Milena Jovanovic/Jo

Milena Jovanovic (Riley Voelkel) ist in Staffel 7 der Serie "Chicago Med" eine Polizistin beim CPD. Sie arbeitet undercover und trifft dabei auf Dylan Scott, den sie um Hilfe bei ihrem Fall bittet.

"Chicago Med" ansehen:

Charakterbeschreibung: Milena Jovanovic, Staffel 7

Milena heißt eigentlich Jo und ist von Berufswegen her Polizistin, die besonders auf Undercover-Einsätze spezialisiert ist. Als gegen die serbische Mafia ermittelt wird, die in Chicago ansässig ist, schlüpft sie in die Rolle der gebürtigen Milena Jovanovic. Der Einsatz ist jedoch sehr gefährlich, weswegen sie schließlich in einen Verkehrsunfall verwickelt und ins Krankenhaus eingeliefert wird. Dort macht sie keine Angaben zu sich selbst und hält eine Tasche mit Drogen ganz eng am Körper. Sie braucht aber eine Röntgenaufnahme, weswegen Dr. Dylan Scott als ihr behandelnder Arzt mit ihr spricht und sie schließlich loslässt. Nachdem ihre Armverletzung identifiziert wurde und sie eine Schlinge umgelegt bekommen hat, will sie dringend ihre Tasche zurück. Dylan erwidert, dass diese gerade sicher verschlossen im Schwesternzimmer sei, woraufhin sie mit einem Anwalt droht. Dylan lässt von Maggie Lockwood daraufhin die Tasche bringen und dann schmeißt sie beide raus. Kurz darauf kommt ein Mann vorbei, der sich als ihr Cousin ausgibt, aber eigentlich nur sicher stellen will, dass der Drogenschmuggel sicher ist. Deswegen will sie sich danach auch aus dem Krankenhaus selbst entlassen, was von ihrem 'Cousin' unterstützt wird. Als Milena aufstehen will, bricht sie aber zusammen, weil sie kaum noch Luft bekommt. Sie bekommt von Dylan einen Pneumothorax diagnostiziert, weswegen sie mehrere Tage im Krankenhaus wird bleiben müssen. Dazu stellt sie noch fest, dass der andere mit ihrer Tasche und den Drogen abgehauen ist. Zu ihrer Überraschung stimmt Dylan schließlich zu, dass er sie entlassen wird und geht genau mit ihr durch, was sie beachten muss mit ihrer gelegten Drainage. Zudem betont er, einmal Polizist gewesen zu sein. Milena ignoriert diese Aussage und bittet ihn dann raus. Ihre Zeit zurück auf der Straße erweist sich aber als Problem, denn die Drainage bereitet schnell Probleme, weswegen sie Dylans Adresse ausfindig macht, um sich dort versorgen zu lassen. Er äußert den Verdacht, dass sie Polizistin ist, aber sie schweigt dazu.

Als es Milena besser geht, kommt stattdessen ein anderer aus der serbischen Mafia mit einer Bauchwunde ins Chicago Med. Dieser ist ihr Informant und sie braucht ihn dringend wieder auf der Straße, weswegen sie sich an Dylan wendet. Dieser verweigert die Entlassung aber sie betont, dass sie es nicht erbitten würde, wenn es nicht wirklich wichtig wäre. Er knickt schließlich ein und hinterlässt auch diesmal Milena wieder ganz genaue Angaben was bei Stefan zu beachten ist. Dylan will im Austausch ihren richtigen Namen wissen, aber sie vertröstet ihn auf nach dem Fall.

Die neue Mission mit Stefan geht aber schief und er muss im noch schlechteren Zustand als vorher ins Krankenhaus eingeliefert werden. Milena fängt Dylan vor dem Krankenhaus ab, um mehr zu erfahren, doch er reagiert abweisend und macht sich Vorwürfe, ihr entgegen gekommen zu sein. Milena betont, dass das Leben als Informant gefährlich sei, aber das tröstet den Arzt wenig. Zumal sich anschließend zeigt, dass Stefans Gang einen Racheakt vollzogen hat, so dass nun umgekehrt wieder etwas geplant ist und das könnte sich ins Krankenhaus verlagern. Milena wird klar, dass sie Dylan damit nicht alleine lassen kann, weswegen sie ihren Lieutenant Regina Jeffords informiert. All das macht sie aber nachdenklich, denn der Fall darf nicht mehr wert sein, als das Leben unschuldiger Leute. Deswegen setzt es Milena arg zu, als sie über ihre Chefin mitbekommt, dass Dylan im Krankenhaus noch verletzt wurde, wenn auch nicht dramatisch. Sie sucht ihn zuhause auf, um nach ihm zu sehen und ihm zu berichten, dass ihre Undercover-Operation noch läuft. Dennoch betont sie, dass sie für ihn alles abgeblasen hätte, woraufhin sie sich stürmisch zu küssen beginnen.

