Episode: #8.08 Crisis on Infinite Earths (4)

In der "Arrow"-Episode #8.08 Crisis on Infinite Earths (4) suchen die Paragons, die im Vanishing Point festhängen, einen Ausweg. Die Situation scheint aussichtslos zu sein, da The Flash (Grant Gustin) verschwunden ist. Neue Hoffnung bringt Oliver Queen (Stephen Amell), der bekannt gibt, dass er zu etwas anderem geworden ist. Zur gleichen Zeit erfahren wir, wie der Monitor (LaMonica Garrett) und der Anti-Monitor entstanden sind.

Diese Episode bildet den vierten Teil des großen Crossovers zwischen "Supergirl" (Episode #5.09 Crisis on Infinite Earths: Part One "Batwoman" (Episode #1.09 Crisis on Infinite Earths: Part Two, "The Flash" (Episode #6.09 Crisis on Infinite Earths: Part Three), "Arrow und "Legends of Tomorrow" (Special Episode: Crisis on Infinite Earths: Part Five).

Diese Episode ansehen:

Foto: David Ramsey & Stephen Amell, Arrow - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
David Ramsey & Stephen Amell, Arrow
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Auf dem Planeten Maltus vor 1000 Jahren sind Mar Novu und seine Frau Xneen in den letzten Zügen der Planung einer Zeitreise zum Beginn der Zeit. Sie sprechen dabei auch über den Anzug, den Mar Novu trägt und in dem er sich lächerlich vorkommt, der ihn aber vor der Radioaktivität schützt. Während er die Zeitreise begeht, überwacht sie die Werte von ihrem Computer, so dass er sie deswegen Monitor nennt. Als er am Beginn der Zeit ankommt, ist er fasziniert davon, doch es kommt zu Störungen, die Xneen als Anti-Materie bezeichnet, und kurz darauf findet sich Mar Novu in einer anderen Welt wieder. Von Xneen wird diese als Geburtsstunde des Anti-Universums bezeichnet und sie teilt ihm mit, dass sein Anzug die Radioaktivität nicht abhalten kann. Er selbst erlebt zu dem Zeitpunkt, wie sich der Anti-Monitor vor ihm erhebt.

Ryan schreibt einen Brief an seine Frau und berichtet ihr von der Verzweiflung der anderen Paragone, da sie nun schon Monate am Vanishing Point leben. Kate verbringt ihre Zeit damit zu trainieren, Sara glaubt nicht mehr, dass es ein Morgen gibt, J’onn meditiert, Kara hat ihre Hoffnung verloren und Barry ist verschwunden. Er selbst arbeitet gemeinsam mit Lex daran, aus den Gegenständen vor Ort etwas zu bauen, was sie den Ort verlassen lässt. Tatsächlich gelingt es ihnen etwas fertigzustellen und zum ersten Mal scheinen sich die anderen optimistisch zu zeigen, dass sie dann den Anti-Monitor besiegen können. Da Kara aber nicht noch jemanden verlieren möchte, den sie liebt, soll Lex das Gerät testen. Zu ihrer aller Frustration funktioniert das Gerät nicht. Überraschend öffnet sich aber ein Portal, aus dem Barry geschleudert wird. Er hat versucht in die Speed Force zu gelangen und das Gefühl erst wenige Sekunden weg gewesen zu sein.

