Chronologie von Phase 4
Marvel Cinematic Universe

Foto:

Stand: 06.11.2021 | Kaum wurde ein paarmal mit den Fingern geschnippt, befinden wir uns auch schon in Phase 4 des Marvel Cinematic Universe (kurz MCU) und die hat es wirklich in sich. Insgesamt besteht die vierte Phase aus elf Filmen und 13 Serien, zumindest wenn man von den aktuell angekündigten ausgeht. Da lohnt es sich also, eine kleine Übersicht zu erstellen, damit man sich nicht selbst im MCU-Multiversum verliert.

Foto: Elizabeth Olsen & Paul Bettany, WandaVision - Copyright: Disney+
Elizabeth Olsen & Paul Bettany, WandaVision
© Disney+

Obwohl es zuerst anders geplant war, wurde Phase 4 tatsächlich im Januar 2021 nicht von einem Kinoblockbuster eingeleitet, sondern von "WandaVision", einer Serie, die auf Disney+ zu streamen ist.

Wie der Titel schon verrät, geht es in den neun Folgen à 30-50 Minuten um Wanda Maximoff aka Scarlet Witch und Vision. Im Allgemeinen ist die abgedrehte, aber dennoch spannende Miniserie wohl schon ein Teaser auf den nächsten "Doctor Strange"-Film, dazu aber später mehr.

Auch darauf folgte erst einmal eine Serie, nämlich "The Falcon and the Winter Soldier", in der auch wieder die Titelträger Sam Wilson aka Falcon und Bucky Barnes aka Winter Soldier in die Protagonistenrollen schlüpfen. Die sechs Folgen erschienen im April wöchentlich und sind 49-60 Minuten lang. Auch diese Serie weitet das MCU wieder ein Stückchen aus und wir bekommen interessante Einblicke in das Leben der beiden, abseits der Avengers.

"WandaVision" ansehen:

Foto: Tom Hiddleston, Loki - Copyright: Disney
Tom Hiddleston, Loki
© Disney

Im Juli kam dann der Doppelschlag, mit "Black Widow" auf der großen Leinwand und dem Gott des Schabernacks "Loki" auf der Streamingplattform. Während "Black Widow" als Prequel hauptsächlich in Natascha Romanoffs Vergangenheit blickt, genau genommen in die Zeit nach "The First Avenger: Civil War", spielt "Loki" quasi zur gleichen Zeit wie "Avengers: Endgame", denn dort hat er sich ja, flink wie er ist, den Tesserakt geschnappt und ist verschwunden. Genau da setzt die Serie an, die ebenfalls aus sechs Folgen besteht, die jeweils 42-51 Minuten dauern.

Die nächste Serie aus dem August wirkt zunächst ein bisschen ungewöhnlich, denn sie ist animiert und zeigt alternative Universen, wie der Name "What if...?" schon andeutet. Denn was wäre denn, wenn nicht Steve Rogers Captain America geworden wäre, sondern seine Peggy Captain Carter? Dieses Szenario sowie acht weitere behandelt die Serie in insgesamt neun Folgen, die alle ungefähr 30 Minuten umfassen. Auch wenn es zunächst vielleicht ungewohnt ist, die bekannten Helden in animierter Form zu sehen, macht es doch sehr viel Spaß, diese alternativen Wege zu verfolgen und dank der starbesetzten Synchronsprecher*innen muss man nicht auf das geringste bisschen MCU-Feeling verzichten. Leider ist das auch das letzte Mal, dass wir Chadwick Boseman als T'Challa aka Black Panther erleben, denn dies war seine letzte Beteiligung im MCU vor seinem Tod.

"Loki" ansehen:

Foto: Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings - Copyright: Marvel Studios 2021. All Rights Reserved.
Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
© Marvel Studios 2021. All Rights Reserved.

Im September ging es wieder auf der großen Leinwand weiter und sogar mit einem neuen Helden, nämlich "Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings".

