Episode: #10.18 What's Inside You

In der "Chicago Fire"-Episode #10.18 What's Inside You muss Feuerwache 51 zusammenhalten, als einer der ihren zur Geisel wird.

Diese Serie ansehen:

Foto: Chicago Fire - Copyright: 2021 NBCUniversal Media LLC.
Chicago Fire
© 2021 NBCUniversal Media LLC.

Joe Cruz kümmert sich um das Frühstück, als Kelly Severide hinzukommt, bei dem er sich erkundigt, wann denn nun die Heirat anstehe, da sie alle ganz interessiert seien, doch Kelly nennt keinen konkreten Termin. Chief Boden sieht derweil nach Aufbruch aus, weswegen Kelly erwähnt, dass er für das Essen den Grill mit Rinderbrust anschmeißen wird. Das klingt für den Chief attraktiv, der aber erst seine Runden im Distrikt machen muss, aber im Supermarkt vorbeischauen will, um die entsprechende Soße für das Fleisch zu holen. Darren Ritter erkundigt sich bei Violet Mikami, wie ihr Eindruck zu Emma Jacobs ist. Diese kann mit der etwas kühlen und empathielosen Art ihrer neuen Partnerin ganz gut umgehen, auch weil sie darauf setzt, dass Sylvie Brett bald wieder da sein wird. Ritter merkt aber auch, dass sie etwas anderes belastet und bietet sich als Redepartner an, worauf Violet gerne zurückkommen will.

Boden ist im Supermarkt angekommen, wo er den entsprechenden Gang für die Soßen aufgesucht hat. Plötzlich sind laute Polizeisirenen zu hören und kurz darauf gibt es einen Knall. Ein Mann, der offenbar vor der Polizei auf der Flucht war, ist mit seinem Wagen in den Supermarkt gerast, hat sich aus dem Auto befreit und hat dann sofort das Feuer auf die Polizei eröffnet. Schließlich erkennt er, dass er alle Angestellten und Kund*innen als Geisel nehmen kann, um seine Position zu stärken. Boden hat all das mitbekommen und zieht sich hinter einem Regal zurück, da er noch nicht bemerkt wurde. Violet wendet sich an Blake Gallo, denn ihre Worte über ihn haben ihr sehr gut getan und deswegen will sie sich noch einmal für ihre Unterstellungen entschuldigen. Er kann ihr nicht lange böse sein und auch Ritter ist erleichtert, dass sie ihr Kriegsbeil begraben haben. Sofort finden sie in ihren üblichen Umgang zurück, bis Emma dazukommt, die kurz mitlacht, aber dann schon wieder abbricht. Zudem macht sie Violet darauf aufmerksam, dass der Defibrillator nicht geladen worden ist und dass sie sich darum gekümmert habe. Im Fernsehen wird derweil über die Geiselnahme berichtet. Kurz darauf werden Violet und Emma dorthin gerufen. Kelly wiederum entdeckt auf den Aufnahmen Bodens Wagen.

Boden zeigt sich schließlich doch, weswegen der Geiselnehmer ihn sofort ermahnt, ob er ihn nicht gehört hätte. Zur Ablenkung spricht er aber an, dass der junge Mann wohl verletzt wurde, da sein Shirt bereits rot durchtränkt ist. Als dieser nach seiner Wunde schaut, platziert Boden seinen Funk unauffällig ins Regal und bietet dann an, dass sie seine Wunde verarzten können. Der Mann will aber nicht, dass Boden Verbandsmaterial holt, weswegen er eine Kundin nimmt, die offenbar mit ihrer Tochter da ist, denn so ahnt er, dass sie seinen Anweisungen aus Sorge um ihr Kind folgen wird. Die Frau geht schließlich los und findet aber auf dem Weg ein weiteres Opfer. Boden will sofort hinstürzen, was den Mann besorgt, aber er macht ihm klar, dass er es nicht schlimmer werden lassen darf. So findet er schließlich eine junge Frau mit abgeknicktem linken Bein, die durch den reinbrechenden Wagen offenbar weggeschleudert wurde. Der Mann ist entsetzt, als er das hört, da er so etwas eigentlich gar nicht wollte. Boden bittet die Mutter, die sich als Cheryl vorstellt, dass sie ihm helfen muss, da sie nur zusammen der jungen Frau helfen können. Während sie alles besorgt, was Boden braucht, versorgt sich der Mann notdürftig selbst. Die Polizei macht schließlich die Durchsage, dass sie wüssten, er wäre Will David Hollander und sich deswegen stellen müsse. Dieser droht aber an, dass er Leute töten wird, wenn sie nicht alle verschwinden.

Als Violet mit dem Rettungswagen vorgefahren ist, meldet sich Kelly bei ihr, der sie überprüfen lässt, ob es wirklich Bodens Wagen auf dem Parkplatz ist. Nachdem sie das bestätigt hat, rückt sofort die gesamte Wache als Unterstützung aus. Boden renkt der jungen Frau das Bein wieder ein, die dadurch ruckartig aus der Ohnmacht erwacht. Sie stellt sich als Becky vor und Boden schient ihr Bein routiniert. Dann wendet er sich an Hollander, denn er weiß genau, wie die Polizei agiert. Mit seinen Forderungen werden sie die 15 Minuten nicht mehr abwarten und vorher stürmen und dann sähe es übel für ihn aus. Deswegen rät Boden ihm dringend, dass er das Ruder noch einmal rumreißen muss. Hollander verneint das aber, denn er ist aus dem Gefängnis geflohen und will dort keinesfalls wieder zurück. Ein Kunde, ein Anwalt im Ruhestand, meldet sich zu Wort, der ebenfalls vermitteln will und sich daher erkundigt, wofür er denn eingesessen habe. Hollander berichtet, dass er elf Monate wegen bewaffneten Raubüberfalls bekommen habe, obwohl er den Laden nie betreten habe und im Gefängnis sei er übel zugerichtet worden, weswegen er nun geflohen ist. Der Anwalt namens Bob Carver betont, dass man verhandeln könne, aber dass es keinesfalls zu Toten kommen dürfe. Deswegen raten er und Boden dringend, dass er Becky freilassen muss, damit sie behandelt werden kann, denn das signalisiere Kooperation. Hollander stimmt schließlich zu. Als er einen Kunden ausguckt, Becky nach draußen zu begleiten, fällt Bodens Blick auf mehrere Leute im hinteren Teil des Ladens, die sich versteckt halten. Daraufhin bittet er Hollander, der Polizei laut seine Absicht mitzuteilen, um so den anderen eine Möglichkeit zur Flucht zu verschaffen. Doch einer läuft eine Tonne um, was laute Geräusche verursacht. Hollander stürzt sofort hin und tobt vor Wut.

Hollander weist schließlich Boden an, dass er alle Leute nach vorne bringen soll, um dann auch noch im Lager nachzugucken, denn er weiß, dass dieser sich als Feuerwehrmann erst retten wird, wenn alle anderen gerettet sind. Boden geht also nach hinten und findet dort zahlreiche weitere Menschen. Er will sie aber nicht verraten, doch ein Lagerist betont, dass er das Tor nicht aufbekomme. Boden überprüft das selbst kurz und bittet dann alle durchzuhalten, denn er würde zurückkommen. Als er wieder in den vorderen Bereich kommt, versichert er Hollander, dass hinten niemand mehr sei. Dann drängt Boden wieder darauf, dass er nun Becky nach draußen lassen müsse. Hollander entscheidet sich aber doch noch für Carver, der sie nach draußen begleiten will, denn er hofft, dass dieser etwas für ihn aushandeln kann. Carver verlangt einen symbolischen Dollar, um seine gerichtliche Vertretung zu übernehmen. Während Hollander sich dran macht, den Weg etwas freizuräumen, nutzt Boden seinen Funk, woraufhin sich Kelly meldet. Er teilt ihm mit, dass im Lager mehrere Opfer seien, die befreit werden müssten. Zudem bittet er darum, dass sie ihm etwas Zeit bei der Einsatzleitung verschaffen, denn er vertraut darauf, dass es sich gänzlich unblutig lösen lässt. Die Lage wird aber kritisch, als Boden sieht, dass sich im Eingangsbereich eine Scheibe von der Decke zu lösen droht, die bei dem Unfall beschädigt wurde. Er ruft eine Warnung, woraufhin Carver Becky wieder zurückreißt. Kurz darauf kommt die Scheibe tatsächlich runter und sofort will das SWAT eingreifen, aber Boden ruft nach draußen, es wäre alles in Ordnung. Dann lässt Hollander die beiden nach draußen.

Boden lobt Hollander für den ersten wichtigen Schritt und will gleich nächste Ideen einbringen, aber dieser will einfach nur in Ruhe nachdenken. Kelly schaut sich das Rolltor des Lagers an und überlegt, wie sie reinkommen, ohne viel Geräusche zu produzieren. Schließlich kommt ihm eine Idee. Hollander genehmigt sich eine Tüte Chips und legt dafür die Waffe beiseite, was der Marktleiter sofort ins Auge fasst. Boden ist besorgt und verwickelt Hollander in ein privates Gespräch, indem er sich erkundigt, von wo er in Chicago sei und wer auf ihn warte, worauf er sich nach dem Gefängnis freuen könne. Doch das regt Hollander nur wieder auf, weil er keinesfalls wieder in den Knast zurück will. Währenddessen will Kelly ein Dachfenster auffräsen und bittet daher die beiden Trucks, dass sie ihre Sirenen anmachen, damit man sie nicht hören kann. Das geht solange gut, bis die Versteckten im Lager einen Tisch verschieben wollen, um darauf unter dem Dachfenster hochklettern zu können. Hollander hört das, aber Boden behauptet sofort, dass es ein Geräusch aus seinem Funkgerät sei, was ihm eben runtergefallen sei. Hollander ahnt sofort, dass er Kontakt nach draußen hatte, doch in dem Moment meldet sich via Funk Carver, der berichtet, dass er einen Deal ausgehandelt habe, den er sich schriftlich bestätigen lasse und der in Kraft trete, wenn die Geiselnahme sofort beendet werde. Hollander hat gewisse Zweifel, ob er dem glauben kann, aber als er sich gerade durchgerungen hat, entdeckt der Marktleiter eine tatsächliche Leiche, denn bei der Schießerei wurde offenbar ein Mann getroffen, der dann unter dem Schutt begraben wurde.

Während Kelly sich durch das Dachfenster abseilt und eine Person nach der anderen hochholt, lösen sich Hollanders Hoffnungen, dass alles gut ausgehen kann, in Luft auf, denn nun gibt es einen Toten. Boden gibt zu bedenken, dass es auch ein Schuss der Polizei gewesen sein kann, aber Hollander hat Carver zugehört und weiß, dass es ihm so oder so angelastet werden wird. Sein Hirn zermarternd, was er nun tun soll, tigert er durch den Laden und sieht dadurch, wie hinter dem Lagerfenster Beine in die Höhe verschwinden. Hollander erkennt, dass er vom Fire Chief belogen wurde, aber Boden erklärt, dass er seinen Job gemacht habe, denn wie er selbst sagte, er rette Menschen. Hollander ist nun völlig lustlos und sieht nur noch eine Möglichkeit, was auch Boden bemerkt, der ihn sofort an die lieben Menschen erinnert, die ihn auf warten. Der junge Mann schlendert schließlich mit der Waffe nach draußen und wird immer wieder aufgefordert, sie fallen zu lassen. Boden sieht schließlich, dass er die Waffe hebt und weiß, dass er den Tod provozieren wird, weswegen er sich von hinten auf ihn schmeißt. Sofort rücken die Feuerwehrkräfte in einem Kreis um sie zusammen, um die beiden zu schützen, bis schließlich auch die Polizei die Waffen sinken lässt. Nachdem Hollander verhaftet wurde und Boden Carver mit ihm weggeschickt hat, berichtet er dem Einsatzleiter, dass er jegliche Aussagen machen wird, um zur Wahrheitsfindung beizutragen, dann lässt er sich von seinen besorgten Leuten umringen.

Nach der aufregenden Schicht sind in der Umkleide noch alle voll Adrenalin und vor allem Emma hatte großen Spaß daran und hofft, eine Wache zu finden, wo es immer so zugeht. Ritter bekommt das mit und berichtet anschließend Blake, dass sie ihn skeptisch gemacht hat, weswegen er ihrer Behauptung mit dem Medizinstudium nachgegangen ist, doch sie war nie an der John Hopkins, wie sie behauptet hat. Kelly, Stella Kidd und Christopher Herrmann schauen bei ihrem Chief vorbei, um nach ihm zu sehen und er ist geknickt, denn er denkt ständig an den Mann mit dem Kopfschuss, den sie verloren haben. Kelly erinnert ihn, dass es immer schon eine wichtige Lektion von ihm war, sich auf die Lebenden zu fokussieren. Auch Herrmann unterstreicht das, weil so viele Leben gerettet wurden, auch das von Hollander, so dass Boden der rechte Mann am rechten Ort war. Dieser nickt schließlich, bleibt aber dennoch erstmal nachdenklich an seinem Schreibtisch zurück.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    In den vergangenen Episoden hatte "Chicago Fire" eine kleine Durststrecke, da der Inhalt der Episoden wenig zu bieten hatte, so dass ich teilweise schon überlegt habe, ob ich vielleicht übers...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Fire" über die Folge #10.18 What's Inside You diskutieren.