Episode: #9.14 What Comes Next

In der "Chicago Fire"-Episode #9.14 What Comes Next bricht ein Feuer in einer Fabrik für Tierfutter aus und Matt Casey (Jesse Spencer) und Kelly Severide (Taylor Kinney) helfen dem Besitzer, Pete, den Grund dafür zu finden. Der jährliche Garagenverkauf findet bei Wache 51 statt und alle sind angespannt.

Diese Serie ansehen:

Stella Kidd trägt bei ihrer Prüfung zum Lieutenant bei einem hypothetischen Einsatz ihre Vorgehensweise vor. Auf dem Weg zur Arbeit ist Kelly Severide auffallend ruhig, denn er ist in Gedanken bei seiner Freundin. Matt Casey ermuntert ihn, dass sie das schon packen wird. In der nächsten Schicht steht der jährliche Garagenverkauf bei Wache 51 an, dessen Erlös in die Hilfe der Feuerwehr fließen wird. Darren Ritter und Blake Gallo kümmern sich um die Organisation, doch zunehmend merken sie, dass das weniger eine Ehre als vielmehr eine Bestrafung ist. Zudem wird mehrfach auf einen desaströsen Verkauf im Jahr 2017 verwiesen, der alle, was diese Thematik angeht, sehr müde gemacht hat. Dennoch müssen sie alle beim Verkauf sich eintragen lassen. Als das Thema bei der morgendlichen Besprechung aufgegriffen wird, merkt Randall 'Mouch' McHolland schnell, dass es um einen Vorfall von ihm geht und will mit Chief Boden diskutieren, doch ein Einsatz kommt dazwischen.

Die Wache wird zu einem Brand in einer Fabrik gerufen, in dem die Flammen aus mehreren Etagen schießen. Deswegen soll Mouch die Drehleiter für die oberen Etagen ausfahren. Rüsttruppe und Drehleiter teilen sich die übrigen Etagen untereinander auf. Kelly entdeckt in der unteren Etage einen Mann namens Pete, der sich nicht helfen lassen will, weil zuerst seine Frau Jess gerettet werden soll, die sich in den oberen Etagen in den Büroräumen befindet. Erst als Kelly ihm klarmacht, dass sie genug Feuerwehrleute sind, die sich um sie kümmern werden, lässt er sich von ihm aus dem Gebäude geleiten. Pete kann zudem eine genaue Beschreibung abgeben, wo genau im Gebäude sich Jess befinden müsste. Da zeigt sich, dass Mouch die Drehleiter genau falsch ausgefahren hat, denn die Frau müsste sich in einem Raum auf der anderen Seite des Gebäudes befindet. Da die Drehleiter nicht mal eben ein- und wieder ausgefahren werden kann, schlägt Blake vor, dass er sich eine normale Leiter schnappt und mit dieser zum entsprechenden Fenster klettert. So kann er der Frau wertvolle Sekunden schenken, denn als die Drehleiter in neuer Position soweit ist, hat Blake sie schon nahezu transportfähig gemacht. Nachdem Jess unten angekommen ist, übernehmen Sylvie Brett und Violet Lin sofort die Erstversorgung, doch es sieht nicht gut aus.

Kelly berichtet Matt, dass Pete ihn sogar für die Rettung seiner Frau weggeschubst hat, was ihn von der Hingabe her sehr überrascht. Zurück auf der Wache genehmigen sich die beiden Männer eine Zigarre und erneut sind Kellys Gedanken bei Stella. Aber es geht ihm nicht nur um ihre Zukunft als mögliche Lieutenant, sondern er hat sich auch in den Kopf gesetzt, sie zu heiraten. Da er aber weiß, dass Stella eine erneute Ehe ablehnt, will er das Thema in den Raum werfen, um zu sehen, wie sie reagiert. Matt ist angesichts dieser Vorgehensweise überrascht, freut sich aber, dass sein Freund zu diesem Schritt bereit ist. Schließlich kommt Stella zurück auf die Wache, weiß aber ihre Leistung überhaupt nicht abzuschätzen. Ritter war länger weg, weil Christopher Herrmann mit dem Löschzug zuhause vorbeigefahren ist, um seine Spende für den Verkauf abzuholen. Als die übrigen Feuerwehrleute hinzukommen, entdecken Matt und Kelly an Ritters Jacke Rückstände, die auf einen chemischen Brand hindeuten. Das irritiert alle, denn davon haben sie während des Einsatzes gar nichts bemerkt. Sie rufen Boden für eine Bestandaufnahme hinzu, denn die gesamte Ausrüstung des Löschzugs ist so beschädigt, weswegen eine Ermittlung eingeleitet werden muss. Ihre Vermutung ist, dass Schwefelsäure beim Brand beteiligt gewesen sein muss.

