Episode: #4.03 Vandalenjagd

Ein Vandale macht Dexters Nachbarschaft unsicher und Dexter will sich persönlich um ihn kümmern. Derweil schlägt der Trinity-Mörder das zweite Mal zu - doch für Debra und Quinn deutet alles auf Selbstmord hin. Lundy allerdings ist überzeugt, dass der Trinity-Mörder am Werk ist.

Diese Serie ansehen:

Foto: Michael C. Hall, Dexter - Copyright: Paramount Pictures
Michael C. Hall, Dexter
© Paramount Pictures

Die Morgans sind auf einer Nachbarschaftsparty eingeladen. Rita kann Dexter das Versprechen abnehmen, dass sie die nächste Zeit Auto fährt, so wie es der Arzt angeordnet hatte. Während sich die Erwachsenen über einen Vandalen unterhalten, der seit längerem in der Nachbarschaft mutwillig Gegenstände zerstört, hat Astor ein Auge auf einen Teenager namens Jesse geworfen. Nachts am Hafen bringt der Trinity-Mörder Arthur Mitchell Tarla Grant (aus #4.02) in eine verlassene Lagerhalle. Er bringt sie nach oben und geht mit ihr bis an den Rand einer Balustrade. Mitchell sagt Tarla, dass sie springen soll. Tarla zittert vor Angst und klammert sich an das Geländer, doch als Mitchell droht, ihrer Familie etwas zu tun, springt sie. Mitchell hinterlässt mit Fingerspitze etwas Asche neben der Leiche und geht.

Am nächsten Morgen entdeckt Dexter ein Graffiti auf dem Hauseingang sowie eine Spraydose, die der Vandale liegen gelassen hat. Später bringt Rita Dexter zur Arbeit, was ihm einiges an Nerven kostet. Debra erfährt derweil von Anton, dass er mit seiner Band von einem Hotel verpflichtet wurde und nun in der Stadt bleiben kann, anstatt zu touren, sodass er mehr Zeit mit Debra verbringen kann.

Auf dem PD läuft die Suche nach Johnny Rose auf Hochtouren, während der Lisa-Bell-Fall stagniert. Quinn fängt Dexter nach der Besprechung ab und gibt ihm zwei Tickets für die Miami Dolphins, da er angeblich keine Zeit hätte. Als Dexter Vince die Karten zeigt, ist er ganz neidisch, sodass Dexter ihm die Tickets schenkt. Da kommt auch schon die Meldung von einer Frauenleiche herein, die am Hafen gefunden wurde. Dexter erinnert sich, dass Lundy vorhergesagt hatte, dass der Trinity-Mörder eine Frau mittleren Alters töten würde. Zusammen mit Deb und Quinn macht er sich auf zum Tatort. Auch Lundy trifft dort ein. Deb entschuldigt sich bei Lundy für ihr idiotisches Benehmen, doch Lundy gibt zu, dass er sich freut, Deb wiederzusehen. Er sagt ihr, dass das Opfer wahrscheinlich verheiratet ist und zwei Kinder hat und dass am gleichen Ort vor 30 Jahren ein Mord stattgefunden hat. Dexter hört dies mit und ist fasziniert, dass der Trinity-Mörder – anders als er – die Leichen einfach für alle sichtbar liegen lässt, und das seit Jahrzehnten.

Dexter kommt erschöpft daheim an, nur um festzustellen, dass sein Nachbar Elliot einen Lichtsensor installieren hat lassen und in seinem Wohnzimmer ein Nachbarschaftstreffen stattfindet. Man will gemeinsam den Vandalen schnappen und eine Nachbarschaftswache aufstellen. Dexter wird auf Jesse aufmerksam, dessen Schuhe mit Graffiti-ähnlichen Bildern verziert sind und schnappt sich dessen Pepsi-Dose für Fingerabdrücke. Dabei gerät er mit Astor aneinander, die er ins Bett schicken will. Am nächsten Morgen übermalt Dexter mit Farbe das Graffiti auf der Eingangstür. Dabei unterhält er sich mit Harry, der ihm sagt, dass sein Familienleben zwar eine perfekte Tarnung sei, aber auch nicht mehr als das. Später untersucht Dexter im Labor die Spraydose und die Pepsi-Dose und es ist ein Treffer: Jesse scheint der Vandale zu sein. Die Untersuchungen bezüglich Johnny Rose haben derweil einen Namen ergeben: Nicki Walt, eine frühere Freundin von Rose. Angel will der Sache nachgehen und Laguerta kommt mit.

Deb hat herausgefunden, dass Lundy Recht hatte: Das Opfer, Tarla Grant, war verheiratet mit zwei Kindern und vor 30 Jahren ereignete sich ebenfalls ein vermeintlicher Selbstmord vor der Lagerhalle. Sie erzählt dies Quinn, als Anton hereinkommt und sie zum Mittagessen einlädt. Sie gehen hinunter auf die Terrasse und setzen sich zu Dexter, der gerade dabei ist, sein Alleinsein zu genießen. Lundy kommt hinzu und stellt sich Anton vor, was Debra mehr als unangenehm ist.

