Episode: #3.14 The Ghosts That Haunt Me

In der "Seattle Firefighters"-Episode #3.14 The Ghosts That Haunt Me kehrt Andy Herrera (Jaina Lee Ortiz) zur Arbeit zurück und sie gerät gleich mit Jack Gibson (Grey Damon) aneinander, als Leute in einer einstürzenden Bowlinghalle gefangen sind. Ben Warren (Jason Winston George) konfrontiert Robert Sullivan (Boris Kodjoe) mit seiner Abhängigkeit und Maya Bishops (Danielle Savre) Mutter kommt auf einen Besuch vorbei.

Diese Serie ansehen:

Victoria "Vic" Hughes hat die fertig gestellten Exemplare des Feuerwehrkalenders mitgebracht und plötzlich sind sich alle unsicher, ob sie diese wirklich an die Öffentlichkeit lassen wollen. In die ausgelassene Stimmung hinein taucht Andy Herrera auf. Alle verstummen sofort, doch sie ist unheimlich gerührt von der Aktion, da sie schließlich eine würdevolle Beerdigung für ihren Vater, [und url=Pruitt Herrera]https://www.myfanbase.de/seattle-firefighters/charakterbeschreibungen/?pid=28243[/url], finanzieren soll. Ben Warren will Robert Sullivan gleich zu Schichtbeginn konfrontieren, doch dieser verschaukelt ihn auf später. Maya Bishop hat Dr. Carina DeLuca zu Besuch und vergnügt sich mit ihr, als ihre Mutter Katherine für einen unerwarteten Besuch vorbeikommt. Als sie sich erkundigt, ob Carina eine Kollegin von ihr sei, stellt Maya nicht klar, wer sie wirklich ist, denn sie fühlt sich vor den Kopf geschlagen. Nachdem Carina zur Arbeit aufgebrochen ist, verrät Katherine, dass sie ihren Mann verlassen hat.

Eine junge Frau schaut bei Station 19 vorbei, da sich ihr Ohrring unglücklich ins Ohr gegraben hat. Dean Miller kann ihr helfen und sie ist sehr angetan von ihm. Als sie die Kalender ausliegen sieht, kauft sie gleich ein Exemplar und lässt zudem ihre Visitenkarte mit ihrer Nummer zurück, die sie als Sasha Bennett vorstellt. Vic hat das mitbekommen und drängt ihn, auf das Angebot anzuspringen, doch Dean gesteht ihr, dass er seit Prue an zig andere Dinge denken würde, aber sicherlich nicht an sein Datingleben. Als er zudem anspricht, dass nicht jeder so schnell wie sie weitermachen kann, ist sie verletzt. Andy stürzt sich direkt in die Wartung des Rettungswagens, während Jack Gibson bei ihr nachhorchen will, wo sie in den letzten Tagen war, denn er befürchtet, dass sie ihm wegen ihrer gemeinsamen Geschichte aus dem Weg geht. Daraufhin platzt es aus Andy heraus, dass sie bei Sullivan war und ihn zudem geheiratet hat. Da weiß Jack nichts mehr zu sagen.

Maya will sich der Eröffnung ihrer Mutter nicht stellen, denn diese hat zudem eine Entschuldigung mitgebracht. Nach all den Jahren hat sie endlich erkennen können, dass ihr Mann und damit Mayas Vater die gesamte Familie kontrolliert und emotional missbraucht hat. Während sie Beispiele für ihre Einschätzung aufzählt, leugnet Maya all das aber, denn sie verehrt ihren Vater und will lieber ihrer Mutter die Schuld in die Schuhe schieben. Als schließlich ein Einsatz reinkommt, ist sie froh, dass sie ihrer Mutter entkommen kann. Ben nutzt die ausgeflogenen Kollegen, um Sullivan zu stellen, indem er ihn zunächst um eine Urinprobe bittet. Daraufhin fühlt sich der Battalion Chief gleich in die Enge gedrängt, weswegen er Ben daran erinnert, wer von ihnen der Vorgesetzte ist. Dieser nutzt aber ganz bewusst eine vertrautere Ebene, um Sullivan an seiner Ehre zu packen. Denn er hat mit seiner Abhängigkeit von den Opiaten Straftaten begangen und das Leben all seiner Untergebenen und der Opfer ihrer Einsätze gefährdet, wenn er high den Dienst angetreten hat.

