Die Nominierungen bei den Miniserien und TV-Filmen

Foto:

Miniserien bzw. Anthologieserien sind derzeit stark im Kommen und so gestalten sich die Golden-Globe-Nominierungen bei den Besten Miniserien und TV-Filmen zurzeit sehr interessant. Dieses Jahr gibt es einige dominierende Formate in den dazugehörigen Kategorien, dennoch sollte man gewisse Underdogs sicherlich noch nicht abschreiben.

Beste Miniserie oder TV-Film

Foto: Copyright: 2014 Warner Bros. Ent. Alle Rechte vorbehalten.
© 2014 Warner Bros. Ent. Alle Rechte vorbehalten.

In der Kategorie "Beste Miniserie oder TV-Film" treten dieses Jahr drei Anthologieserien, eine "traditionelle" Miniserie und ein TV-Film gegeneinander an. Einer der großen Favoriten ist dabei sicherlich Nic Pizzolattos Anthologieserie "True Detective", das zwar bei den Emmys in vielen zentralen Kategorien leer ausging, nun aber bessere Chancen hat, den großen Preis abzuräumen. Zum einen sind die angeblichen Plagiatsvorwürfe, die kurz vor den Emmys noch den Tenor bestimmten, mittlerweile abgeflaut - zum anderen tritt die HBO-Serie nun in einer für sie viel geeigneteren Kategorie an und nicht in der Sparte "Beste Dramaserie", in der die Konkurrenz einfach zu groß ist. Als Favorit kann man "True Detective" definitiv bezeichnen, doch die anderen Bewerber sind keinesfalls zu unterschätzen.

Denn auch FX hat mit "Fargo" großartige Serienunterhaltung abgeliefert und stellt mit vier Darstellern zudem noch die meisten nominierten Castmitglieder. In Sachen Starpower und Qualität stehen sich "True Detective" und "Fargo" gegenseitig in Nichts nach und so wird es wohl ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Formaten.

Wobei ganz vorne definitiv noch einer mitspielt: Ryan Murphy mit seinem bei den Kritikern überaus beliebten TV-Film "The Normal Heart". Murphys Drama über an AIDS erkrankte Homosexuelle in New York während der 1980er Jahre war zum Zeitpunkt seiner Ausstrahlung groß gehypt worden. Ob die Hollywood Foreign Press Association aber nach dem letztjährigen Gewinn eines thematisch nicht unähnlichen TV-Films (Steven Soderberghs "Liberace Zu viel des Guten ist wunderbar") nochmal auf einen solchen Gewinner setzt, ist die Frage.

Die britische Produktion "The Missing" und HBOs "Olive Kitteridge" sind angesichts der starken Konkurrenz in Form von "True Detective", "Fargo" und "The Normal Heart" eher als Außenseiter zu betrachten, was einen möglichen Globe-Gewinn angeht. Die Chancen für einen Gewinn in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie oder einem TV-Film" stehen für diese Serien da schon etwas besser.

Die Nominierten in der Übersicht:


Beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie oder einem TV-Film

Foto: Allison Tolman, Fargo - Copyright: 2014, FX Networks. All rights reserved.; FX/Matthias Clamer
Allison Tolman, Fargo
© 2014, FX Networks. All rights reserved.; FX/Matthias Clamer

Denn sowohl Frances McDormand ("Olive Kitteridge") als auch Frances O'Connor ("The Missing") dürfen sich realistische Chancen auf den Gewinn eines Golden Globes machen. Beide Darstellerinnen wurden für ihre jeweiligen Leistungen von den Kritikern mit Lob überhäuft und müssen keinem mehr ihr Talent beweisen. Ganz besonders gilt dies natürlich auch für die Dienstälteste unter den Nominierten, Jessica Lange, die zum vierten Mal hintereinander für ihre Leistung in "American Horror Story" bedacht wurde. Die zweifache Oscarpreisträgerin konnte sich bereits bei den diesjährigen Emmys durchsetzen, sodass ihr auch ein erneuter Gewinn des Golden Globes zuzutrauen wäre.

Doch die insgeheime Favoritin ist eigentlich jemand anderes: Newcomerin Allison Tolman begeisterte Publikum wie Kritiker mit ihrer differenzierten Darstellung der Molly Solverson in "Fargo" und könnte von ihrem Newcomer-Bonus profitieren. Vergessen sollte man aber auch nicht die Fünfte im Bunde: Maggie Gyllenhaals Performance in dem politisch brandaktuellen Miniformat "The Honorable Woman" ist sicherlich auch Award-würdig gewesen und so ist das Rennen bei den Damen in diesem Jahr ein wirklich enges.

Die Nominierten in der Übersicht:


Bester Hauptdarsteller in einer Miniserie oder einem TV-Film

Foto: Matthew McConaughey, True Detective - Copyright: 2014 Warner Bros. Entertainment. Alle Rechte vorbehalten.
Matthew McConaughey, True Detective
© 2014 Warner Bros. Entertainment. Alle Rechte vorbehalten.

Noch viel schwieriger als bei den Damen gestaltet sich das Rennen bei den Herren: Hier treten teilweise Schauspieler aus denselben Casts gegeneinander an. Beginnen wir mit den Darstellern des Ermittlerduos aus "True Detective". Sowohl Woody Harrelson als auch Matthew McConaughey begeisterten in ihren jeweiligen Rollen des Marty Hart bzw. Rust Cohle und stehen ganz vorne auf der potentiellen Gewinnerliste. Vor allem aber McConaughey ist aufgrund seiner komplizierteren und komplexeren Rolle einer der großen Favoriten, nicht zuletzt, da 2014 bisher wirklich sein Jahr ist und er nicht nur für "Dallas Buyers Club" im Februar den Oscar erhielt, sondern auch für "Interstellar" wieder in höchsten Tönen gelobt wurde.

