Episode: #4.11 Spannungen

In der "Outlander"-Episode #4.11 If Not For Hope begeben sich Jamie (Sam Heughan), Claire (Caitriona Balfe) und Young Ian (John Bell) auf eine lange Reise ins Ungewisse, um Roger (Richard Rankin) zu retten. Brianna (Sophie Skelton) verbündet sich mit einem von Jamies alten Freunden, um den Absichten von Tante Jocasta (Maria Doyle Kennedy) zu entgehen, einen Ehemann für sie zu finden.

Diese Episode ansehen:

Foto: John Bell, Outlander - Copyright: MG RTL D / © 2017 Starz Entertainment, LLC
John Bell, Outlander
© MG RTL D / © 2017 Starz Entertainment, LLC

Nach einem Bad im Fluss stellt Roger sich vor, dass er zuhause geduscht hätte. Aus dem Tagtraum wird er geholt, weil einer der Mohawks ihn warnt, nicht noch einmal wegzulaufen.

Brianna wird beim Zeichnen von Lizzie überrascht, die ihr etwas zu essen bringt. Als Lizzies Blick auf das Bild fällt, bekommt sie einen Schrecken und glaubt, dass Brianna besessen sei. Doch Brianna versucht ihr zu erklären, dass es ein Ausdruck ihrer Gefühle sei, woraufhin Lizzie ihre Schuldgefühlen dazu gesteht, dass sie letztlich für Rogers Verschleppung verantwortlich ist. In Briannas Augen ist sie einem bedauerlichen Irrtum erlegen, weswegen sie ihr auch ihre Tat verzeihen kann. Im Weggehen möchte Lizzie wissen, ob sie auch Jamie vergeben kann, doch Brianna ist noch immer verletzt von seinen Unterstellungen.

Während Young Ian einige Tscherokesen zu den Mohawks befragt, erkundigt sich Jamie bei Claire nach Wissen zu dem Indianerstamm. Doch Claire hat ihr Wissen nur aus Filmen, in denen die Indianer normalerweise schlecht dargestellt werden. Nach den aktuellen Ereignissen hält Jamie es für wahrscheinlich, dass man ihn auch als einen brutalen Kerl abbilden würde. In dem Moment kehrt Young Ian zurück und berichtet ihnen, sehr wahrscheinlich den Namen des Mohawk-Dorfs herausgefunden zu haben. Allerdings hat er auch die schlechte Nachricht, dass die Indianer sie nicht auf der zweimonatigen Reise begleiten werden. Für die Frasers ist es nicht die erste Reise in das Ungewisse, bei der sie nicht wissen, wie es den Liebsten geht, allerdings können sie sich daher auch vorstellen, was Brianna in der Zeit durchmacht.

Bei einem Halt bittet Young Ian Claire zu Jamie herüberzugehen und als sie seiner Aufforderung nicht nachkommt, befürchtet er, dass sie noch sauer ist. Letzteres verneint sie, macht ihm aber auch begreiflich, dass sie nachempfinden kann, wie es Brianna und Roger zurzeit ergeht, und dass ihr das Wissen darum zusetzt. Auf Young Ians Aussage hin, dass er es hasst, die beiden leiden zu sehen, wirft sie Jamie einen nachdenklichen Blick zu.

Fergus hört sich nach Stephen Bonnet in einem Wirtshaus um und einer der Männer kann ihm nähere Informationen geben, macht Fergus aber auch bewusst, dass Bonnet ihn wegen seiner fehlenden Hand nicht einstellen würde. Bei seiner Rückkehr nach Hause sieht Marsali ihm sofort an, dass er frustriert ist, und erfährt, dass er beim Fleischer wegen der fehlenden Hand keinen Anstellung gefunden hat. Die Aussicht, dass es für ihn in Wilmington keine Arbeit gibt, macht ihn hoffnungslos. Marsali lenkt das Thema auf Murtagh, weil ihr nicht behagt, dass sie einem gesuchten Verbrecher Unterschlupf gewähren, der zudem in ihrer Wohnung seine Regulatoren-Treffen abhält. Daher beruhigt Fergus sie ein wenig und erzählt Murtagh nach seinem Gespräch mit Bryan Cranna, dass Bonnet in etwa einer Woche in Wilmington ankommt.

