Dr. Natalie Manning

Dr. Natalie Manning (Torrey DeVitto) arbeitet als Kinderärztin in der Notaufnahme des Chicago Med, ist stets fokussiert und gibt alles, um ihren Patienten das Leben zu retten. In Staffel 1 von "Chicago Med" ist sie von ihrem im Krieg gefallenen Ehemann schwanger. In Staffel 2 versucht sie ihre Rollen als Mutter und als Ärztin unter einen Hut zu bringen und ist endlich wieder bereit eine Beziehung einzugehen.

Charakterbeschreibung: Natalie Manning, Staffel 1

Foto: Torrey DeVitto
Torrey DeVitto

Dr. Natalie Manning ist Kinderärztin in der Notaufnahme des Chicago Med und muss damit zurechtkommen, dass sie ihr noch ungeborenes Kind ohne ihren Ehemann Jeff Manning, der bei einem Kriegseinsatz ums Leben kam, alleine großziehen muss. Die Arbeit im Krankenhaus hilft ihr, mit dem Verlust besser umgehen zu können. Als ihr Kollege Will Halstead ihr nach einem Zugunglück berichtet, dass er sich um eine Leihmutter kümmert, macht sich die schwangere Natalie Gedanken darüber, wie es andere Leute schaffen, ein Kind nach der Geburt abzugeben. Durch ihre Ansicht darüber kann sie auch nicht die Haltung der biologischen Eltern nachvollziehen, denen es vollkommen egal zu sein scheint, was aus der Leihmutter selbst wird. Dadurch erkennt Natalie, wie wichtig ihre Freunde für sie sind und stimmt der geplanten Babyparty von ihren Freundinnen April Sexton und Maggie Lockwood zu.

Aufgrund ihrer Schwangerschaft nimmt sich Natalie ihre Fälle sehr viel mehr zu Herzen. Als sie bei einer Untersuchung eines Mädchens schockiert feststellen muss, dass dieses vor wenigen Minuten ein Baby geboren hat, tut sie alles dafür, um Mutter und Kind zu helfen. Ihr Einsatz führt aber zu einer Streitigkeit mit Will, der selbst dabei ist, ein Leben zu retten. In seinem Eifer wirft er Natalie vor, wie eine Schwangere statt einer Ärztin zu denken, was sie zutiefst verletzt. Allerdings muss sie sich nicht nur mit dem Eifer von Will herumärgern, sondern versucht auch ihrer Schwiegermutter Helen Manning aus dem Weg zu gehen, die die Babyparty mit plant. Natalies ablehnende Haltung dazu ändert sich aber, als sie erkennen muss, dass das junge Mädchen abgehauen ist. Da sie noch immer sehr verärgert über Wills Vorwurf ist, versucht sie ihm nur auf beruflicher Ebene zu begegnen und schmettert all seine Versöhnungsversuche ab. Als sie erfährt, dass ihr Kollege Ethan Choi jemanden aus der Armee behandelt, glaubt sie durch diesen etwas über ihren Ehemann Jeff erfahren zu können. Als sich dieses aber nicht ergibt, bricht Natalie in Tränen aus und ist dazu bereit, Will zu verzeihen.

Foto: Nick Gehlfuss & Torrey DeVitto, Chicago Med - Copyright: Elizabeth Sisson/NBC
Nick Gehlfuss & Torrey DeVitto, Chicago Med
© Elizabeth Sisson/NBC

Schon bald wird sie aber von ihren Kollegen und Freunden darauf angesprochen, dass Will sich in sie verliebt habe, was Natalie allerdings abstreitet und immer wieder beteuert, nur mit ihm befreundet zu sein. Erst als er ihr anbietet, sie ins Krankenhaus zu fahren, wenn bei ihr die Wehen einsetzen, kommt auch sie ins Grübeln, schiebt diese Gedanken aber schnell wieder beiseite und erwählt Maggie als Partnerin für den Geburtsvorbereitungskurs aus.

Als wenige Tage später auf der Arbeit bei Natalie die Wehen einsetzen, ist es aber erst einmal Will, der an ihrer Seite ist, da Maggie ihren Dienst kurzfristig nicht tauschen konnte. Schließlich bemerkt Natalie auch nicht, dass Helen es ist, die Will ins Gewissen redet, erst einmal Abstand von ihr zu nehmen, da sie für eine neue Beziehung noch nicht bereit ist. Als bei der Geburt Komplikationen auftreten, die Natalies Baby das Leben kosten könnten, vertraut sie Maggie, die das Baby im Bauch drehen kann. Überglücklich schließt Natalie ihren Sohn in die Arme und gibt ihm den Namen Owen.

Nach der Geburt reisen Natalies Eltern aus Seattle an und Natalie nutzt diese Gelegenheit, um Helen anzudeuten, dass sie überlegt, nach ihrer Weiterbildung zurück nach Hause zu gehen. Aufgrund ihres Mutterdaseins bemerkt Natalie nicht, wie sehr Helen darunter leidet, da sie schon bald alleine in Chicago sein könnte und sogar zu Will ein sehr viel freundlicheres Verhalten an den Tag legt, als kurz zuvor.

