Episode: #6.06 Don't Want To Face This Now

In der "Chicago Med"-Episode #6.06 Don't Want To Face This Now will Dr. Ethan Choi (Brian Tee) eine Lösung für einen Patienten mit chronischen Schmerzen finden. Dr. Will Halstead (Nick Gehlfuss) überdenkt, einen neuen Weg einzuschlagen und Dr. Daniel Charles (Oliver Platt) und Tochter Anna (Hannah Alligood) kommen sich durch eine gefährliche Situation näher.

Diese Serie ansehen:

Doris ist nicht gut auf Dr. Ethan Choi zu sprechen, als sie ihn in der Cafeteria sieht, aber April Sexton erkennt sofort, wie übermüdet und ausgelaugt er ist. Als sie ihn anspricht, ist er abweisend, weswegen sie ihn warnt, dass er selbst sein größter Feind sei. Dr. Natalie Manning entschuldigt sich bei Dr. Crockett Marcel, dass sie am Vorabend unangekündigt aufgetaucht ist, weil sie befürchtet, eine Versöhnung des ehemaligen Ehepaars verhindert zu haben. Er versichert ihr aber, dass er und Clare nicht wieder zusammenkommen werden. Gemeinsam übernehmen sie Cindy Morales, der in der Nähe einer Baustelle schwindelig wurde und dadurch ist sie auf eine Eisenstange gestürzt, die nun ihren Bauchraum durchbohrt. Marcel schickt sie zunächst in den CT, um die genaue Position zu lokalisieren.

Dr. Daniel Charles erhält einen Anruf aus Annas Schule, denn seine Tochter zeigt schlechtere Leistungen und erscheint nicht zu den Online-Kursen. Er ist sehr überrascht, weil Anna mit ihren Freunden eine Lerngruppe gegründet hat. Daniel wird skeptisch und will mit seiner Tochter reden. Als er eine Jacke vom Haken nimmt, fällt Annas darunter liegende runter, so dass er auf Informationsmaterial zu Schwangerschaften entdeckt, worauf eine Visitenkarte von Natalie steckt. Kaum erscheint er in der Notaufnahme, nimmt er seine Kollegin beiseite, um ihr das Material zu zeigen. Ihr ist es sehr unangenehm, dass Daniel so über Annas Schwangerschaft erfahren musste, denn es war Natalie trotz intensivem Zureden nicht gelungen, die Jugendliche dazu zu bringen, dass sie ihre Eltern einweist. Natalie wird zu einem Notfall gerufen und kann nur hoffen, dass Daniel die Nachricht halbwegs verdaut bekommt.

Dr. Will Halstead hat eine Präsentation vor Ärzten und Geschäftsführern vor sich, die sich bei einer überzeugenden Darlegung der Versuchsreihe ihnen anschließen könnte, weswegen Dr. Sabeena Virani noch einmal darauf aufmerksam macht, wie viel davon abhängen wird. Ethan kommt hinzu, der Will für die Notaufnahme braucht, da das Mercy West ein Problem hat, so dass sie nun nur noch angefahren werden können mit Notfällen. Will erinnert seinen Chef an die Präsentation, aber Ethan verlangt, dass er diese verschiebt. Will nickt dazu, aber er versichert Sabeena, dass er den Vortrag halten wird. Ethan übernimmt mit April Eric Bowman, der am Morgen für eine Minute ohnmächtig war, weswegen sein Frau Carol den Rettungswagen gerufen hat, was er aber Bewusstsein völlig übertrieben findet. Zudem kommt heraus, dass er bereits seit einem Jahr heftige Kopfschmerzen hat, doch kein Arzt konnte eine Diagnose stellen. Als Ethan ihm in die Augen leuchten will, verweigert Eric das heftig, weil es die Schmerzen nur schlimmer macht. Ethan ordnet weitere Untersuchungen an, die der Patient aber für eine Zeitverschwendung hält, weil das andere auch schon gemacht haben und zu keinem Ergebnis kamen. Carol kann ihren Mann aber zur Kooperation überreden.

