Episode: #7.01 You Can't Always Trust What You See

In der "Chicago Med"-Episode #7.01 kehrt Dr. Will Halstead (Nick Gehlfuss) ans Chicago Med zurück, um Sharon Goodwin (S. Epatha Merkerson) bei einer geheimen Untersuchung zu helfen. Dr. Dean Archer (Steven Weber) und Dr. Daniel Charles (Oliver Platt) haben es mit Zwillingen zu tun, die behaupten, dass sie innen als auch außen gleich sind. Dr. Dylan Scott (Guy Lockard) und Dr. Stevie Hammer (Kristen Hager) behandeln eine junge Patientin mit der Sichelzellkrankheit.

Diese Serie ansehen:

Dr. Will Halstead hilft Dr. Natalie Manning, letzte Sachen in ihrem Auto zu verstauen, denn sie verlässt mit ihrem Sohn Owen Chicago. Der Abschied fällt ihnen schwer, aber sie regt an, dass er in seinen Job zurückkehren muss. Dr. Dean Archer sieht, wie Dr. Daniel Charles nachdenklich auf den leeren Parkplatz von Dr. Ethan Choi schaut, der sich in der Physio immer noch zurückkämpft. Er macht Andeutungen, ob möglicherweise etwas zwischen den beiden Männern stehen könnte, weil Daniel Neil Dietrich nicht unter psychiatrische Beaufsichtigung gestellt hat. Dieser erwidert gegenüber Dean daher, dass Ethan vielleicht eher ihn verantwortlich macht, weil er einfach Neil gegen seinen Willen operiert hat. Sharon Goodwin überwacht Dr. Matt Cooper bei der Behandlung einer Patientin, wo sie kritische Nachfragen stellt. Nach dem Gespräch entdeckt sie einen Anruf von Will auf ihrem Handy. Dr. Dylan Scott behandelt den kleinen Malik, der von einer Schlange gebissen wurde, weswegen der Arzt dafür sorgt, mit dem Kind alleine sprechen zu können, weil er so mehr aus ihm herausbekommen kann. Dabei zeigt sich, dass Dylan zuvor als Polizist tätig war und deswegen messerscharf schlussfolgert, dass Malik mit einer Gruppe von Gangkids unterwegs war und es offenbar eine Mutprobe war, dass er in eine Box mit einer Klapperschlange greifen musste. Deswegen informiert er Maggie Lockwood gleich darauf, dass sie seinen Vater alarmieren soll, er müsse eine Schlange einsammeln.

Will äußert gegenüber Sharon den Wunsch, dass er gerne seinen Job wiederhätte. Sie reagiert nicht groß darauf und bringt stattdessen einen relativ neuen und teuren Monitor an, der sich Vas Com nennt und vor allem in der kardiovaskulären Medizin genutzt wird. Sharon ist nun aufgefallen, dass das Chicago Med auffällig häufiger diesen Monitor bei Patient*innen einsetzt als andere Krankenhäuser. Vor allem ist das auf den Kollegen Cooper zurückzuführen, weswegen sie vermutet, dass er von dem Hersteller des Monitors pro Verwendung bezahlt wird und damit wahrscheinlich auch in Fällen eingesetzt wird, wo überhaupt gar keine Not besteht. Da Will Cooper noch von früher kennt, möchte sie ihn als Spion einsetzen, damit er ein Geständnis seines Kollegen auf Band bekommt. Denn da Coopers Schwiegervater im Aufsichtsrat ist, braucht sie handfeste Beweise. Will ist entsetzt angesichts dieses Ansinnens, woraufhin Sharon betont, dass seine Einstellung daran geknüpft ist. Kurz darauf wird seine Rückkehr in die Notaufnahme angekündigt und er wiederum bekommt die beiden neuen Kolleg*innen Dylan und Dr. Stevie Hammer vorgestellt. Mit ihr hat er damals gemeinsam studiert. Dr. Crockett Marcel und Daniel sind derweil über die Rückkehr erstaunt.

