Roger MacKenzie Wakefield

Roger MacKenzie Wakefield (als Junge: Rory Burns; als Erwachsener: Richard Rankin) wächst in Staffel 1 von "Outlander" nach dem Tod seiner Eltern bei seinem Onkel Reverend Reginald Wakefield auf.

Charakterbeschreibung: Roger Wakefield, Staffel 1

Roger lebt bereits bei seinem Großonkel und dessen Haushaltshilfe Mrs. Graham, als das Ehepaar Claire und Frank Randall ihre Flitterwochen in Inverness verbringen. So erlebt er auch mit, wie Claire plötzlich verschwindet und ihr Ehemann unter dem Verlust leidet. Zusammen mit Mrs. Graham unterbricht er eines Tages ein Gespräch zwischen Frank und Reginald, bei dem sie verschiedene Theorien zum Verschwinden von Claire diskutieren.

Charakterbeschreibung: Roger Wakefield, Staffel 2

Foto: Richard Rankin, Outlander - Copyright: 2018, 2019 Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved.
Richard Rankin, Outlander
© 2018, 2019 Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved.

Drei Jahre später taucht Claire plötzlich wieder auf und ihr Mann und sie leben vorübergehend in dem Haus des Reverends. Eines Tages unterbricht Roger eine Diskussion zwischen dem Reverend und Frank über Claires Schwangerschaft, dabei nennt er seinen Adoptivvater "Vater". Roger weiß nicht, dass er damit unbeabsichtigt Frank hilft, Claires Kind von einem anderen Mann zu akzeptieren.

Im Jahre 1968 verstirbt sein Adoptivvater und zu der Gedenkfeier erscheinen Claire und ihre erwachsene Tochter Brianna. Zu diesem Zeitpunkt kann sich Roger an die Ereignisse in seiner Kindheit nicht mehr erinnern. Erst als Claire ihren Mann Frank erwähnt, fällt ihm wieder die Freundschaft zwischen Reginald und Frank ein. Bei dem Gespräch mit den beiden Frauen scheint er besonders von Brianna angetan zu sein und er lädt die beiden ein in seinem Haus zu übernachten, anstatt noch am selben Abend nach Oxford zu reisen. Den nächsten Tag verbringt Roger mit Brianna, die ihm eine Geschichte aus der Vergangenheit erzählt und glaubt, dass zwischen ihren Eltern etwas bei ihrem Aufenthalt in Inverness vorgefallen ist, das sie entzweit hat. Da Roger sich nicht mehr daran erinnern kann, schlägt er vor in den Tagebüchern des Reverends nachzuschauen.

Am Tag darauf nimmt Roger Brianna allerdings erst mit in die örtliche Bibliothek, wo sie beide Gillian Edgers kennenlernen, die als Nationalistin aktiv ist. Anschließend suchen Roger und Brianna die Garage auf, um in den Tagebüchern nachzuschauen. Tatsächlich werden die beiden darin fündig und entdecken, dass Claire mehrere Jahre verschwunden war. Brianna konfrontiert ihre Mutter umgehend damit, die ihnen ihre Geschichte erzählt. Beide halten diese Geschichte für eine Wahnvorstellung. Da Brianna sehr aufgebracht über diese Neuigkeiten ist, zeigt Roger ihr ein Schriftstück, das beweist, dass es tatsächlich im 18. Jahrhundert eine Frau namens Claire gab. Für Brianna ist das jedoch kein Beweis. Ihr Gespräch wird durch Gillian Edgars unterbrochen, die den beiden erzählt, dass sie den Ort verlassen wird, und die sich von ihnen verabschiedet.

Bei ihrer Rückkehr aus den Pub spricht Claire Roger und Brianna auf Gillian an, die sie als Geillis Duncan erkannt hat. Ihrer Meinung nach ist Roger ein Nachfahre von Geillis und Dougal MacKenzie und sie möchte sofort aufbrechen, um Gillian zu warnen. Roger willigt umgehend ein, weil er glaubt, dass wenn sie Claire mit der Realität konfrontieren, sie begreift, dass sie sich ihre Geschichte um die Zeitreise nur ausgedacht hat.

