Episode: #10.19 Finish What You Started

In der "Chicago Fire"-Episode #10.19 Finish What You Started beschäftigt sich Wache 51 mit einem Feuer einer abgestürzten Turbine und einer der ihren wird in Folge des Einsatzes des Diebstahls beschuldigt. Stella Kidd (Miranda Rae Mayo) und Chief Boden (Eamonn Walker) mögen den neuen potenziellen Freund von Kylie Estevez (Katelynn Shennett) nicht.

Diese Serie ansehen:

Foto: Chicago Fire - Copyright: 2021 NBCUniversal Media LLC.
Chicago Fire
© 2021 NBCUniversal Media LLC.

Mason kommt früh zur Arbeit, was auch Emma Jacobs Einstellung ist, die betont, dass sie offenbar viel gemeinsam haben. Er erwidert, dass ihm die Wache einfach sehr wichtig sei, weswegen er sich immer wieder neu beweisen wollte, während sie eingesteht, dass sie den Zusammenhalt nach Schichtende auch sehr ungewöhnlich, aber angenehm findet. Dann lädt Emma Mason noch ein, mal etwas mit ihr im Molly's zu trinken, damit sie sich besser kennenlernen können. Chief Boden beobachtet kritisch, wie Kylie Estevez mit einem Elektriker zu flirten scheint, der mit seinem Kollegen Arbeiten an der Wache durchführt. Er zitiert seine Assistentin zu sich und fragt sich, warum es gleich zwei Elektriker brauche, wenn der eine ohnehin nur quatsche. Kylie erklärt, dass Needles der Praktikant ist und lernt, aber dass die beiden Männer auch nicht ewig bei ihnen beschäftigt seien. Boden ist dennoch sehr skeptisch, vor allem nachdem er den Namen des jungen Mannes gehört hat. Blake Gallo bemerkt, dass sich Violet Mikami mit etwas herumschlägt und fragt nach. Ihr ist es aber unangenehm, weil sie sich damit lieber an Sylvie Brett wenden würde, doch da sie nicht da ist, erkennt sie, dass sie Blake einfach vertrauen muss und spricht an, dass sich die Beziehung zu Evan Hawkins zunehmend belastend anfühlt, denn die Aufgabe, es geheim zu halten, erweckt mehr den Eindruck einer Affäre, was ihr nicht gefällt. Plötzlich kommt Emma hinzu und sie brechen sofort das Gespräch ab, aber die unangenehme Stille wird durch einen Einsatz unterbrochen.

Es geht für Wache 51 zu einem Schulgebäude, denn auf ein Gebäudeteil ist ein kleines Flugzeug gestürzt, weswegen dort nun alles in Flammen steht. Es gibt bereits erste Verletzte und zudem wird eine gesamte Klasse vermisst, die sich in dem Gebäude befunden hat. Violet und Emma kümmern sich um Schülerin Angie, die von einem Teil des Flugzeugs getroffen wurde, so dass sich dieses nun in ihren Hals bohrt. Während Emma sofort aufzählt, was alles Schreckliches passieren könnte, besinnt sich Violet darauf, festzustellen, was Angie noch spürt und wie sie ihre Hände drücken kann, um ihr so zu vermitteln, dass ihr geholfen werden kann. Währenddessen haben Rüsttruppe und Drehleiter das Problem, dass sie in das in Flammen stehende Gebäude nicht einfach reinkommen, denn ein Teil des Flugzeugs droht immer noch, auch den Rest des Gebäudes zum Einstürzen zu bringen, was viel zu gefährlich ist, um so eine Rettungsmission zu starten. Mason hat aber eine Idee, die er Stella Kidd und Boden präsentiert. Auf seiner alten Wache, haben sie teilweise Bäume beschnitten, um sie nach ihren Bedingungen fallen zu lassen. Da das Gebäude so oder so einstürzen wird, hält es Mason daher für sinnvoll, dass sie kontrolliert einen Teil einstürzen lassen. Boden hat gewisse Bedenken, weil Mason nur Erfahrungen im Bereich von Bäumen gemacht hat, während Gebäude noch einmal eine ganz andere Sache sind, doch Stella betont, dass sie es wagen sollten.

