Episode: #3.16 Louder Than a Bomb

In der "Seattle Firefighters"-Episode #3.16 Louder Than a Bomb beginnt Andy Herrera (Jaina Lee Ortiz) den Tod ihrer Mutter zu hinterfragen, weshalb sie sich bei ihrer Tante Antworten auf ihre Fragen erhofft. Gleichzeitig versucht das Team, einen Arzt des Pac-North-Krankenhauses zu evakuieren, wodurch sie in eine lebensgefährliche Situation geraten. Robert Sullivan (Boris Kodjoe) unterzieht sich derweil einer Operation gegen seine chronischen Beinschmerzen.

Diese Serie ansehen:

Dean Miller gibt auf seinem Hausboot einer Party, da er Prue bei seiner Schwester unterbekommen hat. An seiner Seite ist Sasha, mit der er auf Victoria "Vic" Hughes Rat hin etwas angefangen hat. Andy Herrera ertränkt ihren Frust im Alkohol, als Jack Gibson sie darauf anspricht, wie es aktuell mit ihrem Ehemann Robert Sullivan bestellt ist. Sie ist voller Wut auf ihn, denn er hat sich ohne Rücksprache mit ihr wegen seines Drogenmissbrauchs angezeigt, eine Suspendierung ohne Bezahlung erhalten und Pruitt Herreras Beerdigung ist auf unbestimmte Zeit verschoben. Aber auch auf ihren Vater ist nach wie vor nicht gut zu sprechen, da sie glaubt, ihn niemals richtig gekannt zu haben. Sie versucht immer noch ihre Tante Sandra zu erreichen. Als stattdessen ein Anruf von Sullivan reinbekommt, schleudert sie das Handy wütend weg.

In der Nachbarschaft ist ein Feuer ausgebrochen und während die Betroffenen sehr aufgelöst sind, ist Andy die Ruhe selbst, denn sie weiß genau, dass ihr Vater kommen und alles in Ordnung bringen wird. Nach dem gelungenen Einsatz lässt sich Andy stolz mit Pruitt fotografieren.

Am nächsten Morgen schlagen alle Handys Alarm, denn Station 19 wird für einen Einsatz einbestellt. Als Dean aufwacht, stellt er fest, dass Vic neben ihm Bett liegt, weil sie Travis Montgomery und Emmett Dixon ihr Bett überlassen hat. Er fühlt sich sofort unbehaglich und fragt panisch nach seiner Freundin Sasha, von der aber jede Spur fehlt. Andy sucht verzweifelt ihr Handy und als sie es in der Hand hält, entdeckt sie einen verpassten Anruf ihrer Tante. Zudem fällt ihr siedend heiß ein, dass Sullivans OP bald losgeht. Die Kollegen bestärken sie darin, den Einsatz sausen zu lassen und stattdessen im Krankenhaus zu warten. Maya Bishop bereitet sich bereits auf der Wache auf alles vor, als ihr Vater Lane auftaucht, dem sie einige Tage ausgewichen ist. Er will seine Tochter endlich mal live in Action als Captain erleben, doch sie muss dringend zum Einsatz.

Am Pac North hat es eine Explosion gegeben. Die bisher eingetroffenen Kollegen gehen von einem Gasleck aus. Im Krankenhaus sind nur noch die Notaufnahme und die Radiologie offen und es kommt zu einer weiteren Explosion. Bei der Evakuierung des Gebäudes treffen Ben Warren und Travis einen Mann an, der in der MRT-Maschine feststeckt. Duncan ist stark übergewichtig und die Elektronik arbeitet nicht mehr, so dass er nicht wieder rausgefahren werden kann. Geräten können Ben und Travis aber nicht nutzen, da die Maschine magnetisch ist und sie ein Problem haben, sollte die Elektronik wieder anspringen. Vic und Jack treffen im Labor Dr. Alba und ihre Assistenten an. Die Ärztin sitzt im Rollstuhl und ist hüftabwärts amputiert. Sie will das Gebäude erst verlassen, wenn ihre Forschung gerettet ist, denn sie arbeitet an der Heilung von einem Lymphom.

Travis und Ben bekommen den schweren Duncan nicht einen Millimeter verschoben. Da dieser zudem kurz vor einer Panikattacke steht, bitten sie ihn zu reden, damit er sich selbst ablenkt. Duncan bricht in Tränen aus, weil er nun mit dem Tod konfrontiert, Schuldgefühle entwickelt, seine Frau kurz vor der Hochzeit betrogen zu haben. Travis berichtet daraufhin, dass er eine Affäre mit einem verlobten Mann hatte und mit diesem noch schlafe, obwohl er um dessen Gefühle für ihn wisse, die er selbst aber gar nicht erwidert. Ben erkennt Travis‘ Strategie, gibt daraufhin selbst zu, jeden zu verurteilen, der seinen hohen Standards nicht entspricht, worunter nun auch Travis mit seinem Verhalten gegenüber Emmett gehört. Schließlich bekommen sie Duncan mit vereinten Kräften aus der Röhre. Als Andy im Grey + Sloan eintrifft, wird sie wieder von alten Erinnerungen eingeholt, aber diesmal sind diese nicht glücklich, sondern mit Interpretationen der vermeintlichen Beziehung zwischen ihren Eltern gefüllt. Zudem ist Sullivan sauer auf sie, weil sie nicht Bescheid gegeben hat, über Nacht nicht nach Hause zu kommen. Sie berichtet von ihren Sorgen wegen des verpassten Anrufs mit Sandra, aber Sullivan kann weiterhin nicht verstehen, dass sie ihren Trauerprozess mit Skepsis und Frust überlagert.

