Episode: #1.17 Eine zweite Chance

In der "This Is Us"-Episode #1.17 What Now? versammelt sich die gesamte Familie Pearson für eine ungewöhnliche Party bei Randall (Sterling K. Brown). Derweil vertieft sich die Beziehung von Kevin (Justin Hartley) und Sophie (Alexandra Breckenridge) nach der Premiere von Kevins Theaterstück, während Kate (Chrissy Metz) Probleme damit hat, Toby (Chris Sullivan) vom Tod ihres Vaters zu erzählen. In der Vergangenheit gibt es zwischen Rebecca (Mandy Moore) und Jack (Milo Ventimiglia) Spannungen, als sie zu ihrer Tour aufbricht.

Diese Serie ansehen:

Foto: Justin Hartley & Alexandra Breckenridge, This is Us - Das ist Leben - Copyright: 2017 Twentieth Century Fox Home Entertainment
Justin Hartley & Alexandra Breckenridge, This is Us - Das ist Leben
© 2017 Twentieth Century Fox Home Entertainment

Vor der Abreise nach Memphis schreibt William noch einen Brief, packt dann seine Sachen und wirft einen letzten Blick auf Annies Zimmer, in dem er die letzten Wochen gelebt hat. Nun steht Randall vor dem Zimmer und erinnert sich an William zurück. Zu ihm kommt Beth, die versichert, dass Randall sich nicht dazu gezwungen fühlen muss, so schnell schon Williams Habseligkeiten zusammen zu packen. Dies ist für Randall jedoch nicht das Problem, viel mehr fragt er sich, wie er William angemessen gedenken kann. Auch bei diesem Thema steht Beth ihrem Mann zur Seite und im Gespräch über die anschließende Trauerzeremonie entdeckt Beth hinter Williams Kopfkissen plötzlich einen Brief. Zur gleichen Zeit steht für Kevin erneut die Premiere seines Theaterstückes auf dem Programm und damit es ein voller Erfolg wird, setzt er alles daran, Bandon Novak, den Kritiker der New York Times, zu einem erneuten Besuch zu bewegen, was sich allerdings schwierig gestaltet. Nach dem Telefonat setzt sich Kevin zu Sophie, die ihm für den Auftritt die Daumen drückt, bei der Vorführung aber nicht bei Kevins Familie sitzen will, da sie besonders Kate, zu der sie keinen Kontakt mehr zu haben scheint, nicht begegnen möchte. Kevin ist einverstanden und Sophie bricht zur Arbeit auf, nachdem die beiden noch einen Scherz über ihre frisch aufkeimende Beziehung gemacht haben.

Bei Randall und Beth lesen die beiden ihren Töchtern Williams Brief vor, in dem jener verfügt, dass sich Annie und Tess um die Trauerfeier kümmern und dafür sorgen sollen, dass dies kein trauriger Anlass wird, sondern dass jeder Grund zum Lachen hat. Die beiden sind sofort einverstanden und scheinen die Hilfe ihrer Mutter, die bereits Vorkehrungen getroffen hatte, nicht zu brauchen. Derweil verlangt Kate im Auftrag von ihren Nichten am Telefon aufgebracht 50 bunte Ballons und scheint auch sonst sehr angespannt zu sein, während sich Toby freut, nach der Trauerfeier und Kevins Premiere die Heimreise nach L.A. antreten zu können.

Die Tour steht vor der Tür und während sich Rebecca fertig macht, fragt sie sich, ob sich Jack von ihr verabschieden wird. Jack hingegen ist noch immer auf Arbeit, wo einer seiner Kollegen in den Ruhestand entlassen wird und eine Abschiedsfeier gibt. Während Jack keine Anstalten macht, nach Hause aufzubrechen, kommt Miguel zu ihm und weist darauf hin, dass Jack dem Kollegen nicht sonderlich nahe steht und daher lieber die Wogen mit seiner Frau glätten sollte. Erst stellt sich Jack quer, doch dann tritt der den Heimweg an. Bevor Jack das Büro verlässt, wird er noch von der Mitarbeiterin Heather abgesprochen, die ihn zur weiteren Feier in einer Bar einlädt, doch Jack geht nicht darauf ein. Wenig später trifft Jack Zuhause ein, wo Rebecca bereits gedacht hatte, dass ihr Mann absichtlich spät erscheint. Sie nimmt Jack bei Seite und erklärt ihm noch einmal, was er bei den Kindern beachten sollte. Kurz lockert sich die Stimmung zwischen den Eheleuten, doch dann kühlt sie wieder ab, als Rebeccas Mitfahrgelegenheit vor der Tür steht. Rebecca verabschiedet sich nun von ihren Kindern, nur Jack hat weder eine herzliche Umarmung noch einen liebevollen Kuss für Rebecca übrig. Nachdem Rebecca etwas enttäuscht das Haus verlassen hat, wirft Kate ihrem Vater einen kritischen Blick zu und jener versteht, dass er sich angemessen von seiner Frau verabschieden sollte. Jack geht Rebecca daraufhin nach, doch sie ist bereits losgefahren.