Dr. Nadine Ziesler untersucht Auggie und muss Maggie Lockwood und Ben Campbell mitteilen, dass er das letzte Stadium des Leberversagens erreicht hat. Es sammelt sich bereits Flüssigkeit im Bauchraum und er hat eine erhöhte Menge an Ammoniak im Blut, die ihm ins Hirn steigt, so dass er zunehmend verwirrt ist. Ben will seinen Unterricht umplanen, doch Maggie will sich den Tag freinehmen und für ihn da sein. Sharon Goodwin verspricht, dass sie sich ebenfalls noch einmal reinhängen wird, damit sie eine Leberspende für Auggie finden. Daniel fängt Anna auf der Straße ab und als sie in sein Auto gestiegen ist, konfrontiert er sie mit den gefundenen Broschüren. Er ist nicht wütend, hat aber Sorgen, dass sie zum Sex gedrängt wurde. Daher ist er umso überraschter, dass Anna offenbar einen Freund namens Ryan hat. Daniel ist traurig, dass sie ihn nicht eingeweiht hat, woraufhin sie betont, dass sie es ihm erzählen wollte, bis sie mitbekommen hat, dass er sich einen Anwalt in der Sorgerechtsangelegenheit nehmen wird. Anna würde sich niemals trauen, ihrer Mutter von der Schwangerschaft zu erzählen, weil sie ihr immer alles verbietet, aber zunehmend hat sie das Gefühl, von ihren Eltern auch übersehen zu werden. Deswegen verlässt sie aufgebracht das Auto.

Will übernimmt eine junge Frau, die während der Autofahrt aus dem Wagen gesprungen ist. April erkennt sie sofort als Kelly Bissett wieder, die als Kind entführt wurde und letztens erst durch ihr Mitwirken wieder zu ihrer Mutter gekommen ist. Mrs. Bissett ist auch völlig aufgelöst, weil die Aktion ihrer Tochter wie aus dem Nichts kam, während sie am Steuer saß. Will schickt sie nach ihren Tests in den CT und erkundigt sich anschließend bei der Mutter, ob Kelly vielleicht Selbstmord begehen wollte, was Mrs. Bissett aber weder bestätigen noch entkräften kann. Marcel operiert Cindy, während Natalie zuschaut. Er kann die Stange entfernen und muss auch die Milz aufgeben. Zudem entdeckt er plötzlich einen Tumor im Bauchraum, vom er eine Probe nimmt, denn er kann diesen nicht einfach ohne Cindys Einverständnis entnehmen.

Daniel ist von Will eingeschaltet worden und spricht mit Mrs. Bissett, um zu erfahren, was sich genau vor Kellys Tat ereignet hat. Die Mutter berichtet, dass sie mit ihrer Tochter zum Navy Pier wollte, weil Kelly da als Kind besonders gerne war. Als Daniel nachhakt, was dort deren liebstes Fahrgeschäft war, weiß sie aber nicht zu antworten, was ihn irritiert. Er fragt nach, wie die beiden ansonsten klargekommen sind und Mrs. Bissett gesteht, dass sie und Kelly sich wie Fremde vorkommen. Sharon hat für Maggie die Nachricht, dass ein Spender gefunden wurde, jedoch hat er Amyloidose, wodurch sich Proteine in den Organen ablagern. Maggie sieht das aber nicht als Hinderungsgrund, denn die Krankheit könnte erst nach Jahren ausbrechen und bis dahin ist die Medizin wieder einen Schritt weiter. Sharon ist dennoch skeptisch, weil die Krankheit auch tödlich sein kann, aber sie will Zielers Meinung einholen.

