Episode: #4.07 Learning to Fly

In der "Seattle Firefighters"-Episode #4.07 Learning to Fly wird Station 19 zum Treffen eines Kults gerufen, wo der Anführer, Bruder John, auf dem Dach tanzt und behauptet, fliegen zu können. Travis Montgomery (Jay Hayden) bekommt unerwarteten Besuch von seinem Vater (Robert Curtis Brown) und Dean Miller (Okieriete Onaodowan) trifft eine schwierige Entscheidung, die seine gesamte Karriere beeinflussen könnte.

Diese Serie ansehen:

Foto:

Carina DeLuca liegt traurig auf dem Fußboden der Küche. Victoria "Vic" Hughes hofft, bei ihrer Laufrunde wieder auf Theo Ruiz zu treffen. Doch als sie ihn nicht auf Anhieb erblickt, lässt sie sich enttäuscht auf einer Bank nieder. Theo taucht doch noch auf und als er Vics Stimmung bemerkt, bringt er das sofort mit dem Video von Dean Millers Verhaftung in Verbindung, das er ebenfalls zu sehen bekommen hat. Vic gesteht, dass sie immer nach dem Guten im Negativen sucht, aber das gelinge ihr aktuell nicht. Daraufhin gesteht Theo ihr, dass er seine Laufrunde gleich mehrfach verlängert hat, um sie nicht zu verpassen. Das bringt sie zum Lächeln, weswegen Vic wiederum gesteht, dass sie sich nur zur Laufrunde gebracht hat, um einem Date mit ihm doch noch zuzusagen, was er freudig zur Kenntnis nimmt. Als Robert Sullivan am Morgen aufwacht, ist die andere Bettseite verwaist, denn Andy Herrera hat Frühstück vor lauter Freude gemacht, dass sie für Maya Bishop die ganze Woche den Posten als Captain übernehmen darf. Als Sullivan daraufhin auffällig ruhig wird, befürchtet sie das Schlimmste, aber er versichert seiner Frau, dass sie sich das mehr als verdient habe.

Jack Gibson, Inara und Marcus haben einen Videoanruf mit der noch immer im Krankenhaus liegenden Marsha. Diese ist aber vor allem daran interessiert, ob sich endlich etwas zwischen Jack und Inara getan hat. Als diese sich abwehrend äußern, verrät Marcus, dass etwas war, die beiden aber glauben, dass er das nicht mitbekommen habe. Marsha macht diese Aussage sehr glücklich. Emmett Dixon führt die täglichen COVID-Tests bei Station 19 durch und Travis Montgomery bindet ihn bei dem Rätsel ein, dass Vic Interesse an einem anderen Feuerwehrmann hat, ihm aber nicht sagt, um wen es sich dabei handelt. Anschließend sind Jack und Andy dran und er lässt sie großzügig vor, doch der tiefe Stachel darüber, dass sie zum Captain in spe ernannt wurde, sitzt dennoch tief. Andy lockert das damit auf, dass Maya sie einfach lieber mag und gleichzeitig ermahnt sie ihn, dass sie deswegen jetzt keinen Wettbewerb veranstalten dürfen, denn die sind nur in der Lage, weil Dr. Andrew DeLuca gestorben ist.

Ben Warren ist auf der Wache erschienen, obwohl Andy davon ausgegangen ist, dass er sich wegen des Verlusts ebenfalls einige Tage freinimmt. Er hat aber die Sorge, zuhause die Stimmung noch weiter zu drücken, da ja gerade erst die Mutter von Dr. Miranda Bailey verstorben ist, weswegen er zumindest am Schreibtisch agieren möchte. Andy gibt das Okay. Carina sitzt auf dem Boden der Dusche und glaubt, dass sie wie eine Verrückte wirken muss, aber Maya hat für alles Verständnis. Carina kann sich aber nicht ins Bett oder auf die Couch legen, weil sich das zu weich anfühlt und sie daraufhin sofort weinen muss und sie kann das Weinen nicht mehr ertragen. Maya ermuntert sie, es stattdessen mit Schreien zu versuchen. Carina versucht es auch, doch es kommt nichts außer Tränen heraus. Als Maya sich tröstend zu ihr setzt, ist das Carina aber schon wieder zu weich.

Emmett erkundigt sich beim Packen seiner Ausrüstung bei Travis, wie es aktuell mit seinem Vater läuft, aber dieser verrät, dass sie weiterhin nur darüber schweigen. Emmett gesteht, dass er vor seinem Coming Out gegenüber Alicia eine Lüge nach der anderen erfunden hat, als sie drohte, ihm auf die Schliche zu kommen, denn so konnte er sich selbst einreden, dass alles in Ordnung ist. Völlig unerwartet für die beiden Männer steht plötzlich Travis‘ Vater Paul vor der Tür, der Cookies von seiner Frau Nari vorbeibringen will. Nachdem Emmett sich verabschiedet hat, zeigt sich schnell, dass das Verhältnis zwischen Vater und Sohn sehr angespannt ist. Paul bringt schließlich zur Sprache, dass sein Profil in den sozialen Medien gehackt wurde und er Hilfe brauche. Travis kann nicht fassen, dass sein Vater weiter seine Sexualität leugnen will, doch ehe der Streit eskalieren kann, kommt ein Einsatz rein. Als alle in die Trucks einsteigen, stellt Jack fest, dass Sullivan auf seinem Platz sitzt, obwohl er auf den für den Anwärter muss. Dieser will erst verhandeln, aber auch Andy verkündet, dass sich an diese Regeln zu halten ist.

Carina setzt sich in den Kopf, nach Italien reisen zu müssen, da sie glaubt, dass ihr Vater die Nachricht von Andrews Tod über die Entfernung nicht gut vertragen wird. Maya erinnert sie aber, dass die Grenzen dicht sind, sie also ohnehin nicht nach Italien kommt. Carina fällt sofort wieder in sich zusammen, weil sie so viel tun müsste, auch die ganzen bürokratischen Schritte, aber zu nichts fühlt sie sich in der Lage, weswegen sie am liebsten schreien würde. Doch es kommt weiterhin kein Schrei über ihre Lippen. Auf dem Weg zum Einsatz will Vic Dean mit Prüfungsfragen abfragen, aber er würgt sie sofort ab. Er würde zwar nichts lieber werden als Lieutenant, aber er hat vom Headquarter die Nachricht erhalten, dass seine Bewerbung gerade nicht unter einem guten Stern stehe. Zwar sind die Vorwürfe angesichts der Verhaftung ausgeräumt worden, aber da er nun das SPD verklagen will, macht er sich große Feinde, die ihm Steine in den Weg legen wollen werden.

Am Einsatzort ergibt sich für Station 19 ein überraschendes Bild. Auf dem Dach eines Hauses steht der Anführer eines Kults, während vor dem Grundstück eine große Menge an Gläubigen ausgelassen tanzt. Bruder John kündigt an, dass er bald vom Glauben getragen vom Dach springen wird. Andy verteilt erste Anweisungen an ihr Team, woraufhin Sullivan einwirft, dass sie auf die Polizei warten sollten. Als er ihren Blick sieht, geht er sofort an die Arbeit. Dr. Warren Sterman nähert sich dem Einsatz, denn er wohnt in der Nachbarschaft und hat den Notfall gemeldet. Andy versucht derweil mit John zu verhandeln, doch er ist so in seinem Gedenken gefangen, dass sie schließlich Jack aufs Dach schickt. Als Ben sich um das Telefon auf der Wache kümmert, erscheint ein Mann, der sich in den Finger geschnitten hat. Er kann sein Glück kaum fassen, als er hört, dass Ben ausgebildeter Chirurg ist. Er hat nämlich mit HIV eine Autoimmunkrankheit und will das Krankenhaus vermeiden. Ben hat bei der Sache kein gutes Gefühl, aber letztlich gibt er nach, auf der Stelle den chirurgischen Eingriff durchzuführen.