Hawkins erscheint ebenfalls am Einsatzort und ordnet eine Triage an, weswegen Violet etwas abseits das Gespräch mit ihm sucht, denn sie will mit ihrer Kollegin Angie selbst ins Krankenhaus bringen. Er nickt das ab und Emma beobachtet das interessiert. Blake und Randall 'Mouch' McHolland suchen in einem Gebäudeteil, das nicht in Flammen steht, nach Opfern und finden einen Lehrer, der glaubt, dass er angeschossen wurde. Sie erklären ihm aber, dass ein Flugzeugteil wie eine Kugel in ihn geschossen sein muss. Da es keine Austrittwunde gibt, hieven sie ihn auf einen Bürostuhl, um ihn nach draußen zu befördern. Boden gibt derweil den Plan von Mason via Funk durch, während Kelly Severide und seine Leute den Stimmen der vermissten Schüler*innen immer näherkommen. Christopher Herrmann organisiert seinen Löschzug von draußen und Darren Ritter bekommt beim Ausrichten eines Schlauchs ein Geräusch mit und sieht, wie ein Jugendlicher sich müht, aus einem Fenster zu klettern und er hilft ihm raus. Mason beginnt derweil mit dem Zersägen des Gebäudes, doch Stella wird es immer wieder zu brenzlig, weil sie um ihn in Sorge ist. Da Kelly aber auch Meldung gibt, dass sie darauf angewiesen sind, dass das Gebäude nicht über ihnen zusammenfällt, vertraut Stella Mason voll und tatsächlich gelingt sein Plan und kurz darauf kann Schüler*in um Schüler*in gerettet werden und Stella nimmt auch Kelly erleichtert in Empfang.

Zurück auf der Wache erhält Mason viel Lob für seine Idee, aber er betont, dass er sowas nicht gelernt habe, sondern einfach seine Erkenntnisse von anderen Einsätzen darauf angewendet hat. Herrmann wird angesichts dieser Erzählung ganz nachdenklich. Stella sucht Boden in seinem Büro auf, da er nach ihr hat rufen lassen, um sie auf Kylie und Needles aufmerksam zu machen. Er kann sein Missfallen kaum verhehlen und Stella wird klar, dass es weniger darum geht, dass der junge Mann kaum zu arbeiten scheint, sondern dass er sich Sorgen um seine Assistentin macht. Deswegen betont sie gegenüber Boden, dass er nicht Kylies Vater sei und dass sie schon wisse, was sie tue. Er bleibt jedoch durch und durch kritisch. Herrmann regt sich auf, dass sein Sohn Ärger in der Schule hatte, weil er wohl mehr mit seinem Handy als mit seinem Unterricht beschäftigt war. Mouch stößt in dasselbe Horn, denn als er zuletzt einen Kurs an der Akademie gegeben hat, waren auch alle mehr an ihren Bildschirmen als an seinen Inhalten interessiert. Herrmann macht das aber erneut nachdenklich, weil offenbar andere Wege gefunden werden müssen, um die technisch versierten Generationen anzuleiten.

Stella lässt der Gedanke nicht los, wie kompliziert der Einsatz in dem Schulgebäude war und tut sich schwer mit ihrem Bericht, weswegen sie Kelly aufsucht und sich erkundigt, wie besorgt er war, dass das Flugzeugwrack auf ihn runterfällt. Er spielt die Situation in seiner typischen Manier runter, was ihr die Sorge aber nicht gänzlich nimmt. Emma findet Blake in der Küche vor, wo sie ihn auf sein Gespräch mit Violet anspricht, aber will ganz loyal über keine Inhalte davon reden. Emma ändert daraufhin ihre Taktik und macht Andeutungen, dass ihre Partnerin bei der Behandlung von Angie seltsam agiert habe und nicht richtig mit dem vielen Blut umgehen konnte und dadurch unkonzentriert gewirkt habe. Für Blake klingt das seltsam, da das gar nicht zu Violet passt, aber Emma sucht die Verbindung zu ihrem Wohlbefinden. Nachdem sie gegangen ist, sind bei Blake kleine Zweifel entstanden. Auf der Wache taucht Alan Cutler von der FAA, der amerikanischen Luftfahrtbehörde auf, und berichtet, dass sie den Absturz untersuchen und nun ein wichtiges Beweisstück fehlen würde, das laut Zeugenaussage vom Lieutenant der Rüsttruppe an sich genommen wurde. Kelly ist irritiert, als er das hört, weil er nichts mitgenommen hat. Boden unterstützt ihn sofort, aber Cutler empfindet es als Verweigerung der Kooperation und verspricht, dass sich nun höchste Regierungsbehörden einmischen werden.

