Ben Campbell

Ben Campbell (Charles Malik Whitfield) ist wie Maggie Lockwood (Marlyne Barrett) in Staffel 5 der Serie "Chicago Med" an Krebs erkrankt und steht mit ihr gemeinsam die Chemotherapie durch. Dabei entwickeln sich schnell Gefühle zwischen ihnen.

"Chicago Med" ansehen:

Charakterbeschreibung: Ben Campbell, Staffel 5

Ben Campbell ist schon länger Krebspatient, als mit Maggie Lockwood jemand Neues hinzustößt, die ihm auf Anhieb gefällt. Da sie arg unter der Chemotherapie zu leiden hat, versichert er ihr, dass es von Mal zu Mal besser werden wird. Darüber kommen die beiden ins Gespräch und Ben berichtet Maggie von seinem Beruf als Lehrer. Da sie sich als gute Zuhörerin entpuppt und sie auch ansonsten auf einer Wellenlänge sind, bittet er sie um ein privates Treffen. Auch außerhalb des Krankenhauses bleibt der Funken zwischen ihnen erhalten, weswegen Maggie Ben auf eine Party ihres neuen Kollegen Dr. Crockett Marcel einlädt. Er will sich aber nicht aufdrängen, weil sie sich noch nicht mal 24 Stunden lang kennen, aber sie beharrt darauf und bittet ihn, ihr bei den Essensvorbereitungen zu helfen. Das sorgt jedoch dafür, dass Maggie und Ben miteinander im Bett landen und viel zu spät auf der Party aufschlagen und das auch noch ohne Essen.

Am nächsten Tag schaut Dr. Natalie Manning bei der Chemotherapie vorbei, um Maggie beizustehen und wird dabei Ben vorgestellt. Dieser hat aber einen Schwächeanfall, weswegen Natalie ihm sofort anbietet, dass er später in der Notaufnahme vorbeischauen sollte. Ben winkt ab, aber Maggie ist es wichtig, dass er sich untersuchen lässt. Ihre Vehemenz zahlt sich aus, denn Natalie diagnostiziert eine Masernerkrankung, die durch sein heruntergefahrenes Immunsystem leichtes Spiel hat. Somit werden auch seine anderen Organe schnell davon befallen werden und ihr wird klar, dass Ben so nicht mehr lange zu leben hat. Maggie ist sofort bereit, alles stehen und liegen zu lassen, um für ihn da zu sein, obwohl Natalie sie warnt, dass auch sie ein angeschlagenes Immunsystem hat. Zudem hofft sie, dass sie ihn nach Hause bringen darf, damit er dort friedlich sterben kann, doch Sharon Goodwin kann das nicht zulassen, da es aktuell einen Ausbruch der Krankheit gibt, so dass alle in Quarantäne im Krankenhaus bleiben müssen. Maggie hat ein schlechtes Gewissen gegenüber Ben, der aber betont, dass man sein Schicksal akzeptieren muss. Sie fälscht schließlich Natalias Unterschrift auf Entlassungspapieren und bringt Ben nach Hause. Dort angekommen entdeckt Maggie aber, dass gleich nebenan eine Parkanlage ist, in der viele Kinder spielen. Ihr wird klar, wie rücksichtslos sie gehandelt hat und bringt Ben wieder ins Krankenhaus.

Bens Werte verschlechtern sich weiter und er begreift, dass er sich mit seinem Lebensende beschäftigen muss. Zwar ist er tödlich erkrankt, aber er war immer optimistisch, den Krebs zu besiegen. Nun aber erkennt er, dass Maggie das ist, was einer Familie am nächsten kommt und bittet sie, dass sie ihm eine Beerdigung in Florida besorgt, damit er mit seinen verstorbenen Verwandten wieder vereint ist. Irgendwann später bekommt Ben keine Luft mehr, so dass Dr. James Lanik ihn intubieren muss. Überraschenderweise verbessern sich seine Werte hiernach wieder, denn ohne Chemotherapie konnte sich sein Immunsystem teilweise wieder rehabilitieren. Nur wenige Stunden später kann seine Sedierung zurückgefahren werden und er kann auch wieder selbstständig atmen.

