Bewertung: 8
Scott Derrickson

Doctor Strange

Ein exzellenter Cast schafft es, sich von den ihnen bereits anhaftenden Kultrollen zu emanzipieren, und überzeugt im Actionepos "Doctor Strange". Doch hält der Film wirklich, was er verspricht?

Foto: Copyright: 2016 Marvel. All Rights Reserved.
© 2016 Marvel. All Rights Reserved.

Inhalt

Der überhebliche Dr. Stephen Strange wird durch einen schweren Autounfall ans Bett gefesselt. Der Neurochirurg kann seinen neuen Zustand nicht akzeptieren und reist, nach einem letzten Strohhalm greifend, zum Kamar-Taj in Nepal. Hier ist ein Querschnittsgelähmter, den er einst nicht behandeln wollte, wieder zu vollen Kräften gekommen und Strange ist gewillt, jeden Preis zu zahlen, um wieder der alte zu werden. Doch Geld spielt in dieser Welt keine Rolle – hier wird der Kampf gegen dunkle Mächte ausgetragen. Eine wahnsinnige Reise später will er von der Ältesten eingewiesen werden, aber da hat er sie bereits mit seiner Art vergrault. Noch einmal will sie nicht betrogen werden, wie einst von einem Abtrünnigen, der wichtige Seiten aus einem verbotenen Buch gestohlen hat…

Kritik

Bereits 1963 erschuf Steve Ditko den mächtigen Magier. Dieser Charakter fiel schon damals ordentlich aus der Reihe und so benennt es Meister Wong (gespielt von Benedict Wong) im Film selbst: "Helden wie die Avengers schützen die Welt vor physischen Gefahren. Wir Zauberer bewahren sie eher vor Bedrohungen mystischer Art." Dass bereits mehrere Versuche fehlschlugen, diesen Stoff zu verfilmen, mag eben der Ungewöhnlichkeit geschuldet sein – allerdings muss man auch sagen, ohne die nun möglichen Effekte, wäre "Doctor Strange" nur halb so spannend. Klar, Szenen rückwärts drehen – Gebäude, die vom zerstörten Zustand plötzlich wieder zur Ursprungsform morphen – ist aufwändig, aber altbewährt. Andere Sequenzen, wie die vielen Zahnräder und Symbole der Zeit, jedoch wirken durch das Wunder der Technik, ähnlich spektakulär wie bei "Avengers – Age of Ultron".

Popkulturanspielungen holen den Film zudem in die Jetztzeit ("Wong. Nur Wong? Wie Adele? Oder Aristoteles. Drake. Bono. Eminem.") und in den Actionszenen wird an Situationskomik nicht gespart. Der Streifen wird begleitet von einem getragenen Soundtrack und ja, dieser stammt tatsächlich von Michael Giacchino, der zuletzt für "Rogue One: A Star Wars Story" komponierte. Die Ausstattung lässt sich ebenfalls sehen, wenn auch Hongkong nicht gleich Hongkong ist, sondern ein Straßenzug in einem Filmstudio, und Teile Nepals in London gedreht wurden.

Benedict Cumberbatch stellt überzeugend dar, wie es ist, als erstklassiger Chirurg nicht einmal beim Rasieren mehr eine ruhige Hand haben zu können. Tilda Swinton, die faszinierend wie eh und je spielt, hat schließlich doch Erbarmen für ihn und nimmt ihn zwar nicht mit in das mystische Königreich Shamballa, dafür auf den Mount Everest. Selbstredend ist Dr. Strange bald fähig, die Naturgesetze zu verdrehen – natürlich dank Hilfe des richtigen Buches – und schon ist er mittendrin im Kampf gegen den Abtrünnigen Kaecilius (Mads Mikkelsen). Sicher ist Swinton eine androgyne Schauspielerin, doch eben ganz Frau – ihre Figur in den Comics eigentlich männlich. Diese Umbesetzung der Geschlechter ist wichtig, wird schließlich Stephens Kollegin und Bettgefährtin ziemlich unschön abserviert – und damit erst später eine relevantere Rolle – und auch sonst gibt es nur im Kreise der Gegner eine weitere Dame.

Fazit

Wer sich für die normale DVD bzw. Blu-ray ohne großen Schnickschnack entscheidet, bekommt eben diesen nicht, also keine Extras. Für das größere Budget gibt es ein Steelbook im Design der Bibliotheksbücher der Ältesten und, unter anderem, zusätzliche Szenen. Apropos verbotene Bücher: Als sich das Rätsel löst, warum Kaecilius und seine Gefolgschaft ihr Unwesen treibt, bekommt die außergewöhnliche Geschichte noch mehr Komplexitität. Eine spannende Handlung mit ordentlichem Tempo, die nach Popcorn schreit.

Technische Details

DVD-Erscheinungstermin: 9. März 2017
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Sprachen (Tonformat): Italienisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Türkisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Italienisch, Türkisch, Griechisch

Simone Bauer - myFanbase
12.03.2017

Diskussion zu diesem Film

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen