DVD-Rezension: The 100, Staffel 3

Foto:

Staffel 3 von "The 100" bei Amazon bestellen:
DVD | Video on Demand | Blu-ray

"The 100" wurde Anfang 2015 frühzeitig von The CW um eine dritte Staffel mit insgesamt 16 Episoden verlängert. Diese sollte ursprünglich in zwei Blöcken ausgestrahlt werden, aber der Präsident des Senders Mark Pedowitz entschied stattdessen, Staffel 3 wieder in der Midseason laufen zu lassen. In Deutschland begann ProSieben im Juli 2016 mit der Ausstrahlung, anschließend mussten sich die Fans ein paar Monate, bis die Staffel auf DVD und Blu-ray diesmal zeitgleich am 23.02.2017 hierzulande in den Handel kam.

Inhalt

Foto: Copyright: 2017 Warner Bros. Entertainment Inc. All rights reserved
© 2017 Warner Bros. Entertainment Inc. All rights reserved

86 Tage sind vergangen, seit John Murphy (Richard Harmon) im Leuchtturmbunker eingesperrt wurde und anhand von alten Videoaufnahmen erfahren hat, wie die Zivilisation wirklich endete. Thelonious Jaha (Isaiah Washington) und die künstliche Intelligenz A.L.I.E. (Erica Cerra) haben diese Zeit genutzt, um mit dem radioaktiven Material aus dem Nuklearsprengkopf eine Energiezelle zu entwickeln. Diese sorgt in einem Metallrucksack dafür, dass die KI die Insel verlassen und so mit ihren Plänen für die restliche Menschheit fortfahren kann.

Camp Jaha, welches nun eine komplett befestigte Stadt ist, wurde mittlerweile in Arkadia umbenannt. Dort haben sich nicht nur Bellamy Blake (Bob Morley), Jasper Jordan (Devon Bostick) und Monty Green (Christopher Larkin) der Garde angeschlossen, sondern auch Lincoln (Ricky Whittle). Dieser versucht sich in die Gesellschaft der Arker zu integrieren und entfernt sich dadurch langsam von Octavia (Marie Avgeropoulos), welche lieber bei den Groundern leben würde.

Während Raven Reyes (Lindsey Morgan) immer noch unter ihren alten Verletzungen leidet, hat Abby Griffin (Paige Turco) Schwierigkeiten alle ihre Aufgaben zu bewältigen, da sie nicht nur Ratsvorsitzende, sondern auch leitende Ärztin ist. Marcus Kane (Henry Ian Cusick), der die Führung der Garde übernommen hat, steht ihr dabei zur Seite und treibt ebenfalls die Suche nach Clarke (Eliza Taylor) voran. Diese hat die letzten Wochen in den Wäldern verbracht und tauscht was sie zum Leben benötigt bei Niylah (Jessica Harmon) ein, deren Familie einen Handelsposten betreibt. Clarke ahnt nicht, dass ihr Sieg über die Bewohner von Mount Weather sie bei den Groundern zu einer Legende gemacht hat und diese sie nun Wanheda nennen. Königin Nia (Brenda Strong) hat deshalb ein Kopfgeld auf Clarke ausgesetzt und hofft durch deren Gefangennahme die Position der Ice Nation zu stärken. Auch der Krieger Roan (Zach McGowan) gehört zu jenen, die Jagd auf Clarke machen, verfolgt dabei aber auch ganz eigene Ziele.

In Polis muss sich währenddessen Lexa (Alycia Debnam-Carey) damit auseinandersetzen, dass seit dem Fall von Mount Weather nicht alle Clans der Koalition davon überzeugt sind, diese noch zu benötigen.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Rezension

Foto: Eliza Taylor, The 100 - Copyright: 2017 Warner Bros. Entertainment Inc. All rights reserved
Eliza Taylor, The 100
© 2017 Warner Bros. Entertainment Inc. All rights reserved

Staffel 3 startet zwar direkt an der Stelle, wo die Zuschauer Murphy in #2.16 Das gelobte Land verlassen haben, springt aber schließlich verdeutlicht durch eine toll gemachte Szenenmontage insgesamt 86 Tage in die Zukunft. Dieser erste große Zeitsprung innerhalb der Serie war für die Rahmenhandlung notwendig, dennoch ist es ein wenig schade. Ich zumindest hätte gern gesehen, wie die Charaktere etwas zur Ruhe kommen. Auch Szenen, die Lincolns Integration oder das Miteinander zwischen den geretteten Jugendlichen und den restlichen Arkern zeigen, wären sicherlich interessant gewesen. "The 100" bleibt sich jedoch treu, was die schnelle Erzählweise angeht und überlässt solche Szenen also unserer Phantasie, um stattdessen dort anzusetzen, wo die Aktion beginnt.

