Episode: #5.22 Ein letzter Zug

In der "Chicago P.D."-Episode #5.22 Ein letzter Zug steigt die Anspannung, denn im Gefängnis wurde auf Alvin Olinsky (Elias Koteas) eingestochen und das Team will die Verantwortlichen dafür nun zur Rechenschaft ziehen. Antonio Dawsons (Jon Seda) Loyalität wird derweil auf die Probe gestellt, als Woods (Mykelti Williamson) Hank Voight (Jason Beghe) ein für alle Mal zu Fall bringen will.

Alvin Olinsky wird bewusstlos aufgefunden und sogleich ins Krankenhaus transportiert. Derweil will Denny Woods Hank Voights Geständnis aufnehmen, was dieser aber verweigert, da er nach seinem Geständnis erst einen zufriedenstellenden Deal erreicht haben will. So gesteht er hypothetisch, dass er Kevin Bingham solange gejagt hat, bis er ihn gefunden und ihm mitten ins Gesicht geschossen hat. Woods ist damit zufrieden und will sogleich Staatsanwalt James Osha informieren, damit der Deal, der Alvin und die anderen Kollegen verschont, aufgesetzt werden kann. Als Osha erschienen ist und er und Woods ihre Aufnahmegeräte bereitlegen, erhält Hank eine Nachricht, weswegen er die beiden Männer stehen lässt und sofort ins Krankenhaus aufbricht. Er erwischt Alvin noch, bevor dieser in den OP geschoben wird und bittet ihn inständig, durchzuhalten. Hank muss lange ausharren, bis er einen Arzt abfangen kann, der ihm mitteilen muss, dass es Alvin nicht geschafft hat. Wie paralysiert gesellt sich Hank zu seinen Leuten, die zusammen im Wartebereich ausgeharrt haben und teilt ihnen die schreckliche Nachricht mit.

Nach dem ersten Schrecken, macht Hank ihnen allen klar, dass sie Alvin am besten gedenken, indem sie seinen Mörder finden. Er akzeptiert, dass vielleicht der ein oder andere mehr Zeit brauchen wird, aber er sieht die Mördersuche mit großer Dringlichkeit. Als Hank zu seinem Wagen in der Tiefgarage kommt, wird er von Osha abgefangen, der ehrlich betroffen ist, als er von Alvins Tod hört, da er seit 20 Jahren gut mit ihm bekannt war. Hank macht ihm heftige Vorwürfe, weil er als Staatsanwalt ihn ins Gefängnis gebracht hat und damit sinnbildlich sein Grab geschaufelt hat. Osha versucht sich zu rechtfertigen, da einfach zu viele Leute involviert waren, als dass er hätte etwas ändern können, doch Hank will all das nicht hören.

Hank sucht den Gefängnisleiter Charles Gorman auf und macht ihm klar, dass er solange das Gefängnis übernehmen wird, bis sie den Mörder von Alvin gefunden haben. Seine Leute richten sich in den Räumen des Gefängnisses ein und starten die ersten Ermittlungen. Hank unterhält sich mit dem Wärter Dan Dietz, der immer ein Auge auf Alvin hatte, aber im entscheidenden Moment von einem Anruf abgelenkt wurde. Er berichtet jedoch, dass Alvin vor zwei Tagen in Konflikt mit einem anderen Insassen gekommen ist, als dieser ihn bedrohen wollte. Gemeinsam mit Kevin Atwater befragt Hank Ross Gibson, der zu den Neonazis gehört und der sich wünscht, Alin umgebracht zu haben, weil das Ausschalten eines Polizisten fast so viel wert ist wie das Töten eines Pädophilen. Hank würgt ihn schließlich, um in Erfahrung zu bringen, wer mit dem Mord an Alvin prahlt und erfährt, dass es sich um einen Mexikaner handelt.

Hank und seine Leute schauen sich die Überwachungskameras vom entsprechenden Gang an. Kurz bevor der Überfall auf Alvin geschieht, stoppt Adam Ruzek mit der Aufnahme. Als sich alle gesammelt haben, geht das Video weiter und sie müssen mitansehen, wie Alvin niedergestochen wird. Jedoch ist der Täter so geduckt mit dem Kopf, dass man ihn nicht identifizieren kann. Dafür hat Adam die Bilder einer anderen Kameraperspektive analysiert und entdeckt, dass Dietz den Anruf nur vorgetäuscht hat und sich hinter einer Ecke verzogen hat, bis der Angriff auf Alvin erledigt war. Antonio Dawson und Hank nehmen sich Dietz vor und konfrontieren ihn mit dem vorgetäuschten Anruf und der Zahlung auf seinem Konto in Höhe von 5.000 USD. Daraufhin gibt Dietz ihnen den Namen Andre Gomez und schwört, dass Alvin laut Vereinbarung nur verprügelt werden sollte.

