass er seine Grenze überschritten hat, als er Travis geraten hat, endlich loszulassen. Dieser versichert ihm aber, dass er inzwischen auch erkannt hat, dass er mit Michael abschließen muss und deswegen wieder zum Dating bereit ist. Emmett erwidert, dass für ihn dasselbe gelte. Maya Bishop ist mit Carinas Organisation der Autos nicht ganz glücklich, da sie eine zu hohe Belastung mit Kohlenmonoxid befürchtet. Diese will deswegen den Motor abstellen lassen, aber für sie hat Effizienz den Vorrang. Maya knickt daraufhin ein, woraufhin Andy Herrera spottet, dass sie wohl Angst vor ihrer Freundin habe. Aber sie selbst muss ihre Familie fürchten, denn ihre Cousine Michelle taucht auf, um sie zu warnen, dass ihre Eltern in der Autoschlange stehen. Sie alle würden gerne Robert Sullivan kennenlernen, da sie ihn noch zu keinem Picknick mitgebracht hat.

Jack Gibson ist weiterhin um den Zustand von Marsha besorgt und nun mischt sich auch noch ihr Sohn in die Behandlung ein, der sie von der Beatmung holen will. Battalion Chief Gregory schaut vorbei, um mit Dean Miller zu sprechen. Er ist damals nach seiner Beförderung Ziel einer Untersuchung geworden, weil weiße Männer behaupteten, qualifizierter gewesen und ihm gegenüber aufgrund seiner Hautfarbe diskriminiert worden zu sein. Das hat sich letztlich zerschlagen, aber wegen dieser Erfahrung rät Gregory Dean von seiner Klage ab, denn in den aktuellen Zeiten müssten die Menschen der Polizei vertrauen können und Dean säe gerade Zweifel, die unangebracht seien. Dieser will gemeinsam mit Vic für seine Idee einstehen, doch Gregory muss schon wieder zum nächsten Brandherd aufbrechen. Maya merkt zunehmend, dass Carina angespannt ist und nimmt sie beiseite, denn Stress alleine kann diese Laune nicht verursachen. Sie gesteht schließlich, dass ihr Visum ausläuft und sie dementsprechend im nächsten Monat nach Italien zurückkehren muss.

Travis ist völlig überrascht, als plötzlich ein Wagen mit seiner Mutter Nari Montgomery und seinem Vater Paul in der Schlange steht. Er denkt zunächst, dass sie sich routiniert testen lassen, aber seine Mutter deutet an, dass die Frau des Golffreundes seines Vaters positiv getestet worden ist, weswegen sie nun als Kontaktpersonen gelten. Travis wird bei dem Begriff Golffreund sofort hellhörig, denn er ahnt, dass es sich eher um den Sexualpartner seines Vaters handelt. Deswegen bittet er sie, den Wagen zu parken und ins Gebäude zu kommen. Sullivan hat gerade ein Auto mit einem Pärchen in den Flitterwochen abgearbeitet, als die Passagiere des nächsten Wagens hellhörig werden, als sie seinen Namen hören und ihn mit Komplimenten und Fragen überhäufen. Als sein Blick auf ihren Anmeldezettel und damit ihren Namen fällt, wird ihm klar, dass es sich um Andys Verwandte handelt. Diese sind beruhigt, dass er wenigstens schon einmal von ihnen gehört hat. Michelle ist aber vor allem daran interessiert, Maya kennenzulernen.

Dean gesteht Vic, dass seine Eltern vor wenigen Tagen zu Besuch waren und das erste Mal Prue gesehen haben. Zuerst wollte er ihnen vorhalten, wie sie sich in den letzten Monaten verhalten haben, aber plötzlich war die Wut weg und er hat alles runtergeschluckt. Das macht ihm nun aber Sorgen, denn das Schlucken von Wut und Ungerechtigkeiten führt keine Veränderung herbei. Jack telefoniert mit Marshas Sohn, kann ihn aber nicht zur Vernunft bringen. Aufgebracht berichtet er Maya, dass der Mann die Beatmungsmaschine für Patienten freigeben will, die bessere Überlebenschancen haben. Er kann nicht fassen, dass Marsha in wenigen Stunden schon tot sein könnte. Maya nimmt ihn mitfühlend in den Arm, als gerade Inara und Marcus auf der Wache vorbeischauen. Diese versucht nicht eifersüchtig zu reagieren, aber sie merkt doch, dass ihren Freund etwas belastet. Andy bekommt mit, dass Sullivan ihre Familie inzwischen getroffen hat und eilt sofort herbei. Sie merkt schnell, dass er sich sehr unwohl fühlt, denn ihre Verwandten sprechen immer wieder seinen hohen Rang beim SFD an, obwohl dieser gar nicht mehr der Realität entspricht.