Unterdessen sitzt Oliver in der Hölle mit Jim Corrigan zusammen und sieht dabei jegliche Kämpfe, die laut Jim ihn zum ultimativen finalen Kampf geführt haben. Dabei ist der Gegner der Anti-Monitor, der gegen alles ist, was jemals gewesen ist. Um ihn zu besiegen, soll Oliver seine Freunde holen.
Entgegen der Meinung der anderen möchte Barry erneut versuchen in die Speed Force zu gelangen. Bei dem Versuch ihn aufzuhalten, kommt es zum Streit. Lediglich Kara versucht diesen zu verhindern, weil die Speed Force vielleicht das einzige ist, was sie retten kann. In dem Augenblick erscheint Oliver, der ihnen sagt, dass die Speed Force tatsächlich die Möglichkeit ist, mit der sie sich und alle anderen retten können. Die anderen sind geschockt von seiner Erscheinung und er erklärt ihn daraufhin, dass er einerseits Oliver, andererseits eine Art Geist, ein so genannter Spectre, ist, der sich im Einklang mit dem Multiversum befindet. Dieses existiert allerdings nicht mehr, sondern ist erfüllt von Antisynthesis, so dass sie verhindern müssen, dass der Anti-Monitor dieses nutzt, um sein Anti-Multiversum aufzubauen. Deswegen möchte Oliver, dass ein Teil der Gruppe kämpft, während ein anderes Team Mar Novu auf Maltus besucht und ihn vom Zeitreisen abhält, weil er auf die Weise einen Zugang zum Anti-Universum geschaffen hat. Für diese Mission entscheiden sich Kara, Ryan und Lex. Barry kann sie zwar dahin bringen, hat aber nicht die Möglichkeit zur Speed Force zu gelangen. Daher gibt Oliver Barry sein Potential und damit den Zugang zur Speed Force, wobei er von ihm wissen möchte, ob er ihm vertraut. Dieser bestätigt das, so dass Oliver ihn auffordert zu rennen.

Es gelingt Barry Kara, Ryan und Lex auf Maltus abzusetzen, wo ihnen als erstes auffällt, dass es nicht besonders außerirdisch aussieht. Dennoch ist Kara frustriert, weil sie nicht weiß, wie sie nach Mar Novu suchen sollen, aber Ryan führt ihr vor Augen, dass eine Stadt, wie diese, eine Art Datenbank besitzen muss, die ihnen bei der Suche helfen wird. In dem Moment fällt ihnen auf, dass Lex verschwunden ist.

Bei seinem Rennen durch die Speed Force wird Barry vom Anti-Monitor angegriffen und findet sich daraufhin in Queen Consolidated in der Speed Force wieder. Oliver erscheint ihm und berichtet ihm, dass er seine Erinnerungen und die damit verbundenen Verbindungen zu ihren Freunden nutzt, um sie in der Speed Force zu halten, andernfalls würden sie von der Anti-Materie vernichtet werden. Auf die Weise versucht er Barry Zeit zu verschaffen, damit er sie alle in der Speed Force anhand ihrer gemeinsamen Momente finden kann.

Als nächstes steht Barry einem Flash in einem anderen Anzug gegenüber, der sich aber noch kaum mit seinen Kräften auszukennen scheint, so dass er nicht begreift, warum ihre Begegnung nicht möglich sein sollte. Beide sind fasziniert von dem Anzug des anderen, bis der andere Flash mit den Worten verschwindet, dass er Victor doch gesagt hat, dass es funktioniert.

Unterdessen gelingt es Kara Lex aufzuspüren, der behauptet, dass er die Umgebung nach gefährlichen Feinden abgesucht hat. Er rät Kara ihn einfach zu fragen, was er vorhat, und sie gibt nach. Nachdem er ihr gesagt hat, dass er die Herrschaft des Universums anstrebt, attackiert er sie mit Kräften, die er sich neu zugeschrieben hat, und setzt sie so außer Gefecht. Auch Ryan überwältigt er auf die Weise.
Kate entdeckt Oliver in einem Gespräch mit Ray zu der Zeit, als Ra’s al Ghul Starling City bedrohte. Da Ray seine Identität kennt, streiten sich die beiden darüber, ob Oliver wirklich auf der richtigen Seite steht. Oliver rät Ray, dass er Felicity vertraut, doch dieser glaubt, dass Felicitys Urteilsvermögen aufgrund ihrer Beziehung zu ihm geschwächt ist. Außerdem prophezeit Ray ihm, dass er denjenigen, der die Stadt angreift, aufhalten wird. Beim Verlassen des Büros trifft Oliver auf Kate.

