Dr. April Kepner

Dr. April Kepner (Sarah Drew) ist ab Staffel 6 von "Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte" eine Ärztin, die einige Probleme mit ihrem Selbstwertgefühl hat, ganz im Gegensatz zu Reed Adamson, Jackson Avery und Charles Percy, die sie zu Beginn ihrer Ausbildung am Mercy West Hospital in Seattle kennenlernt.

Charakterbeschreibung: Dr. April Kepner, Staffel 6

Nach der Zusammenlegung des Mercy West mit dem Seattle Grace, die für alle Ärzte eine Belastung darstellt, versucht April sofort, sich zu profilieren, und tritt damit Lexie auf die Füsse. Lexie fällt dabei auf, dass April ständig ein Notizbuch mit sich führt und immer wieder darin schreibt. Ein Patient, der nach einem Einbruch zusammengeschlagen wurde, stiehlt das Notizbuch und gibt es Lexie, damit diese sich gegen April zu Wehr setzen kann. Wie sich herausstellt, notiert April in dem Buch jede Menge Selbstanfeuerungen wie "du bist die Zukunft der Medizin". Außerdem wird aus ihren Sätzen ersichtlich, dass sie sich einer Schönheitsoperation unterzogen hat, von der niemand wissen soll.

Foto: Sarah Drew
Sarah Drew

Als Lexie gegenüber April Andeutungen macht, dass sie das Notizbuch gelesen hat, ist April schwer erschüttert und stürzt weinend davon. Lexie bekommt ein schlechtes Gewissen und gibt ihr das Notizbuch mit einer Entschuldigung zurück, auch wenn sie April nicht leiden kann.

Kurze Zeit später kommt es zu einem undurchsichtigen Todesfall in der Notaufnahme, der intensiv untersucht wird. Reed wird dabei bewusst, dass letztlich April die Verantwortung für den Tod der Patientin Cathy Becker trägt, da sie es versäumt hat, die äußerlich kaum verletzte Cathy genauer zu untersuchen und sich lieber den spektakulären Fällen widmen wollte. April wird von Dr. Webber gefeuert und verlässt das Krankenhaus, ohne sich von Reed, Jackson oder Charles zu verabschieden.

Als Derek den Posten des Chefs der Chirurgie übernimmt, stellt er April überraschend wieder ein. April fürchtet sich jedoch davor, wieder mit Patienten zu arbeiten, und fungiert daher als eine Art persönliche Assistentin für Derek. Dabei nennt sie Meredith "Mrs. Shepherd", worüber diese nicht gerade glücklich ist. Derek ermutigt April aber, an ihren Fähigkeiten als Ärztin zu glauben. Als Lexie und April wieder gemeinsam einen Fall bearbeiten, wird Lexie bewusst, dass sich April in Derek verliebt hat. April bittet ihre Kollegin, dies für sich zu behalten, da sie selber weiß, dass ihre Gefühle dumm sind, schließlich liebt Derek nur Meredith.

Als der von Wut und Trauer zerfressene Gary Clark im Krankenhaus Amok läuft, ist April mittendrin. Sie findet Reeds Leiche, indem sie über diese stolpert. Unter Schock stehend schleppt sich April danach in Dereks Büro und bringt nur mit Mühe heraus, dass Reed erschossen wurde.

Foto: , Grey's Anatomy - Copyright: ABC Studios
, Grey's Anatomy
© ABC Studios

Derek verlässt sein Büro, um so viele Kollegen wie möglich zu warnen, und stößt nach einer Weile auf Gary Clark. Es scheint Derek zu gelingen, den Amokläufer zur Aufgabe zu bewegen, als April plötzlich dazukommt, da sie sich Sorgen um Derek gemacht hat. Mr. Clark gerät durch diese Ablenkung wieder außer Kontrolle und schießt Derek nieder. Danach richtet der Mörder seine Waffe auf April. Diese beginnt hastig, Fakten aus ihrem Leben aufzuzählen, um Mr. Clark bewusst zu machen, dass sie eine reale Person ist. Sie wurde an einem 23. April in Ohio geboren und hat drei Schwestern namens Libby, Kimmy und Alice. Ihre Mutter Karen ist Lehrerin, ihr Vater Joe ein Maisfarmer.

