Episode: #7.18 Judge Not, For You Will Be Judged

In der "Chicago Med"-Episode #7.18 Judge Not, For You Will Be Judged geraten Dr. Dean Archer (Steven Weber) und Dr. Hannah Asher (Jessy Schram) in einen Disput über eine Patientin, die eine enge Verbindung zu Sharon Goodwin (S. Epatha Merkerson) hat. Als ein Patient bei einem Raub angeschossen wird, helfen Dr. Dylan Scott (Guy Lockard) und Dr. Crockett Marcel (Dominic Rains) bei den Ermittlungen. Maggie Lockwood (Marlyne Barrett) und Dr. Will Halstead (Nick Gehlfuss) beschützen eine Patientin, der illegal im Land ist.

Diese Serie ansehen:

Foto: Chicago Med - Copyright: 2021 NBCUniversal Media LLC.
Chicago Med
© 2021 NBCUniversal Media LLC.

Milena Jovanovic hat die Nacht wieder bei Dr. Dylan Scott verbracht. Beide wissen, was für ein Risiko es darstellt, können aber auch nicht voneinander ablassen. Als sie unter die Dusche geht, meldet sich ihr Handy, weswegen Dylan danach sehen will, um dann in ihrer Tasche eine hohe Summe an Bargeld zu finden. Als sie aus der Dusche kommt und ihn damit sieht, steht es sofort zwischen ihnen. Milena rechtfertigt sich, dass es Geld von ihrer Einheit sei und sie brauche diese hohe Summe, da sie gegen große Fische agiere und sie soll ständig in der Lage sein, einen Deal abzuwickeln. Dennoch ist Dylan skeptisch, weswegen Milena schließlich aufgebracht mit ihrer Tasche das Haus verlässt. Dr. Ethan Choi tritt seinen Dienst eine Woche vor seiner Ankündigung an, weil er so verhindern wollte, dass ein großer Aufstand wegen seiner Rückkehr gemacht wird, was Maggie Lockwood durchaus etwas enttäuscht, aber sie ist vor allem froh, ihn wiederzusehen. Dr. Dean Archer wusste darüber Bescheid und er bietet Ethan an, dass er die Notaufnahme erstmal noch leiten kann, bis er sich wirklich wieder eingelebt hat.

Tara Goodwin besucht ihre Mutter Sharon im Chicago Med, um dort in der Cafeteria gemeinsam etwas zu essen und Dr. Daniel Charles hat sich ihnen angeschlossen und alle sind begeistert, als sie die Bewegungen des Babys spüren. Nachdem er sich verabschiedet hat, kommt das Gespräch auf etwas schwierigere Themen, denn Tara hat keinen Partner und sich deswegen ihren Kinderwunsch mit einem Samenspender erfüllt. Zudem setzt sie auf eine Hausgeburt, was Sharon wegen ihrer eigenen Geburtserfahrungen mit ihren drei Kindern und wegen ihres Jobs im Allgemeinen für gefährlich hält. Tara will darüber aber nicht diskutieren, zumal sie sich körperlich zusehends unwohl fühlt. Als sie aufstehen will, entdeckt Sharon Blut an ihrem Kleid und ruft sofort Hilfe. Dr. Hannah Asher und Dean übernehmen Taras Untersuchung und erkundigen sich nach bisherigen Blutungen. Sharon ist entsetzt, dass schon davor leichte Blutungen aufgetaucht sind, die mit Uterusmyomen zu tun haben und die von ihrem Arzt im ersten Trimester diagnostiziert wurden. Sharon hatte selbst damit zu kämpfen und kann nicht verstehen, dass ihre Tochter nicht das Gespräch gesucht hat. Tara hat es aber genau deswegen nicht getan, um sich nicht unnötig aufzuregen. Zumal es auch keine Entwicklungen bis jetzt mehr gab, die Hannah und Dean nun näher ergründen müssen.