Wie im Staffel 2 Finale bereits angedeutet, hat Clarke ihren Entschluss ihre Leute zu verlassen wahrgemacht und lebt zurückgezogen in den Wäldern. Während sie innerhalb der knapp 3 Monate nun die Sprache der der Grounder gelernt, ihre Fähigkeiten als Jägerin verfeinert und zudem noch Zeit hatte sich die Haare rot zu färben, gibt es in Camp Jaha ebenfalls einige Veränderungen. Neben der Umbenennung in Arkadia haben sich mehrere unserer Jugendlichen der Garde angeschlossen. Während dies bei Bellamy keine wirklich große Überraschung ist, da er schließlich auf der Ark bereits mit der Ausbildung begonnen hatte, stellte sich mir die Frage, warum genau Jasper dies wollte. Zu diesem Zeitpunkt trauert er immer noch um Maya (Eve Harlow) und zeigt insgesamt nicht viel Interesse an seiner Umgebung, außer sie spendiert ihm einen Drink. Die Ereignisse in Mount Weather lassen die Charaktere einfach nicht so schnell los und werfen auch einen Schatten auf Octavia und Lincoln. Dieser wurde von Lexa nach seiner Flucht nicht nur verbannt, sondern ihm droht auch der Tod, sollte er sich wieder ins Grounderterritorium wagen. Zwar bot dies einiges an Konfliktpotential, jenes wurde allerdings nicht ausgeschöpft, da Lincoln anders als in Staffel 1 immer mehr in den Hintergrund trat und in manchen Episoden kaum zu sehen war.

Staffel 3 steigert sich nochmal, was Schmerz, Leid und Tod angeht. Auch dies lässt schnell die Zuschauer genau wie die Charaktere daran zweifeln, dass noch irgendwo ein kleiner Hoffnungsschimmer existiert. Obwohl ich ungern Serien miteinander vergleiche, möchte ich an dieser Stelle doch gern die MTV-Serie "Teen Wolf" erwähnen, welche es immer wieder schafft in bedrohliche und düstere Situationen fröhliche, positive Momente einzubringen, welche die Stimmung etwas aufhellen. Dies hätte auch der Staffel 3 gutgetan, doch da ohne Wick (Steve Talley) ein Charakter fehlt, der ein paar lockere Sprüche klopft und die Storyline von Jasper und Monty dies ebenfalls nicht hergab, mangelte es mitunter an solchen Momenten. Stattdessen setzten die Autoren auf das bekannte Rezept aus schwierigen Situationen und heiklen Entscheidungen, die den Charakteren viel abverlangten. So kreierten sie eine Staffel, bei der ich nach jeder Folge unbedingt wissen wollte, wie es nun weitergeht.

Foto: Isaiah Washington & Erica Cerra, The 100 - Copyright: 2017 Warner Bros. Entertainment Inc. All rights reserved
Isaiah Washington & Erica Cerra, The 100
© 2017 Warner Bros. Entertainment Inc. All rights reserved

Nach den Verlusten in Staffel 2 gab es neben Rückkehrern wie beispielsweise Emori (Luisa d'Oliveira) und Echo (Tasya Teles) auch wieder das eine oder andere neue Gesicht. Überzeugen auf ganzer Linie konnten mich dabei das Casting von Zach McGowan als Roan und Neil Sandilands als Titus. Beide Charaktere beweisen, dass es bei den männlichen Groundern nicht nur die Archetyp schweigsamer Kämpfer gibt. Dies macht auch die große Stärke von Staffel 3 für mich aus, denn mit Polis als weiterem Handlungsort erfahren die Zuschauer endlich mehr über die Clans, die Kultur der Grounder und auch deren Beweggründe. Besonders faszinierend fand ich dabei, wie der Rückblick in #3.07 Dreizehn die gesamte Mythologie der Serie änderte. Dabei spielte auch die Storyline rund um A.L.I.E. eine bedeutende Rolle und es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Erica Cerra in ihrer Doppelrolle als KI und deren Schöpferin Becca einen tollen Job machte.

Specials

  • Arkadia: Aus den Trümmern wird ein Zuhause
  • Ice Nation: Brutal und böse
  • Wanheda: Clarkes Reise
  • Auf der Comic-Con 2015
  • Polis: Die Hauptstadt der Grounder
  • Stuntproben
  • Das Staffelfinale im Fokus
  • Verpatzte Szenen
  • Nicht verwendete Szenen


Technische Details

Erscheinungstermin: 23. Februar 2017
FSK: ab 16 Jahren
Laufzeit: 647 Minuten (16 Episoden), 4 Discs
Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
Sprachen (Tonformat): Deutsch, Italienisch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel für Hörgeschädigte: Deutsch, Englisch, Italienisch

Fazit

Staffel 3 mag die Fans gespalten haben, doch wer vorhat die Serie weiter zu verfolgen, sollte sich die DVD nicht entgehen lassen, da sie einiges an Bonusmaterial bietet.

Staffel 3 von "The 100" bei Amazon bestellen:
DVD | Video on Demand | Blu-ray

Charleen Winter - myFanbase

Kommentare