In ihrem Zimmer wird Brianna von Phaedre besucht, weil Jocasta nächste Woche ein Abendessen abhält und Brianna dafür ein Kleid genäht bekommen soll. Brianna versucht zu verdeutlichen, dass sie kein Kleid benötigt, doch Phaedre zeigt sich überschwänglich anlässlich des Ereignisses. In dem Moment findet Brianna faszinierend, wie das Licht auf Phaedres Gesicht scheint, und möchte ein Porträt zeichnen. Ihr Verhalten irritiert Phaedre, die sich aber auch geschmeichelt fühlt, als Brianna ihr als Grund dafür nennt, dass sie hübsch sei.

Später überreicht Jocasta Brianna Ohrringe, die zu ihrem Kleid passen sollen, weswegen Brianna auch ihr mitteilt, dass sie kein neues Kleid braucht. Allerdings hat Jocasta Phaedre bereits veranlasst, eines ihrer Kleider umzunähen. So kommen sie auf Jocastas Ansicht zu sprechen, dass Brianna in der Gegenwart anderer Menschen Trost finden könnte, während ihrer Großnichte eigentlich ein zurückgezogenes Leben reicht. Briannas Art erinnert Jocasta an ihre Schwester Ellen, über der sie Brianna näheres erzählt, so dass ihre Nichte tatsächlich etwas Trost findet.

Nachts weckt Marsali Murtagh, weil sie von ihm möchte, dass er Fergus für seine Miliz rekrutiert. Auch Murtagh hält seine fehlende Hand für ein Problem. Doch Marsali verdeutlicht ihm, dass er ihn gerade deswegen fragen muss, damit Fergus sich wie ein ganzer Mann wahrgenommen fühlen kann.

Als Brianna zu der Abendgesellschaft stößt, weckt sie sofort das Interesse der ledigen Männer, zu denen Gerald Forbes, Lieutenant Wolff und Richter Alderdyce gehören. Besonders Forbes ist um sie bemüht und versucht ihre Aufmerksamkeit zu wecken, indem er sie bittet, sie in den Salon führen zu dürfen, um ihr etwas zu zeigen. Erst auf Nachdruck ihrer Großtante reagiert Brianna positiv auf die Anfrage. Anschließend versucht sie der unangenehmen Situation zu entgehen, eine Entscheidung darüber zu treffen, welcher von vier Edelsteinen von Mr. Forbes ihr am besten gefällt und daher weiterverabreitet werden soll. Das Gespräch wird in dem Moment durch das Erscheinen von Lord John unterbrochen. Nachdem er Brianna vorgestellt wurde, erklärt er, dass er ihre Eltern kennt, und diese Aussage missfällt den anderen Männern.

Murtagh bittet Fergus sich der Miliz anzuschließen und als sich Fergus verwundert zeigt, zählt Murtagh seine guten Eigenschaften auf. Da Fergus zeitgleich den schreienden Germain beruhigt, wird ihm bewusst, dass ihm die Familie wichtiger ist. Mit der Gewissheit, dass sein Platz bei Marsali und Germain ist, lehnt Fergus ab. Den letzten Teil bekommt die in das Haus zurückkehrende Marsali mit und erfreut über seinen Entschluss teilt sie den Männern mit, dass die Gloriana angelegt hat. Unbemerkt von Fergus bedankt sie sich bei Murtagh dafür, dass er ihr den Gefallen erwiesen hat.

Beim Abendessen unterhält Lord John die Anwesenden mit Geschichten über seine Reise, bis er Brianna auffordert eine Anekdote zu erzählen. Da sie eine solche nicht vorzuweisen hat, spielt sie ein psychologisches Spiel mit den Gästen und lässt sie sich bei einem Spaziergang mit einer Person und einer Begegnung mit einem Tier vorstellen. Anschließend bietet sie an den kleinen Tagtraum zu deuten und verletzt dabei Richter Alderdyce, der ihrer Meinung nach ein Geheimnis vor seiner Mutter hat. Als er sich einen Moment zurückzieht, berichtet Lord John ihr, dass Jamie ihn gebeten hat, nach ihr zu sehen. Er macht den Fehler, ihr gegenüber Jamie als ehrenwerten Mann darzustellen, weil er ihm keine Geheimnisse zu Brianna verraten hat. Auf seine Worte hin reagert Brianna aufgebracht und möchte sich einen Moment zurückziehen. Die Möglichkeit versucht Forbes zu nutzen, um Briannas Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Keinen anderen Ausweg sehend, täuscht Brianna einen Schwächeanfall vor und lässt sich von Lord John in den Salon bringen.