Dr. Crockett Marcel und Dylan übernehmen Gavin Wells, der zuhause von einem bewaffneten Einbrecher überfallen wurde und dabei angeschossen wurde. Als seine Begleitung ist auch Dylans Schwester Zora dabei, die zu berichten weiß, dass der Angreifer die Waffe zurückgelassen hat. Aber zum Glück seien Frau und Kinder unterwegs gewesen, die aber schon informiert seien. Marcel stellt fest, dass die Kugel durchgegangen ist und sie stellen einen Pneumothorax fest. Hannah und Dean haben die Ergebnisse zu Taras Ultraschall bekommen und es wird klar, dass sie ein hohes Risiko für eine Frühgeburt sowie eine Sepsis hat, weswegen sie medikamentös unterstützen müssen. Hannah bringt aber auch eine Myomektomie ins Spiel, die bei Schwangeren unüblich ist, weil der Blutverlust hoch sein kann, aber wenn der Eingriff gut gelingt, kann der Fötus normal wachsen, weil er genug Platz hat und auch für die Mutter verringern sich die Risiken. Dean hält es dennoch für unverantwortlich, was Hannah verstehen kann, aber sie will dennoch, dass sie Tara alle Optionen vorstellen und sie entscheiden lassen.

In die Notaufnahme wird eine Frau eingeliefert, die als Passantin in einen Unfall verwickelt war, sich aber mit Händen und Füßen gegen die Einlieferung wehrt. Ethan und Dr. Will Halstead übernehmen sie und sie holen sich einfühlsame Hilfe durch Maggie, die nachfragt, warum sie sich so wehrt und versichert, dass sie sich gut um sie kümmern werden. Die Frau gesteht schließlich, dass sie illegal im Land ist. Sie versichern ihr sofort, dass sie sie nicht melden werden und anonym behandeln wollen. Dennoch wollen sie einen Namen haben, um sie anzusprechen, woraufhin sie Lea angibt. Will wiederum entdeckt auf ihrem Arm Male, weswegen sie sofort ihren Ärmel runterzieht. Darlene Wells erscheint mit ihrer Schwester Krystal und zwei Kindern in der Notaufnahme. Nachdem die Kinder zur Betreuung gebracht wurden, legen Dylan und Marcel den beiden Frauen dar, dass Gavin immer noch blutet, so dass sie ihn wohl operieren müssen. Dennoch können sie nicht versichern, dass danach alles gut wird, weil er möglicherweise lange nicht richtig mit Sauerstoff versorgt wurde, so dass weitere Schäden erst ersichtlich würden, wenn er aufwache. Darlene ist entsetzt, als sie das hört und betont sofort, dass ihr Mann so ein Leben nicht wolle. Deswegen gibt sie an, dass er keine lebenserhaltenden Maßnahmen wünschen würde, sollte es während der OP zu einem Problem kommen. Sie gibt das alles ruhig von sich und ist auch froh, als Doris sie darauf aufmerksam macht, dass ihr Sohn seine Decke will, denn so kann sie dem Gespräch entkommen. Krystal erklärt, dass Darlene sicher unter Schock stehe, aber die Ehe sei wegen seiner Spielsucht und den daraus entstandenen Schulden eh in Scherben gelegen. Krystal macht sich aber auch Vorwürfe, weil sie Gavin verboten hatte, zu ihr zu kommen, weil sie ihre Schwester zur Scheidung drängen wollte. Beide versichern ihr aber, dass sie daran keine Schuld trage.

Als Ethan Leas Ergebnisse vom Kopf-CT bekommt, zeigt sich eine Auffälligkeit, die aber nicht recht zu bestimmen ist, weswegen er gerne etwas abwarten würde. Will hat aber bemerkt, wie schnell sie das Krankenhaus gerne wieder verlassen würde, weswegen er eher für ein Angiogramm ist, wobei dann sofort eine Embolisation, wenn nötig, durchgeführt werden könnte. Ethan stimmt zu. Kurz darauf wird Will zu Dr. Randall Shentu gerufen, der berichtet, dass sie von den Behörden informiert wurden, dass nach der deutschen Petra Kastner gesucht würde, die illegal im Land sei. Er betont sofort, dass sie nichts preisgeben müssen, weil das Krankenhaus ein sicherer Hafen sein soll. Shentu ist das zwar bewusst und dennoch gibt es er grobe Personenbezeichnung und will wissen, ob das auf die Patientin ohne Identität zutrifft, die er gerade behandelt. Will leugnet das absichtlich und kann seinen Unwillen über diese Nachfrage nicht verbergen. Shentu erklärt aber, dass es ein besonderer Fall sei, denn dieser Petra würde vorgeworfen, ihr Kind aus Deutschland entführt zu haben und dann geflohen zu sein.

Dean und Hannah haben Tara ihre Situation dargelegt. Nachdem er betont hat, dass viele Frauen trotz Myome unkomplizierte Geburten hatten, betont sie wiederum, dass ihr Myom wachse und dann den Fötus wahrscheinlich einschränken wird. Sharon hat ebenfalls alles mitangehört und will in Ruhe mit ihrer Tochter reden. Diese braucht aber keine Bedenkzeit mehr, denn Tara weiß, dass sie die OP will. Zora schaut in der Notaufnahme vorbei, um sich nach Gavin zu erkundigen, der aber immer noch ohne Bewusstsein ist. Sie berichtet ihrem Bruder und Marcel, dass die gefundene Waffe wohl von Gavin selbst war, der möglicherweise den Einbrecher konfrontiert hat. Das überrascht die beiden Ärzte, da sie keine Abwehrverletzungen entdeckt haben. Das wiederum spricht für einen vertrauten Täter, woraufhin Dylan Darlene als Ehefrau ins Spiel bringt, doch Marcel verweist darauf, dass sie die Ehestreitigkeiten anvertraut bekommen haben. Dylan will schließlich von Zora noch wissen, was so der Höchstsatz an Geld ist, was bei der Polizei für Operationen ausgegeben wird und dadurch wird ihm klar, dass Milenas Geldbetrag unmöglich legal sein kann.

Will und Maggie suchen das Gespräch mit Lea, die Petra Kastner ist und die schließlich zugibt, dass sie ihren Sohn Karl mit nach Chicago genommen hat. Sie berichtet, dass die Ehe mit ihrem Mann Hans die Hölle gewesen sei und er habe nicht nur sie missbraucht, sondern auch immer wieder den Sohn bedroht, bis sie es nicht mehr ausgehalten habe. Will erkundigt sich, ob sie Anzeige erstattet hat, was Petra entsetzt verneint, denn ihr Mann ist einflussreich und mächtig und sie könne nur gegen ihn verlieren. Auch ein Asylgesuch sehe hoffnungslos aus, weswegen sie die beiden inständig anfleht, sie ohne Eingriff gehen zu lassen, damit sie den Behörden entkommen kann. Dylan hat noch einmal von Zora gehört, denn offenbar hat Gavin erst vor kurzem eine Lebensversicherung auf sich abgeschlossen, von der Darlene profitiert und all das wirkt angesichts der Spielschulden und Eheverhältnissen seltsam. Als Gavin kurz darauf Kammerflimmern hat, dürften sie eigentlich wegen Darlenes Aussage nicht eingreifen, aber Marcel und Dylan verständigen sich wortlos und beginnen dann Wiederbelebungsmaßnahmen, die vorerst erfolgreich sind. Dann schieben sie ihn in den OP. Will und Maggie überprüfen Petras Geschichte und sie finden viele Hinweise auf ihren Ehemann, der ohnehin einen Ruf als Rüpel hat. Deswegen will sich Will einverstanden erklären, sie zu entlassen, nachdem er ihr gezeigt hat, wie sie genau auf sich achten muss. Maggie ist noch skeptisch, da sie nicht wissen, ob nicht doch eine größere Blutung vorliegt, aber Will gibt zu bedenken, was ihr wohl in jedem Fall blüht, wenn sie von den Behörden gefunden wird. Schließlich entscheiden sie auch, Ethan nicht einzuweihen, da er sich oft beharrlich an die Regeln hält.