Nach ein paar Monaten Pause folgt jetzt im November wieder ein Doppelschlag. Zum einen flackern die prominent besetzten "Eternals" über die Kinoleinwand, mit u.a. Angelina Jolie und den beiden Ex-"Game of Thrones"-Stars Kit Harington und Richard Madden. Zum anderen erscheint am 24. November die Serie "Hawkeye" auf Disney+, mit Hailee Steinfeld und Jeremy Renner in den Hauptrollen.

Abgerundet wird dieses Jahr noch mit "Spiderman: No Way Home" am 16. Dezember 2021. Allzu viele Informationen gibt es dazu zwar abgesehen vom Trailer noch nicht, aber die Spannung ist nach den Gerüchten um die Beteiligung der vorherigen beiden Spidermen Tobey Maguire und Andrew Garfield natürlich groß.

Foto: Elizabeth Olsen, WandaVision - Copyright: Marvel Studios 2021. All Rights Reserved.
Elizabeth Olsen, WandaVision
© Marvel Studios 2021. All Rights Reserved.

Selbstverständlich warten auch 2022 wieder einige Serien und Filme auf uns. Den Anfang macht dabei im Mai "Doctor Strange and the Multiverse of Madness", der zwar schon einige Zeit abgedreht ist, aber garantiert viele Special Effects zu bieten hat und deshalb auch noch einige Zeit in der Postproduktion verbringen muss. Bestätigt ist hierbei schon, dass auch Scarlet Witch Wanda mit von der Partie sein wird und es ist sehr wahrscheinlich, dass "WandaVision" die direkte Vorgeschichte zum Film darstellt.

Mit viel Donner, aber auch viel Liebe geht es im Juli weiter mit "Thor: Love and Thunder", bei dem neben Chris Hemsworth auch Natalie Portman wieder mit von der Partie sein wird, die ja schon als neue Thor angekündigt wurde. Auch auf dem Regiestuhl nimmt ein alter Bekannter Platz, nämlich Taika Waititi, der dort bereits bei "Thor: Ragnarök" zu finden war und der Steinkreatur Korg seine Stimme und per Motion Capture auch seinen Körper leiht.

In ziemlich genau einem Jahr, im November 2022, fliegen wir gemeinsam zurück nach Wakanda, denn da erscheint "Black Panther: Wakanda Forever". Zu diesem Film gibt es bisher wirklich kaum Informationen und es bleibt abzuwarten, wer T’Challa (Chadwick Boseman) als Black Panther folgt, vielleicht ja Nakia (Lupita Nyong'o) oder seine kleine Schwester Shuri (Letitia Wright). Fest steht dabei nur, dass die Rolle des verstorbenen Boseman nicht neu besetzt wird.

Die einzige klarer terminierte Serie für 2022 ist im Dezember das "Guardians Of The Galaxy Holiday Special". Alle anderen Serien werden wahrscheinlich über das Jahr verteilt erscheinen, haben aber bisher eben noch kein genaueres Releasedatum. Die Serien, die bisher für 2022 angekündigt wurden, sind: "Ms Marvel", "Moon Knight", "Secret Invasion" und "She-Hulk".

Auch die Besetzungen sind teilweise schon bekannt, so schlüpft beispielsweise die kanadische Schauspielerin Iman Vellani in die Rolle der Kamala Khan bei "Ms Marvel" und Tatiana Maslany, bekannt aus "Orphan Black", in die Schuhe von Jennifer Walters aka "She-Hulk". In "Moon Knight" wird Oscar Isaac, bekannt aus den letzten "Star Wars"-Filmen, die Hauptrolle übernehmen und in "Secret Invasion" treffen wir erneut auf Samuel L. Jackson als Nick Fury. Außerdem wurden bereits Khaleesi Emilia Clarke, Ben Mendelsohn (Kree Talos aus "Captain Marvel") und Sir Ben Kingsley angekündigt und es gibt weiterhin Gerüchte um eine Besetzung von Olivia Colman ("The Crown").

Foto: Teyonah Parris, WandaVision - Copyright: Marvel Studios 2021. All Rights Reserved.
Teyonah Parris, WandaVision
© Marvel Studios 2021. All Rights Reserved.

Damit haben wir auch schon das Jahr 2023 erreicht, das im Februar mit "The Marvels" startet. Wie der Titel schon verrät, sind hier natürlich sowohl Captain Marvel (Brie Larson) als auch Ms Marvel mit von der Partie. Besonders spannend wird aber die Begegnung mit Monica Rambeau, die dank der Ereignisse von "WandaVision" auch zu den Marvels gehört.

Richtig fetzig wird es dann wieder im Mai 2023, denn da bekommen wir "Guardians Of The Galaxy Vol. 3" zu sehen. Nach vielen Diskussionen und sogar einer zwischenzeitlichen Entlassung übernimmt James Gunn hier wieder das Ruder und natürlich sind auch die übrigen bekannten Verdächtigen mit dabei.

Der aktuell letzte terminierte Film folgt dann direkt im Juli, da sind wir wieder mit dem Ameisen-Mann und der Wespe unterwegs in "Ant-Man and the Wasp: Quantumania". Auch hier sind wieder die bekannten Gesichter in den Superanzügen, viel mehr ist dazu allerdings noch nicht bekannt.

Übrig bleiben jetzt nur noch all die noch nicht fix terminierten Serien und Filme. Laut aktuellen Angaben versucht sich das MCU nochmal an den bisher eher gescheiterten "Fantastic Four, aber wie bereits erwähnt, gibt es hier kein Releasedatum und auch sonst so gut wie keine Informationen, abgesehen von Regisseur Jon Watts ("Spider-Man: Homecoming" und "Spider-Man: Far From Home"). Ansonsten können wir uns darauf verlassen, dass wir noch einen weiteren Captain America-Teil bekommen, sowie, dass Deadpool sich auch einmal auf die ein oder andere Weise zeigen wird, jetzt wo auch er offiziell zum MCU gehört. Es bleibt abzuwarten, ob irgendwann auch die restlichen X-Men ihren Auftritt im MCU bekommen, bisher waren die Universen ja immer nur getrennt zu sehen.

Zuletzt bleibt bei den Filmen nur noch "Blade" übrig, der seinen eigenen MCU-Film mit Mahershala Ali in der Hauptrolle bekommt.

Die angekündigten Serien ohne genaueres Releasedatum sind:

  • "Ironheart", die sich um die Iron Man-Nachfolgerin Riri Williams dreht, die bereits in "Black Panther: Wakanda Forever" ihr Debüt feiern wird
  • "Armor Wars", das auf einer Iron Man-Comicreihe basiert
  • eine Wakanda-Serie, die bisher noch nicht einmal einen Titel hat
  • "I am Groot", die sich wohl von selbst erklärt
  • Eine Echo-Serie, ein Spin-Off von "Hawkeye" über die Titelgebende Heldin Echo, gespielt von Newcomerin Alaqua Cox
  • Eine Agatha Serie, ein Spin-Off von "WandaVision" um Hexe Agatha Harkness



Wir ihr also seht, ist auch nach "Endgame" noch lange kein Ende im MCU zu erwarten und Phase 4 wird uns noch mindestens 2 Jahre beschäftigen.

Abgesehen davon ist kürzlich auch "Marvel's Guardians Of The Galaxy" für alle gängigen Konsolen und den PC erschienen, das die Wartezeit auf die nächsten Filme und Serien garantiert auch noch um mindestens ein Abenteuer im Weltall verkürzt.

Habt ihr aktuell schon einen Favoriten aus Phase 4? Auf welche Serie oder welchen Film freut ihr euch denn am meisten? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Sophie F. - myFanbase

Zur Chronologie von Phase 1 des MCU
Zur Chronologie von Phase 2 des MCU
Zur Chronologie von Phase 3 des MCU
Zurück zur Übersicht der Chronologie im Marvel Cinematic Universe

Kommentare