Gleichzeitig unterhält Oliver sich mit Kara zu der Zeit, als die Dominators die Erde angriffen, weil er nicht möchte, dass sie sich am Kampf beteiligt. Er fühlt sich überfordert von der Erkenntnis, dass es neben Metahumans außerdem noch Außerirdische gibt, und wünscht sich ein wenig Normalität. Dieses Gespräch unterbricht J’onn, der verdeutlicht, dass er diese momentan nicht haben kann.

Auf Maltus erwachen Ryan und Kara, die ihm davon berichtet, dass Lex die Herrschaft des Universums anstrebt und daher den Besuch auf dem Planeten entsprechend für seine Zwecke nutzen möchte. Das bringt Ryan dazu über seine Bedeutung als Paragon der Menschheit zu sprechen, weil er sich im Gegensatz zu den anderen nicht als Held sehen kann. Daher führt Kara ihm vor Augen, dass er seine Familie wegen Leuten verlassen hat, die er nicht kennt und die ihm gesagt haben, dass er zu Rettung der Welt benötigt wird, was ihrer Meinung nach einen Helden auszeichnet.

Auf der Suche nach Oliver entdeckt Barry in dessen Erinnerungen die Szene, in der Oliver das Buch des Schicksals mit einem Pfeil von Mar Novu vernichtet und sich hinterher mit Lois und Clark darüber unterhält. Die drei werden auf Barry aufmerksam und dieser möchte alleine mit Oliver reden, der daraufhin begreift, dass er sich in der Speed Force befindet. Den gemeinsamen Moment nutzt Barry um herauszufinden, wie Oliver an Mar Novus Pfeil gelangt ist. Die Tatsache, dass Oliver alles für Kara und ihn aufgegeben hat, schockiert ihn, doch Oliver macht ihm klar, dass er durch das Sterben den leichteren Part hatte. Seiner Meinung nach haben alle Toten ihren Frieden gefunden, während die Lebenden weitermachen müssen. Ehe er verschwindet, fordert er Barry auf, ihre Freunde zu finden.

Laurel und John betrauern Saras Tod und vor allem Laurel weiß nicht so recht, wie sie damit umgehen soll. John rät ihr die Maske ihrer Schwester zu tragen und zu Canary zu werden, weil sie auf die Weise ihre Schwester am Leben halten wird. In dem Augenblick taucht Barry überraschend auf und entschuldigt sich bei ihnen, auch wenn er weiß, dass sie nicht wirklich real sind. Dann berührt er Sara, die wieder zum Leben erwacht, und lässt sich von John und Laurel nicht abhalten, sie mitzunehmen, während sie nach den anderen suchen.

Unterdessen erscheint Lex in dem Moment als Mar Novu seine Zeitreise zum Beginn der Welt antreten möchte und erklärt ihm, dass seine Zeitreise gravierende Konsequenzen für die Zukunft haben werden. Er bietet ihm eine Zusammenarbeit an und möchte dann Unterstützung von Mar Novu bei seinen Problemen mit Supergirl und Superman, sobald dieser seine speziellen Fähigkeiten entwickelt.

J’onn spricht mit Oliver und Kara über seine Vermutung, dass es einen Angriff des Anti-Monitors während ihrer Zeitreise gegeben haben muss. Da er das Misstrauen zwischen Kara und Oliver zu diesem Zeitpunkt wahrnimmt, erklärt er ihnen, dass sich das ändern wird und dass sie in der Zukunft zusammenarbeiten, weil sie aufeinander angewiesen werden. In dem Augenblick erscheint Barry, der J’onn mitnimmt. Zur gleichen Zeit realisiert Kate, dass Oliver früher anderen nicht vertraut hat und sie nicht ihm, aber dass sich das geändert hat und seine Bindung zu seinen Freunden unglaublich stark sind. Diese Lektion nimmt sie für sich selbst mit, ehe sie auch von Barry geholt wird.

