Episode: #3.13 Dream a Little Dream of Me

In der "Seattle Firefighters"-Episode #3.13 Dream a Little Dream of Me versammelt Victoria "Vic" Hughes (Barrett Doss) ihre Kollegen, damit sie gemeinsam für ein Kalendershooting posieren können, das für einen guten Zweck gedacht ist. Emmett Dixon (Lachlan Buchanan) offenbart sich gegenüber Ben Warren (Jason Winston George) und Robert Sullivan (Boris Kodjoe) zeigt Andy Herrera (Jaina Lee Ortiz) eine sanftere Seite von sich.

Diese Serie ansehen:

Andy Herrera wacht davon auf, dass sie von ihrem Vater Pruitt geträumt hat, wie sie ihn an einem Lagerfeuer entdeckt hat. Da sie in ihrer Trauer kaum zu Ruhe kommt, hat sie Medikamente zur Beruhigung bekommen, die ihr nun diese seltsamen Träume bescheren. Zudem kann sie sich mit dem Gedanken trösten, dass ihr Vater nach seinem Willen gegangen ist und das kann ihm auch Chief Albert Dixon nicht nehmen. Denn dieser will Pruitt eine reguläre Beisetzung als Teil des SFD verweigern, da er gar nicht mehr offiziell im Dienst war. Daher will Vic Hughes einen Feuerwehrkalender auf die Beine stellen, um mit den Spenden die Beerdigung zu organisieren, die ihr ehemaliger Captain verdient hat. Als sich Travis Montgomery und Emmett Dixon skeptisch bezüglich des Kalenders äußern, bricht Vic in Tränen aus und berichtet von ihrem ersten Einsatz mit Pruitt, der aufgrund von Fäkalien wirklich nicht einfach war, der ihr aber gezeigt hat, dass der Job nicht nur etwas für Helden, sondern vor allem etwas für Mensch mit Empathie ist. Das ist die wichtigste Lektion, die sie von ihm gelernt hat.

Seitdem Jack Gibson den Kontakt zu der alleinstehenden älteren Dame Marsha gesucht hat, schaut sie oft auf der Wache vorbei, vor allem nun, als alle Trauer um Pruitt sind. Sie selbst hat ihn bei einem Einsatz erlebt, als ihre Katze gerettet werden musste und er hat sich so beeindruckend verhalten, dass sie ihn immer in Erinnerung behalten hat. Während sich Travis für sein Foto umzieht, will Vic auch Dean Miller engagieren, doch dieser ist mit seinem Testament beschäftigt. Dass sein Erbe an Prue gehen wird, ist klar, jedoch macht er sich Gedanken, wer seine Tochter übernehmen wird. Vic lehnt sofort ab. Sie liebt das Baby zwar heiß und innig, aber sie will keine alleinerziehende Mutter sein. Schließlich kommt Travis hervor, der aber so lächerlich aussieht, dass er all seine Kollegen herzlich zum Lachen bringt.

Robert Sullivan erkundigt sich bei Maya Bishop, wie es auf der Wache läuft und sie wiederum erkundigt sich, wie es Andy geht, denn sie hat längst durchschaut, dass sie beide zusammengekommen sind. Sullivan erklärt schließlich, dass es Andy wichtig wäre, dass er auf der Wache erscheint, um Maya bei ihrer Anhörung beizustehen, doch sie will ihn lieber bei ihrer Freundin sehen, da sie ohnehin zu ihrer Entscheidung vor einer Kommission stehen wird. Auf dem Weg zu einem Einsatz erkundigt sich Jack bei Dean, ob nicht seine Eltern Prue übernehmen könnten, aber er will nicht, dass seine Tochter wie er selbst aufwächst, nur beurteilt nach Äußerlichkeiten und Status, aber nicht nach dem, was man wirklich ist. Schließlich kommen sie an einem Haus an, bei dem schon zum dritten Mal in einer Woche ein Gasleck gemeldet wurde. Der Familienvater leugnet das aber, woraufhin Jack darauf besteht, dass sie sich umsehen werden, da die Anrufe ansonsten als Scherz eingestuft werden, was eine Untersuchung einleitet. Ted ruft seine Ehefrau Inara und seinen Stiefsohn Marcus herbei, um das Haus für die Begehung zu verlassen. Dabei stellt Jack fest, dass der Junge taub ist und offenbar unter seinem neuen Vater zu leiden hat, der sich nicht mal die Mühe macht, ASL zu lernen.