Partnerlinks zu Amazon

Ben kann das Krankenhaus bald von der Masernerkrankung geheilt verlassen. Er muss regelmäßig für Nachtuntersuchungen zurückkehren, die er dafür nutzt, um Maggie beizustehen, die nun neu mit Bestrahlungen beginnt. Dabei passiert etwas völlig Unerwartetes, denn die Onkologin Dr. Heather Singh bringt die freudige Nachricht, dass Ben sich in Remission befindet. Er und Maggie freuen sich überschwänglich. Nur wenig später hat Ben deswegen aber ein schlechtes Gewissen, denn Maggie ist noch mitten in ihrem Kampf. Richtig feiern will er erst, wenn sie dieselbe Nachricht erhält. Abends sind sie gemeinsam auf der Abschiedsparty einer Kollegin und geben losgelöst beim Karaoke alles.

Einige Wochen später hat Maggie wichtige Untersuchungen anstehen. Ben will wie üblich bei ihr bleiben, doch ihm fällt ein, dass er eigentlich mit Freunden verabredet war. Maggie betont sofort, dass er dorthin gehen müsse, weswegen er sich zurückgestoßen fühlt. Er überwindet seinen verletzten Stolz und taucht trotzdem später im Krankenhaus aus. Dort gesteht Maggie Ben, dass sie Sorge vor schlechten Nachrichten hat, denn er kann nun wieder leben und sie will ihn nicht zurückhalten. Doch die Sorge war unbegründet, denn auch Maggie ist in Remission. Die Freude bei Ben ist unbändig und nun will er tatsächlich feiern. Maggie will aber lieber ihre Ruhe haben, weswegen er ihr diesen und einen weiteren Wunsch erfüllen will. Sie sagt sofort, dass sie ihn gerne heiraten würde.

Nur zwei Wochen später steht die Hochzeit tatsächlich an, doch Ben muss schnell merken, dass er wenig zur Organisation beitragen darf, denn Maggie hat alles an sich gerissen. Ben lässt sich dennoch nicht entmutigen und als ihre Hochzeitslocation ins Wasser fällt, nimmt er sich Natalie als Treuzeugin beiseite und organisiert mit ihr eine alternative Feier in einer Bowlinghalle. Dort geben sie sich glücklich das Ja-Wort und anschließend wird fleißig die Kugel geschmissen, um sie als Mann und Frau zu feiern.

Ben bringt einige Zeit später seinen Schüler Auggie in die Notaufnahme, da dieser eine Leberzirrhose in Folge einer Autoimmunhepatitis hat. Da er aus dem Pflegesystem stammt und es schwer ist, Verantwortliche zu erreichen, hat Ben sich ihm angenommen, als er über heftiges Unwohlsein klagt. Lanik stellt fest, dass bei Auggie nicht wie angewiesen alle zwei Wochen eine Parazentese gemacht wurde, weswegen er sofort das Jugendamt informieren will. Maggie und Ben bitten aber um etwas Bedenkzeit, da sie die Pflegemutter erst ausfindig machen wollen, um mehr zu erfahren. Das erweist sich aber als ernüchternd, denn Mrs. Johnson mag den Jungen zwar sehr, aber sie ist mit seiner aufwendigen Pflege völlig überfordert. Daher müssen sie Auggie später beibringen, dass er in eine neue Familie kommen wird. Er ist erschüttert, denn er wurde schon oft genug weitergereicht. Ben und Maggie wollten eigentlich das Wochenende in einem Spa verbringen, aber ohne Worte verständigen sie sich, dass sie den Jungen im Krankenhaus nicht alleine lassen können und verschieben es.

Das Verhältnis zwischen Ben, Maggie und Auggie wird immer enger, während der Junge im Krankenhaus behandelt wird. Als eine neue Pflegefamilie gefunden ist, mischt sich daher schon Trauer unter ihren Eindruck. Bei Auggie treten aber weitere Komplikationen auf, weswegen sich auch die neue Familie wieder gegen ihn entscheidet. Ben und Maggie ist sofort klar, dass sie nicht erleben wollen, wie der Junge wieder und wieder enttäuscht wird. Daher beschließen sie, dass sie den Jungen bei sich aufnehmen werden.

Zur Beschreibung von Ben Campbell in "Chicago Med", Staffel 6 & 7

"Chicago Med" ansehen:

Lena Donth – myFanbase