Randall Shentu

Dr. Randall Shentu (Johnny M. Wu) wird in Staffel 7 der Serie "Chicago Med" vom Aufsichtsrat engagiert, um das Image des Krankenhauses wieder aufzupolieren. Dabei gerät er vor allem mit Sharon Goodwin aneinander, die Shentus Methoden oftmals missbilligt.

"Chicago Med" ansehen:

Charakterbeschreibung: Dr. Randall Shentu, Staffel 7

Nachdem Sharon Goodwin und Dr. Will Halstead als Whistleblower gegen Vas-Com gewirkt haben, steht es um den Ruf des Chicago Meds nicht gut, weswegen der Aufsichtsrat sich schließlich an eine spezielle Firma für Beschwerdemanagement wendet, von der Dr. Randall Shentu geschickt wird, der nun eine Art Supervision in der kritischen Zeit übernehmen soll. Dieser ist selbst ausgebildeter Arzt und bringt daher das benötigte Fachwissen für die einzelnen Prozesse mit sich. Er stellt sich schließlich Sharon vor und betont, dass er die Prozesse im Krankenhausablauf transparenter gestalten will, wobei sie erstmal zustimmt. Dann spricht er aber gleich an, dass ihm zugetragen wurde, dass Vanessa Taylor und Maggie Lockwood Tochter und Mutter seien, was er nicht ideal findet. Deswegen leitet er gleich eine Untersuchung ein, damit es nicht Überbevorteilung kommt.

Da es zur Klage gegen das Krankenhaus wegen der Praktiken von Vas-Com kommt, wird die Anwältin Avery Quinn eingeschaltet, doch Sharon zeigt sich nicht kooperativ, was Shentu überhaupt nicht gefällt, der sie dafür deutlich rügt. Als der Footballstar Wes Tucker mit Leberversagen eingeliefert wird, lässt Shentu ihn sofort als VIP-Patienten hofieren. Er besorgt in Eigenengagement auch eine passende Leberspende, aber Dr. Pamela Blake und Dr. Crockett Marcel lehnen das ab, denn Wes ist Alkoholiker und muss erst sechs Monate trocken sein, bis er in Frage kommt. Das gefällt Shentu gar nicht, denn sollte der Sportler in der Zeit sterben, hätte das Krankenhaus möglicherweise einen Imageschaden und er will jetzt die positive Presse wegen seiner erfolgreichen Behandlung. Die beiden anderen verweisen aber auf geltende Gesetze. Schließlich schickt die Schwester von Wes einen Tweet raus und regt die Fans an, sich für ihren Bruder testen zu lassen. Shentu ist deswegen begeistert, während Marcel und Pamela aber empört sind und Sharon einschalten. Diese weist Shentu zurecht, weil er sich nicht auf medizinische Einschätzungen verlässt, aber das lässt diesen kalt. Als Treffer erweist sich schließlich Miles, der ohnehin schon im Krankenhaus ist, aber wegen seines geistigen Zustandes kaum eigenständige Entscheidungen treffen kann. Shentu ist das egal, weswegen er auch einen willigen Transplantationschirurgen besorgt. Während Wes gerettet werden kann, wird Miles' Leben unnötig aufs Spiel gesetzt.

Eine weitere Auseinandersetzung gibt es, als bei einer beginnenden Transplantation der Sohn einer Patientin einen Racheakt verübt und ein Gift freisetzt, weswegen Pamela und ihr Team anschließend nicht mehr arbeiten können. Marcel will die OP übernehmen, doch das Team ist nicht vollständig, weswegen Shentu das untersagen will, um eine mögliche Klage nicht zu riskieren. Kurzerhand bietet sich Sharon selbst als OP-Schwester an.

Partnerlinks zu Amazon

Shentu setzt auch neue Richtlinien um, die das Krankenhaus noch besser absichern sollen. Als er vor Dienstbeginn draußen auf Sharon trifft, werden sie beide auf eine Autofahrerin aufmerksam, die direkt vor der Notaufnahme einen Unfall baut. Sie klagt über heftige Schmerzen, die sie schon vorher hatte. Sharon drängt, dass Shentu selbst die Versorgung übernimmt und so sediert dieser schließlich die Patientin namens Gia, um sie zu entlasten. Das Ergebnis ist schließlich, dass sie eine Fibromyalgie infolge von COVID-19 hat. Shentu schlägt ein Medikament vor, das aber noch nicht offiziell genehmigt ist, weswegen sie Gias Einverständnis brauchen, die aber gerade sediert ist. Eine Richtlinie von Shentu wird auch zum Problem, als Gias Zustand sich verschlechtert und sie einen invasiven Eingriff am Herzen bräuchte, aber auch das kann ohne sie nicht einfach entschieden werden. Das Herz von Gia muss erst in einen so schlechten Zustand kommen, dass es endlich auch ohne ihr Einverständnis möglich ist. Dr. Dean Archer übernimmt das, aber er überhäuft Shentu auch mit Vorwürfen, ob sie dem Problem nicht früher hätten entgehen können. Das macht diesen tatsächlich so nachdenklich, dass er einige Richtlinien erneut anpackt und lockert. Shentu hat bei Gia mit Vanessa zusammengearbeitet, die ihn gut findet und deswegen zu einem Konzert einlädt. Er sagt zu.

Will bekommt als Whistleblower 1,2 Millionen USD zugesprochen und nun drängen Shentu und Peter Kalmick ihn, diese Summe der Krankenhausstiftung zur Verfügung zu stellen, damit sie wegen dieser uneigennützigen Tat eine Pressekonferenz abhalten können. Will entscheidet sich aber schließlich dagegen, so dass es nur Sharon mit dieser Spendenidee hervorzuheben gilt. Das Date mit Vanessa wiederum ist gut gelaufen, doch Shentu meldet sich erstmal nicht bei ihr. Schließlich wendet er sich doch noch einmal an sie und sie gehen auf ein zweites Date.

Shentu wird informiert, dass die deutsche Petra Kastner in Chicago vermutet wird, wohin sie ihr Kind entführt hat. Deswegen wendet er sich an Will, denn dieser hat eine Patientin, die gerade ohne Identität im System steht und er will wissen, ob sie es ist. Dieser betont, dass sie ein sicherer Hafen sein müssen. Shentu bestätigt das zwar, er will dennoch die Bestätigung haben, woraufhin Will es leugnet. Er ahnt aber etwas, weswegen er Will und Maggie auf die Schliche kommt. Will betont sogleich, dass er eigenmächtig alle belogen hat und wirst vorerst suspendiert. Dr. Ethan Choi erhält den Auftrag, dass er nach der OP von Petra sicherstellen soll, dass sie dem Sicherheitsdienst übergeben wird. Letztlich sieht es aber so aus, als sei die Frau geflüchtet, was für Shentu eine Schlappe bedeutet.

"Chicago Med" ansehen:

Lena Donth - myFanbase