James 'Jamie' Fraser, Staffel 4A

Foto: Sam Heughan, Outlander - Copyright: 2018, 2019 Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved.
Sam Heughan, Outlander
© 2018, 2019 Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved.

In den folgenden vier Monaten zieht Jamie mit Claire und seinen Freunden nach North Carolina weiter. Dort ermordet sein Freund Gavin Hayes unbeabsichtigt den Ehemann einer Frau, mit der er geschlafen hat. Am Tag seiner Hinrichtung besucht Jamie ihm und hat einen Fluchtplan ausgearbeitet. Aus Angst um Jamies Schicksal, falls sie beide bei einer Flucht geschnappt würden, lehnt Hayes den Plan ab und möchte für seine Straftat geradestehen. Er bittet Jamie allerdings vorne zu stehen und ihm zuzulächeln, was Jamie ihm erfüllt.

Nach Hayes Hinrichtung lehnt es der Pfarrer der Gemeinde ab, ihn auf einem Friedhof zu beerdigen. Daher entschließt Jamie sich, ihn mit Claire, Young Ian und Lesley heimlich dort zu beerdigen. Während er mit Ian ein Grab aushebt, merkt er, wie sein Neffe plötzlich von Erinnerungen an die Ereignisse mit Geillis heimgesucht wird und darunter leidet, dass er mit ihr geschlafen hat. Durch die Vergewaltigung von Randall kann Jamie den Jungen verstehen und macht ihm bewusst, dass er keinerlei Schuld an der Situation trug und dass er getan hat, was er musste, um zu überleben. Beim anschließenden Holen von Hayes Leiche entdecken Jamie und seine Freunde, dass sich der entflohene Pirat und Schmuggler Stephen Bonnet auf ihrem Wagen vor den Soldaten versteckt hat. Gegenüber Jamie beteuert er noch nie jemanden ermordet zu haben und ein Freund von Hayes gewesen zu sein. Wegen seiner Freundschaft zu ihrem toten Kameraden lassen Claire und Jamie sich dazu bringen, ihn an den Wachposten auf dem Wagen vorbei zu schmuggeln.

Am nächsten Tag nehmen Claire und Jamie an einer Abendgesellschaft der Lillingtons teil, um einem der Gäste einen ihrer Rubine zu verkaufen. Mit dem Erlös wollen sie die Überfahrt nach Schottland bezahlen. Bei der Abendgesellschaft wird Gouverneur Tryon hellhörig, als er erfährt, dass Jamie der Neffe von Jocasta Cameron ist. Im Gegenzug für die Loyalität zur Krone bei Auseinandersetzungen mit Regulatoren bietet er ihm ein Stück Land an. Wohl wissend, was das eigentlich heißt, bleibt Jamie ihm erst einmal eine Antwort schuldig und bespricht mit Claire die Angelegenheit. Für sie ist vor allem entscheidend, dass die Engländer die Unabhängigkeitskriege verlieren werden und dass sie durch die Loyalität zur englischen Krone dann erneut auf der falschen Seite der Geschichte stehen würden. Dennoch würde Jamie gerne das Land aktiv mitgestalten, in dem Brianna später lebt, so dass sich das Ehepaar entscheidet, nicht nach Schottland zurückzukehren.

Nachdem Jamie und Claire ihren Freunden den Entschluss mitgeteilt hat, reisen sie mit Young Ian und Lesley nach River Run zu seiner Tante Jocasta. Auf der Überfahrt auf dem Fluss werden sie von Stephen Bonnet und seinen Männern überfallen, die ihnen die Rubine und Claire ihren und Jamies Ehering abnehmen. Überwältigt von Bonnets Männern kann Jamie nicht intervenieren, als Bonnet Lesley tötet. Nach dem Überfall setzt ihm zudem auch sehr zu, dass Claire und er wieder mittellos sind, was sie aber gelassen nimmt, weil sie das zu Beginn ihrer Ehe auch schon gewesen sind.

Foto: Sam Heughan & Caitriona Balfe, Outlander - Copyright: 2018, 2019 Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved.
Sam Heughan & Caitriona Balfe, Outlander
© 2018, 2019 Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved.

