Stephen Bonnet

Stephen Bonnet (Ed Speleers) ist ab Staffel 4 in "Outlander" der Captain der Gloriana und ein skrupelloser Pirat und Schmuggler, dessen Wege immer wieder die der Frasers kreuzen.

Charakterbeschreibung: Stephen Bonnet, Staffel 4

Als 17-jähriger Junge gehört Stephen zu einer Gruppe Arbeiter, die ein Haus bauen sollen. Bei seinen Kollegen ist er so unbeliebt, dass sie mit dem Wurf einer Münze entscheiden, ob sie ihn für das Opfer des Fundaments nehmen sollen, um so das Haus vor Unglücksfällen zu bewahren. Die Münze fällt zu seinen Gunsten, so dass sie ihn zusammenschlagen und ihn dann verletzt mit der Münze zurücklassen. Dieses Ereignis prägt Stephen Bonnet für den Rest seines Lebens.

Stephen gerät in dem Zeitraum in North Carolina in Gefangenschaft, als auch Gavin Hayes wegen Totschlages inhaftiert wird. Am Tag ihrer Hinrichtung sieht Stephen mit an, wie Hayes gehängt wird. Als dessen bester Freund Lesley nach seinem Tod einen Zwischenfall auslöst, nutzt Stephen die Gelegenheit zu fliehen. Bei der Verfolgung durch die Soldaten versteckt er sich schließlich auf dem Wagen der Frasers, auf dem sich die Leiche von Hayes befindet. Stephen geht dabei davon aus, dass er so durch die Frasers die Stadt verlassen kann. Sie entdecken ihn jedoch, als sie die Leiche von Hayes heimlich auf dem Friedhof beerdigen wollen. Sofort geht Jamie ihn an, doch nachdem Stephen ihn bezüglich begangener Morde belügt, lässt Jamie von ihm ab. Die Frasers willigen schließlich auch ein, ihn wegen seiner angeblichen Freundschaft zu Hayes aus der Stadt zu bringen. Beim Passieren einer Wache hält sich Stephen auf dem Wagen unter einer Plane versteckt und erträgt stoisch und lautlos den Schmerz, als einer der Wachen mit seinem Bajonett auf sein Bein einsticht. Nachdem die Wache die Frasers weiterziehen lässt und sie außer Sichtweite sind, behandelt Claire Stephens Wunden. Ihr erzählt er dabei auch von seinen Träumen und dem Ruf des Meeres, der ihn glauben lässt, durch Ertrinken zu sterben.

Nach dem Verlassen der Frasers kehrt Stephen zu einem Gefährten zurück, der in der Nähe mit seinem Schiff angelegt hat und der erst nach einem Wetterumschwung aufbrechen wollte. Durch seine Zeit mit den Frasers hat er auch von ihren Wertgegenständen erfahren und ihm sind die Eheringe von Claire aufgefallen, so dass er ihnen auf ihrem Weg zu Jocasta Cameron auflauert. Bei dem Überfall kann er Jamie seine Juwelen und Claire den Ehering von Jamie abnehmen. Ohne zu zögern, tötet Stephen dabei auch Lesley, als dieser Claire vor ihm zu beschützen versucht. Nachdem er seine Beute ergaunert hat, zieht Stephen sich mit seinen Männern wieder zurück.

In einem Pub in Schottland wird Stephen von Roger Wakefield angesprochen, weil er eine Überfahrt nach Wilmington wünscht. Stephen lehnt das ab, woraufhin Roger hartnäckig versucht, als Matrose bei ihm anzuheuern. Die Entscheidung überlässt Stephen einer Münze, die zugunsten von Roger fällt. Während der Überfahrt entdeckt Stephen an einem der Passagiere einen Ausschlag, den er für die Pocken hält, so dass er Roger aufträgt, das Mädchen von Bord zu werfen. Als er diesem Befehl nicht nachkommt, stößt Stephen das Mädchen selbst ins Meer. Danach lässt er von seiner Mannschaft das Schiff nach Menschen mit einem Ausschlag absuchen, die er ebenfalls vom Schiff wirft. Einige Zeit nach dem Vorfall wird Stephen darüber in Kenntnis gesetzt, dass Roger Morag und ihren Sohn Jeremiah in der Vorratskammer versteckt und heimlich mit Essen versorgt hat. Wie er mit diesem Verrat umgehen soll, lässt Stephen erneut durch seine Münze entscheiden. Da sie wieder zugunsten von Roger fällt, lässt er den Mann auf seinem Schiff verweilen.

In der Stadt wird Stephen beim Kartenspielen in einer Taverne auf Brianna aufmerksam, von der er möchte, dass sie des Glücks wegen auf einen Ring pustet. Sie erkennt den Ring als den ihrer Mutter und möchte ihn abkaufen, wofür sie ihn in einen angrenzenden Raum begleitet. Dort nutzt Stephen seine körperliche Überlegenheit, um sie zu vergewaltigen. Danach lässt er die traumatisierte Brianna mit dem Ring ihrer Mutter gehen.

Am nächsten Morgen entdeckt Stephen Roger, als er das Gasthaus betritt, um nach Brianna zu sehen. In seinen Augen gilt Rogers Angebot, als Matrose für ihn zu arbeiten, bis zum Erreichen des Zielhafens, der in Philadelphia liegt. Er verdeutlicht ihm seine Ansicht und droht ihm damit, dass wenn er in Wilmington bleibt, um nach seiner Freundin zu suchen, er ihm von Bekannten Gewalt antun lässt. Auf die Weise zwingt Stephen Roger zur Rückkehr auf die Gloriana. Nach Erreichen des Zielhafens zahlt Stephen seinen Matrosen die Heuer aus und auf Wunsch von Roger bezahlt er ihn mit zwei kleinen Rubinen, ehe sich ihre Wege trennen.

Als Stephen einige Monate darauf erneut mit seinem Schiff in Wilmington anlegt, wird er von Fergus und Murtagh wegen Briannas Vergewaltigung überfallen. Bei dem Versuch ihn wegzubringen, werden sie allerdings von Milizen erwischt. Zusammen mit Murtagh wird Stephen ins Gefängnis gebracht und wegen seiner Straftaten wird er erneut zum Tode verurteilt. Vor der Vollstreckung des Urteils bekommt er Besuch von Brianna, an die er sich noch erinnert. In der Absicht ihren eigenen Frieden zu finden, vergibt Brianna ihm seine Tat und offenbart ihm dabei, dass sie von ihm ein Kind erwartet. Ihm gibt das die Hoffnung, dass er nicht vergessen wird. Doch seine Aussage macht sie wütend und sie erklärt ihm entschieden, dass ihr Kind nichts von seinem Vater erfahren und sie es zu einem besseren Menschen als ihn erziehen wird. Trotz ihrer wütenden Reaktion überreicht Stephen ihr einen versteckten Rubin, den sie für den Unterhalt des Kindes verwenden soll. Weil es sein ausdrücklicher Wunsch als Verdammter ist, nimmt sie den Stein an. Kurz nach ihrem Besuch greifen die Regulatoren das Gefängnis an, um Murtagh zu befreien. Es gelingt Stephen, einen von den Regulatoren fallen gelassenen Schlüssel für die Ketten und die Zelltüren zu angeln, ehe wenig später das Gefängnis explodiert.

Ceren K. - myFanbase