Dort plappert Lizzie, die besorgt wegen des Anfalls ist, versehentlich aus, dass Brianna sich in Anbetracht ihrer Umstände länger erholen sollte. Sofort begreift Lord John, dass Brianna schwanger ist, und sie erzählt ihm in groben Zügen, was ihr und ihrer Familie in letzter Zeit widerfahren ist. Vor allem ärgert sie, dass Jocasta, obwohl sie von allem weiß, versucht ihr einen Ehemann zu verschaffen. Lord John gibt sich verständnisvoll und überreicht ihr einen Brief von Jamie, den er in dem Schreiben an ihm mitgeschickt hat.

Nachdem Jocasta erscheint und Lord John gegangen ist, nutzt Brianna den Moment, um ihrer Tante zu verdeutlichen, dass ihr ihre Absicht aufgefallen ist, sie mit einem der ledigen Männer zu verkuppeln. In Jocastas Augen wird es Zeit, dass Brianna heiratet, bevor das Baby geboren wird. Sie hält es zudem für nicht sehr wahrscheinlich, dass Roger zu ihr zurückkommen wird, weil er sich nun entweder tot oder lebendig bei den Indianern aufhält. Brianna versucht ihr begreiflich zu machen, dass es bei einer Heirat auch immer um Liebe geht und dass Ellen ebenfalls aus Liebe geheiratet hat. Daraufhin erinnert Jocasta Brianna daran, dass Ellens Kind nach ihrer Hochzeit auf die Welt kam und so nicht für immer als Bastard gebrandmarkt war.

In einem Gasthaus warten Murtagh und Fergus mit zwei Männern auf das Erscheinen von Stephen Bonnet. Nachdem die beiden Männer ihn unter den Gästen identifiziert haben, hat Fergus eine Idee, wie sie ihn alleine stellen können. Dafür betritt Murtagh Bonnets Zimmer und kann ihn niederschlagen, ehe er ihn zusammen mit Fergus wegschafft.

In der Nacht beschäftigt Brianna der von Lord John weitergeleitete Brief von Jamie, wobei sie sich nicht dazu durchringen kann, diesen zu lesen. Stattdessen steht sie auf, um sich etwas zu trinken zu holen. Als sie Geräusche hört, folgt sie diesen und sieht wie Lord John und Mr. Alderdyce Sex haben.

Am nächsten Morgen sind Fergus und Murtagh dabei, Bonnet wegzuschaffen, als zwei Soldaten auf die Situation aufmerksam werden. Murtagh gibt vor Fergus geschlagen zu haben und ermöglicht ihm so, dass er unbehelligt davon kommt. Anschließend versucht er die Wachen von sich abzulenken und weist sie auf den Mörder Stephen Bonnet hin. Sie erkennen Murtagh wegen der überall ausgehangenen Steckbriefe trotzdem und nehmen ihn ebenfalls fest.

Brianna wird von Phaedre geweckt, die von Jocasta angewiesen wurde, dass sie sie zurechtmachen soll. Aufgeregt erzählt Phaedre, dass Forbes um ihre Hand angehalten hat und dass Jocasta eingewilligt hat. Die Neuigkeiten lassen Brianna umgehend reagieren und sie lässt sich von Phaedre bei Jocasta entschuldigen. Sie trifft sich stattdessen erst einmal mit Lord John und nachdem sie sich eine Weile unterhalten haben, bittet sie ihn, sie zu heiraten. Ihre Worte überraschen ihn und er ist davon überzeugt, dass das nicht Jamies Absichten entsprach, als er ihn bat, nach ihr zu sehen. Wegen seiner ablehnenden Haltung versucht sie das Gesehene der vorangegangenen Nacht zu verwenden. Auch wenn seine Homosexualität schwere Strafen für ihn bedeuten würde, gibt sie in ihrer Verzweiflung vor, dass sie ihn unter anderem bei Jamie melden würde. Durch seine Antwort realisiert sie jedoch, dass Lord John Gefühle für Jamie hat. Entsprechend aufgebracht reagiert er und fühlt sich verlockt, sie zu heiraten, um ihr zu beweisen, dass er dennoch seinen ehelichen Pflichten nachkommen würde. Mit den Worten schockt er Brianna.