Sharon wartet besorgt auf den Ausgang der OP, als Daniel vorbeischaut, der ihr sofort Gesellschaft leistet. Im OP ist das erste Myom beseitigt, aber Hannah entdeckt noch ein zweites. Dean will die OP sofort abbrechen, weil sich die Umstände geändert haben und das Risiko für Tara sofort gestiegen ist. Hannah aber wiederum sieht die Risiken für den Fötus gestiegen. Dean weist sie schließlich an, keinen Handschlag zu rühren, bis er zurück ist. Er sucht das Gespräch mit Sharon im Beisein von Daniel und will sie die Entscheidung treffen lassen. Auch Hannah kommt hinzu, um ihre Sichtweise wieder darzulegen. Sharon entscheidet sich schließlich für das Zumachen. Hannah will das aber nicht akzeptieren, weil sie spürt, dass es gegen Taras Wünsche geht und will deswegen eine Notfallethikkommission einberufen. Peter Kalmick stellt Dylan zur Rede, denn er ist von Darlenes Anwalt informiert worden, dass Gavins Wünsche wegen einer Wiederbelebung ignoriert wurden. Dylan deutet an, dass es um Insiderinfos aus einer Polizeiermittlung gehe, was Kalmick aber nicht reicht, weswegen er ergänzt, dass möglicherweise Darlene den Tod ihres Mannes wollte. Kalmick betont daraufhin, dass Gavin besser aufwachen sollte, damit sie durchkommen.

Petras Zustand verschlechtert sich, weil sie offenbar doch eine Blutung hat. Will ordnet an, dass sie den Eingriff nun doch machen müssen und Ethan ist irritiert darüber, dass er je abgesagt wurde. Maggie und Will ignorieren ihn zunächst und kümmern sich um Petra, die sich dagegen wehrt, aber keine Wahl hat. Danach stellt Ethan sie aber zur Rede. Sharon erfährt derweil, dass die Kommission in Hannahs Interesse entschieden hat und das kann sie nicht akzeptieren. Daniel erinnert sie aber, dass sie die Kollegin zurück ans Krankenhaus geholt hat, weil sie ihr vertraut und es sei Zeit, darauf auch medizinisch zu setzen. Ethan ist wütend, als er die ganze Wahrheit kennt und dann kommt auch noch Shentu hinzu, der durchschaut hat, dass er belogen wurde. Will betont aber, dass weder Ethan noch Maggie etwas wussten, weswegen er suspendiert wird. Shentu gibt Ethan daraufhin die Anweisung, dass Petra sofort nach der OP vom Sicherheitspersonal in Empfang genommen werden muss. Will möchte noch mit seinem Kollegen reden, aber er wendet sich ab. Dylan erfährt von Zora, dass Darlene nicht die Täterin sein kann, denn sie ist zum Zeitpunkt des Überfalls auf Überwachungskameras in einem Diner zu sehen. Im OP ist das zweite Myom entfernt worden, aber Hannah hat ein Blutgefäß erwischt, was sie aber mit Deans ruhiger Anleitung behoben bekommt, wonach das Schlimmste auch geschafft ist.

Marcel informiert Dylan, dass die OP an Gavin gut gelungen ist und er hoffentlich bald aufwacht, damit sie mehr wissen. Dabei ist ihm während der OP ein großes Hämatom am Fuß aufgefallen, das ihm seltsam erschien. Dylan hat aber sofort eine Idee und wendet sich an Zora, um sich wegen der Lebensversicherungen zu erkundigen, denn oftmals gibt es kein Geld, wenn innerhalb der ersten zwei Jahre ein Selbstmord festgestellt wird. Dylan ordnet deswegen eine Röntgenaufnahme des Fußes an. Sharon schaut nach der OP nach Tara, die bereits mit Hannah gesprochen hat und daher auch von der Ethikkommission weiß. Aber sie hat Verständnis für die Reaktion ihrer Mutter, denn sie weiß nun selbst, was Mutterinstinkte sind und hat dabei vergessen, dass ihre Mutter die selbst auch hat und deswegen kann sie ihr Agieren nachvollziehen. Sharon betont zudem, dass Tara immer schon ein Unruheherd gewesen sei, die all ihre Grenzen ausgetestet habe, was ihre mütterliche Fürsorge immer auf die Probe gestellt habe. Beide müssen darüber lachen, bis schließlich Daniel mit Blumen vorbeischaut.