Carina schaut bei Maya in der Küche vorbei und ist ihrer Freundin unheimlich dankbar, als sie hört, dass diese für sie die ganzen bürokratischen Anrufe übernommen hat. Nun wäre sie noch erlöster, wenn ihr Vater schon Bescheid wüsste, aber da betont Maya, dass Carina das selbst übernehmen muss. Sie drückt sich aber weiterhin und will stattdessen weiterhin versuchen, endlich alles durch Schreien herauslassen zu können. John reagiert weiterhin nicht auf die Anweisungen an ihn, auch durch die Polizei nicht, weswegen es entscheidend wird, dass Jack aufs Dach kommt. Er versucht mit John zu reden, aber dieser will springen, wenn sich Jack nicht auf das Erlebnis seines Glaubens einlassen kann. Also fängt dieser an zu tanzen, auch immer intensiver, bis John das Gefühl hat, Jack zu packen bekommen zu haben. Nun will er von ihm wissen, wann er sich zuletzt sicher genug gefühlt hat, um lieben zu können. Da Jack nicht darauf reagiert, redet sich John umso intensiver in das Szenario hinein, durch den Glauben der anderen fliegen zu können. Auf dem Boden verarzten die Kollegen derweil die restlichen Gläubigen, die aufgrund ihres Übermuts sich ebenfalls in immer gefährlichere Situationen begeben. So verarzten Vic und Dean einen Mann, der sich offenbar die Schulter ausgekugelt hat, aber dennoch nicht eine ruhige Minute hat und schließlich auch noch Dean ohne Maske bewusst die Stirn leckt.

Während Ben Jerry verarztet, erklärt dieser, sich aktuell an die 80er erinnert zu fühlen. Damals hat er studiert und konnte seine Sexualität frei ausleben, bis er zu vermehrten HIV-Infektionen kam. Da über die Krankheit niemand etwas wusste, wurde stigmatisiert und Jerry und seine Freunde waren von heute auf morgen als queere Gemeinschaft Ausgestoßene. Nun nimmt er bedauernd zur Kenntnis, dass er wieder um sein Leben fürchten muss, weil die neue Krankheit ebenfalls noch nicht genug verstanden wurde. Während sich Dean säubert, eilt Vic immer noch hinter dem zu behandelnden Patienten hinterher. Dean wird schließlich von Officer Wicklund angesprochen, der schon bei seiner Verhaftung vor Ort war. Dieser entschuldigt sich für sein Vorgehen und versichert, dass er seine Aussage gegen die Polizei unterstützen wird, doch Dean hilft das nur noch wenig, da es in der Sache nie um ihn, sondern um zwei Jugendliche ging, die um ihr Leben fürchten mussten.

Carina hat sich zwar geduscht, aber ihre Gedanken kreisen nur um die Überzeugung, dass sie Andrews Tod verschuldet hat, weil sie ihn in den Zug hat einsteigen lassen. Maya kann nicht ertragen, dass sie die Schuld so schwer trägt und bietet an, alles auf ihren Schultern abladen zu können, doch Carina weiß genau, dass Maya keinerlei Verantwortung trägt, doch diese Konsequenz mag sie für sich selbst nicht ziehen. Andy wird zunehmend besorgter, dass der Einsatz ihr aus den Händen gleiten könnte. Sterman warnt sie zudem, dass John über ganz viel Charme verfügt. Das muss auch Jack bemerken, denn der Kultanführer analysiert ihn auf den Punkt genau richtig. Aus diesem Grund will er sich auch nur von dem Sprung abhalten lassen, wenn Jack ihm mit emotionalen Informationen entgegenkommt. Daher berichtet dieser schließlich von Marcus und Inara. John rät ihm, dass er sie vollends lieben kann, wenn er seine Angst überwindet. Und um zu zeigen, wie man das schafft, entscheidet er sich schließlich für den Sprung, landet aber in dem aufgespannten Luftbett der Feuerwehr. Als er weitestgehend unversehrt wiederaufsteht, ist der Enthusiasmus bei den Anhängern nach wie vor ungebrochen.

Als Wicklund von John, der wegen Bauchschmerzen mit möglichen inneren Blutungen ins Krankenhaus eingeliefert wird, einige Fragen beantwortet haben will, sucht Dean schnell das Weite und übergibt die Aufgabe an Travis, der den Polizisten für nach dem Krankenhausaufenthalt abprallen lässt. Schließlich bietet sich Jack für die Aufgabe an, John im Krankenwagen zu begleiten. Er will von diesem wissen, ob er sich umbringen wollte, doch John hat jeden Moment genossen, vor allem das Freiheitsgefühl, als er einfach losgelassen hat. Auf der Rückfahrt klagt Sullivan über Rückenschmerzen von seinem unbequemen Sitz und nimmt den Spaß gerne auf seine Kappe. Er bemerkt jedoch auch Deans niedergeschlagene Stimmung und ermahnt ihn, dass sie auf die Zusammenarbeit mit der Polizei angewiesen sind, weswegen er seine Einstellung ändern sollte. Dean erwidert aber, dass das Problem seiner Rasse ist, nicht genug gegen den Strom zu schwimmen. Er will beweisen, dass er mit der Polizei zusammenarbeiten kann, ohne ihnen aber gefällig sein zu müssen.