Nach diesem Moment entschuldigen sich die beiden bei einander und Brianna gesteht, dass sie niemandem ein Wort gesagt hätte. Sie erfährt auch, dass Jamie und Claire von seiner Liebe zu ihrem Vater wissen und dass er das Band der beiden zueinander bewundert, weswegen er sie nicht heiraten kann. Er vertraut darauf, dass ihre Eltern Roger finden werden. Brianna fängt daraufhin an zu weinen und gesteht ihm die Vergewaltigung, so dass die Möglichkeit besteht, dass Roger sie abweisen könnte. Für das Kind ist sie bereit, Forbes Antrag anzunehmen und die Hoffnung gegen ein gebrochenes Herz zu tauschen. Als sie anschließend in das Anwesen zurückkehrt, lässt sie Lord John nachdenklich zurück.

Forbes zeigt sich gegenüber Jocasta dankbar, dass sie ihm den Antrag ermöglicht. Sie empfindet die Verbindung ihrer Familien als Segen. In dem Moment erscheint Brianna und kurz nach ihr Lord John, der erklärt, dass Brianna kurz zuvor seinen Antrag angenommen hat. Verletzt zieht sich Forbes zurück und Jocasta umarmt anschließend Brianna. Dass sie es geschafft hat, Lord John für sich zu gewinnen, macht sie in ihren Augen zu einer richtigen MacKenzie.

Jamie verletzt sich und murmelt einen Fluch. Als Claire sich bei ihm erkundigt, was los sei, verhält er sich abweisend. Im gleichen Augenblick nimmt Young Ian Rollo einen menschlichen Knochen ab und sie finden die Leiche von Rogers Begleiter, den Young Ian entsetzt wiedererkennt. Anschließend suchen die drei das gesamte Gebiet ab und entdecken zu ihrer Erleichterung Rogers toten Köper nicht, so dass Claire noch Hoffnung hat, ihn lebend zu finden. Anschließend begraben sie Caleb und Jamies Reaktion darauf, dass auch Caleb das Kind von jemandem sei, stimmt Claire nachdenklich.

Auf der Veranda unterhalten sich Lord John und Brianna, der die Dinge zu schaffen machen, die sie in letzter Zeit getan hat. Dabei weiß sie nicht, ob es schlimmer ist, der Vergangenheit nachzuweinen oder sich Sorgen wegen der Zukunft zu machen. Lord John nimmt das zum Anlass, ihr zu erzählen, dass er einen Sohn hat, der nicht sein eigener ist und den er trotzdem über alles liebt. Daher ist er überzeugt, dass es Roger bei ihrem Kind auch so gehen wird. Mit seinen Worten macht er Brianna Hoffnung, die sich daraufhin traut, den Brief zu öffnen.

Nachts setzt sich Claire zu Jamie, um sich zu entschuldigen. Sie erklärt ihm zum einen, dass sie nicht wütend auf ihn war, und zum anderen, dass sie das Versprechen, dass sie sich nie belügen, nicht halten kann, wenn es um Brianna geht. Jamie kann das nachvollziehen und gibt zu, dass ihm zu schaffen macht, dass in Briannas Augen Frank der bessere Mann ist. Er befürchtet daher, dass Claire das mittlerweile auch so sehen könnte. Umgehend nimmt sie ihm die Sorgen und verdeutlicht ihm auch, dass Brianna ihn nicht hasst. Da seine Tochter ihm sehr ähnlich ist, hat sie wie er, Claires Meinung nach, im Streit Dinge gesagt, die sie nicht so meinte. Auf die Weise gelingt es Claire Jamie seinen Kummer zu nehmen und ihm wieder Hoffnung zu schenken.

Roger kommt im Dorf der Mohwaks an, wo sie ihm die Fesseln lösen und dann Spalier stehen. Er wird durch die von ihnen gebildete Gasse getrieben, während sie auf ihn einschlagen. Nachdem es ihm einmal gelungen ist, wiederaufzustehen, wird er erneut niedergeschlagen.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Outlander" über die Folge #4.11 Spannungen diskutieren.