Im Molly's ist die Rüsttruppe ganz verwirrt, was mit dem Beweisstück passiert sein soll. Violet wiederum taucht verspätet auf und klagt ihr Leid wegen Hawkins, der gerade nicht erreichbar ist. Blake bringt sofort zur Sprache, dass das privat gerade ganz schön viel für sie sein muss und ob es nicht die Arbeit belaste, aber Violet betont sofort, dass es die willkommene Abwechslung sei. Blake hakt dennoch wegen des Einsatzes nach und sie legt dar, dass er nicht anders belastend als andere war. Er ist dennoch weiterhin etwas besorgt. Herrmann schaut auf der Akademie vorbei, wo er Todd Graham erblickt und sich erkundigt, welches Buch er in Andenken an seinen Bruder diesmal liest. Zu seiner Überraschung ist Todd aber inzwischen selbst Rekrut, denn er hat sich von seinen Worten über seinen im Einsatz gestorbenen Bruder inspirieren lassen und dass das CFD auch eine Familie sei, die er nun für sich finden will. Herrmann ist beeindruckt und rennt dann in Chief Ledger, den er sofort nach Todd fragt, der offenbar einen guten ersten Eindruck hinterlassen hat. Dann will er mit seinem Kollegen aber auch noch eine Idee besprechen. Die Rüsttruppe fährt derweil noch einmal bei der Schule vor. Kelly und Joe Cruz suchen das Gespräch mit den Schüler*innen, um das fehlende Beweisstück vom Kleinflugzeug anzusprechen und dass es übergeben werden sollte, weil die Strafe sonst groß sein könnte.

Stella haben Bodens Sorgen wegen Needle doch zu denken gegeben, weswegen sie ihn in ein Gespräch zu verwickeln versucht. Sie erkundigt sich, ob es sein richtiger Name ist, entdeckt ein Totenkopf als Tattoo und auch Tuesday reagiert nicht gerade freundlich auf ihn, zumal dieser sich sehr zugeknöpft und distanziert gibt, was Stella alles in allem kein gutes Gefühl gibt. Violet und Emma werden zu einem Einsatz gerufen, denn ein Mann namens Donald ist mit einem Elektroroller gestürzt und hat nun eine schlimme Fraktur an seinem linken Arm. Da Violet keinen Puls verspürt, stellt Emma sofort in Aussicht, dass er seinen Arm verlieren könnte, aber Violet betont, dass sie es einrenken kann. Ihre Partnerin streut Zweifel ein, ob nicht besser sie es machen sollte, weil sie unempfindlicher sei, was Violet irritiert. Donald wiederum wird unsicher, ob sie nicht bis zum Krankenhaus warten sollten, aber sie bittet ihn um Vertrauen und es verläuft auch einwandfrei. Kelly und Stella reden mit Boden wegen des Beweisstücks. Ersterer verliert langsam die Geduld, denn sie haben schon viel versucht, doch bislang ohne Glück. Auch wenn alle ihn unterstützen, so hat er doch ein schlechtes Gefühl und verlässt aufgebracht das Büro. Boden bringt das Gespräch auf Needles. Stella fand ihn zwar auch seltsam, spielt seine Bedeutung aber runter. Als sie aber hört, dass er angeblich mit Kylie auf einem Date war, ist sie sich mit Boden einig, dass sie ihren Schützling nicht so unter ihrem Niveau agieren lassen können.

Die Drehleiter sucht ihren Truck noch einmal ab, ob das Beweisstück vielleicht dort aus Versehen gelandet ist. Schließlich kommt Herrmann, der Mason bittet, an der Akademie vorzuführen, wie er das Gebäude kontrolliert zum Einsturz gebracht hat, denn er hat dort ein Programm entwickelt, das die Lehrmethoden etwas ändern soll. Mason bekommt dafür zwar kein Geld, aber er kann Kontakte knüpfen, weswegen er auch begeistert zusagt. Ritter bekommt Besuch von Marco, dem Jugendlichen, dem er aus dem Fenster geholfen hat. Dieser spricht an, dass er etwas wegen des Beweisstücks wissen könnte und will wissen, ob das ohne Nachwirkungen abgehakt werden kann. Ritter erläutert, dass das nicht in ihrer Hand läge, weil sie nicht die entsprechende ermittelnde Behörde sind. Marco will sich deswegen zurückziehen, denn er will kein Verräter sein. Ritter aber betont, dass er schon Mut bewiesen habe, wie er sich aus dem Gebäude befreit hat, wie er hierher gekommen ist und dass er diesen Weg weiter beschreiten sollte, weil es richtig ist. Er erhält so von Marco das Video eines Klassenkameraden namens Oliver, der das Beweisstück darin präsentiert hat. Dieses ist inzwischen offline, aber das reicht dennoch als Beweis. Kelly ist dankbar für Ritters Einsatz und will, nachdem er Boden informiert hat, sofort zur Schule.