Will und Stevie plaudern kurz, weil sie von den Problemen mit der Studie gehört hat und er wiederum ist erstaunt, dass sie nach Chicago zurückgekehrt ist. Maggie hat das Gespräch beobachtet und ist ganz erstaunt über ihren Umgang. Will erklärt, dass Stevie immer jeden hat spüren lassen, dass sie die Beste war. Maggie wiederum ist froh, ihn wiederzuhaben, denn mit Natalies und April Sextons Weggang hat sich viel verändert. Marcel übernimmt Lois Durant, die sich in einem sehr schlechten körperlichen Zustand befindet. Eine erste Untersuchung zeigt, dass sie möglicherweise vor einem Herzversagen steht. Da Lois andeutet, zuletzt oft im Krankenhaus gewesen zu sein, will Marcel sich ihre Behandlungsakte ansehen, doch diese ist gesperrt. Als er bei Maggie mehr über die Hintergründe wissen will, gibt sie an, dass Lois eine Kender-Patientin war und nach dem Scheitern der Studie hat das Pharmaunternehmen alle Daten mitgenommen. Dean hat das Gespräch mitbekommen und wendet ein, dass Will doch zurück sei und sich mit dem Fall bestens auskennen müsste. Marcel bleibt nichts anderes übrig, als seinen Kollegen um Hilfe zu bitten. Dieser findet direkt einen beruhigenden Umgang mit Lois, so dass Marcel bei ihr ein Herzultraschall machen kann, der viel freie Flüssigkeit zeigt. Will kann nicht fassen, dass sich Lois' Zustand so verschlechtert hat. Dean fängt ihn nachher ab und macht Andeutungen, dass er ihn nicht zurückgeholt hätte. Will erwidert daraufhin, dass er über Ethans Fehlen ja sehr glücklich sein müsse, da er nun endlich den Posten habe, den er immer wollte.

Dean und Vanessa Taylor übernehmen Gemma, die mit ihrer Zwillingsschwester Emma in die Notaufnahme gekommen ist, weil sie über schwere Bauchschmerzen klagt. Beide sind nur mit einem Eierstock geboren worden und Gemma hat schon mehrfach mit Zysten zu tun gehabt. Während der Untersuchung verlangt Emma, dass auch alles bei ihr durchgeführt wird, was Dean aber verweigert. Als er vermutet, dass eine Eierstockzyste geplatzt ist und eine OP andeutet, will Emma ihren Eierstock auch entfernt haben. Dean ist das Verhalten der Zwillinge sehr suspekt, weswegen er durch Vanessa bei Daniel ein Konzil anfordert. Dieser spricht mit den Zwillingen und horcht interessiert nach, warum Emma sich ihren Eierstock auch entfernen lassen würde. Die beiden seien als Kinder immer von ihrer Mutter daran gehindert worden, gleich zu sein, das habe ihnen aber nie gefallen und spätestens seit dem Lockdown seien sie eng zusammengewachsen, gehen zusammen auf Toilette und wollen auch gleichzeitig schwanger werden. Wenn die eine das aber nicht kann, will die andere auch nicht mehr. Daniel berichtet nachher Dean und Vanessa, dass die beiden offenbar nie zwei eigenständige Persönlichkeiten entwickelt haben. Da es keine Option ist, Emma als gesunden Menschen zu operieren, kann es sein, dass Gemma möglicherweise einer benötigten OP nicht zustimmen wird.

Dylan fängt Will ab, um ihm zu sagen, dass er Jay Halstead kennt, weil sie mal Kollegen waren. Doch dann wird er von Maggie zu Stevies 10-jähriger Patientin Jasmine gerufen, da er auf Kindernotfallmedizin spezialisiert ist. Diese ist sehr lethargisch und Dylan bekommt im Gespräch mit der Mutter heraus, dass das Mädchen mal die Sichelzellenkrankheit diagnostiziert bekommen hat, was ihr aber nie Probleme bereitet hat. Offenbar ist das aber jetzt der Fall, weswegen die beiden Neulinge für Jasmine ein Kopf-CT anordnen. Als ihre Mutter Aleesha aufstehen will, knickt sie kurz weg, spielt den Vorfall aber herunter. Will trifft in der Cafeteria auf Cooper und verwickelt ihn in ein Gespräch. Schließlich deutet er an, dass sie sich mal auf einen Drink treffen könnten. Gemmas Zustand verschlechtert sich so sehr, dass sie dringend operiert werden müsste, aber die Zwillinge bleiben bei ihrer Meinung. Da Daniel nun nicht mehr viel Zeit bleibt, sucht er noch einmal das Gespräch mit ihnen und knüpft an dem Punkt an, dass sie sich wie eine Person fühlen. Daher argumentiert er, dass Emmas Kind in dieser Auslegung zu gleichen Teilen ihr Kind sein wird, weswegen sie eine Schwangerschaft auch nur bei einer genießen können sollten. Emma und Gemma werden dadurch nachdenklich und geben ihm schließlich recht, weswegen sie der Operation zustimmen.

Dylan und Stevie müssen Aleesha mitteilen, dass Jasmine einen Schlaganfall hatte. Bei Patient*innen mit der Sichelzellenkrankheit verändern sich die roten Blutkörperchen, so dass das Blut zu dick werden kann. Im weiteren Gespräch zeigt sich, dass die Mutter nie richtig aufgeklärt wurde, wie mit dieser Krankheit umzugehen ist. Aleesha macht sich heftige Vorwürfe, während Dylan betont, dass sie keine Schuld trifft und dass es Jasmine bald besser gehen wird. Als Stevie ihr Unverständnis für die entsprechenden Ärzt*innen ausspricht, gibt Dylan zu bedenken, dass die Krankheit nur selten schwarze Menschen betrifft und das den Unterschied bewirke. Dean spricht Daniel darauf an, wie er die Zwillinge umgestimmt bekommen hat und drückt ein gewisses Unverständnis angesichts der Methodik aus, weil er ihre Desillusion bedient hat. Sharon sieht, wie Maggie Vanessa immer noch im Auge behält, aber ihr Verhältnis ist nicht besser geworden, denn ihre biologische Tochter hält konsequent Abstand. Anschließend sieht Sharon Will und möchte von ihm wissen, ob er bei Cooper schon weitergekommen ist. Er bestätigt, dass sie sich möglicherweise treffen, gibt aber auch zu bedenken, dass Cooper nicht enthusiastisch gewirkt habe. Sharon deutet an, dass Will dann wohl Wege finden muss.

Will bekommt mit, dass es Lois schlechter geht. Marcel kündigt an, dass er ihr die Herzklappe entnehmen wird, was Will aber anders sieht, da er für eine andere Methodik plädiert. Marcel widerspricht aber, dass er keine Zeit für die Tests habe, sondern eine Lösung finden müsse. Will erwidert, dass er bestimmt für die teuren OPs entlohnt würde, woraufhin Marcel ihn mit schneidenden Worten zur Rede stellt. Will erkennt, dass das unfair war und entschuldigt sich. Dennoch wohnt er den OP-Vorbereitungen bei, als Cooper hinzukommt, der fallen lässt, dass er das Vas Com empfehlen würde. Will springt darauf sofort an und gibt Marcel Bescheid, der aber gegenüber Cooper höflich ablehnt. Dieser akzeptiert das, lässt aber gegenüber Will fallen, dass der Monitor zum Standard gehören sollte. Nachdem er gegangen ist, entdeckt der Anästhesist, Dr. Marty Peterson, etwas Auffälliges bei Lois, was Wills Theorie stützt. Marcel muss eingestehen, dass er falsch lag und bricht den Austausch der Herzklappe ab.