Partnerlinks zu Amazon

Als Milena nach dem Sex mit Dylan wach wird, sieht sie ihn nachdenklich am Fenster stehen und er berichtet, dass dort schon länger ein Wagen parke, was ihm Sorgen bereite. Sie hält das für unsinnig, aber als sie sich am darauffolgenden Abend wiedersehen, geht Dylan auf Abstand, denn er will sie schützen. Er ist von seinem Vater auf sie angesprochen worden, was ihn ängstlich macht. Milena ist davon überrascht und teilt seine Einschätzung nicht, aber sie akzeptiert die Bitte um eine Pause und verlässt die Wohnung. Milena arbeitet vorrangig gegen den Boss Nikola Corluka und als dessen Tochter Eva erkrankt ist, lässt er Dylan vor dem Krankenhaus einsammeln. Milena muss dabei gute Miene zum bösen Spiel machen, auch wenn sie sehr besorgt ist, weil er nun in den Fokus vom Oberboss geraten ist. Sie müht sich, ihre Rolle aufrecht zu erhalten und fragt bei Nikola nach, ob er oder seine Frau etwas brauchen, woraufhin er sie angespannt anherrscht und Milena zieht deswegen von dannen. Letztlich kann Dylan Eva retten und Milena sucht ein Gespräch mit dem Arzt, denn ihr tut das alles sehr leid. Sie wünscht sich, dass der Fall einfach irgendwann abgeschlossen ist. Dylan sieht das ähnlich und weil sie sich nacheinander sehnen, streifen sie sich mit ihren Fingern, um dann auseinander zu gehen.

Die beiden haben trotz der Gefahr ihren Kontakt intensiviert. Als ein großer Schlag gegen die serbische Mafia geplant ist, hören Milena und Dylan gemeinsam über Polizeifunk mit, doch es geht einiges schief und es ist eine wilde Schießerei zu hören. Sie schickt Dylan entschieden ins Krankenhaus, da er dort gebraucht werden wird, während sie zum Einsatzort will. Doch dadurch fliegt ihre Tarnung auf. Milena weiß, dass Dylan irgendwann eine große Menge Bargeld in ihren Sachen entdeckt hat, weswegen sie ihn noch schnell aufsucht und ihm mitteilt, dass sie das Geld dafür gesammelt hat, um bei ihrer Flucht erstmal über die Runden zu kommen. Dylan hat aber zunächst eine andere Idee, denn sein Kollege, Dr. Will Halstead, besitzt ein Wohngebäude, in dem sie erstmal unterkommen könnte. Sie stimmt erleichtert zu und verrät, dass sie eigentlich Jo heißt. In der ihr zugeteilten Wohnung will sie sich die Zeit nehmen, um ihre Flucht besser zu gestalten. Dennoch weiß sie, dass es jeden Moment soweit ein könnte. Deswegen übergibt Jo Dylan ihr Abhörgerät, auf dem sie alles gesammelt hat. Sie vertraut ihm und damit auch seinem Vater Reginald, weswegen er es ihm übergeben soll. Am Abend schaut Dylan noch einmal vorbei, da er noch etwas mit ihr besprechen will. Doch es gibt einen Feueralarm. Will kommt angerannt mit der Info, dass es wirklich brennt. Jo packt hastig ihre Sachen zusammen, als plötzlich Goran, Nikolas rechte Hand, auftaucht, der ihnen auf die Spur gekommen ist. Während Dylan sich sofort in den Kampf stürzt, versucht Jo im rechten Moment abzudrücken und sie kann Goran tatsächlich treffen, aber auch sie selbst hat etwas abbekommen. Dylan hat das aber nicht mitbekommen und ruft ihr zu, dass sie verschwinden muss. Jo beherzigt seine Worte schließlich, obwohl die Flammen im Gebäude immer größer werden.

Charakterbeschreibung: Jo, Staffel 8

Jo kann sich aus dem brennenden Gebäude in eine Nebengasse retten, wo sie aber angesichts ihrer Schussverletzung zusammenbricht. Schließlich wird sie von Dylan gefunden, der panisch den Rettungswagen ruft. Jo ahnt, dass es ihr Ende sein könnte, weswegen sie ihrem Freund eindringlich sagt, dass er daran nicht Schuld trage, obwohl er die Waffe abgedrückt hat. Jo kommt bewusstlos ins Krankenhaus, wo sich ihr Zustand so rapide verschlechtert, dass Dr. Crockett Marcel sie für tot erklären muss.

"Chicago Med" ansehen:

Lena Donth - myFanbase