Emmett und Ben Warren verhängen die Wache und Ersterer berichtet davon, dass er gleich in seinen ersten Wochen einiges Schlimmes erlebt hat, so habe er sich den Job aber nicht vorgestellt. Er berichtet von einer Überdosis, von Rigo Vasquez‘ Tod und schließlich von Pruitts Tod. Ben ist aber bei dem Wort Überdosis hellhörig geworden, da er davon noch nichts wusste. Als Vic Travis ablichtet, erscheint Dixon auf der Wache, der weiterhin auf seiner Meinung bezüglich Pruitt beharrt, doch als Entschädigung will er sie alle in sein Landhaus einladen, um dort die Verlobung von Emmett und Alicia zu feiern. Während Ben noch einen Namen aus Emmett herausbekommen will, eilt dieser lieber Travis nach, der sich das Glitzer für das Shooting mit einer Dusche wegwaschen will. Er entschuldigt sich, dass er so von seiner Verlobung erfahren musste, aber er liebe sie irgendwie beide. Travis hält das aber für lächerlich, denn Emmett traut sich nur nicht, zu sich selbst zu stehen.

Jack untersucht Marcus und Inara und versucht dabei herauszufinden, was in dem Haus vor sich geht. Schließlich kommt Ted mit der Info, dass der Gasherd angeschaltet war, den Marcus offenbar immer wieder anschaltet. Da sich die Stimmung gleich wieder aufheizt, bittet Jack um etwas Abstand für seine Untersuchung. Maya muss sich vor Dixon und weiteren Offiziellen über ihre Entscheidungen während des Einsatzes rechtfertigen, aber ihr stößt vor allem auf, dass Pruitt durchweg als Zivilist bezeichnet wird, obwohl er langjähriger Captain war und genau wusste, was welche Entscheidung für eine Tragweite mit sich bringt. Andy träumt weiterhin von ihrem Vater. Emmett kehrt aus der Dusche zurück und erneut quält Ben ihn mit Nachfragen, aber er redet sich vorerst mit einer Überdosis bei einem Patienten raus. Ihm kommt ein Pärchen zur Hilfe, das sich offenbar mit Handschellen vergnügen wollte, sich dabei aber unabsichtlich aneinander gekettet hat.

Maya muss den Einsatz durchgehen und sie kommen an den Punkt, als sie es wieder mit einer Entlüftung über das Dach versuchen wollten, obwohl der erste Versuch mit Travis gescheitert ist. Maya gibt an, dass sie nicht bereit war, Pruitt zu opfern, aber er sei bereit gewesen, sich für alle zu opfern, weswegen er sich auch nichts mehr sagen lassen wollte. Dabei kommen ihr die Tränen, was Dixon spöttisch kommentiert, warum man Frauen vielleicht doch nicht in Führungspositionen heben sollte. Maya entgegnet wütend, dass es Tränen der Anbetung und Ehrfurcht für ihren Captain seien und sie habe schon bei ihrer Goldmedaille geweint, aber das alles mache sie nicht schwach. Das alles mache sie zu der Person, der auch Pruitt zugetraut hat, dass sie eine Wache leiten kann. Dixon erwidert darauf, dass ihre Tränen sie aber höchstwahrscheinlich nicht vor einer Versetzung hinter den Schreibtisch bewahren.