Am Craigh na Dun erleben sie tatsächlich, wie Gillian ein Ritual durchführt, für das sie bereits ihren Ehemann geopfert hat, und wie sie dann mit Hilfe der Steine eine Zeitreise antritt. Nach diesem Ereignis glauben Roger und Brianna Claire und er teilt Claire auf Briannas Wunsch mit, dass Jamie Fraser wahrscheinlich die Schlacht von Culloden überlebt hat, woraufhin sie in die Vergangenheit zurückkehren möchte.

Charakterbeschreibung: Roger Wakefield, Staffel 3

Foto: Richard Rankin, Caitriona Balfe & Sophie Skelton, Outlander - Copyright: 2017 Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved.
Richard Rankin, Caitriona Balfe & Sophie Skelton, Outlander
© 2017 Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved.

Zur Realisierung dieses Vorhaben versucht Roger mit Claire und Brianna in den Dokumenten seines Adoptivvaters auf eine Spur von Jamie zu stoßen, wobei sie auch herausfinden, dass er ins Gefängnis von Ardsmuir gekommen ist. Je mehr Zeit er mit Brianna verbringt, desto mehr realisiert er, dass er Jamie nicht finden möchte, weil sie dann mit ihrer Mutter nach Boston zurückkehrt. Bei einem Gespräch gesteht er ihr davon, nachdem sie ihm von ihrer Angst erzählt hat, dass Claire zu Jamie reist und nicht mehr zurückkehrt. Nach seinem Geständnis küsst sie ihn zu ihrer beider Überraschung. Dennoch werden seine Befürchtungen bezüglich Claires Entschluss, nach Bosten zurückzukehren, wahr, weil sie Jamies Spur verlieren und sie nicht länger Geistern hinterherjagen möchte.

Sogar noch nach ihrer Rückkehr nach Amerika arbeitet Roger daran, die Spuren zu Jamie zu verfolgen. Claires Bemerkung, dass Whiskey und Freiheit zusammengehören, lässt Roger schließlich Jamie finden, der in Edinburgh als Drucker unter dem Namen Malcolm Alexander gearbeitet hat. Deswegen, aber auch, weil er Weihnachten zum ersten Mal nicht alleine verbringen möchte, reist er nach Boston. Bei seiner Ankunft ist er selbst nicht mehr überzeugt von diesem Entschluss. Tatsächlich scheint er einen ungünstigen Augenblick für seinen Überraschungsbesuch gewählt zu haben, denn er bekommt mit, wie Claire und Brianna sich streiten, weil sie nicht länger studieren, sondern von zuhause ausziehen möchte. So ist er beim Abendessen auch alleine mit Claire und kann ihr seinen Fund mitteilen, der sie aber vorübergehend ziemlich aus der Bahn wirft, weil sie nicht so recht weiß, was sie als nächstes tun soll. Dass er sie in dieses Dilemma mit seiner Entdeckung gebracht hat, bedauert Roger außerordentlich.

Am nächsten Tag entschuldigt sich Brianna bei ihm für den kühlen Empfang und möchte mit ihm auf seinen Wunsch hin ein traditionelles amerikanisches Weihnachten feiern. Anschließend kommt er ihrer Bitte nach, an Feierlichkeiten zu einem nach Frank benannten Stipendium teilzunehmen und sie nutzt den Augenblick um ihm Harvard zu zeigen, dabei fällt ihm ihr außergewöhnlicher Standpunkt in Bezug auf Geschichte auf. Eine ihrer Bemerkungen lassen ihn ihren Schmerz bezüglich ihrer Väter erkennen, woraufhin er ihr von einer Geschichte über ihren Vater berichtet, um ihr somit zu helfen.

Nachdem Claire sich entschieden hat in die Vergangenheit zu reisen, unterstützen Roger und Brianna sie bei ihren Vorbereitungen und schenken ihr zur Weihnachtszeit nützliche Utensilien für ihren Aufenthalt im Schottland des 17. Jahrhunderts. Bevor sie abreist, stoßen die drei noch einmal mit Whiskey miteinander an, und Roger steht Brianna wenig später bei, als sie schweren Herzens beobachtet, wie sich ihre Mutter von einem Taxi zum Flughafen bringen lässt. Anschließend feiert sie mit ihm ihr traditionelles Weihnachten und Roger schenkt ihr Charles Dickens "Eine Weihnachtsgeschichte", die sie ihm daraufhin vorliest.

Zur Charakterbeschreibung von Roger MacKenzie Wakefield (Staffel 4)
Zur Charakterbeschreibung von Roger MacKenzie Wakefield (Staffel 5)

Ceren K. - myFanbase