Ritter und Blake haben weiterhin damit zu kämpfen, dass sich alle in die Vorbereitung des Verkaufs einmischen. Joe Cruz leidet derweil unter den exzessiven Planungen von Chloes Familie, was die Babypartys angeht. Sylvie bietet ihm daraufhin etwas Ablenkung an, denn sie muss für die Ausräucherung ihrer Wohnung für einige Tage in ein Hotel ziehen und kann die Katze dorthin nicht mitnehmen. Cruz lehnt eilig wegen einer angeblichen Katzenhaarallergie bei Chloe ab. Laut den offiziellen Firmenangaben sind in der Fabrik keine chemischen Stoffe gelagert. Matt und Kelly schauen daher nach Dienstende dort vorbei und entdecken Pete. Dieser hat keine guten Nachrichten zum Zustand seiner Frau. Der erste Blick in die Fabrik zeigt keine Spuren von Schwefelsäure. Deswegen wollen sie gemeinsam den Weg nachverfolgen, den der Löschzug beim Einsatz genommen hat. So finden sie neben der Fabrik eine größere leerstehende Fläche, die laut Pete schon seit Monaten als Müllhalde genutzt wird. Dabei lassen sich auch Behältnisse mit Schwefelsäure entdecken, die auslaufen. Am Abend im Molly’s ist Sylvie immer noch auf der Suche nach einem Sitter für die Katze. Kelly nutzt das als Gelegenheit, bei Matt nachzuhaken, wann dieser mit ihr noch einmal über ihre Gefühle sprechen will. Er erwidert, dass es eine knifflige Sache ist, weil Sylvie sich wegen Gabriela Dawson zurückgezogen hat und das Thema ist weiterhin nicht geklärt.

Kelly hat von Pete notierte Autoschilder von Kim Burgess überprüfen lassen und diese hat auf einen Van verwiesen, der groß genug war, solche Behältnisse zu transportieren. Gemeinsam mit Matt bricht er sofort zu dem Besitzer auf, der angibt, dass er nur transportiert und keine Fragen stellt, weil er einfach nur seine Familie ernähren muss. Als sie konkret die Behältnisse anspricht und was sie verursacht haben, wird der Mann panischer und daher auskunftsfreudiger. Deswegen nennt er eine Gartenfirma, die ihm dieser Behältnisse zum Entsorgen ausgehändigt haben. Am nächsten Morgen hat Kelly die Info, dass der Mann, den sie gestern befragt haben, untergetaucht ist. Deswegen haben sie keine offizielle Aussage gegen die Gartenfirma, weswegen nicht ermittelt werden kann. Matt und Kelly wollen sich daher von Boden die Erlaubnis holen, mal so dort sich umsehen zu dürfen. Sylvie erscheint schließlich mit der Katze, weil sie niemanden gefunden hat. Da sie weiterhin sehr schwierig und launisch ist, bietet Matt an, dass sie in ihrem Korb in seinem Büro stehen kann, weil sie dort nicht gestört wird.

Beim Verkauf zeigt sich schnell, dass Ritter und Blake beide nicht die harte Seite haben, die es bräuchte, um richtig Einnahme zu generieren. Als eine Seniorin erscheint, die über wenig Geld klagt und zudem Zweifel äußert, ob das Gerät, das sie sich ausgeguckt hat, wirklich noch funktioniert, verkauft Ritter es ihr für einen deutlich niedrigeren Preis. Matt und Kelly schauen bei der Firma vorbei, die sich auf die Fahne schreibt, aus rein organischen Mitteln grüne Oasen zu zaubern. Die beiden versuchen es mit sehr offensiven Fragen nach Schwefelsäure und dem Fahrer, der die Firma genannt hat, doch der Geschäftsführer lässt all das an sich abperlen. Auf der Wache nehmen sich Ritter und Blake eine kleine Auszeit, denn sie sind von dem Verkauf und der Einmischung der Kollegen erledigt. Plötzlich hören sie lauten Krach und auch Sylvie und Violet kommen angelaufen. Es zeigt sich, dass die Katze offenbar in Matts Büro alles kurz und klein macht. Violet und Sylvie werden in eine Zahnarztpraxis gerufen, wo der Arzt zu einem Familiennotfall aufbrechen musste, weswegen die Assistentin die Behandlung übernehmen sollte, doch sie hat sich für das falsche Material entschieden, so dass der Mund des Patienten komplett zubetoniert ist. Sylvie bekommt einige Stellen so aufgesägt, dass der Mann seinen Mund wieder öffnen kann. So können sie ihn ins Chicago Med transportieren, damit er dort auch den Rest noch entfernt bekommt.