Ben erinnert sich daran, dass Pruitt ihm einst erklärt hat, dass es nicht darauf ankommt, wie gut man als Feuerwehrmann ist, sondern wie wichtig es ist, dass man im Team gut ist, denn in den Einsätzen gewinnt man nur zusammen.

Auf dem Weg zum Einsatz drückt Jack gegenüber Andy seine Ungläubigkeit aus, dass sie tatsächlich geheiratet hat, denn er hat noch nicht einmal mitbekommen, wie sie Sullivan gedatet hat. Andy will ablenken, indem sie sich erkundigt, ob bei Jack etwas durch ihr Eingesperrtsein im Lager getriggert wurde, doch er bleibt auf der Spur, denn er ist überzeugt, dass Andy seit der erneuten Krebserkrankung ihres Vaters im Panikmodus war. Daher empfindet er die Hochzeit als Fehler, auch wenn er eingestehen muss, dass es eine schöne Erinnerung sein muss, dass Pruitt sie zum Altar führen konnte. Station 19 kommt an einer Bowlinghalle an, in der ein Feuer ausgebrochen ist und das Gebäude zu kollabieren droht. Sie sind dafür zuständig, Opfer zu finden und das Gebäude zu evakuieren. Travis Montgomery und Dean erblicken den Besitzer Walter, der unter der Anlage einer Bahn eingeklemmt wurde. Von ihm erfahren sie zudem, dass in einer Nebenhalle noch eine Geburtstagparty eines Kindes stattgefunden hat und dass diese gerettet werden müssen. Maya will weitere Verstärkung reinschicken, doch Emmett Dixon lehnt dies aufgelöst ab, denn er steht kurz vor einer Panikattacke, weswegen sie ihn aufgebracht der medizinischen Triageeinteilung zuweist.

Dean und Travis bemühen sich, Walter freizuschneiden, doch die Konstruktion erweist sich als tückisch. Wertvolle Zeit verstreicht, da das Gebäude an allen Stellen ächzt. Während Katherine mithilft, für ein gemeinsames Spaghettiessen der Wache und der Anwohner alles vorzubereiten, gesteht Sullivan gegenüber Ben ein, was ihn in seine Sucht getrieben hat. Dennoch zeigt dieser kein Erbarmen, denn es lässt sich raushören, dass die Sorge um seine Karriere größer war als die Verantwortung gegenüber den anderen. Geschlagen nimmt sich Sullivan schließlich den Becher für eine Urinprobe, doch Ben verlangt, dass er diese vor seinen Augen durchführt, um nichts manipulieren zu können. Andy und Jack durchkämmen das Gebäude auf der Suche nach den Kindern. Sie finden zunächst eine bewusstlose Betreuerin und schließlich die Kinder, die sich alle unter Tischen in vermeintliche Sicherheit gebracht haben.

Während Dean auf die richtigen Gerätschaften wartet, bittet Walter ihn, dass er den Kindern hilft. Er ist in seinem Zuhause und hat sein Leben gelebt, weswegen er bereit ist zu sterben. Er bittet ihn nur, seiner Enkelin etwas auszurichten, denn sie musste er großziehen, nachdem er bei seinem eigenen Sohn keine gute Arbeit geleistet hat, woraufhin auch dieser es nicht zum guten Vater geschafft hat. Dean erklärt ihm jedoch, dass er niemanden zurücklassen wird, weswegen er sich einen Feuerlöscher besorgen will, um zumindest die Flammen um sie herum eindämmen zu können. Doch es ist zu spät, als er wegläuft, hört er plötzlich Walters Schmerzensschreie, da sich die Anlage durch eine Erschütterung weiter in seine Brust gebohrt haben muss. Emmett kümmert sich derweil um die angesprochene Enkelin Rachel, die völlig aufgelöst ist und ihn anfleht, dass er ihren Großvater retten muss. Emmett ist durch diesen Appel berührt, doch er verweist eingeschüchtert auf seine Kollegen. Dean und Travis können die bewusstlose Betreuerin und ein Kind mit Asthma rausbringen, während Andy und Jack die übrigen sechs Kinder für die Evakuierung instruieren. Als sie losgehen wollen, erkennen sie aber, dass die Decke jeden Moment einbrechen wird. Sie ziehen sich in einen Raum zurück und als die Decke einbricht, sind sie dort gefangen.

