Benny Severide

Benny Severide (Treat Williams) ist in "Chicago Fire" ein Feuerwehrmann im Ruhestand und der Vater von Kelly Severide, zu dem er jedoch ein angespanntes Verhältnis hat. Früher hat er mit Wallace Boden zusammen gearbeitet, doch die beiden sind inzwischen zerstrittenen. Benny hat noch eine Tochter namens Katie Nolan, von der er Kelly jedoch nie etwas gesagt hat.

Charakterbeschreibung: Benny Severide, Staffel 1

Benny Severide war vor seinem Ruhestand mit Leib und Seele Feuerwehrmann und hat sich auch schon immer für seinen Sohn Kelly Severide gewünscht, dass dieser eine erfolgreiche Karriere bei der Feuerwehr absolviert. Benny ist ein Lebemann, der bereits mehrere Ehen hinter sich hat und sich nie wirklich binden wollte. Deswegen hat er auch Kellys Mutter verlassen und diverse Affären gehabt. Aus einer dieser Affären ist auch seine Tochter Katie Nolan entsprungen, die Benny jedoch vor seinem Sohn verheimlicht. Da Benny nie wirklich für Kelly da war, ist das Verhältnis der beiden sehr angespannt. Benny liebt seinen Sohn über alles, kann dies jedoch nicht wirklich ausdrücken, weshalb sie immer wieder aneinander geraten.

Als Kelly in einer Beziehung mit Renee Royce ist, entscheidet er sich mit dieser nach Madrid zu ziehen und sucht kurz vor seiner geplanten Abreise seinen Vater Benny auf, der mit Freunden campen ist. Benny ist schockiert, als Kelly ihm erzählt, dass er die Feuerwehr verlassen möchte und stellt die Frage in den Raum, was Kelly mit seinem Leben in Madrid anfangen wird, sollte die Beziehung mit Renee scheitern. Er weiß, dass sein Sohn gar nicht wirklich wegziehen möchte, da Kelly ebenfalls mit Leib und Seele Feuerwehrmann ist. Deswegen macht er Kelly deutlich, dass er nach Chicago gehört. Als Kelly daraufhin weinend in Bennys Arme sinkt, macht Benny seinem Sohn deutlich, dass er andere zwar enttäuschen kann, aber sich selbst immer treu sein muss.

Kelly hat sich die Worte seines Vaters zu Herzen genommen und ist in Chicago geblieben, sodass Benny ihm kurz darauf einen Besuch abstattet und auch zu dessen Wache geht. Benny ist unglaublich stolz auf Kelly, da dieser ein ausgezeichneter Feuerwehrmann geworden ist. Aber Benny erkennt auch, wie sehr ihm die Arbeit als Feuerwehrmann fehlt. Als Benny auf der Wache Peter Mills kennen lernt, erinnert ihn dies noch mehr an seine eigene Zeit auf der Wache, da Peters Vater und Wallace Boden seine Kollegen waren. Chief Boden ist jedoch gar nicht begeistert, dass Benny so viel Zeit auf der Wache verbringt, da er nicht möchte, dass Benny alte Geschichten wieder aufwärmt, vor allem die schreckliche Erinnerung an den Tod von Peters Vater.

Doch Benny war noch nie jemand, der mit seiner Meinung hinterm Berg hält, sodass es zu einem lauten Streit zwischen ihm und Chief Boden kommt, da Benny immer wieder Andeutungen auf die damalige Zeit macht. Benny ist nämlich der Überzeugung, dass Chief Boden eine Mitschuld am Tod von Henry Mills trägt, da dieser sich immer gegenüber Boden beweisen wollte und so sein eigenes Leben riskiert hat. Außerdem ist Benny der festen Überzeugung, dass Boden damals eine Affäre mit Henrys Frau Ingrid Mills hatte.

Als James Whoritsky Benny schließlich eine Stelle als Ausbilder anbietet, möchte Benny diese Chance sofort ergreifen, da er so nicht nur wieder in seinem alten Job tätig sein kann, sondern auch mehr Zeit mit Kelly verbringen kann. Um die Stelle annehmen zu können, muss er jedoch noch eine Schicht absolvieren, weshalb er seinen Sohn darum bittet mit Chief Boden zu sprechen. Als Kelly ihm jedoch eine andere Wache organisiert, handelt Benny eigenmächtig und taucht einfach auf Wache 51 auf. Gegenüber Chief Boden tut Benny so, als sei der Streit zwischen ihnen nie geschehen, doch die Stimmung zwischen den beiden ist enorm angespannt. Chief Boden nimmt ihn deswegen zur Seite und macht Benny deutlich, dass er auf Wache 51 nicht willkommen ist. Benny ignoriert das aber und macht deutlich, dass er 25 Jahre im Dienst war, von denen er 15 Jahre auf Wache 51 verbracht hat, sodass er ein Teil dieser Wache ist und er ein Recht hat dort zu sein. Kelly stößt schließlich dazu und versucht die Situation zu entschärfen, damit kein anderer von dem Streit zwischen den beiden etwas mitbekommt. Dabei fährt er Benny an, bittet Chief Boden aber gleichzeitig darum, dass er Benny für eine Schicht auf der Wache bleiben lässt. Chief Boden lässt sich überzeugen, stellt jedoch klar, dass Benny wirklich nur diese eine Schicht bekommt. Als Benny dennoch das letzte Wort haben möchte, lässt Chief Boden ihn einfach stehen und Kelly verlangt von seinem Vater, dass er Respekt zeigen soll, da er schließlich nur Gast auf der Wache ist.

Da Benny immer wieder Andeutungen auf Henry Mills gemacht hat, spricht Peter ihn schließlich auf den damaligen Brand an, bei dem sein Vater ums Leben gekommen ist. Benny hält sich jedoch bedeckt und meint nur, dass es niemals zu dieser Katastrophe hätte kommen sollen. Nachdem Benny schließlich seine Schicht beendet hat, ist er unsicher, ob er wirklich die Stelle als Ausbilder annehmen soll, da sich die Zeiten verändert haben. Dies bezieht er vor allem auf Kevin Hadley, der seiner Meinung noch viel zu grün hinter den Ohren ist, um ein Feuerwehrmann zu sein, auf den man sich blind verlassen kann im Einsatz. Peter lässt derweil nicht locker und erkundigt sich bei Benny, warum er damals der einzige war, der sich gegen die Vergabe einer Auszeichnung für seinen Vater ausgesprochen hat. Benny versucht erneut auszuweichen, doch Peter bleibt so beharrlich, dass Benny schließlich herausplatzt, dass Henry Mills die Tapferkeitsmedaille nicht verdient hätte, da jemand anderes bei dem Versuch ihn zu retten sterben musste. Als Benny Henry Mills dann auch noch einen Feigling nennt, kippt die Situation und Peter schlägt auf ihn ein, sodass die beiden von ihren Kollegen getrennt werden müssen. Benny ist so wütend, dass er kurz davor ist, diese Wut auch gegen Chief Boden zu richten, besinnt sich jedoch im letzten Moment und verschwindet. Als er später mit Kelly spricht, entschuldigt er sich bei seinem Sohn und hofft, dass sich sein Verhalten nicht negativ auf Kelly auswirken, da er eigentlich nur Zeit mit seinem Sohn verbringen wollte, das ganze jedoch eskaliert ist. Anschließend verabschiedet er sich von Kelly und fährt wieder nach Hause.

Zur Beschreibung von Benny Severide in "Chicago Fire", Staffel 2

Annika Leichner - myFanbase