Ethan und April haben für Eric die Nachricht, dass seine Tests unauffällig sind. Aber da er bei ihm ein Herzgeräusch gehört hat, will er ein Echo bei ihr durchführen. Eric sieht sich mit der Unfähigkeit der Ärzte bestätigt und will deswegen den Test nicht durchführen lassen, zumal alles Weitere seinen Schmerz nur vermehrt und er hat das Geräusch schon seit er ein Kind ist. Als Carol sich einmischen will, fährt er sie hart an, so dass April sich einmischen will, aber die Ehefrau flüchtet überfordert. Marcel und Natalie teilen der wiederaufgewachten Cindy alle Details zur OP mit und informieren sie, dass ein bösartiges Magenkrebs gefunden wurde. Zu ihrer Überraschung hat Cindy das bereits befürchtet, denn sie hatte Schmerzen und ihre Mutter ist bereits an dieser Krebsart verstorben. Marcel bietet an, dass er den Tumor gleich entfernen kann, doch das verweigert sie. Cindy hat ihre Mutter über Jahre leiden sehen und deswegen will sie lieber ohne Behandlung schnell und zu ihren eigenen Bedingungen sterben. Natalie rätselt, ob man dieses Verhalten schon als suizidal bewerten kann und will mit Sharon sprechen.

Daniel spricht mit Kelly über ihre Erlebnisse, seit sie wieder bei ihrer Mutter ist. Sie gesteht nach etwas Zögern, dass sie sich an keine der Ereignisse erinnern kann, die ihre Mutter ihr immer beschreibt, die sie angeblich miteinander getan haben. Daniel macht ihr aber Hoffnung, dass das mit viel Arbeit und Zutrauen wieder rückgängig gemacht werden kann, doch Kelly bleibt skeptisch. Als Auggie zur OP abgeholt werden kann, taucht plötzlich Madeline Gastern vom DCSF auf, die der Operation einen Riegel vorschiebt. Da die Spenderleber nicht ohne Risiken ist durch die Erkrankung des Spenders, müsste ein Angehöriger von Auggie die Einwilligung unterzeichnen, da reichen Maggie und Ben nicht aus. Will hält einen überzeugenden Vortrag, der Sabeena richtig begeistert hinterlässt. Sie rät ihm deswegen, dass er für ihre Firma Vollzeit arbeiten könnte und dass sie den Kontakt gerne herstellt. Will lehnt aber ab, da er sich in der Notaufnahme heimisch fühlt und deswegen nun auch zu seinen Patienten zurückkehren will.

Ethan und April haben das Ergebnis bekommen, dass Erics Herz vollkommen in Ordnung ist. Sie sind beide etwas ratlos und da auf Ethan noch viel zukommt, trinkt er sich erneut jede Menge Kaffee, während April es besser fände, er würde mal zur Ruhe kommen. Ruhe ist aber nicht möglich, da sich Erics Zustand verschlechtert. Er krampft überall und man kann ihn nicht mehr anfassen. Ethan bekommt eine Idee und bittet um die Erlaubnis für eine letzte Untersuchung, der Eric völlig entkräftet vor Schmerzen zustimmt. Nach der Untersuchung zieht er Dr. Sam Abrams hinzu, denn als Diagnose hat sich Trigeminusneuralgie ergeben, so dass in Erics Hirn eine Arterie immer auf die Nerven schlägt und wenn das zu viel wird, kann der Schmerz für Ohnmacht sorgen. Abrams rät zu einer OP, der Carol schließlich zustimmt.

Auggies Sauerstoffwerte verschlechtern sich, weswegen Ziesler warnt, dass sie bald intubieren müsse. Der Junge kommt kurz zu sich und spricht Maggie mit 'Mom' an, was diese korrigiert, aber er bekräftigt die Formulierung. Maggie ist davon gerührt und ihr wird klar, dass sie mehr denn je kämpfen muss. Sie berichtet Sharon, dass Ben und sie Auggie adoptieren wollen, doch leider geht das nicht sofort. Die Verwaltungschefin entschließt sich letztlich aber dafür, dass sie die OP absegnen wird und wenn sich das DCSF beschwert, ist sie zu einer Auseinandersetzung vor der Öffentlichkeit bereit. Maggie ist Sharon unheimlich dankbar für ihren Einsatz. Daniel bringt Mutter und Tochter zusammen. Denn auf der einen Seite kann sich Kelly an kaum etwas der gemeinsamen Erlebnisse erinnern, umgekehrt kam es ihm aber auch so vor, dass Mrs. Bissett nicht viele Details kennt. Als Kelly gesteht, dass sie völlig überfordert war, bricht es aus der Mutter heraus, dass sie die gemeinsamen Erinnerungen aufgehübscht hat. Als alleinerziehende Mutter war sie kaum da, weswegen sie nicht mal ansatzweise zu den ganzen Aktivitäten gekommen ist, die sie gerne mit Kelly als Kind unternommen hätte. Daher hatte sie nach ihrer Rückkehr das Gefühl, sie müsse alles wieder gut machen, was sie einst versäumt haben. Beide Frauen sind angesichts dieses Geständnisses berührt, denn nun gibt es keine Geheimnisse mehr zwischen ihnen.