Als Carina wieder ein Missstand auffällt, reagiert sie wieder empfindlich, merkt es aber auch sofort, weswegen sie sich bei Ben Warren entschuldigt, der als ihr Partner zugeteilt ist. Dieser hat aber Verständnis, weil gerade das Krankenhauspersonal aktuell völlig am Limit arbeitet. Für Carina ist es aber noch größerer Frust, weil sie die Situation in ihrem Heimatland kennt, wo sich die Toten stapeln und sie kann nicht glauben, dass viele das Virus immer noch nicht ernst nehmen. Als Ben nachhakt, ob sie gerne nach Italien fliegen würde, um dort zu helfen, weicht sie dieser Frage aus. Doch Ben hat auch keine Zeit mehr, denn er und einige weitere Kollegen werden zu einem Einsatz gerufen. Travis gelingt es, seine Eltern zu separieren, damit er seinem Vater alleine eine Standpauke halten kann, denn ginge es wirklich um einen Golfpartner, dann wären die Männer im Freien und mit Masken gewesen. Als Paul dennoch felsenfest behauptet, dass es ein Golffreund war, fragt Travis spöttisch nach, ob es mehrere Golffreunde oder nur einer sind oder ist, denn er kann nicht fassen, dass sein Vater durch seine Geheimnisse auch die Gesundheit seiner Mutter gefährdet. Paul gesteht schließlich, nur einen Partner zu haben. Als Travis nachhakt, warum er mit diesem nicht zusammenleben will, wenn es ihn glücklich macht, erwidert der Vater, dass Nari ihn glücklich mache. Doch Travis glaubt, dass es an der Zeit wäre, dass seine Mutter ihn vollends glückliche erlebe.

Auf der Fahrt zum Einsatz berichtet Maya Andy von Carina und dass nur wenig Hoffnung auf eine Lösung besteht, weil die Immigrationsbehörde kaum besetzt ist. Nun hat sie große Sorge, dass die drohende Entfernung ihre Beziehung beenden könnte. Andy betont aber, dass sie gerade aktuell schon das Schlimmste für eine Beziehung überstanden hatte. Sie selbst entschuldigt sich bei Sullivan für ihre Familie, was er aber als harmlos bezeichnet. Doch es juckt ihn schon, dass Andy ihnen offenbar nicht von seiner Degradierung berichtet hat. Am Einsatzort zeigt sich, dass ein kleines Auto in die Ladefläche eines Trucks gerast ist und nun sind die beiden Passagiere eingeklemmt. Sullivan erkennt sie schnell als das frischverheiratete Paar aus dem Drive-In wieder. Die Situation erweist sich schnell als brenzlig, denn weitere angeforderte Kollegen werden länger brauchen, doch so viel Zeit haben sie nicht, weil bei Shayne ein Kompartmentsyndrom droht. Zudem ist Gregory am Einsatzort erschienen, denn mit Deans Bestreben besteht nun die Befürchtung, dass weitere Klagewellen sich ereignen und das kann sich weder das SFD noch das SPD leisten. Er behält dabei vor allem Dean im Auge und berichtet noch einmal, dass er für seine Beförderung und die anderer schwarzer Männer durch die Hölle gehen musste, aber das habe sich im Nachhinein gelohnt. Dean versteht das, aber sein Bestreben wäre es, dass niemand seiner Rasse mehr durchs Feuer gehen muss.