Lex spricht mit Mar Novu darüber, dass er bei seiner Zeitreise einen Zugang zum Anti-Materie-Universum öffnen wird, und möchte, dass durch Modifikationen am Gerät ändern. In dem Augenblick erscheinen Kara und Ryan und während Kara mit Lex kämpft, bringt Ryan Mar Novu aus dem Raum. Er erklärt ihm, dass er unter keinen Umständen die Zeitreise machen darf, weil Billionen von Menschenleben davon abhängen, auch wenn er damit sein wissenschaftliches Lebenswerk nicht durchführen kann. Seine kleine Rede überzeugt Mar Novu und ein Kompliment von ihm lässt Ryan selbst erkennen, dass er etwas besonderes ist. Anschließend hält er Kara und Lex davon ab, einander umzubringen. Im selben Moment werden alle drei von Barry abgeholt.

Nach ihrer Ankunft zu Beginn des Anti-Materie-Universums stellen die Helden fest, dass der Anti-Monitor existiert. Ryan begreift es nicht, da er sicher war zu Mar Novu durchzudringen, aber der Anti-Monitor macht ihnen daraufhin bewusst, dass sie nur zu einem Mar Novu im gesamten Multiversum gesprochen haben. In den anderen Multiversen gibt es immer einen anderen Mar Novu, der seine wissenschaftliche Karriere durch die Zeitreise antreiben wird, was zur Erschaffung des Anti-Monitors führt. Oliver wendet sich daraufhin an die Paragone und macht ihnen klar, dass sie als solche stark genug sind, die Armee der Schattendämonen abzuwehren, während er sich der Wiedergeburt des Universums widmet, was nur am Anbeginn der Zeit geschehen kann. Auf die Frage, wie er das bewerkstelligen wird, kann er keine konkrete Antwort geben. Er sagt lediglich, dass er das Feuer entzünden wird und dass dieses von den Paragonen weiterentfacht wird. Dabei hat er Vertrauen in die Paragone und Barry und Kara versichern ihm, dass sie ihm auch mit jeder Zelle ihres Körpers vertrauen.

Während die Paragone gegen die Schattendämone kämpfen, stellt sich Oliver dem Anti-Monitor, der versucht ihn mit Bemerkungen zu verunsichern. Oliver jedoch hält daran fest, dass sein ganzes Leben ihn auf diesen Kampf vorbereitet hat, und lässt sich auch nicht davon erschüttern, als der Anti-Monitor behauptet, dass alles Leben endet und dass nur der Tod und er ewig sind. Im Kampf gelingt es Oliver an Mar Novu heranzukommen und schließlich seine Augen gen Himmel zu richten, wobei diese anfangen zu leuchten. Zeitgleich schaffen die Paragone den Sieg über die Schattendämonen und begreifen, dass dies der Funke ist, von dem Oliver sprach. Lex und Kara kommen darauf, dass mit der bei ihm verbliebenen Seite des Buchs des Schicksals sie das Feuer entfachen können, indem sich die Paragone auf die Eigenschaften konzentrieren, die sie auszeichnen.

Tatsächlich gelingt es ihnen kurz darauf, dem Anti-Monitor so eine entscheidende Niederlage beizubringen. Oliver liegt nach dem Kampf im Sterben, weswegen Sara und Barry zu ihm eilen. Er macht sie darauf aufmerksam, dass es ihnen tatsächlich gelungen ist, ein neues Universum zu schaffen, und bittet sie, auf seine Familie Acht zu geben. Als den beiden schwerfällt seinen Tod zu akzeptieren, erklärt Oliver ihnen, dass das der Tod ist, den Mar Novu für ihn gesehen hat, und dass das Sterben der leichtere Teil ist, während die wahren Helden weitermachen müssen. Mit seinen letzten Atemzügen sagt er ihnen, dass sie niemals aufhören dürfen und dass das neue Universum sie beide braucht. Barry verabschiedet sich mit Dankesworten bei Oliver.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Arrow" über die Folge #8.08 Crisis on Infinite Earths (4) diskutieren.