Episode: #9.04 Funny What Things Remind Us

In der "Chicago Fire"-Episode #9.04 Funny What Things Remind Us erfüllt Chief Boden (Eamonn Walker) eine Aufgabe für das Headquarter und stellt dabei eine unvorhergesehene Verbindung her. Blake Gallo (Alberto Rosende) muss einen der ihren retten, als sie zu einer Explosion gerufen werden. Randall 'Mouch' McHolland (Christian Stolte) entfacht eine alte Fehde.

Diese Serie ansehen:

Stella Kidd stellt fest, dass Kelly Severide nicht mehr in der Wohnung, sondern auf der Wache duscht. Zudem weicht er ihren Bitten um Hilfe beim Lernen für die Prüfung zum Lieutenant weiter aus. Sylvie Brett verhält sich gegenüber Matt Casey betont professionell, während die anderen Kollegen beobachten, dass Chief Boden wieder aufbricht, obwohl die Schicht gerade erst begonnen hat. Er erklärt, dass er die verlassenen Häuser der Stadt abfahren muss, um zu schauen, ob dort Brandgefahren oder Besetzer zu finden sind und diese dann mit Holzplatten zu verschließen. Überraschenderweise erklärt sich Kelly bereit, diese Aufgabe mit ihm zu erledigen; angeblich, um seinem Arbeitsalltag etwas Abwechslung zu verschaffen.

Ein Truckfahrer hat einen Unfall, wodurch sich ein elektronisches und transportables Werbeschild löst und auf ein nachstehendes Auto kracht. Da die Werbetafel unter Strom steht, muss Randall 'Mouch' McHolland erst den Strom abklemmen, während Blake Gallo die Tafel sichern muss. All diese Verzögerungen machen die Frau, die sich als Sydney vorstellt, aus dem zweiten Unfallwagen nervös, zumal sie verletzt wurde. Matt nimmt sich die Zeit, sie zu beruhigen und dabei verstehen sie sich auf Anhieb gut. Als er anschließend die Aufräumarbeiten einleitet, kommt Wache 40 vorbei und deren Lieutenant Greg Grainger erkundigt sich, ob sie Unterstützung brauchen. Matt weist sie an, dass sie die Kreuzung mit dem Truck noch blockieren können, so dass die Aufräumarbeiten problemlos über die Bühne gehen können. Dabei steckt aus dem Truck auch ein gewisser Chuck Rutledge aus, mit dem Mouch eine Vergangenheit hat. Die beiden verfallen sofort in ein Wortgefecht, was Sylvie und Greg amüsiert beobachten. Da sie schließlich mit ihrer Patientin abfahren muss, bittet sie Greg, sie über die Entwicklung des Wortgefechts auf dem Laufenden zu halten. Er schaut ihr anerkennend hinterher.

Während Boden und Kelly ihrer Pflicht nachgehen, ist Ersterer immer noch überrascht, dass sein Lieutenant sich ihm angeschlossen hat, denn er kann sich noch genau erinnern, dass Benny Severide niemals Freude an dieser Arbeit hegte. Dadurch kommen sie jeweils auf ihre Väter zu sprechen und dass sie immer noch manchmal erwarten, dass sie urplötzlich um die Ecke kommen. Boden ist jedenfalls froh, dass Kelly sich ihm für die eintönige Tätigkeit angeschlossen hat. Zurück auf der Wache wollen die Kollegen von Mouch wissen, was seine Geschichte mit Rutledge ist. Er berichtet, dass sie gemeinsam auf einer Wache gearbeitet haben und schon da gab es genau einen Stuhl, auf dem Mouch immer gesessen hat, doch Rutledge wollte das nicht akzeptieren, so dass er ihm eine Falle gestellt hat, wonach es aussah, als habe der Kollege sich eingenässt. Der darauf entstehende Kleinkrieg konnte nur beendet werden, indem Mouch zu 51 versetzt worden ist. Nun kann er Rutledges respektloses Verhalten von eben aber nicht akzeptieren und schwört eine neue Ansage zu liefern.

Beim nächsten Haus, das Boden und Kelly erreichen, sehen sie sogleich, dass sie es mit einem Besetzer zu tun haben. Unbehaglich betreten sie das Haus und treffen schließlich auf einen Mann, der will, dass sie wieder gehen. Als sie ihn darauf hinweisen, dass das Haus nicht mehr bewohnbar ist, betont der Mann mehrfach, dass er hier sein müsse. Als sie auf ihn zugehen, dreht er sich panisch um und bricht durch marode Treppenstufen. Boden und Kelly können ihn wieder hochziehen, müssen aber einen Krankenwagen rufen. Als die Rettungssanität der Mann nach seinem Namen fragen, erhalten sie nur eine Nummer als Antwort, die er immer wieder erwähnt. Auch ansonsten wirkt er völlig verwirrt, was Boden und Kelly betroffen zurücklässt. Stella trainiert verbissen und zu Sylvies Überraschung hat sie die Vorgaben bei einer Prüfungsaufgabe schon längst erfüllt, doch sie will nur immer weiter ihre Bestzeit drücken. Plötzlich taucht Sydney vor der Wache auf, die sich nach dem Feuerwehrmann erkundigt, der sie gerettet hat. Stella weiß, dass sie damit Matt meint, was Sylvie automatisch trifft. Dennoch gibt sie widerwillig an, wo der Captain zu finden ist.