Die komplette Wache hat sich im Labor eingefunden, um die Materialien von Dr. Alba zu retten. Maya bittet sie mehrfach, endlich das Gebäude zu verlassen, doch es kommt zu einer weiteren Explosion, so dass die Wand neben ihnen einbricht und den Weg versperrt. Zudem ist Alba auch noch von einem Steinblock begraben worden. Chief Dixon erscheint am Einsatzort und Maya berichtet ihm überfordert von der Situation, doch er hört gar nicht richtig zu, denn die Presse wartet und muss unterhalten werden. Andy hört nur noch Streitgespräche ihrer Eltern im Kopf, dazu bittersüße Gesichtsausdrücke ihrer Mutter, als diese Andy als Kind in einer Feuerwehrfraumontur sieht. Sullivan wird von Dr. Amelia Shepard auf seine OP vorbereitet und er betont mehrfach, dass er anschließend keine Schmerzmedikamente verabreicht bekommen will. Andy kommt hereingeschneit mit der Info, dass Sandra auf dem Weg nach Seattle ist. Sie ist nur mit sich selbst beschäftigt, dass sie überhaupt kein Ohr für ihren Ehemann hat. Amelia schickt sie schließlich in die Ruheoase, während sie selbst ein AA-Treffen mit Sullivan abhält, denn nicht nur Andy lebt gerade in einer Ausnahmesituation.

Während Alba mit ihren Assistenten telefoniert, um Anweisungen für die weiteren Forschungsschritte zu geben, sollte sie sterben, bergen die anderen sie, doch sie hat schwerer Verletzungen, u. a. eine offene Fraktur am Arm. Jack und Dean klopfen derweil die Wände ab, um zu sehen, wo ein Weg nach draußen sein könnte. Ersterer kann nicht fassen, dass er schon wieder eingesperrt ist, da es ihm langsam wie eine Schocktherapie vorkommt. Dean findet schließlich eine scharfe Bombe und ihm wird klar, dass sie es mit keinem Gasleck, sondern mit mehrfachen Bombenanschlägen zu tun haben. Sie geben schnell durch, dass sie es mit einer Bombe zu tun haben, stellen danach aber zu ihrer Sicherheit den Funk aus. Dean schaut sich die Bombe genauer an, denn er war schon mal Teil eines Bombenräumkommandos. Alba ist überzeugt, dass man mit den Bomben ihre Arbeit vernichten will. Draußen können Maya und weitere Kollegen nur hilflos zusehen und zu allem Übel taucht Lane auch noch am Einsatzort auf und setzt seine Tochter unter Druck, gute Arbeit zu leisten.

Albas Zustand verschlechtert sich immer weiter. Dean untersucht derweil die Bombe, was seine Kollegen unbehaglich fühlen lässt, da sie ihn nicht als Experten empfinden. Er hat jedoch erkannt, dass die Bomben alle halbe Stunde hochgehen, so dass sie nur noch ein schmales Zeitfenster von elf Minuten haben, bis auch ihre Bombe hochgeht. Alba fleht daraufhin Ben an, sie sterben zu lassen und seinen Kollegen zu helfen, dass sie einen Weg in die Freiheit finden, um so ihre Forschung für das Leben vieler mehr zu retten. Während Sullivans OP losgeht, irrt Andy durchs Krankenhaus und hat Erinnerungen an ihren letzten Tag mit ihrer Mutter. Plötzlich stößt sie mit Dr. Meredith Grey zusammen, die sofort erkennt, wie aufgelöst sie ist und ihr ein offenes Ohr anbietet. Andy vertraut ihr verzweifelt an, dass sie glaubt, ihre Mutter habe noch einen letzten schönen Tag mit ihr verbracht, weil sie wusste, dass sie sich am nächsten Tag umbringen würde. Nachdem Meredith mehr gehört hat, ist sie überzeugt, dass Andy als Kind ein traumatisches Erlebnis hatte, woraufhin sie dieses verdrängt hat, aber nun komme es schnipselweise zurück.