Nach einem Stelldichein fahren Laguerta und Angel zu Nicki Walt Wohnung. Als sie dort ankommen, treffen sie unerwartet auf Johnny und Nicki, die sogleich das Feuer eröffnen und dann im Auto fliehen. Am Abend beobachtet Dexter das Haus von Jesse und seinem Vater Andy. Als Jesse das Haus verlässt, zieht er sich eine Maske über, um dem Jungen ein wenig Angst einzujagen, doch da erscheint plötzlich die Nachbarschaftswache und verfolgt den maskierten Dexter als vermeintlichen Vandalen. Dexter kann aber entkommen.

Am nächsten Morgen kommt Dexters und Ritas Nachbar Elliot herein und zeigt ihnen das neueste Werk des Vandalen: Er hat ein Auto aufgebrochen und es gegen Codys Fahrrad gefahren. Später am Hafen werfen Deb, Quinn und Vince menschengroße Dummies von der Balustrade, um festzustellen, wie Tarla gestorben ist, während Lundy und Dexter unten stehen. Vince fragt Deb und Quinn, ob sie ihm Karten zum Dolphins-Spiel aufkaufen wollen. Quinn entreißt Vince wütend die Tickets. Unten erzählt Lundy Dexter derweil, dass alles dem Muster des Trinity-Mörders entspräche. Zunächst tötet er eine junge Frau in der Badewanne (#4.01), dann springt eine Mutter in den Tod und zuletzt prügelt er einen Mann zu Tode. Bislang hat er schon 15 solcher Mordreihen ausfindig gemacht. Fasziniert fragt Dexter Lundy, wieso der Trinity-Mörder seit Jahrzehnten so erfolgreich mordet. Lundy meint, das er wahrscheinlich als einsamer Wolf lebt, ohne menschliche Bindungen, und stellt fest, dass er selbst auch so ist – ein einsamer Wolf. Dexter ist erstaunt, dass Lundy so von sich redet.

In einem kleinen Wohnzimmer schüttet Arthur Mitchell Asche in eine Urne und stellt sie auf einen Tisch. Dann schenkt er in ein Glas Wein ein, in ein zweites Wasser. Er stößt an, obwohl niemand da ist, und trinkt aus dem Wasserglas. Zu seinem imaginären Gegenüber sagt er, dass er als nächstes dran sei.

Christine ist bei Quinn im Miami PD, um ihm ein paar Informationen zu entlocken, doch Quinn gibt nicht viel preis. Laguerta und Angel machen derweil aus, dass sie den ungeklärten Zeitraum zwischen ihrem Aufbruch vom Miami PD und der Schießerei vor Walts Apartment mit einem Platten erklären, um ihre Affäre geheim zu halten. Deb erfährt von Vince, dass Tarla Grant tatsächlich Selbstmord begangen haben muss; das haben zumindest die Untersuchungen mit den Dummies ergeben. Laguerta sagt Deb deshalb, dass die Tarla-Grant-Akte offiziell geschlossen sei. Später geht Quinn zu Dexter und fragt ihn, was er tun muss, damit er die Sache mit dem gestohlenen Geld (#4.02) unter den Tisch kehrt. Dexter sagt Quinn, dass ihm die Sache egal sei.

Deb fährt Dexter nach Hause. Dexter gibt zu, dass es ganz schön anstrengend ist, nie allein sein zu können und Deb zeigt Verständnis; schließlich ist Anton nun auch ständig daheim. Sie fragt ihren Bruder, ob er an Tarla Grants Selbstmord glaubt, was er verneint. Er sagt ihr, dass sie aus Angst gesprungen sein könnte. Dann verabschiedet er sich und geht ins Haus. Dort sagt Rita ihm, dass er mit Astor reden sollte. Etwas unbeholfen entschuldigt er sich bei ihr und kann sich mit Astor versöhnen. Quinn und Christine sind derweil im Bett und während Christine Quinn massiert, lässt dieser sich über die Ereignisse im Miami PD aus.

Lundy und Deb sind in einer Bar und reden über den Trinity-Mörder. Lundy erzählt, dass der Trinity-Mörder noch nie zwei Mal in einer Stadt zugeschlagen hat – bis jetzt. Lundy meint, dass Deb wie er sei: Auch sie lebe davon, ihren Beruf auszuüben. Als Anton anruft, lügt Deb ihn an und sagt, sie würde noch länger arbeiten müssen. Dexter geht unterdessen in das Haus von Jesse und seinem Vater, um in Jesses Zimmer auf ihn zu warten und ihn zu erschrecken. Doch Jesse schläft in seinem Zimmer. Dexter erkennt, dass dessen Vater Andy der Randale ist. In der Garage liefern er und Andy sich einen Kampf, solange bis Andy aufgibt und ihm sagt, dass er es satt hat, nach den Regeln zu spielen. Dexter droht, Jesse etwas anzutun, sollte Andy nicht wegziehen. Er verspricht, wegzuziehen. Dexter verschwindet und geht nach Hause, wo ihm der Lichtsensor wieder hell ins Gesicht strahlt. Er nimmt einen Rechen und zerstört ihn. Dabei wird er von Rita beobachtet.

Maria Gruber - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Eva Klose vergibt 5/9 Punkten und schreibt:
    Was ist nur los? Eigentlich hätte diese Staffel nach der mehr schlechten als rechten dritten Staffel die Fans wieder zurück an Bord holen sollen. Diese Staffel hat auch alles, um genau das zu tun....mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dexter" über die Folge #4.03 Vandalenjagd diskutieren.