Erfolglos versucht Randall, eine Trauerrede für William zu schreiben, als er einen Anruf von Jessie erhält. Jener wird nicht zur Trauerfeier erscheinen, da er sich bereits vor der Reise nach Memphis von William verabschiedet hatte. Dennoch spricht Jessie Randall sein Beileid aus und berichtet auch von der Anteilnahme der Mitglieder seiner AA-Gruppe, denen Jessie von seinem Schmerz über Williams Tod berichtet hat. Randall ist froh zu hören, dass Williams Tod so viele Menschen bewegt und bedankt sich bei Jessie.

Kevin stürmt in Novaks Büro bei der New York Times, um ihn noch einmal persönlich zu bitten, sich die Premiere des Stückes anzusehen. Novak ist äußerst überrascht von Kevins Enthusiasmus, zeigt aber trotz der flehenden Worte Kevins wenig Interesse daran, noch einem zur Premiere zu gehen, da er der Meinung ist, dass Kevin den Auftritt erneut abblasen wird. Unterdessen klingelt der Postbote an Randalls Tür und bringt einen Präsentkorb vorbei. Bevor er geht, erkundigt sich der Bote nach William, den er stets morgens beim Spaziergang angetroffen und mit ihm geplaudert hat. Randall erzählt von Williams Ableben, was den Postboten sehr trifft, da er sich in der vergangenen Zeit mit William angefreundet hatte. Er spricht Randall sein Beileid aus. Anschließend wirft Randall einen Blick auf den Präsentkorb. Darin befinden sich Äpfel, auf die Randall allergisch ist und eine Karte von seiner Arbeit mit den Worten "Unser tiefstes Beileid – Das Team". Als Beth dies sieht, reagiert sie zornig, da dies unangemessen für einen so wichtigen und langjährigen Mitarbeiter wie Randall erscheint, doch Randall will sich über die lieblose Trauerbekundung nicht aufregen.

Jack bringt Randall, Kevin, Sophie und Kate zu einer Party und trägt seinen Kindern auf, ihn anzurufen, sobald er sie abholen soll. Während sich ihre Brüder auf den Weg ins Haus machen, bleibt Kate im Auto zurück und stellt ihren Vater wegen des kühlen Abschiedes von Rebecca zur Rede. Kate hinterfragt, ob es zwischen ihren Eltern kriselt, woraufhin Jack entgegnet, dass alles bestens ist und Kate sich darüber keine Gedanken machen sollte.

Auf dem Weg zur Trauerfeier versucht Miguel, Rebecca beruhigend zuzureden, während jene glaubt, dass Randall noch immer schlecht auf sie zu sprechen ist. Kate und Toby haben indes bereits Randalls Haus erreicht und Kate wirkt noch angespannter als zuvor, als Randall die beiden begrüßt. Auch Rebecca und Miguel treffen ein, die von Randall nur mit einem Nicken empfangen werden. Gleich darauf stürmen Annie und Tess dazu, die die Feier mit Konfetti und den in die Luft steigenden Ballons beginnen lassen. Im Haus versuchen Tess und Annie erneut, die Stimmung aufzulockern und die Dinge zu rekapitulieren, die William gern hatte.

Allein sitzt Jack vor dem Fernseher, erinnert sich dann aber daran, dass Kate ihm geraten hat, den Abend nicht traurig und allein zu verbringen. Er schnappt sich daher seine Autoschlüssel und macht sich auf den Weg zu der Bar, in der die Abschiedsfeier seines Kollegen stattfindet. Dort wird er sofort fröhlich empfangen, da niemand mit ihm gerechnet hatte. Als Heather Jack einen Drink anbietet, lässt er sich darauf ein.