Als sich Maya mit dem Bombenräumkommando abspricht, quatscht ihr Vater dazwischen, der sie nicht so organisieren, sondern auch handeln sehen will. Als sie ihm widerspricht, dass sie ihren Job ausführe wie vorgesehen, wirft er ihr vor, dass sie sich von ihrer Mutter habe instrumentalisieren lassen und wird sehr aggressiv. Sie stellt sich ihm entgegen, was ihn nur noch wütender macht und er reißt seine Tochter an ihren Haaren zurück. Maya kann sich zwar selbst wehren, aber alle Kollegen und Passanten sind Zeugen von diesem Vorfall geworden. Zudem erinnert sie ihn, dass er nur durch sie eine Goldmedaille gewonnen hat. Alba fällt ein, dass sie eine Art Autoklav im Labor haben, worin sie die Bombe tun können. Sie wollen den Autoklav zur Bombe bringen, doch dieser ist festgeschraubt. Dean will daraufhin die Bombe zum Autoklav tragen, doch Jack will Prue nicht als Waise enden sehen. Da er keine Hinterbliebenen hat, will er das selbst übernehmen. Derweil stellt Travis fest, dass Alba bereits verstorben ist. Die restlichen Kollegen bauen sich eine Barrikade auf, während sich Jack der heiklen Aufgabe stellt, die Bombe zu transportieren. Nachdem diese sicher in dem Autoklav angekommen ist, eilt er zu den anderen. Gerade rechtzeitig, denn der Druck der Bombe kann entscheidend abgemildert werden und sie entkommen durch ein freigebohrtes Loch mit der Forschung von Alba.

Draußen hat Dixon sein Gespräch mit der Presse abgeschlossen, als zwei Polizisten erscheinen, die ihn in aller Öffentlichkeit festnehmen. Maya feixt, als sie das sieht. Nach dem geschafften Eingang will Ben unbedingt feiern, denn als Einziger war er am Vortag wegen eines kranken Kindes nicht auf der Party. Da er aber unbedingt die Festnahme von Dixon feiern will, drängt er die anderen zu einer weiteren Runde Party. Maya steht weinend vor dem Spiegel und schneidet sich den langen Pferdeschwanz ab, an dem ihr Vater sie zuvor gezogen hat. Endlich kann sie erkennen, wie der Mann wirklich ist. Sie gesteht auch gegenüber Jack ein, dass ihr Vater ihre besten Beziehungen zerstört habe. Er regt darauf an, dass sie sich nur zu entschuldigen braucht und schmeichelt ihrer neuen Frisur.

Obwohl auch Emmett bei der Party ist, können sich alle anderen ihre vernichtenden Kommentare über Dixon nicht verkneifen, aber er kann nur zustimmen. Zudem will er mit Travis reden, um ihm seine Gefühle zu gestehen. Doch dieser denkt an die Ereignisse des Tages und gesteht Emmett ein, dass er ihn nicht liebt. Maya eilt zum Grey + Sloan, wo sie Dr. Carina DeLuca und Dr. Teddy Altman in einer Schlange vor dem Getränkewagen stehen sieht. Sie entschuldigt sich bei ihrer Ex und spricht erstmals die berühmten drei Worte aus. Teddy animiert ihre Freundin sofort, dass sie diese erwidern müsse, doch Carina kann nicht vergessen, dass sie betrogen wurde und es anschließend von Maya auch noch unter die Nase gerieben bekommen hat. Maya will jedoch jeden Tag beweisen, dass sie ihre Entschuldigung ernstmeint. Daraufhin gibt Teddy Carina noch einen Ruck, die schließlich die Liebeserklärung doch noch erwidert.

Jack geht von der Party sofort zu Marsha weiter, wo Marcus und Inara untergekommen sind. Für ihn fühlt sich das wie Familie an. Vic lobt Dean für seinen Einsatz bei der Bombe und legt ihre Füße vertrauensvoll in seinen Schoß. Das ist ihm aber wieder zu viel und er verkündet, dass sie ausziehen muss. Vic versteht die Welt nicht mehr, woraufhin Dean gesteht, dass er zuletzt verwirrt war und ihre Freundschaft retten will. Da er aber seine Gefühle ihr gegenüber nicht eingestehen kann, schiebt er es auf Sasha und wie schwer es später für Prue würde, ihre Beziehung definieren. Daher bleibt er bei seiner Entscheidung und Vic kommen vor Enttäuschung die Tränen. Sullivan wacht nach seiner OP auf und hat tierische Schmerzen. Ihm ist klar, dass er es nicht ohne Mittel schafft und lässt sich Morphin spritzen.

Von Andy fehlt aber jegliche Spur, denn sie trifft sich mit ihrer Tante Sandra in einem Motel. Auf dem Weg dorthin hat sie erneut Erinnerungen an den letzten Tag mit ihrer Mutter, die geweint hat und schließlich an ein Gespräch mit ihrem Vater, als er verkündet hat, dass Elena todkrank sei. Als sie am Motelzimmer ankommt, ist sie froh, Sandra nach so langer Zeit wieder in die Arme schließen zu können, aber auch ihre Mutter kommt aus einem Nebenzimmer.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Seattle Firefighters" über die Folge #3.16 Louder Than a Bomb diskutieren.