Natalie informiert Marcel, dass Sharon es nicht für möglich hält, Cindy als suizidal einzustufen, um sie so einfach operieren zu können, doch er hat eine eigene Idee. Er hat begriffen, dass die junge Frau von den Erlebnissen ihrer Mutter erschöpft ist, weswegen er seine eigene Geschichte mit seiner Frau preisgibt. Wie sehr er gelitten hat und wie ungerecht er es fand, was sie alles nicht mehr in ihrem jungen Leben erleben würde. Aber letztlich war er angerührt von ihrem Durchhaltevermögen und von ihrem Kämpferherz, was er kaum wem bislang erzählt hat. Deswegen hofft Marcel, dass Cindy diesen Kampf auch aufnimmt, denn ihr Leben ist genauso wertvoll, wie es das seiner Tochter war. Die Patientin ist von dieser Verbindung gerührt und stimmt der OP doch noch zu. Natalie ist völlig überrascht über die Wendung, woraufhin Marcel nur andeutet, dass er persönlich geworden ist. Als Daniel mit einer Pizza nach Hause kommt, überrascht Anna ihn mit der Nachricht, dass sie blutet. Er bleibt völlig ruhig und bringt seine Tochter sofort ins Krankenhaus.

Ethan hat mitbekommen, dass Will seine Anweisung missachtet hat, aber das lässt dieser einfach an sich abperlen, denn der Vortrag war wichtig und die Studie ist vom Krankenhaus abgesegnet, so dass Ethan sich bei Sharon beschweren soll. April hat die kurze Auseinandersetzung nachdenklich mitbekommen. Natalie informiert Anna, dass sie eine chemische Schwangerschaft hatte, so dass die befruchtete Eizelle von Anfang an dazu verdammt war, nicht zu überleben. Sie lässt Vater und Tochter alleine und Daniel gesteht gegenüber Anna ein, dass ihre Mutter und er zu wenig mit ihr beschäftigt waren, aber all das würde nichts daran ändern, dass sie beide sie sehr lieben würden. Anna ist dankbar, dass ihr Vater an ihrer Seite ist, hofft aber dennoch, dass ihre Mutter davon nie etwas erfahren muss. Als Eric aufwacht, stellt er fest, dass er keine Schmerzen verspürt, weswegen er vor Erleichterung zu weinen beginnt. Anschließend entschuldigt er sich gleich bei Carol für alles, was er ihr wegen der unerträglichen Schmerzen angetan hat.

April lobt Ethan dafür, dass er so eine schwierige Diagnose gestellt bekommen hat und das, weil er sich richtig in den Fall reingehängt hat. Zudem bekräftigt sie ihm gegenüber, dass sie seine Entscheidung bezüglich ihres Bruders, Dr. Noah Sexton, verstehen könne, weil Verantwortung nicht einfach ist. Ethan ist dankbar für diese Worte. Auggie wacht nach seiner Transplantation auf und es geht ihm schon deutlich besser. Maggie wirft Sharon einen dankbaren Blick zu. Will fängt Sabeena vor Dienstende ab, denn sie soll ihn doch mit ihren Kollegen in Kontakt bringen, denn er will sich seine beruflichen Perspektiven offenhalten. Als Marcel nach Hause kommt, wartet die von Clare vorbeigebrachte Kiste auf ihn. Angespannt öffnet er sie und entdeckt Erinnerungen an Harper, die ihm so zusetzen, dass er den Deckel schnell wieder schließt.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Med" über die Folge #6.06 Don't Want To Face This Now diskutieren.