Violet hat Blake und Ritter zu einem Gespräch geholt und berichtet ihnen von Emmas Verhalten während des Einsatzes. Gepaart mit Blakes seltsamen Nachfragen am Vorabend will sie nun wissen, ob Emma ihm etwas gesagt hat. Er gibt das zu und als Ritter auch noch ergänzt, dass sie nie an der John Hopkins wie angegeben war, ist Violet erst recht wütend, denn alles deutet darauf hin, dass Emma eine eigene Agenda hat und offenbar will sie sich Violets Job sichern. Sie sucht deswegen Boden auf und äußert Probleme mit Emma. Der Chief betont aber, dass er da nicht viel tun könne, da es Hawkins' Entscheidung war, sie als ihre Partnerin einzuteilen. Violet hat sowas bereits geahnt und hofft, dass Boden dennoch für sie eintritt, doch als sie merkt, dass er sich an die offiziellen Vorgänge halten will, muss sie in den sauren Apfel beißen. Kelly sucht vor der Schule das Gespräch mit Oliver, der sofort panisch wird, als er merkt, dass der Feuerwehrmann die Wahrheit kennt, denn er fürchtet um seine gute Zukunft, weswegen Kelly darlegt, dass es noch viel schlimmer werden könnte, wenn er nicht zu seinem Fehler steht. Stella und Boden besprechen sich noch einmal kurz, bevor sie Kylie zu sich bitten und etwas herumdrucksen mit ihren Bemerkungen über Needles. Kylie durchschaut schnell, um was es geht und lässt sie schließlich humorvoll auflaufen, denn ihr Date mit Needles war eine Katastrophe, da er so selbstbezogen war, was ihr gar nicht gefallen hat. Bevor sie das Büro verlässt, dankt sie 'Mom' und 'Dad' für ihre Fürsorge.

Kelly haben Olivers Sorgen nachdenklich gemacht, weswegen er sich mit Boden einen Plan zurechtgelegt hat. Er bittet dann Cutler auf die Wache, wo er ein typisches Werkzeug der Rüsttruppe zeigt, das dem vermissten Beweisstück tatsächlich sehr ähnlich sieht. So wollen sie darlegen, wie Kelly es aus Versehen in den Truck laden konnte. Cutler kauft das ab und versichert, dass er unter diesen Umständen von weiteren Ermittlungen abhalten kann. Boden ist hinterher erleichtert, dass Kellys Opfer für den Jugendlichen aufgegangen ist. Im Molly's erscheint Todd, der von allen herzlich willkommen geheißen wird und dem sie alle versichern, dass Herrmann als Mentor genial ist. Emma erkundigt sich schließlich, ob Mason nun Zeit für den gemeinsamen Drink hat und er stimmt zu. Blake und Ritter reagieren etwas skeptisch. Violet beschwert sich bei Hawkins wegen Emma, doch dieser kann nichts machen, weil alles in Bezug auf sie ihm gefährlich werden könnte, da er gerade unter Beobachtung steht. Für Violet ist das unerträglich, weil Sylvie erst in einem Monat zurückkehren wird und sie solange Gefahr läuft, dass Emmas Intrigen Erfolg haben. Sie steigert sich so in ihre Wut hinein, dass sie Hawkins aus Versehen ein Liebesgeständnis macht. Sie will es sofort zurücknehmen, aber er bestätigt, dass er dasselbe empfindet, was ihre berufliche Situation aber nur bedingt leichter macht.

Stella bringt Kelly an den Pier, wo er beinahe unter einem Boot ertrunken wäre, denn es ist ein Symbol für sie, dass sie ihn beinahe verloren, aber dann doch wiederbekommen hat. Sie betont zudem, dass sie beide ihr Päckchen zu tragen haben, sowohl beruflich als auch privat und dass sie mit einer weiteren Ehe ein hohes Risiko eingehen, aber sie will das unbedingt, weswegen sie ihn ganz in der Nähe heiraten möchte. Kelly stimmt zu und bekräftigt noch einmal, wie sehr er sie liebt.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Nachdem die letzte Episode von "Chicago Fire" wirklich grandios in der Umsetzung war, läuft #10.19 Finish What You Started etwas auf Sparflamme. Allzu schlimm ist das aber nicht, denn es wirkt wie...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Fire" über die Folge #10.19 Finish What You Started diskutieren.