Mouch hat den Verkauf an sich gerissen, erweist sich dabei aber als Naturtalent. Er hat jedoch nicht mitbekommen, dass Blake und Ritter in der Zwischenzeit die Katze aus Matts Büro geholt haben, sie draußen abgestellt haben, um ihr dann etwas Wasser zu besorgen. Deswegen hat Mouch einer Dame die Transportbox verkauft, nichtsahnend, dass die Katze drinsitzt. Blake und Ritter sind entsetzt angesichts Sylvies möglicher Reaktion. Matt und Kelly suchen Pete im Krankenhaus am Bett seiner Frau auf. Sie setzen ihn über ihre Ermittlungen in Stand, schränken aber auch ein, dass ihnen die Handhabe fehlt. Denn das Transporteuer ist geflohen und dem Besitzer der Firma wird man nicht nachweisen können, dass ausgerechnet seine Sachen den Brand verursacht haben. Das trifft Pete hart. Die beiden besprechen sich auf der Wache noch einmal mit Boden und Herrmann. Letzterer hat schließlich die Idee, die Firma auf frischer Tat zu ertappen. Denn die App, über die die Firma den Fahrer angefordert hat, kann jeder verwenden.

Mouch, Ritter und Blake freuen sich über ein fantastisches Ergebnis, abgesehen vom Verkauf der Katze. Sylvie hört das zufällig mit und schreit überrascht auf. Die Männer befürchten schon das Schlimmste, doch Sylvie ist erleichtert, denn es ist ein Weg ohne schlechtes Gewissen geworden, um den Dämon loszuwerden. Vor lauter Dankbarkeit will sie sogar noch etwas Geld spenden. Mouch wird schließlich von einem Mann noch ein Umschlag überreicht, in dem verkündet wird, dass er für die Rettung des Mädchens vor wenigen Wochen eine Medaille verliehen bekommt. Während Matt und Kelly in einem Auto weiter weg sitzen, hat sich Herrmann Matts Truck ausgeliehen und fährt bei der Firma vor, um angeblich eine Lieferung abzuholen. Der Besitzer kommt heraus und verlangt eine Bestätigung aus der App zu sehen, da er nichts angefordert hat. Matt und Kelly merken, dass Herrmanns Plan nicht fruchtet. In dem Moment kommt ein Wagen angeschossen, aus dem Pete steigt, der auf den Besitzer losstürmt. Die drei Feuerwehrmänner müssen eingreifen und Pete zurückhalten. Nun da sie aber enttarnt sind, fragen sie auch die Lagerarbeiter konkret nach den Behältnissen. Diese schweigen zwar, aber Kelly und Matt schauen sich weiter um. Trotz der Warnungen des Besitzers gehen sie weiter vor und finden die Behältnisse schließlich hinter einem versperrten Schrank. Sie schalten daraufhin eine Unterabteilung des CFDs ein, das sich mit solchen Gefahrenstoffen auseinandersetzt und bieten dem Besitzer an, dass er selbst das CPD einschalten kann, sonst würden sie es tun.

Pete hat in der Zwischenzeit erfahren, dass Jess aus dem Koma erwacht ist, so dass es bergauf geht. Er ist zudem dankbar für Matt und Kellys Einsatz dankbar und dass sie ihn entscheidend zurückgehalten haben. Als Pete wieder zu seiner Frau geht, fragt Kelly, ob diese sich bewusst sei, wie sehr sie geliebt wird. Matt bejaht das. Ritter, Blake und Mouch begießen am Abend im Molly’s den Erfolg beim Verkauf und mit der Medaille. Stella ist besorgt, weil sie immer noch nichts vom Ergebnis gehört hat, aber alle versichern ihr, dass das normal sei. Daher warnt sie ihren Freund schon einmal vor, dass er sie diese Nacht ordentlich ablenken müsse. Als Matt die beiden so zusammen sieht, legt er seinem Freund ans Herz, dass er einen Antrag machen sollte und das Thema nicht vorher mit Stella bereden muss. Kelly ahnt das auch, muss aber dennoch wegen Matt lachen, denn dieser verteilt schlaue Ratschläge, beherzigt sie aber selber nicht. Boden schaut schließlich in der Bar vorbei und spricht Stella mit Lieutenant um, um so ihre Beförderung kundzutun. Alles freuen sich und werden dabei richtig emotional.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Fire" über die Folge #9.14 What Comes Next diskutieren.