Jack spricht Inara und Marcus konkret darauf an, dass Ted offenbar gewalttätig ist. Der Junge verrät, dass sein Stiefvater immer wütend werde und Gegenstände durch die Gegend schmeiße. Aber seine Mutter würde er schlagen, weswegen er das Gas aufdreht, damit dann die Feuerwehr kommt und Ted wieder runterkommen muss. Jack erkundigt sich, ob sie nicht woanders hinkönnen, aber Inara verneint das. Sie berichtet sogar davon, dass die Polizei ihr nicht helfen konnte, weil Ted diese charmant umwickeln konnte. Jack bespricht sich daraufhin mit Dean. Beide wollen nun in Andenken an Pruitt ihren Job ausführen, der sich für sie alle geopfert hat und daher wollen sie Marcus und Inara helfen. Jack bittet Dean daher, ihm etwas Zeit zu verschaffen, während er nach einer Lösung sucht. Ben treibt ein paar Scherze mit dem Pärchen, dem die Situation mehr als peinlich ist. Schließlich nimmt die Lage aber eine dramatische Wendung, als die junge Frau zusammenbricht und krampft.

Andy träumt weiterhin davon, wie sie ihren Funkspruch von dem Einsatz hört, sie sieht die Psychologin Dr. Diane Lewis vor sich und schließlich auch ihren Vater, die alle sagen, dass sie ihren Vater nicht mehr brauche, da sie nicht immer Daddys kleines Mädchen sein kann. Als sie aufwacht, wird sie von Weinkrämpfen geschüttelt. Sullivan versucht für sie da zu sein, doch Andy denkt vor allem daran, dass ihr Vater sie immer aus jeder Trauer herausholen konnte, denn er hat alle Vorhänge aufgerissen, damit das Licht von draußen auch die Herzen von innen erwärmt. Emmett ruft die Kollegen um Hilfe, da sie den Zustand der jungen Frau nicht in den Griff bekommen. Ihr Freund Tamil ist keine große Hilfe, er behauptet zwar, sie zu lieben, kann aber kaum etwas zu ihr berichten, was Hinweise auf die Ursache geben könnte.

Dixon betont noch einmal, dass jemand für Pruitts Entscheidung herhalten muss und er hat dafür Maya auserkoren. Sie erwidert, dass Sullivan der oberste Verantwortliche bei dem Einsatz war, aber den will er nicht in die Schusslinie bringen, weil er ihn selbst ernannt hat, was dann schlecht auf Dixons Ruf wirken könnte. Letztlich gibt sie aber an, dass sie gerne die Schuld auf sich nehmen wird, aber dann wird jeder erfahren, was alles bei diesem Einsatz falsch gelaufen ist, weswegen sie vielleicht alle besser schweigen sollten, um endlich wieder den Job ausführen zu können, der wirklich zählt. Daraufhin verlässt Dixon aufgeladen den Raum. Dean lenkt Ted mit zahlreichen Untersuchungen ab, während Jack sich bemüht, bei Inara durchzukommen. Er redet auf sie ein, dass sie alle nur dieses eine Leben haben und in diesem hat niemand es verdient, verprügelt zu werden oder sonstige Schmerzen erleiden zu müssen. Schließlich erklärt sich Inara einverstanden, eine Tasche zu packen. Andy träumt als nächstes von Ryan Tanner, dem gegenüber sie zugibt, dass sie sich niemals ein Leben ohne ihn an ihrer Seite hätte erträumen können. Er entgegnet daraufhin, dass er immer für sie da sei. Andy träumt mit seinem Namen auf den Lippen von ihm, woraufhin Sullivan sie weckt.

Inara hat die Tasche gepackt und Dean behauptet gegenüber Ted, dass seine Frau und sein Stiefsohn zur Beobachtung mitmüssen, da ihre Lungen das Gas nicht so gut vertragen können, wie es das ein ausgewachsener Mann kann. Ted regt sich fürchterlich auf, ob die Feuerwehr nichts Besseres zu tun habe, als seine Familie in Aufruhr zu versetzen, doch im oberen Stockwerk des Hauses ist ein Feuer ausgebrochen. Als Maya für ihr Foto dran ist, fällt es ihr unheimlich schwer, sexy zu gucken. Travis versucht sie anzuleiten, woraufhin sie rumalbern. Plötzlich bemerken sie, dass Vic sehr ruhig ist. Sie setzen sich zu ihr und sie beginnt zu weinen, weil sie die Situation so traurig, aber gleichzeitig auch so wütend macht. Im PRT-Truck beruhigt sich Dara schließlich und Ben lässt sich von ihr bestätigen, dass sie Epilepsie hat. Als er sich erkundigt, warum sie nicht ihr Armband trägt, da sie als entsprechende Patientin auszeichnet, wird Emmett gleich klar, dass sie sich geschämt hat und es deswegen vor Treffen mit Tamil abgenommen hat.