Bei ihrer Ankunft auf River Run wird Jamie von seiner Tante erfreut empfangen, die er das letzte Mal in seiner Kindheit gesehen hat. Dem Besuch zu Ehren organisiert sie eine kleine Feierlichkeit, bei der sie zur Überraschung aller bekannt gibt, dass sie River Run umgehend an Jamie vererben wird. Jamie gerät dadurch in eine Zwickmühle, weil er weiß, dass Claire Jocastas Haltung von Sklaven ablehnt. Daher möchte er seine neue Position nutzen, um den Sklaven ihre Freiheit zurückzugeben, allerdings muss er später erkennen, dass die Hürden zur Freilassung zu hoch sind. Die Problematik verschärft sich auch noch, als Claire medizinisch den Sklaven Rufus versorgt, nachdem er einen Aufseher angegriffen hat. Von Farquard Campbell und Lieutenant Wolff zur Herausgabe des Sklaven gezwungen, bringt Jamie Claire dazu, dass sie Rufus mit einem vergifteten Tee tötet, weil er nach Auslieferung an einen Mob einen sehr viel qualvolleren und brutaleren Tod als Abschreckung für die anderen Sklaven zu erwarten hätte.

Durch die Erlebnisse fasst Jamie den Entschluss das Anwesen seiner Tante zu ihrer Verärgerung doch nicht zu übernehmen. Er plant stattdessen mit Claire, sich in Woolam's Creek niederzulassen. Auf der Reise durch die Wildnis zu der Kleinstadt geraten Jamie und Claire in einen Sturm. Als sie dazu gezwungen sind, die Hufeisen bei einem Pferd zu wechseln, kann sich ihr Esel losreißen. Umgehend verfolgt Claire ihn, doch als der Esel ohne Claire zurückkehrt, ahnt Jamie, dass sie sich verlaufen haben könnte. In Sorge um sie sucht er sie trotz des Unwetters und findet am nächsten Tag ihre Schuhe am Fluss. Wenig später erscheint auch Claire dort, die glaubt, dass eine geisterhafte Erscheinung eines Indianers die Schuhe dort abgestellt hat und ihnen so bei ihrem Wiedersehen geholfen hat. Durch die Erlebnisse in der Wildnis entdecken Claire und Jamie auch einen Aussichtspunkt, der ihnen ein wunderschönes Stück Land offenbart. Da Jamie sich in die Natur des Ortes verliebt und direkt eine Vision davon hat, wie man es besiedeln könnte, entscheidet sich das Ehepaar Gouverneur Tryons Angebot für das Stück Land anzunehmen.

Nachdem Jamie den Vertrag für "Fraser's Ridge" bei Tryon unterschrieben hat, beginnt er zusammen mit Claire und Young Ian die Grenzen abzustecken und ihr Anwesen zu bauen. Dabei werden sie jedoch mehrfach von benachbarten Tscherokesen besucht, die ihnen in Drohgebärden vermitteln, dass sie ihre Grenzen nicht respektieren. Nach einem solchen Vorfall hält Claire es für ratsam, dass sie den Indianern ihre Absicht eines friedlichen Zusammenlebens vermitteln. Ihrem Rat folgend, besucht Jamie John Quincy Myers, der den Indianern als Geschenk von Jamie Tabak überreichen möchte, um sie milde zu stimmen. Bei dem Gespräch erfährt Jamie von John auch, dass die Indianer ein Wesen fürchten, dass sie Tskili Yona nennen. Dieses Wesen greift das Anwesen der Frasers in der Nacht an und beim Verfolgen des Geschöpfs findet Jamie heraus, dass es ein als Bär verkleideter Mensch ist. Nachdem er Tskili Yona im Kampf ermordet hat, bringt er die Leiche zu den benachbarten Tscherokesen, von denen er mehr über den von ihnen verstoßenen Indianer erfährt. Von den Indianern erhält er für seine Tat den Namen "Bäretöter". Bei der Begegnung gelingt es Jamie den Tscherokesen um Tawodi und Adawehi zu verdeutlichen, dass er sich ein friedliches Zusammenleben wünscht. Darauf eingehend, besuchen die Indianer in einer kleinen Delegation die Frasers und verbringen gemeinsam Zeit mit ihnen.

Foto: Sam Heughan & Will Strongheart, Outlander - Copyright: 2018, 2019 Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved.
Sam Heughan & Will Strongheart, Outlander
© 2018, 2019 Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved.