Während sich der Zustand Shayne weiter verschlechtert, ist es für die beiden Betroffenen eine gute Ablenkung, dass sie von ihrer Liebesgeschichte berichten können. Doch ein weiteres Problem ergibt sich, denn Shayne kann nicht in den Leerlauf schalten, um den Wagen beweglicher zu machen. Travis wendet sich peinlich berührt an Carina, da er zwei Testsets braucht und gleichzeitig weiß, dass sie das abseits der Vorschriften nicht gutheißen wird. Deswegen muss er gestehen, dass sein Vater einen heimlichen männlichen Liebhaber hat. Carina versteht sofort und zeigt sich unterstützend. Karissa wird im Auto immer panischer, weswegen Andy sie wieder auffordert, mehr von ihrer gemeinsamen Geschichte zu erzählen. Shayne berichtet, bis sein Kreislauf wegsackt. Das regt aber wiederum Karissa auf. Sullivan bekommt Shaynes Zustand wieder in den Griff, doch Karissas Panik hat sich so ausgeweitet, dass sie immer wieder schreit, dass sie als Erste gerettet werden will, denn sie haben noch anderes im Leben, Shayne hätte nur sie und könnte daher eher sterben. Andy und Sullivan, aber auch der Ehemann selbst können nicht fassen, was sie da hören.

Jack und Inara wohnen per Videoanruf dem Moment bei, als bei Marsha die Beatmung abgeschaltet wird. Ihren Sohn sieht man nur kurz zugeschaltet, wie er mit seinem Handy herumspielt, aber letztlich schaltet er sich aus dem Anruf gleich ganz ab. Nachdem Levi Schmitt die Prozedur vollzogen hat, wendet er sich an sie und erkennt Jack und Inara sofort aufgrund von Marshas Beschreibungen wieder. Er versichert ihnen, dass die alte Dame sehr glücklich mit ihnen war, weil sie ihr Leben auf die alten Tage noch verändert haben. Inara ruft Marcus heran, damit er sich auch von Marsha verabschieden kann. Als dieser aber hört, dass der eigentliche Sohn gar kein Interesse hat, wird er wütend und wendet sich weinend ab. Jack will sich für Inara und Marcus auch zwei Tests besorgen, was aber Carina aufbringt, da schon jemand die Protokolle ignoriert hat. Zudem ist sie mit Jack nicht gerade auf einer freundlichen Basis. Er betont sofort, dass sie wegen Maya nichts zu befürchten habe, doch plötzlich weint Carina, weil ihr alles zu viel wird. Die beiden teilen einen Moment, wo Jack dann auch seine Situation mit Marsha schildert. Carina rät ihm nur, dass niemand seine Gefühle begraben sollte, diese müssen raus.

Als Karissa sich wieder halbwegs beruhigt hat, kann die Seitenwand des Lastwagens entfernt werden, so dass sie nun näher an das Auto herankommen. Nachdem Sullivan die Fahrertür geöffnet hat, bekommt Andy im Wagen ein Gerät angereicht, mit dem sie das Armaturenbrett anheben kann. Shayne verliert danach das Bewusstsein, aber sie beginnen sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen, bis er stabil ist. Als Karissa aus dem Auto geholt wird, bereut sie ihre Worte längst und schwört, dass sie ihren Mann wirklich lieben würde. Sullivan wird nach dem Einsatz von Gregory mit Komplimenten überhäuft, wie erfahren er sich beim Einsatz gezeigt hat. Er spricht ihn auch auf Dean und seine Generation, die viel zu impulsiv reagieren und sich ihren Konsequenzen dann erst zu spät stellen. Deswegen hofft Gregory, dass Sullivan Dean überreden kann, die Anklage fallen zu lassen, denn dann winke vielleicht auch eine Beförderung zum Lieutenant.

Shayne spricht im Krankenwagen mit Ben, der Karissas Verhalten zu entschuldigen sucht, aber er ist einfach nur enttäuscht, dass sie nur an sich selbst dachte, während er nur an sie denken konnte. Als der Einsatz beendet ist, klebt am Truck ein Knöllchen, das das SPD mit lieben Grüßen hinterlassen hat. Maya wendet sich deswegen an Gregory, der richtig erkannt hat, dass es eine Folge von Deans Anklage ist, aber da er den Vorfall mit seinen Worten verharmlost, platzt Vic die Hutschnur, da jemand wie Gregory sie unterstützen musste. Er nimmt das Knöllchen schließlich mit und Vic ist es peinlich, dass sie nicht die Klappe gehalten hat. Ihre Kollegen sind aber alle froh, dass sie sich für sie eingesetzt hat. Jack nimmt Marcus mit zum Boxsack, denn ihm ist Carinas Rat hängengeblieben, weswegen der Junge seine Wut rauslassen soll. Erst weigert er sich, aber letztlich schlägt er doch mehrfach zu, um dann weinend in Jacks Armen zu liegen.