Nachdem Ben Jerrys Finger vollständig verarztet hat, spricht dieser den Arzt darauf an, dass er bei ihm eine wehmütige Stimmung verspürt. Ben gesteht daraufhin, dass er durch COVID viele Menschen verloren hat, aber auch einen Freund, der ermordet wurde. Jerry vermutet direkt richtig, dass es sich dabei um Andrew handelt, über den in den Nachrichten berichtet wurde und der ihm als schwulen Mann sofort als erinnerungswürdig im Gedächtnis geblieben ist. Er entschuldigt sich gleich für diese Bemerkung, gesteht aber auch ein, dass man in solchen Ausnahmensituationen nach äußeren Faktoren suchen muss, an die man sich klammern kann. Carina ringt sich schließlich durch und ruft ihren Vater an, um ihn von Andrews Tod in Kenntnis zu setzen. Es zeigt sich, dass dieser das schon seit zwei Tagen weiß, sich aber trotzdem nicht bei ihr gemeldet hat. Maya nimmt sie daraufhin mit zur Wache und schaltet die Sirene an. Dann fordert sie ihre Freundin auf zu schreien und macht es selbst vor. Carina kann sich schließlich überwinden und alles rauslassen.

Sullivan geht zum Dienstende hin zu Andy und zeigt sich enttäuscht darüber, dass sie ihm mit dem unbequemen Sitz nicht zur Hilfe geeilt ist. Sie betont aber noch einmal, dass sie privat und beruflich voneinander trennen müssen und dass sie beide damit umgehen lernen müssen. Daraufhin verkündet er, dass sie das zuhause wiedergutzumachen habe. Als Dean in den Aufenthaltsraum kommt, sieht er, dass Ben ein Programm schaut, wo gerade Polizei zu sehen ist, und bittet ihn umzuschalten. Als Vic erneut anbietet, ihn mit Prüfungsfragen zu löchern, stellt Dean ein für allemal klar, dass er die Prüfung nicht ablegen wird. Er hat erkannt, dass man das System von innen heraus nicht ändern kann, da sich auch mit schwarzen Männern wie Sullivan in Führungspositionen nichts getan hat. Und für Dean war immer schon entscheidender, dass er anderen Menschen helfen kann. Deswegen will er das lieber weiterhin in den Vordergrund stellen, seine Karriere auf Eis legen und stattdessen das System von außerhalb bekämpfen.

Nachdem Dean sich beklagt hat, dass er doch tatsächlich von einem Patienten angeleckt wurde, wird Vic bewusst, wie sehr sich nach körperlicher Nähe sehnt. Sie sucht daher im Personalverzeichnis Theos Nummer raus, merkt aber schnell, dass er am Telefon irgendwie abweisend wirkt. Er gesteht schließlich, dass er gerade jemanden treffen will. Vic bricht daraufhin das Gespräch enttäuscht ab und traut ihren Augen nicht, als Theo plötzlich vor der Wache steht und ihr Blumen überreicht. Nachdem sie festgestellt haben, dass sie am nächsten Dienstag gleichzeitig getestet werden, verabreden sie sich umgehend für Mittwoch. Als Jack nach Hause kommt, überrascht er Inara mit einem stürmischen Kuss, wovon Marsha und Marcus Zeuge werden, die gerade wieder per Videoanruf miteinander kommuniziert haben. Jack fragt ihn, ob es okay ist, wenn er seine Mutter datet und Marcus erwidert, dass er das ohnehin schon dachte. Als Maya Carina einen Tee bringen will, entdeckt sie ihre Freundin endlich schlafend vor und legt sich zu ihr.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Die tragischen Entwicklungen aus dem Crossover zwischen "Seattle Firefighters - Die jungen Helden" und "Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte" sind in ihren Nachwirkungen auch in der dieswöchigen...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Seattle Firefighters" über die Folge #4.07 Learning to Fly diskutieren.