Maggie sieht nach Aleesha, die an Jasmines Bett wacht. Als sie ihr rät, sich einen Kaffee zu besorgen, steht die Mutter auf und knickt wieder weg. Stevie und Dylan bekommen das mit und bestehen auf eine Untersuchung. Ein Röntgenbild ergibt, dass Aleesha fortgeschrittene Arthritis in den Knien hat und auch die Hüfte bereitet ihr schon große Probleme. Stevie äußert die Vermutung, dass sie möglicherweise mit ihrer Tochter im Auto lebt, denn sie hat dieses Krankheitsbild bei jungen und dünnen Frauen schon oft mit dieser Voraussetzung erlebt. Aleesha weist das zunächst vehement von sich, bis Stevie betont, dass sie sie nicht bloß stellen, sondern ihr helfen wolle. Jasmines Mutter gesteht schließlich die Wahrheit. Dylan zollt ihr anschließend Respekt und Stevie feixt, dass es doch seltsam sei, dass er das als Ex-Cop nicht selbst herausgefunden hat. Eine Patientin, die mit einem schweren Schlaganfall eingeliefert worden ist, muss für tot erklärt werden, weswegen Maggie Vanessa ermuntert, das zu übernehmen. Ihr fällt das sehr schwer, aber sie zieht es durch, äußert dem Witwer gegenüber ihr Beileid und verdrückt dann einige Tränen. Maggie spricht ihr nur kurz Mut zu und entfernt sich dann wieder.

Will hat ein ungutes Gefühl bei seinem Auftrag durch Sharon, weswegen er seinen Job schon wieder aufgeben will. Sie hat so etwas geahnt und legt ihm daher Beweise vor, wie es durch den Einsatz von Vas Com zu Behandlungsfehlern gekommen ist, denn sie weiß um sein Gerechtigkeitsbewusstsein. Während Gemma für die OP vorbereitet wird, setzt sich Daniel zu Emma, aber im Gespräch stellt sich heraus, dass die Zwillinge die Plätze getauscht haben. Deswegen eilt er in den OP, wo Dean schon den ersten Schnitt gesetzt hat, aber er kann ihn von weiteren Schritten abhalten. Als Malik entlassen werden kann, nimmt sich Dylan ihn noch mal beiseite und weist ihn an, sich dringend von den Jungs fernzuhalten, die ihn zu der Mutprobe angehalten haben. Er entscheidet sich zwar, nichts dem Vater zu sagen, aber dennoch hat Dylan ein schlechtes Gefühl, weil er die Geschichten solcher schwarzen Jungs kennt. Dean hat doch noch die OP an Gemma durchgeführt, aber beide haben nun denselben Bauchschnitt. Er gibt gegenüber Daniel zu, dass er einen guten Job gemacht hat.

Marcel trifft auf Will in der Umkleide und bescheinigt ihm, dass er auf ihn hätte hören sollen, weil Lois vorher seine Patientin war. Dieser nimmt das als eine Art Waffenstillstand und berichtet Marcel, dass Carol Conte deutlich auf dem Weg der Besserung ist. Er will daraufhin wissen, ob Will Natalie vermisst, was er bestätigt. Marcel gibt das ebenfalls zu und verabschiedet sich dann freundlich in den Feierabend. Jasmine wird bald auf die pädiatrische Station verlegt und ihre Mutter wird bei ihr schlafen können, was Stevie sehr erleichtert. Dylan hat noch bessere Nachrichten, denn es gibt eine Studie für Kinder wie Jasmine und damit hätte Aleesha noch länger einen Schlafplatz. Nach Feierabend findet Stevie ihre Mutter Terri bei einem Obdachlosencamp. Ihrem letzten Wissen nach hat sie in einem Van gelebt, weswegen sie länger gebraucht hat, sie aufzuspüren. Sie untersucht ihre Mutter, die ganz erstaunt ist, dass ihre Tochter wieder in der Stadt ist. Aber Stevie will für ihre Mutter wieder da sein, weswegen es für sie keine Option ist, dass ihre Mutter weiterhin obdachlos bleibt.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    "Chicago Med" ist aus der Pause zurück und geht in seine siebte Staffel, von der ich denke, dass sie uns hoffentlich weniger Nerven kosten wird, als es die vergangenen getan haben. Mit dem...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Med" über die Folge #7.01 You Can't Always Trust What You See diskutieren.