Sydney macht Matt gegenüber schnell deutlich, dass sie an ihm interessiert ist und würde ihm gerne ihre Nummer hinterlassen, wenn er Single ist. Nach etwas Zögern bestätigt er seinen Single-Status, woraufhin sie anbietet, dass er sich für ein potenzielles Date melden soll. Mouch und Blake haben das mitbekommen und können nicht fassen, dass aus dem Einsatz für ihn so etwas resultiert. Matt erwidert aber sofort abwehrend, dass er gerade nach keinem Date suche und sein Blick fällt auf Sylvie. Auf Bitte von Mouch hin bricht die Drehleiter zu den Kollegen von 40 auf, wo er von der Wachebeschriftung die 0 durch einen Donut und ein Werbeschild austauschen will. Greg findet das sogar lustig, gesellt sich dann aber zu Matt, um sich bei ihm zu erkundigen, ob die blonde Rettungssanitäterin Single sei. Matt ist von dieser Frage überrascht, bestätigt das aber schließlich mit einem unguten Gefühl. Rutledge wird schließlich auf das Unheil draußen aufmerksam und wird zum Gespött seiner eigenen Leute. Mouch zieht glücklich mit seinem Etappensieg davon.

Boden und Kelly erfahren von Dr. Isley, die den verwirrten Mann behandelt hat, dass er sich nur eine Prellung am Rippenbogen zugezogen hat, aber ansonsten bis auf die Demenz in einem guten Zustand sei. Da an dem Mann kein Identitätsausweis gefunden werden konnte, hat sie sich an das CPD gewandt, doch die haben aktuell keine Vermisstenmeldung, die auf den Mann im Krankenbett zutrifft. Wenn er also aufwacht, sich weiterhin nicht erinnern kann, wer er ist und wenn ihn niemand sucht, dann wird er als John Doe auf eine psychiatrische Station gebracht. Nach Schichtende essen Boden und Kelly gemeinsam etwas, aber Ersterer kann den Gedanken an den älteren Mann nicht abschütteln. Er ahnt, dass die genannten Zahlen etwas bedeuten und will daher in das Haus zurückkehren, um nach Hinweisen zu suchen. Kelly schließt sich ihm sofort wieder an, obwohl er jetzt Feierabend hätte. Boden nimmt das skeptisch zur Kenntnis.

Mouch ist außer sich vor Glück über die Reaktion von Rutledge, während die jüngere Generation etwas skeptischer ist. Gianna Mackey erkundigt sich bei Blake, ob er so einen Scherz machen könnte, was er aber verneint. Daraufhin erwidert sie, dass eins ihrer Kinder großartig dabei sei. Blake und Darren Ritter schauen sich irritiert an, was mit 'Kinder' gemeint war. Stella ist froh, als mit Sylvie ein bekanntes Gesicht im Molly’s reinschneit, denn sie hat Kelly seit dem Morgen nicht mehr gesehen und hat zusehends das Gefühl, von ihm im Stich gelassen zu werden. Greg taucht schließlich auf, der Sylvie sofort anspricht, als er sie an der Bar entdeckt. Nachdem sie zunächst über Mouch und Rutledge geplaudert haben, geht ihr Gespräch ganz natürlich weiter, wovon Matt Zeuge wird. Dieser bestellt daraufhin bei Stella ein härteres Getränk.

Kelly und Boden suchen in dem Haus nach Hinweisen und finden schließlich eine Cap von der Polizei. Ihnen wird klar, dass die gemurmelten Zahlen des Mannes der Nummer seiner Polizeimarke entsprechen. Am nächsten Morgen rätseln Blake und Ritter, wie sie Gianna auf die Kinder ansprechen können, als nach und nach Zivilisten in die Wache spazieren, denen kostenlose Donuts versprochen wurden. Mouch erkennt entsetzt, dass vor der Wache von Rutledge eine Werbetafel aufgestellt wurde, die bei 51 kostenlose Donuts verspricht. Die Kollegen stimmen ihn sofort ein, dass er den idealen Gegenschlag finden wird. Trudy Platt ist ebenfalls auf der Wache erschienen, denn sie hat für Boden nach der Nummer gesucht und ist auf einen Lieutenant Henry Sidwell gestoßen, der seit über 20 Jahren in Rente ist und dessen Frau nun alarmiert wurde, damit er im Krankenhaus abgeholt werden kann. Boden und Kelly ist sofort klar, dass sie dort vorbeischauen müssen.