Mit seiner Idee für die Trauerrede geht Randall zu Beth, die auf das Regal mit all den Pillen von William starrt. Beth erklärt, wütend zu sein, da William und sie sich nicht von einander verabschieden konnten und sie nicht ahnte, dass er den Ausflug nach Memphis nicht überleben wird. Als es dann Zeit ist, die Rede zu halten, spricht Randall nur ein paar Worte und bittet dann Beth nach vorn, damit sie ihren Gefühlen freien Lauf lassen kann. Beth ist für diese Chance dankbar und erinnert sich zurück an die schöne, wenn auch knapp bemessene, Zeit mit William. Während Beth spricht, fühlt sich Kate immer mehr an den Tod von Jack erinnert und muss unter Tränen das Haus verlassen. Randall geht ihr nach und versucht, seine Schwester zu trösten. Jene entschuldigt sich, da sie eigentlich ihren Bruder Trost spenden sollte, doch Randall versteht, wie sich Kate fühlt. Anschließend erzählt Randall, dass er einen wunderbaren Traum hatte, in dem sich Jack und William kennengelernt und über ihren Sohn ausgetauscht haben. Randall rät seiner Schwester, ihre Gefühle und ihre Trauer nicht in sich zu vergraben.

In der Bar startet Heather einen Flirtversucht bei Jack, während er von Rebeccas Tour berichtet. Er geht allerdings nicht auf ihre Annäherung ein und weißt Heather harsch zurück.

In Gedenken an William macht die Familie einen Spaziergang, wie er es immer getan hat und alle tragen dabei einen Hut wie William. Unterwegs deutet Kate an, Toby am Abend von Jacks Tod erzählen zu wollen und Kevin verlässt die Gruppe, um sich auf die Premiere am Abend vorzubereiten. Rebecca schließt derweil zu Randall auf und entschuldigt sich von Herzen dafür, William so lange vor ihm verheimlicht zu haben. Da Randall erkennt, dass seine Mutter reuevoll ist, vergibt er ihr und versichert, dass er trotz allem genug Zeit hatte, um William ins Herz zu schließen.

Am Abend bereitet sich Kevin auf das Stück vor und wird von Sophie überrascht. Jene wünscht ihm Hals- und Beinbruch und hat als Gag eine Krücke für Kevin mitgebracht. Er bedankt sich für die Unterstützung und Sophie sucht ihren Platz auf. Das Stück läuft anschließend wie am Schnürchen und nach dem Finale applaudiert das begeisterte Publikum. Kevin freut sich über den Zuspruch durch seine Familie, muss aber erkennen, dass Novak von der New York Times nicht erschienen ist. Im Anschluss gratuliert seine Familie Kevin zu dem Erfolg und dann machen sich alle auf den Heimweg. Randall will noch einen kleinen Abstecher ins Büro machen. Dort angekommen trifft er noch die gesamte Belegschaft an und wendet sich an seinen Boss. Randall verdeutlicht, wie viel er für die Firma geleistet und wie sehr er sein Privatleben dafür vernachlässigt hat, weshalb er umso enttäuschter von der fehlenden Anteilnahme aller ist. Um William zu gedenken, kündigt Randall seinen Job.

Zur gleichen Zeit trifft Kevin auf Sophie, die ihm ebenfalls zu seinem Schauspiel gratuliert. Sie erkennt, dass Kevin die Abwesenheit von Novak zu schaffen macht, doch Kevin versichert, dass ihm der tosende Applause der anderen klar gemacht hat, dass er nicht in New York ist, um sich als großes Schauspieler zu beweisen, sondern um seine Karriere ernsthafter zu gestalten und die Liebe seines Lebens zurück zu gewinnen. Diese Worte berühren Sophie sehr und sie scheint bereit, sich nun vollends auf einen Neubeginn mit Kevin einzulassen. Die beiden gehen gemeinsam nach Hause und schlafen zum ersten Mal seit ihrer Versöhnung mit einander. Indes kommt Beth Zuhause an und entdeckt dort bei der Post die Karte, die ihr William aus Memphis geschickt hat. William bezeichnet Beth im Text als die Tochter, die er nie hatte und bedankt sich für ihre gemeinsame Zeit, wodurch nun auch Beth ihren Abschied von William bekommen hat.

Toby spricht Kate auf Jack an und sie gesteht, dass dies ein sehr schweres Thema für sie ist, da sie sich für Jacks Tod die Schuld gibt. Unterdessen erhält Kevin einen Anruf. Es ist der bekannte Schauspieler und Regisseur Ron Howard, der Kevins Stück gesehen hat und begeistert ist. Howard bietet Kevin einen Job in seinem neuen Film in L.A. an.

Jack ruft auf der Party der Kinder an und erkundigt sich dort, ob jene über Nacht bleiben können. Anschließend redet er mit Kate und gesteht, dass sie Recht hatte und dass es in der Ehe ihrer Eltern gerade nicht gut läuft. Jack möchte nun jedoch Kates Rat folgen und die Dinge wieder richten. Nachdem er sich bei Kate für den Anstoß bedankt hat, steigt er ins Auto, um zu Rebecca zu fahren.

Marie Florschütz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "This Is Us" über die Folge #1.17 Eine zweite Chance diskutieren.