Als Jack die abgestürzten Deckenteile sieht, versucht er verzweifelt diese wegzuräumen, denn seine Panik setzt wieder ein. Maya lässt sich von ihren Kollegen die Lage im Gebäude berichten und gemeinsam kommen sie zur Einsicht, dass sie nur die Nordwand einschlagen können, um den Kindern und ihren Kollegen einen Weg in die Freiheit zu liefern. Nachdem Sullivan die Urinprobe abgegeben hat, versichert er, dass bei keinem Einsatz unter Drogeneinfluss stand. Das beruhigt Ben aber keineswegs, denn er will so oder so, dass Sullivan sich nun sofort Chief Dixon stellt. Das sieht der Battalion Chief wiederum nicht ein, woraufhin es aus Ben herausplatzt, dass er bei dem Brand im Lager seinen Job vernachlässigt hat, indem er reingelaufen ist, statt von außen weiter den Einsatz zu leiten und so Pruitt vor dem Tod zu bewahren. Sullivan verweist darauf, dass der ehemalige Captain wegen seiner Krebserkrankung sich geopfert hat, aber Ben ist überzeugt, dass er sich auch kerngesund so entschieden hätte. Daraufhin verrät Sullivan, dass er wegen seiner Frau nicht hätte sterben können, denn diese hat schon zu viel ertragen müssen und verrät damit, dass er Andy mit Pruitts Segen geehelicht hat.

Die Wand besteht aus mehreren Schichten, was die Rettung verlängert. Währenddessen tritt Jack wie verrückt auf alle Gegenstände ein, die sie von der Wand trennen, die eingeschlagen werden soll. Andy versucht ihn zu beruhigen, da er durch seine Gemütslage auch die Kinder unnötig in Panik versetzt. Daher lenkt sie ihn schließlich ab, indem sie ausspricht, dass die Ehe mit Sullivan ein Fehler war, in den sie möglicherweise durch Therapeutin Dr. Diane Lewis gedrängt worden ist, die vermutet hat, dass sie ihren Vater mit einem anderen Mann ersetzen will. Aber dennoch besteht sie darauf, ihn zu lieben. Jack wird tatsächlich ruhiger, zumal die Kollegen ein erstes Loch eingeschlagen bekommen haben. In den letzten Sekunden droht aber eine weitere Erschütterung in der Stabilität des Gebäudes.

Ben spricht Pruitt sein Beileid wegen Ryan Tanner aus und erkundigt sich, wie es war, ihn in seinen Armen sterben zu sehen. Pruitt erklärt, dass viele Kollegen im Job abgestumpft sind, doch er wollte fühlen. Er hat einmal erlebt, wie eine fünfköpfige Familie ausgelöscht wurde, weil ein betrunkener Jugendlicher von einem Polizisten weitergewunken wurde, weil er der Sohn des Bürgermeisters war und er so bei ihm einen Gefallen einfordern konnte. Nach seinem fatalen Fehler hat er genau das getan, so dass er nie Konsequenzen tragen musste. Dieser Vorfall hat Pruitt wie taub fühlen lassen, bis plötzlich alles von Wut überschwemmt wurde.

Während sie auf das Ergebnis der Urinprobe warten, sind sich Sullivan und Ben weiterhin uneinig in der Bewertung der Situation. Obwohl der Test negativ ausfällt, will Ben seinem Vorgesetzten keinen Freifahrtschein geben. Sullivan droht, dass er schon viel Schlimmeres überlebt hätte, woraufhin Ben ihm klarmacht, dass er erst dann der Mann ist, den er in sich selbst sieht, wenn er sich Dixon stellt, denn ansonsten wird er es für ihn tun. Dr. Miranda Bailey erscheint auf der Wache, um das im Krankenhaus gesammelte Geld für Pruitt vorbeizubringen. Von Katherine wird sie informiert, dass sich Ben und Sullivan schon seit geraumer Zeit anschreien. Sie platzt sofort in die Situation und Sullivan nutzt den Moment zur Flucht, während Ben glücklich ist, dass er in seinem Anliegen nicht nachgegeben hat. Während sich die Kinder mit Singen ablenken, wird ein Loch geschlagen, das für die Kinder groß genug ist, so dass sie einer nach dem anderen rausgeholt werden können.