Foto: Torrey Devitto, Chicago Med - Copyright: Elizabeth Sisson/NBC
Torrey Devitto, Chicago Med
© Elizabeth Sisson/NBC

Nachdem Natalie aus ihrem Mutterschaftsurlaub zurück ins Chicago Med kehrt, stürzt sie sich voller Tatendrang in die Arbeit und wird sogleich mit einer möglichen Kindesmisshandlung durch eine junge Mutter konfrontiert. Da sie zunächst keine weitere Diagnose für die Verletzungen des Kindes findet, wendet sie sich mit ihrem Verdacht an die Verwaltungschefin Sharon Goodwin, die sofort das Jugendamt verständigt. Als sich kurz darauf doch eine Diagnose finden lässt, entschuldigt sich Natalie aufrichtig bei der jungen Mutter und bemerkt einmal wieder, wie sehr sie ihren Sohn liebt.

Als eines Tages die krebskranke Jennifer Baker eingeliefert wird, behandelt Natalie diese zusammen mit Will. Kurz darauf hat sie allerdings eine völlig andere Behandlungsmethode als ihr Kollege und möchte den Wunsch der Patientin, nicht mehr wiederbelebt zu werden, respektieren. Will hingegen möchte ihr Leben retten und schafft es sogar, Jennifer in eine neue Studie zu bringen, was Natalie sehr missfällt. Als sie sich deswegen an Sharon wendet, wird ihr der Fall übertragen und ein erneuter Streit mit Will ist die Folge. Aufgrund ihrer unterschiedlichen Meinungen im Fall von Jennifer Baker, gerät Natalie mit Will bei einem Herzpatienten erneut aneinander. Nachdem der Patient überraschend verstorben ist, gibt Will Natalie die Schuld. Schließlich kann sie ihm klar machen, dass sein Verhalten etwas mit seiner Entscheidung und der Klage der Bakers zu tun hat. Dennoch möchte sie es in nächster Zeit vermeiden mit Will zusammenarbeiten zu müssen und bittet bei Sharon um andere Schichten. Diese ist aber alles andere als begeistert davon und macht Natalie klar, dass die kleinste Veränderung dem Krankenhaus scheiden könnte. Kurz darauf entschuldigt sich Will bei ihr, nachdem er bei der Autopsie erfahren hat, dass sein Patient an einem Aneurysma gestorben ist. Allerdings ist sie nicht so versöhnlich und stellt Will zur Rede, warum er sich ihr gegenüber so komisch verhält. Statt einer richtigen Erklärung küsst er sie.

Foto: Torry DeVitto, Nick Gehlfuss & Stephenie Park, Chicago Med - Copyright: Elizabeth Sisson/NBC
Torry DeVitto, Nick Gehlfuss & Stephenie Park, Chicago Med
© Elizabeth Sisson/NBC

In den nächsten Tagen verlieren die beiden kein Wort mehr über den Kuss und behandeln ein kleines Mädchen mit einer Viruserkrankung und erfahren, dass die Eltern gegen das Impfen sind. Erst als in der Schule ein nächster Fall auftritt, verliert Will die Nerven und sorgt sich um Natalie. Dabei wird ihr klar, welche Bedeutung der Kuss letzten Endes hatte und sie macht Will klar, Zeit zu brauchen. Trotz dieser Sache nimmt Natalie dankend seine Hilfe an, als sie sich für eine Taufe von Owen entscheidet. Schließlich entscheidet sich Natalie dafür, Owen im Beisein ihrer Kollegen und Freunde taufen zu lassen, damit auch ihr Sohn ein Teil der Gemeinde sein wird.

Mittlerweile läuft bei Natalie alles in geregelten Bahnen und sie erfährt von Will, dass er ein Jobangebot aus Miami hat, das er gerne annehmen würde, sollte ihm das Chicago Med keine höhere Stelle bieten. Wenig später muss sie zudem noch schockiert feststellen, dass sie ihren Ehering verloren hat und bekommt kurz darauf eine Panikattacke. Um einen Herzinfarkt ausschließen zu können, ordnet Will weitere Tests an, doch Natalie weiß, dass es mit Jeff zu tun hat und nimmt sich Helens Worte zu Herzen und verabschiedet sich schweren Herzens wenig später an Jeffs Grab, auf dem sie auch ihren Ehering ablegt, um nach vorne blicken zu können.

Als Will ihr einige Tage später mitteilt, dass das Chicago Med ihm eine höhere Stelle angeboten hat und er diese annehmen wird, freut sie sich für ihn. Natalies Freude steigert sich noch, als der ehemalige Feuerwehrmann Jeff Clarke, mit dem Natalies Mann eng befreundet war, als neuer Assistenzarzt anfängt und sie sich mit ihm über alte Zeiten austauschen kann.

Daniela S. - myFanbase