Travis begleitet seine Eltern zum Wagen und da Nari auch gleich eine Suppe vorbeigebracht hat, fühlt er sich daran erinnert, dass er Suppe an dem Tag gemacht hat, als er sich geoutet hat. Nachdem seine Mutter in den Wagen gestiegen ist, wendet sich Travis wieder an seinen Vater und spricht an, dass er sich immer gefragt hat, wieso er ihn hassen würde, aber nun habe er erkannt, dass er eigentlich sich selbst hasse. Aber das kann Travis nicht als Entschuldigung anführen, denn am Tag seines Outings hätte er einen Vater gebraucht, der ihm versichert, dass er noch genauso geliebt wird wie zuvor und der Tag sei bis heute nicht gekommen. Andy hat Maya überredet, dass sie Carina für einige Zeit nach Italien begleiten kann, aber eigentlich ist für diese auch in Seattle zu viel los, um dort die Zelte abzubrechen. Tatsächlich verkündet Carina schließlich, dass sie nach Italien zurückkehren will, aber nur solange, bis die Behörden wieder regulär geöffnet haben. Die Zeit bis dahin will sie nutzen, um in Italien dem Gesundheitssystem zu helfen und Dr. Andrew DeLucas Asche zu verstreuen. Maya erwidert daraufhin erstmal nichts.

Sullivan ist nach dem Einsatz zufrieden mit sich, befürchtet aber, dass Andy ihn wieder als übergriffig empfunden haben könnte, was sie aber nicht bestätigen kann. Stattdessen ist sie auch froh, weil ihre Familie noch einmal geschrieben hat, wie toll sie ihn fanden. Er berichtet daraufhin von Gregorys Angebot mit der Beförderung, aber Andy gefällt es überhaupt nicht, dass es an Deans Klage gebunden ist. Zudem kann sie nicht glauben, dass er gegen seine eigenen Prinzipien verstößt, um die Karriereleiter wieder hochzuklettern. Er erwidert wiederum, dass er mit mehr Macht auch mehr verändern kann, aber das Argument zieht für sie nicht. Sullivan erklärt daraufhin, dass sie sich doch selbst für ihn schäme. Als ein Streit zu entfachen droht, betont er zudem, dass seine Ehe das einzig Schöne aktuell in seinem Leben sei, weswegen sie das bewahren müssen. Andy küsst ihn daraufhin stürmisch, um dann zu betonen, dass sie seine Pläne nicht unterstützt, ihn aber trotzdem liebe.

Vic gibt Travis den Hinweis, dass Emmett gerade duscht, woraufhin er sofort dahin aufbricht. Sie reden kurz über seinen Vater und anschließend bedankt sich Travis bei ihm, mit ihm einen guten Freund in seinem Leben zu haben. Emmett erwidert daraufhin, dass er auch froh sei, über ihre Trennung hinweggekommen zu sein, da er ihre jetzige Freundschaft auch sehr wertschätze. Travis bleibt nach dieser Aussage bedröppelt zurück. Carina, Maya, Jack, Inara und Marcus sitzen für Marshas letzte Momente zusammen, als Jack zu lachen beginnt, denn er erinnert sich an eine gemeinsame lustige Geschichte mit ihr. Als er geendet hat, ist über den Lautsprecher plötzlich auch ein Lachen zu hören, denn Marsha kann doch selbständig atmen. Die ganze Wache freut sich daraufhin mit ihnen und Maya verkündet, dass sie mit Carina nach Italien gehen wird.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 4/9 Punkten und schreibt:
    Im Grunde war es logisch, dass das Niveau der vorangegangenen Episode nicht gehalten werden konnte, aber dennoch hätte ich auch nicht gedacht, dass sich gleich eine so belanglose Folge anschließen...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Seattle Firefighters" über die Folge #4.10 Prioritäten diskutieren.