Mouch plant seinen Gegenschlag und ist begeistert, dass Kylie Estevez zuvor in einem Donutladen gearbeitet hat, denn so kann er ihre Kontakte nutzen. Stella nutzt einen Moment, um Kelly nach 24 Stunden abzufangen und will wissen, warum er ihr aus dem Weg geht und nicht bei den Vorbereitungen für die Prüfung hilft. Etwas heftig erwidert er, dass sie seine Hilfe nicht brauche, woraufhin sich Stella enttäuscht zurückzieht und Kelly seine Worte sogleich bereut. Boden und Kelly lernen im Krankenhaus Lois, die Frau von Henry, kennen. Als sie von dem Fundort ihres Mannes hört, erklärt sie, dass es das erste Haus war, indem sie gemeinsam gelebt haben. Zudem berichtet sie, dass sie Henry in einem Heim unterbringen wollte, aber wegen der Corona-Pandemie hat sie davor zurückgeschreckt, aber nun sei sie alleine überfordert. Boden gibt dem Mann seine Cap wieder und die beiden tauschen sich direkt kurz auf, was Lois mit Bedauern zur Kenntnis nimmt, da die beiden sich wahrscheinlich vor einigen Jahren noch prächtig verstanden hätten. Boden überreicht ihr daraufhin ein Hilfsangebot, was die Frau dankbar annimmt. Kelly ist stolz auf seinen Chief und dieser gesteht, dass er das in Andenken an seinen Vater, aber auch im Bewusstsein getan hat, dass er das selbst mal sein könnte.

Mouch lässt bei Wache 40 einen LKW vorfahren, der alte Donuts von zwei Wochen ablädt. Als Rutledge sich empört, dass er das niemals alleine wegmachen wird, kommt für Mouch und die Drehleiter genau passend ein neuer Einsatz rein. Auf einer Baustelle ist es zu einer unkontrollierten Sprengung gekommen, die einige Bauarbeiter schwerer verletzt hat. Ein verletzter Mann erklärt, dass im hinteren Teil noch weitere Patienten wären, weswegen Gianna losläuft, während Sylvie die Triage am Krankenwagen übernimmt. Matt und Blake bergen derweil einen Mann unter einer Betonplatte, der wiederum verrät, dass es noch eine zweite Sprengung geben wird. Als Blake Gianna in der Gegend mit einem Patienten sieht, rennt er sofort los und kommt gerade rechtzeitig, um die beiden abzuschirmen. Diese ist tief beeindruckt und gemeinsam bringen sie den verletzten Bauarbeiter in Sicherheit.

Joe Cruz hat gehört, was Blake für Gianna getan hat und bedankt sich bei ihm. Daraufhin hofft dieser, dass er es doch noch bei seiner Ziehschwester versuchen darf, doch Cruz bleibt unnachgiebig. Blake ist aber mutig und lädt Gianna auf einen Spielplatz mit einer neuen Rutsche ein. Diese und Cruz sind völlig irritiert, was er da will und als sie von ihren Kindern hören, müssen sie beide lachen. Gianna erklärt Blake, dass ihre Eltern Kinderbetreuung leisten und diese Kinder empfindet sie fast wie die ihren. Plötzlich hören sie über sich ein Rumpeln, denn über dem Vorplatz rotiert ein Hubschrauber, von dem aus die ganzen Donuts wieder runtergeschmissen werden. Daraufhin schwenkt Mouch die weiße Fahne, aber er die Fehde aufgeben will er nicht wirklich. Christopher Herrmann rät ihm aber, dass er sich erstmal um die Säuberung kümmert, bevor Boden auf die Situation aufmerksam wird.

Boden ist einer Einladung von Kelly ins Molly’s gefolgt, doch je länger der Abend wird und je mehr er von ihm eingeladen wird, desto mehr ahnt Boden, dass sein Lieutenant vor Problemen zuhause davonläuft. Er rät Kelly dringend, das Gegenteil zu machen und bricht dann aufgrund eines Anrufs auf. Auch Matt kommt in die Bar und Kelly sieht, dass es seinem Freund nicht gut geht. Da er sich aber ausweichend äußert, nimmt er den Weg nach Hause, während Matt überlegt, ob er Sydney anrufen soll. Sylvie hat derweil Besuch von Stella, die es in ihrem Zuhause nicht länger ausgehalten hat. Deswegen trifft Kelly ein leeres Apartment an. Boden hat einen Anruf von Lois bekommen, dass Henry wieder zu seinem alten Haus aufgebrochen ist, weswegen er ihn dort abfängt. Erneut wird er an seinen eigenen Vater erinnert, der vieles nicht loslassen konnte, weswegen er Henry nun inständig bittet, dass er dieses Kapitel abschließen muss, weil sich Lois sonst zu sehr sorgen muss. Henry gibt Boden daraufhin seine Cappy, wirft einen letzten sehnsuchtsvollen Blick aufs Haus und lässt sich dann nach Hause bringen.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Fire" über die Folge #9.04 Funny What Things Remind Us diskutieren.