Hank lässt Gomez aus seiner Zelle zerren und widmet sich ihm in einer Abstellkammer, während Antonio und Adam wissentlich davor warten. Hank will, dass Gomez gesteht und seine Motive offenbart. Doch dieser verweigert seine Aussage, weswegen Hank ihn heftig angeht. Antonio kann nicht ertragen, was sich hinter der Türe abspielt und will einen anderen Wärter alarmieren, aber Adam stellt sich ihm entschieden entgegen. Schließlich macht Hank die Tür auf und Antonio erblickt den schwer zugerichteten Gomez. Da Hank Antonios Unwillen bemerkt, behauptet er, dass Gomez ihn mit seinen Handschellen versucht hätte zu würgen und wenn er ihm das nicht glaube, solle er eine Beschwerde ausfüllen und schauen, dass er das Team verlässt.

Da an Gomez' Sachen Alvins Blut gefunden wurde, können sie ihn als Mörder auch ohne Geständnis zweifelsfrei identifizieren. Hank ist überzeugt, dass Gomez von jemandem außerhalb des Gefängnisses beauftragt wurde, da er nie und nimmer ohne Motive 5.000 USD parat gehabt hätte. Daher will er, dass seine Leute eine Verbindung zwischen Gomez und jemandem auftun, der ein Problem mit Alvin gehabt haben könnte. Hank bittet Kim Burgess, sobald sie bereit ist, Alvins Schreibtisch aufzuräumen und die Sachen in eine Box zu räumen.

Woods und Osha können kaum glauben, dass Alvin beinahe draußen gewesen wäre und nun stattdessen in einer Leichenhalle untersucht wird. Beiden ist klar, dass Hank nun keine offizielle Aussage mehr tätigen wird, da sie keine Beweise gegen ihn als Mörder haben. Osha berichtet, dass er aber eine Zeugin aufgetan habe, die Bingham und Hank zusammen gesehen haben will und die er morgen treffen will. Woods besteht jedoch darauf, diese selbst zu treffen, um sich von ihrer Glaubwürdigkeit zu überzeugen. So trifft er auf Kate, Binghams Freundin, die mit ihm zusammen war, als Hank auftauchte und Bingham aus der Wohnung zerrte und ihr drohte, falls sie etwas verraten sollte. Woods zeigt sich verwundert, warum sie dann jetzt plötzlich aussagen will. Kate erwidert, dass sie gelesen habe, dass ein anderer Polizist als Hank für den Mord an Bingham festgenommen wurde und sie da realisiert habe, dass ihre Aussage vielleicht viel wert sein könnte. Woods verweigert ihr aber eine Zahlung. Kate bleibt jedoch standhaft und verlangt 20 000 USD, da sie sonst nicht offiziell aussagen würde.

Hailey Upton und Kim haben ausfindig gemacht, dass Gomez zuletzt von seiner Mutter und seinem vermeintlichen Anwalt besucht wurde, doch der angegebene Name des Anwalts hat sich als Finte erwiesen. Dafür hat Gomez nach dem Besuch des Mannes aber zweimal mit einem Alberto Florez telefoniert. Hank sucht mit seinen Leuten Alberto auf, den sie schnell festsetzen können. Antonio will bei der Befragung dabei sein, doch Hank lehnt das entschieden ab, da er wieder abseits der Protokolle vorgehen will. Er entdeckt einen Baseballschläger, mit dem er Alberto von hinten in die Beine schlägt, als dieser sich unwissend gibt. Als Hank immer gefährlicher mit dem Baseballschläger wird, platzt Alberto heraus, dass er das Geld von einem Carlos bekommen habe.

Hailey kann Carlos als Geldwäscher eines Kartells auftun, mit dem Alvin in Kontakt kam, als er zu einer Sonderermittlung der DEA gehörte. Er konnte den kleinen Bruder von Carlos verhaften und wollte ihn zu einer Ausrede gegen diesen zwingen, doch ehe es dazu kommen konnte, wurde der kleine Bruder im Gefängnis ermordet. Hank lässt seine Leute sofort aufbrechen. Als Kim sich fertig macht, fällt ihr Blick auf die Box von Alvin, die sie noch nicht füllen konnte.

Als sie an Carlos Haus auftauchen, finden sie nur noch seine Frau Carmen und deren Mutter Suzanna vor, da Carlos in Eile aufgebrochen ist. Als Hank sich bei der Frau nach dem Aufenthaltsort ihres Mannes erkundigt, gibt diese sich vorlaut und verweigert die Aussage, da er sie ja wohl kaum schlagen würde. Da man Hank ansehen kann, dass er genau das auch tun würde, geht Kim dazwischen und schlägt vor, dass sie sich Carmen gemeinsam mit Hailey vornimmt. Da Carmen sich weiterhin so selbstsicher gibt, sieht Kim rot und schlägt die Frau selbst. Da Suzanna besorgt hinzukommt, stellen Kim und Hailey schnell fest, dass diese Carmens Schwachstelle ist und finden schnell heraus, dass es Suzanne offiziell nicht gibt, so dass sie eine illegale Einwanderin sein muss. In Sorge um ihre Mutter, gesteht Carmen schließlich, dass Carlos von seinem Cousin Ramon abgeholt wurde und sie in dessen Lager gefahren sind.