Tatsächlich lässt Mr. Clark sie gehen. Cristina findet sie wenig später und reißt sie aus ihrer Schockstarre, damit sie dabei hilft, Dereks Leben zu retten. Während Cristina Derek operiert, soll April dafür sorgen, dass Meredith nicht zusieht und sich nicht einmischt. Aprils vermeintliches Weinen um Derek stört Meredith, doch April erwidert, dass Reed ihre beste Freundin gewesen sei. Meredith nimmt daraufhin Aprils Hand.

Nachdem Owen von Mr. Clark angeschossen wurde, hilft April Meredith dabei, ihn zu behandeln. April entdeckt, dass Meredith blutet, und erfährt, dass diese gerade eine Fehlgeburt erleidet. Diese gemeinsamen Erlebnisse führen dazu, dass April Freundschaft mit Meredith schließt und bei ihr einzieht. Gelegentlich muss Meredith April allerdings noch daran erinnern, dass sie nun Freundinnen sind und sich gegenseitig unterstützen, statt sich im Weg zu stehen.

Charakterbeschreibung: Dr. April Kepner, Staffel 7

Lexie reagiert etwas eifersüchtig darauf, dass sich Meredith nun gut mit April versteht, doch dies ändert sich, als Lexie erfährt, dass Meredith eine Fehlgeburt hatte und April dabei war. Zwischen April und Lexie kehrt somit auch Frieden ein.

Foto: Chyler Leigh & Sarah Drew, Grey's Anatomy - Copyright: 2010 ABC Studios
Chyler Leigh & Sarah Drew, Grey's Anatomy
© 2010 ABC Studios

Durch die Ereignisse um eine jungfräuliche Patientin kommt ans Licht, dass April ebenfalls noch Jungfrau ist, was ihr sofort einigen Spott einbringt. Doch April lässt sich dies nicht gefallen und gewinnt dadurch weiteren Respekt von Meredith. In einem schwachen Moment kommen sich April und Alex dann plötzlich näher und sind drauf und dran, miteinander zu schlafen, doch als April ihn bittet, vorsichtig und langsam mit ihr umzugehen, flippt Alex aus und lässt sie stehen. Bailey gibt April den Rat, ihre Jungfräulichkeit an einen netten Mann zu verlieren.

Doch statt einem netten Mann kommt April einige Zeit später überraschend dem unbeliebten Kinderchirurg Dr. Robert Stark näher, der beeindruckt davon ist, dass April ihn dazu bringen kann, seine Meinung in einem Fall zu ändern. Das passiert ihm äußerst selten. April und Stark beginnen miteinander auszugehen, doch April will erst einmal nur mit ihm befreundet sein. Als sie ihm dies mitteilt, ist er enttäuscht und wendet sich von ihr ab. In der nächsten Zeit behandelt er sie sehr schlecht, doch abermals schafft sie es, ihn zu beeindrucken, indem sie einer kleine Patientin Essen aus deren Heimat Afrika zubereitet, damit sie zu Kräften kommt. Stark empfiehlt April daraufhin für die Stelle des leitenden Assistenzarztes (Chief Resident), was umso mehr Eindruck macht, da er normalerweise gar nichts von Assistenzärzten hält.

Eigentlich sind Meredith und Alex die klaren Favoriten für die Beförderung zum leitenden Assistenzarzt, doch beide katapultieren sich durch ihr Verhalten - Meredith durch die Manipulation der Alzheimer-Studie und Alex dadurch, dass er Meredith anschwärzt, - selbst aus dem Rennen, so dass tatsächlich April diese Stelle bekommt, die ihr keiner ihrer Kollegen so wirklich zutraut.

Maret Hosemann - myFanbase

Zum zweiten Teil der Charakterbeschreibung (Staffel 8 & 9)
Zum dritten Teil der Charakterbeschreibung (Staffel 10)
Zum vierten Teil der Charakterbeschreibung (Staffel 11)
Zum fünften Teil der Charakterbeschreibung (Staffel 12)
Zum sechsten Teil der Charakterbeschreibung (Staffel 13)
Zum siebenten Teil der Charakterbeschreibung (Staffel 14)