Während sich die Feuerwehr um den Brand kümmert, stürzt Ted zu Marcus, dem er vorwirft, dass dieser das Feuer gelegt hat. Erstmals geht Inara wütend dazwischen, dass er gefälligst ihren Sohn loslassen soll. Nachdem Jack und Vic das Feuer gelöscht haben, sollen sie nach der Ursache des Feuers schauen. Jack ist vor allem froh, dass dieses Feuer möglicherweise Marcus und Inara von Ted fernhält, weswegen Vic den Verdacht äußert, ob es vielleicht absichtlich getan hat. Jack verneint das, bezeichnet es aber als Idee, auf die er auch hätte kommen können. Dann fasst er den Plan, dass er Mutter und Sohn angeblich ins Krankenhaus bringen muss, tatsächlich will er sie aber bei einer Freundin unterbringen. Andy träumt von Rigo, der berichtet, dass jeder Mensch anders verdrahtet ist und oftmals sei man Opfer der Umstände. Darauf erscheint auch Jack, der angibt, dass sie nun beide Vollwaisen seien. Zum Abschluss sieht Andy auch eine Andeutung ihrer Mutter. Die Erkenntnis, dass sie nun Waise ist, beschäftigt sie nach dem Aufwachen am meisten. Sullivan verrät ihr daraufhin, ebenfalls Waise zu sein, weil seine Eltern bei einem Flugzeugabsturz gestorben sind, als er 16 war. Ergriffen erkennt Andy, wen sie beides schon alles verloren haben und dass sie wenigstens noch einander haben.

Auf der Rückfahrt vom Krankenhaus spricht Ben Emmett konkret darauf an, dass er Sullivan nach einer Überdosis gerettet hat. Als der Rekrut zusammenzuckt, sieht sich Ben in seinem Verdacht bestätigt. Als er zudem noch hört, dass der Battalion Chief Emmett belogen und erpresst hat, wird Ben klar, dass er ihn wohl doch anzeigen muss. Jack und Travis bringen Inara und Marcus zu Marsha, die sich tierisch über die Hausgäste freut. Jack gibt Inara noch mit auf den Weg, dass sie sich duschen und alle Klamotten wegwerfen sollte, denn er weiß, dass sie das Feuer gelegt hat. Travis lobt Jack für seinen Einsatz, der vor allem Pruitt sehr stolz gemacht hätte. Dean wendet sich an Ben und bittet ihn, dass er und Dr. Miranda Bailey die Vormundschaft für Prue übernehmen, sollte er bei einem Einsatz sterben. Ben sagt sofort zu und fühlt sich geehrt, dass an ihn gedacht wurde.

Während Vic weiterhin Models für den Kalender sucht, platzt es aus Emmett plötzlich heraus, dass er schwul ist. Ihm ist klar, dass dies alle nach der Bekanntgabe seiner Verlobung überraschen wird, doch er hat begriffen, dass es auf der Wache um Vertrauen geht, das er nicht torpedieren will. Daher ist er nun für sie ein schwuler Mann, auch wenn es hin zum stolzen schwulen Mann noch etwas ist. Travis ist begeistert, als er nach seiner Rückkehr hört, dass Emmett sich geoutet hat. Vic verliert aber schließlich die Fassung, da niemand ihr mehr beim Kalender helfen will. Doch sie will dies für Pruitt auf die Beine stellen, denn sie alle dürfen nur wegen ihm noch leben und weiterhin das Leben auch genießen. Aufgerüttelt von diesen Worten melden sich die Übrigen doch noch freiwillig für die Aufnahmen. Während Andy an seiner Seite schläft, erhält Sullivan eine Nachricht von Ben, der ankündigt, dass sie reden müssen. Andy bekommt im Schlaf eine Geschichte von Pruitt vorgelesen. Anschließend verabschiedet sie sich und er erwidert, dass sie sich bald wiedersehen werden.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Seattle Firefighters" über die Folge #3.13 Dream a Little Dream of Me diskutieren.