Die Röntgenaufnahme von Gavin zeigt, dass der große Zeh gebrochen ist. Zora wiederum bestätigt, dass Schmauchspuren an Bein und Fuß gefunden wurden, was endgültig die Theorie bestätigt, dass Gavin mit dem großen Zeh seine Waffe abgedrückt hat. Als der Patient erwacht ist, untersuchen sie ihn und er scheint keine bleibenden Schäden davonzutragen. Darlene ist dennoch entsetzt über seine Tat, während er weinend erklärt, dass er ihnen ein besseres Leben ermöglichen wollte. Marcel und die anderen beiden sind dennoch erstaunt über diese Wendung. Als er sich wieder in die Notaufnahme verabschieden will, nimmt Dylan seinen Kollegen beiseite und entschuldigt sich, dass er ihn in diesen Fall hineingezogen hat und ihn damit in eine Position gebracht hat, die ihm vielleicht nicht unbedingt gefallen hat. Marcel betont aber, dass sie Gavin nun eine zweite Chance aufs Leben verschafft hätten und deswegen sei er froh darüber, dass er seinem Urteil vertraut hat. Will will sich bei Maggie erkundigen, wie es Petra geht, als sie die Polizei mit Shentu kommen sieht. Dann bekommen sie mit, wie Ethan sich fürchterlich aufregt, wie die Patientin entkommen konnte. Doch die Schwester, die er deswegen zur Rede stellt, ist Petra selbst, die in OP-Kleidung mit einem Lächeln auf den Lippen aus dem Krankenhaus verschwindet.

Hannah stellt Dean zur Rede, denn sie hat verstanden, dass er ihr wohl nie vollständig vertrauen wird, aber sie will nie wieder von ihm so denunziert werden. Dean schaut nach dieser Ansage nachdenklich auf ein Bild von sich und einer jungen Frau. Ethan hat einen Anwalt für Einwanderungsrecht eingeschaltet, um Petra zu helfen, auch wenn es eine schwere Hürde wird. Dennoch ist er nicht glücklich darüber, vorher eingeweiht worden zu sein. Maggie und Will verweisen auf seinen Charakter, weswegen Ethan betont, dass er sich doch sehr gewandelt habe in seiner Reha-Zeit, es dabei aber erstmal belassen will. Anschließend wendet er sich an Dean und nimmt endgültig die zusätzliche Zeit an, um nicht sofort wieder Leiter der Notaufnahme zu sein. Hannah ist zu Sharon gerufen worden und erwartet eine Standpauke, doch sie bekommt ein Lob, denn Sharon weiß, dass es für sie nicht einfach gewesen sein muss, sich gegen eine Mutter, die auch noch ihre Chefin ist, aufzulehnen, aber dass sie damit das Vertrauen in sie mehr als bekräftigt hat. Dylan hat Milena um ein Treffen gebeten, dem sie nur widerwillig nachgekommen ist. Er gibt aber schnell zu, dass er sich für sein Verhalten entschuldigen will, auch wenn er weiß, dass sie wegen des Geldes gelogen hat, was sie auch zugibt. Dylan betont aber, dass er wegen seiner eigenen Zeit bei der Polizei sich mit Korruption auskenne und es sofort sein Instinkt war, der sich eingeschaltet hat. Aber er weiß auch, dass oft mehr hinter einer Geschichte steckt, als es auf den ersten Blick scheint. Deswegen will Dylan Milena vertrauen, weil sie ihm etwas bedeutet. Sie küssen sich daraufhin.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    "Chicago Med" in dieser Season als Sorgenkind von OneChicago zu bezeichnen, wäre wohl echt dämlich. Die aktuelle siebte Staffel zeigt quasi in jeder Episode, dass die Serie zu ihrer alten Stärke...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Med" über die Folge #7.18 Judge Not, For You Will Be Judged diskutieren.