Das zweite Duo sind die "Fargo"-Kollegen Martin Freeman und Billy Bob Thornton, die gleichermaßen Fantastisches in ihren jeweiligen Rollen leisteten. Während sich bei den Emmys beide Schauspieler Benedict Cumberbatch ("Sherlock") beugen mussten (wobei Freeman in der Kategorie "Bester Nebendarsteller" für "Sherlock" gewann), so stehen die Chancen auf einen Globe für beide gut.

"The Normal Heart" stellt mit Mark Ruffalo den fünften potentiellen Globe-Preisträger, der als homosexueller Aktivist Ned Weeks die Zuschauer berührte. Bedenkt man zusätzlich die Popularität, die "The Normal Heart" bei der HFPA genießt, so erscheint auch ein Gewinn Ruffalos keinesfalls ausgeschlossen, im Gegenteil.

Die Nominierten in der Übersicht:


Beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie, Comedyserie, Miniserie oder einem TV-Film

Foto: Kathy Bates, American Horror Story: Freak Show - Copyright: Frank Ockenfels/FX
Kathy Bates, American Horror Story: Freak Show
© Frank Ockenfels/FX

Kommen wir zu den Nominierten in der Kategorie "Beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie, Comedyserie, Miniserie oder einem TV-Film". Entsprechend der Länge des Titels der Kategorie ist auch die Unterschiedlichkeit der nominierten Schauspielerinnen. Aus dem Bereich Drama finden sich mit Michelle Monaghan ("True Detective"), Joanne Froggatt ("Downton Abbey") und der diesjährigen Emmy-Gewinnerin Kathy Bates ("American Horror Story: Freak Show") drei Schauspielerinnen. Hier sind vor allem Froggatt und Bates die besten Chancen zuzurechnen.

Aber auch die beiden Nominierten aus dem Bereich Comedy haben ernsthafte Chancen auf die Trophäe: "Orange Is the New Black" stellt mit Uzo Aduba eine der Favoritinnen, die auch schon bei den Emmys für ihre Performance als Suzanne 'Crazy Eyes' Warren ausgezeichnet wurde. Und Allison Janney, die für "Mom" nominiert ist, konnte bei den diesjährigen Emmys gleich zwei Awards für zwei komplett unterschiedliche Rollen einheimsen (einmal für ihre Darstellung der Bonnie in "Mom" und einmal für die der Margaret Scully in "Masters of Sex"). Den beiden Comedydamen sind damit fast noch bessere Aussichten auf den Gewinn dieser wild gemischten Kategorie zuzugestehen.

Die Nominierten in der Übersicht:


Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie, Comedyserie, Miniserie oder einem TV-Film

Foto: Alan Cumming, Good Wife - Copyright: Paramount Pictures
Alan Cumming, Good Wife
© Paramount Pictures

Bei den männlichen Nebendarstellern sind, ähnlich wie bei den Damen, auch einige große Kaliber im Rennen um einen Award. Der Erste ist Bill Murray, der für seine Leistung in "Olive Kitteridge" nominiert wurde und darin auch erstmals eine konventionelle TV-Rolle übernahm (er scheint daran Gefallen gefunden zu haben, denn auch "Alpha House" konnte ihn für sich gewinnen). Als Zweites ist Jon Voight zu nennen, der nach seinem Gewinn des Globes letztes Jahr auch dieses Mal wieder für seine Leistung in "Ray Donovan" prämiert werden könnte.

Für "Fargo" geht Colin Hanks ins Rennen, der sich über seine erste Globe-Nominierung freuen darf, aber angesichts der starken Konkurrenz wahrscheinlich nur geringe Chancen auf den Gewinn hat. Gleiches gilt für den erstmaligen Globe-Nominee Matt Bomer, der für seine Leistung in "The Normal Heart" nominiert ist. Als einzige Serie eines öffentlichen Networks (CBS) stellt "Good Wife" den Schauspieler Alan Cumming, der sich ebenfalls über seine erste Globe-Nominierung freuen darf.

Die Nominierten in der Übersicht:


Wie immer wird es also auch dieses Jahr ein sehr enges Rennen in sämtlichen Kategorien werden, eben auch, weil das Genre derzeit eine Blüte erfährt und immer mehr und qualitativ immer bessere Miniformate aus dem Boden sprießen. "True Detective" ist sicherlich in vielen Kategorien ein Top-Favorit, doch sollte man keinesfalls "Fargo" und "The Normal Heart" unterschätzen. In den Darstellerkategorien sind die individuellen Schauspielernominierungen dieses Jahr ohnehin alle so hochwertig, dass die Auswahl hier fast nicht vorherzusagen ist.

Maria Gruber - myFanbase

Stimme für deine Favoriten ab!

Wer ist dein Favorit für den Golden Globe bei den Miniserien und TV-Filmen?

The Normal Heart
True Detective
Fargo
The Missing
Olive Kitteridge

Wer ist eure Favoritin bei den Hauptdarstellerinnen?

Jessica Lange
Maggie Gyllenhaal
Allison Tolman
Frances McDermand
Frances O'Connor

Wer ist euer Favorit bei den Hauptdarstellern?

Martin Freeman
Matthew McCounaughey
Mark Ruffalo
Billy Bob Thornton
Woody Harrelson

Wer ist eure Favoritin bei den Nebendarsteller?

Kathy Bates
Allsion Janney
Uzo Aduba
Joanne Froggatt
Michelle Monoghan

Wer ist euer Favorit bei den Nebendarstellern?

Matt Bomer
Alan Cumming
Colin Hanks
Bill Murray
Jon Voight

Zurück zur Golden Globes 2015 Übersicht

Kommentare