Andy will Jack zuerst rausschicken, aber ihm ist klar, dass das Loch nicht groß genug für ihn ist. Andy will ihn aber nicht zurücklassen, weswegen sie warten, dass das Loch weiter vergrößert wird. Derweil erkundigt sich Rachel panisch bei Maya nach ihrem Großvater, doch sie herrscht sie wütend an, dass sie sie nicht bei der Arbeit stören solle. Dean weist sie daraufhin scharf zurecht und angestachelt greift sich Maya das Werkzeug und schlägt wie besessen auf die Wand ein. Schließlich sind auch Andy und Jack im Freien. Dean nimmt sich später die Zeit, um sich für Walter an Rachel zu verwenden, dass sie ihrem Vater verzeihen soll. Auf der Rückfahrt zur Wache kündigt Andy Jack an, dass sie ihn von Maya suspendieren lassen wird, denn durch seine PTBS ist er eine Belastung fürs Team und sie will ihn nicht auch noch verlieren. Jack verrät, dass er Diane wegen anderen Aspekten aufgesucht hat, aber sich auch mit seiner PTBS an sie wenden will. Andy hakt nach, wogegen er sich therapieren lässt und er berichtet von seinem Sex- und Liebesleben, das auch sie beinhaltet und dass er sich scheinbar immer in die Frauen verliebt, die ihn aber nicht lieben können. Zudem will er wissen, ob sie die Dinge über ihre Ehe ernst meinte. Andy weiß es selbst nicht, woraufhin Jack ihr rät, das Gespräch mit Sullivan zu suchen.

Ben und Sullivan erwischen Dixon noch vor dem Arbeitsende, doch dieser ist überhaupt nicht begeistert sie zu sehen, da er eine erneute Bitte um die Beerdigung für Pruitt befürchtet, die er daraufhin überfordert genehmigt. Das nehmen die beiden Männer natürlich gerne an, aber mit einigem Anlauf gesteht Sullivan schließlich seine Heirat mit Andy und seine Abhängigkeit von Opiaten. Als Maya zurückkehrt, sieht sie, wie super sich Katherine und Carina verstehen, während sie für das Abendessen alles vorbereiten. Bei ihr platzt die Wut und sie herrscht ihre Mutter an, dass sie von ihrem Vater nie missbraucht wurde. Katherine bringt an, dass sie die Wege von ihren Rennen nach Hause zu Fuß gehen musste, wenn sie seinen Erwartungen nicht entsprach. Mitfühlend greift Carina nach Mayas Hand und ihre Mutter bietet an, dass sie gemeinsam eine Therapie machen könnten, doch sie will das alles nicht und entzieht sich den beiden.

Dixon will, dass Sullivan sein Geständnis für sich behält, da er einen Drogenskandal in seinem ersten Jahr nicht gebrauchen kann. Ben ist entsetzt und ihm wird klar, dass Dixon damals der Polizist war, der den Sohn des Bürgermeisters laufen ließ. Daraufhin erinnert der Fire Chief ihn, dass auch er für das Schweigen sein sollte, denn er hat die Medikamentenliste gefälscht und diese ist auch zu Mirandas Krankenhaus zurückzuverfolgen, da ihr Krankenhaus mit dem PRT-Team kooperiert. Dixon ist bereit, alle zu erpressen, weswegen Ben und Sullivan schließlich nachgeben müssen. Zum Abschied erinnert Dixon Sullivan, dass er nun einen Gefallen bei ihm einfordern kann. Auf der Wache läuft das gemeinsame Essen derweil reibungslos ab und auch die Kalender werden gut verkauft. Dean hat jedoch das erste Mal das Bild von Vic in engem Spandex gesehen, was ihn mehr als irritiert.

Miranda merkt gleich, dass Ben nicht gut gelaunt von Dixon zurückgekehrt ist. Dieser ist tief getroffen von der Entwicklung und ihm hängen die Gespräche mit Pruitt nach, der stets bewiesen hat, was für ein integrer Mann ist. Er will dem Mann gerecht werden und daher Dixon stürzen. Carina sucht das Gespräch mit Maya, die weinend in ihrem Büro sitzt. Sie erzählt von ihrem eigenen schwierigen Vater, aber Leugnen bringe nichts. Maya erwidert, dass sie aber nichts leugne, denn ihr Vater und seine Methoden haben sie zu ihrer Goldmedaille und zur jüngsten Captain gebracht, daher ist sie vor allem wütend auf die Anschuldigungen. Carina verlässt daraufhin enttäuscht das Büro. Sullivan verrät Andy, dass Dixon von allem weiß und trotzdem keiner um seinen Job zu fürchten hat, daher will er ihre Heirat nun auch offiziell bekannt machen. Andy will etwas einwenden, doch er ist so euphorisch, dass sie nur hilflos mitansehen kann, wie er allen Gästen die frohe Kunde berichtet, während sie sich nur unbehaglich fühlt.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Seattle Firefighters" über die Folge #3.14 The Ghosts That Haunt Me diskutieren.