Im Warenhaus kann Kevin zunächst Ramon ausschalten und anschließend teilt sich die Intelligence Unit auf der Suche nach Carlos auf. Hank erblickt diesen auf dem Dach und weist daher Antonio absichtlich in eine andere Richtung. Auf dem Dach stellt er Carlos, der sofort die Arme hochreißt und behauptet, keine Waffe bei sich zu haben. Zudem versucht er Hank mit dem Geld zu bestechen, das er mitnehmen wollte. Hank will ihn jedoch nur auf den Knien sehen, da er das aber nicht tun will, schießt er Carlos zweimal in die Brust. Antonio kommt hinzu und Hank behauptet, dass er zu der Waffe an seinem Gürtel greifen wollte. Antonio sucht Carlos sogleich ab und findet tatsächlich eine Waffe. Doch abseits des Daches stehen zwei Bauarbeiter, die sehr wohl gesehen haben, dass Hank Carlos einfach erschossen hat, was sie auch lautstark kundtun.

Als Antonio aufs Revier zurückkehrt, bestürmen die Kollegen ihn, da die Zeugenaussagen der beiden Männer schon in allen Nachrichten zu sehen sind. Antonio betont, dass er erst dabei war, als Carlos schon tot war. Daraufhin geht Adam ihn wütend an, dass er doch für Hank aussagen sollte, da es immerhin um den Auftraggeber des Mörders an Alvin geht, doch Antonio will tun, was richtig ist. Als die beiden in einen Streit geraten, unterbricht diesen Trudy Platt energisch und informiert Antonio, dass man auf seine Aussage wartet.

Hank beobachtet, wie Antonio seine Aussage tätigt. Als er fertig ist und rauskommt, geht er an seinem Chef kommentarlos vorbei. Hank erhält einen Anruf von Osha, den er aber nicht annehmen kann, da er nun selbst seine Aussage tätigen muss. Auch offiziell bleibt er bei seiner Erzählung, die er bereits Antonio gegenüber getätigt hat. Woods geht bei Kate auf Nummer sicher, ändert dreimal ihren Treffpunkt, nimmt ihr ihr Handy und eine auffällige Kette ab und durchsucht sie. Anschließend verlangt er, dass sie für das geforderte Geld ihre Zeugenaussage etwas verändert und behauptet, dass Hank Bingham mit vorgehaltener Waffe aus dem Haus gezerrt habe und ihn anschrie, dass er für das zahlen würde, was er seinem Sohn angetan habe. Kate akzeptiert die Forderung und nimmt die ersten 10.000 USD, da sie die zweite Hälfte erst nach ihrer Aussage erhält. Anschließend ruft Woods Hank an und bittet um ein privates Treffen.

Als Hank Woods besucht, erfährt er von ihm, dass es eine Zeugin gibt, die ihn mit Bingham gesehen hat. Hank muss die Information sacken lassen und kann kaum glauben, was aus ihrer langjährigen Freundschaft und Partnerschaft geworden ist. Woods erwidert, dass er ihn hintergangen hätte. Als Hank betont, dass er gegen Unschuldige agiert habe, während er selbst immer nur die Bösen ins Visier genommen habe, nimmt Woods das höhnisch zur Kenntnis. Hank erwidert, dass es Polizisten wie ihn geben muss, da er das wirklich Böse von Chicago entfernt und die Stadt sicherer macht. Als Woods das auch für sich in Anspruch nimmt, weil er korrupte Polizisten entfernt, wirft Hank ihm Egoismus vor, weil er sich noch nie um jemand anderen geschert hat. Woods bietet ihm an, dass er den Mord an Bingham gesteht und dann wegen Totschlags unter 10 Jahren bekommt. Als Hank sich nach der Zeugin und ihrer Glaubwürdigkeit erkundigt, bemerkt Woods schnell, dass er mit Kate doch reingelegt wurde und muss erkennen, dass Hank die Interne eingeschaltet hat, die bereits draußen wartet, um ihn festzunehmen. Nachdem Woods abgeführt worden ist, geht Hank zu einem geparkten Wagen, in dem Osha und Kate sitzen, die Hank gerne geholfen haben, Woods außer Gefecht zu setzen.

Nachdem Hank nun alles in Alvins Sinne geregelt hat, wird er von seinen Schuldgefühlen und seiner Wut auf die Umstände aufgefressen und überlässt sich ganz seiner hilflosen Trauer.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Die Episode #5.21 Allegiance hat bereits die Dramaturgie eines Finales geboten, aber das eigentliche Staffelfinale der fünften Staffel von "Chicago PD" wird uns mit #5.22 Homecoming geboten, wo es...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #5.22 Ein letzter Zug diskutieren.