In den darauffolgenden Wochen können die Frasers ihr Anwesen fertigstellen und in dem Wunsch, Siedler für ihr Stück Land zu gewinnen, reist Jamie mit Young Ian nach Woolam's Creek. Zusammen mit seinem Neffen verteilt er insbesondere an Schotten Flugblätter und verdeutlicht Interessenten bei einer kleinen Versammlung seine günstigen und lukrativen Pachtbedingungen. Zu seiner Überraschung sind sie dennoch nicht bereit, ihm nach Fraser's Ridge zu folgen, weil sie über die Art und Höhe der Einforderung der Pacht von Tryons Sheriffs erzürnt sind.

Bei dem Besuch in der Stadt findet Jamie zu seiner Überraschung heraus, dass Murtagh dort als Schmied arbeitet. Erfreut seinen Patenonkel nach all den Jahren wiederzusehen, berichtet er ihm von Claires Rückkehr und seiner Tochter Brianna und bittet ihn aus einem Kerzenständer seiner Mutter einen neuen Ehering für Claire herzustellen. Seine Versuche, Murtagh zu überreden nach Fraser's Ridge zu ziehen, schlagen fehl, stattdessen nimmt Murtagh ihn zu einer Versammlung mit. Auf die Weise findet Jamie heraus, dass Murtagh zu den führen Köpfen der Regulatoren gehört, die sich gegen Tryons Pachtzahlungen auflehnen. Als Murtagh ihm vorschlägt, sich ihnen anzuschließen, lehnt Jamie das ab, weil er Verantwortung für Claire und Young Ian hat und zudem wegen seines Vertrags mit Tryon abhängig von ihm ist. Er macht seinem Freund aber auch klar, dass er die Regulatoren nicht aufhalten wird.

In der Zeit, in der die Frasers von Murtagh besucht werden, bekommen sie auch überraschend Besuch von Lord John, der in Begleitung von William reist. Durch das Wiedersehen erfährt Jamie, dass Isobel bei der Überfahrt nach Amerika gestorben ist, wofür er seinen Freund bedauert. Sie entschließen sich, William nicht zu verraten, dass er der Stalljunge von damals war, doch William kommt selbst dahinter. Gegenüber Claire gibt Jamie zu, wie sehr ihn Williams distanziertes Verhalten verletzt, aber Claire ist der Ansicht, dass William etwas Zeit braucht, um sich an ihn zu gewöhnen. Diese bekommen die beiden, als Lord John an den Masern erkrankt und Jamie zum Schutz des Jungen mit ihm die Zeit in der Wildnis verbringt. So beeindruckt er seinen Sohn damit, dass er Forellen mit der Hand fangen kann, und bringt ihm bei, wie man einen Hirsch erlegt und ausnimmt. Beim Verzehren des Abendessens macht Jamie jedoch den Fehler eine Anekdote von seinem Vater zu erzählen, wodurch William sich an Lord Johns Krankheit erinnert und aus Sorge um ihn direkt zu ihm zurückkehren möchte. Auf Jamies Versuche ihm das auszureden, reagiert William wütend und hält sich am nächsten Morgen nicht an Jamies Anweisung, sich vom Land der Indianer fernzuhalten. Da er auch noch ihren gefangenen Fisch an sich bringt, wollen die Indianer ihn dafür zur Rechenschaft ziehen. Um seinen Sohn zu retten, erklärt Jamie sein Vater zu sein und bietet ihnen an, dass sie sein Blut vergießen können. William widerspricht ihm jedoch und möchte die Strafe der Indianer selbst tragen. Von seinem Mut beeindruckt, fügt der Anführer William als Warnung nur einen kleinen Schnitt zu und lässt Vater und Sohn dann ziehen. Die Erlebnisse in der Wildnis bringen die beiden wieder näher zusammen.

Charakterbeschreibung zu James Fraser (Staffel 1A)
Charakterbeschreibung zu James Fraser (Staffel 1B)
Charakterbeschreibung zu James Fraser (Staffel 2A)
Charakterbeschreibung zu James Fraser (Staffel 2B)
Charakterbeschreibung zu James Fraser (Staffel 3A)
Charakterbeschreibung zu James Fraser (Staffel 3B)
Charakterbeschreibung zu James Fraser (Staffel 4B)
Charakterbeschreibung zu James Fraser (Staffel 5)
Charakterbeschreibung zu James Fraser (Staffel 6)

"Outlander" ansehen:

Ceren K. - myFanbase