Joe Cruz, Staffel 11

Javi darf auf der Wache für mehrere Tage reinschnuppern und aushelfen. Alle geben sich große Mühe mit ihm und behandeln ihn mit viel Respekt, was Joe Cruz aber ein komisches Gefühl vermittelt, weil er sich abgemeldet empfindet. Christopher Herrmann erkennt sogleich die Problematik und versichert ihm, dass das normal sei, vor allem wenn seine Kinder auf Kelly Severide treffen, der viele Kinder fasziniert. Aber auch dieser hat selbst Cruz' Gefühle mitbekommen, weswegen Kelly, als es um einen langanhaltenden Rekord von ihm geht, davon berichtet, wie er einmal von Cruz gerettet wurde. Javi klingt sich sofort ein, da er so ähnlich auch von ihm gerettet wurde, weswegen er für ihn auch immer sein persönlicher Held sein wird. Cruz gehen die Worte runter wie Öl und er nimmt Javi glücklich in die Arme. Zudem wirft er Kelly einen dankbaren Blick zu.

Foto: Joe Minoso, Eamonn Walker & Christian Stolte, Chicago Fire - Copyright: 2022 Open 4 Business Productions LLC. All Rights Reserved.; Adrian S Burrows Sr/NBC
Joe Minoso, Eamonn Walker & Christian Stolte, Chicago Fire
© 2022 Open 4 Business Productions LLC. All Rights Reserved.; Adrian S Burrows Sr/NBC

Auf Cruz wartet nach einem Einsatz die frohe Nachricht, dass der Onkel von Javi die Sterbeurkunde von dessen Eltern zur Verfügung stellen konnte, so dass sie ihr Adoptionsgesuch nun endlich einreichen können. Für diesen Prozess braucht es auch Charakterreferenzen und er würde das gerne von Herrmann übernommen sehen. Dieser ist aber etwas skeptisch, weil er sich schriftlich nicht gleichwertig ausdrücken kann, aber Cruz erinnert sich an ihr gemeinsames Gespräch im Lastenaufzug und dass er danach wirklich wusste, ein guter Vater werden zu können, weswegen er ihm vertraut. Als er nach Hause kommt, sieht er zudem glücklich, wie Chloe Cruz und Javi an Otis' Wiege stehen. Zudem wird er davon überrascht, dass Junge ihn gerne mit Dad ansprechen möchte, was ihn sehr rührt. Als das offizielle Gespräch mit Jeannie von der Adoptionsagentur ansteht, läuft zunächst alles super, weil ihre Bewerbung tiptop aussieht. Es zeigt sich aber, dass die Angaben zu Leon Cruz zu widersprüchlich erscheinen, weil es teilweise so wirkt, als wäre er noch Teil einer Gang und so jemanden würde die Behörde ungerne in Javis Leben wissen. Cruz und Chloe bekommen die Aufgabe, alles noch einmal zu überarbeiten, um ein rundes Bild zu erzeugen. Spät am Abend sitzt er hadernd über den Papieren, als Javi sich für das Bett verabschiedet und ihn erstmals direkt mit Dad anspricht. Für Cruz ist das nötige Motivation, um sich wirklich noch einmal akribisch an die Unterlagen zu setzen. Nachdem die Daten alle überarbeitet wurden, beginnt eine längere Zeit des Wartens, die Cruz zermürbt, weil Leons alte Taten die Adoption nicht gefährden sollen. Er checkt immer wieder sein Handy und schließlich kommt der ersehnte Anruf, dass die Adoption durch ist.

Aber erneut gibt es eine längere Wartezeit, denn es kann dauern, bis das Gericht einen entsprechenden Termin bestätigt. Auch wenn das Ehepaar das Cruz das weiß, kann es das kaum erwarten. Letztlich kommt die Terminbestätigung unerwartet kurzfristig. Er bekommt dafür frei und schnappt sich nach der aktuellen Schicht Javi, um mit ihm einen Anzug zu kaufen, weil die Cruz eine traditionell gut gekleidete Familie sind und er nutzt das, um auch generell über seine Migrationsgeschichte zu berichten. Javis Blick fällt schließlich auf einen Anzug mit Leomuster am Revers. Cruz findet das unpassend und zieht etwas Klassisches hervor. Doch an der Reaktion des Jungen merkt er seine Unzufriedenheit. Javi bekommt seinen Willen und so fahren sie alle stolz zum Gericht, wo auch die 51-Familie dabei ist und so freuen sich alle, als Javi nun offiziell den Nachnamen Cruz tragen darf.

Als Kelly zu einer Fortbildung in Sachen Brandermittlung aufbricht, springt Joe erstmal als Leiter der Rüsstruppe ein. Chief Boden bittet ihn schließlich zum Gespräch, denn er will wissen, wie er die Aufgabe wahrnimmt, da extern ein Lieutenant angefordert werden könnte. Cruz ist aber positiv gestimmt und bekommt Keith Bramford als Ersatz für ihn selbst zugeteilt. Doch gleich die erste Begegnung verläuft nicht gut, denn der Ersatzmann lässt durchblicken, dass er sich auf Kelly als Lieutenant gefreut hätte und lässt so durchblicken, dass er Cruz nicht richtig ernstnimmt. Dazu zeigt sich, dass Bramford einen recht respektlosen Umgang mit Capp und Co. hat und das wie Scherze tarnt. Auch seine Arbeitsethik ist nicht ausgeprägt. Cruz macht aber auch noch selber Fehler, denn ein Einsatzbericht kommt wegen eines Formfehlers zurück. Dazu wurde ihm der Termin für einen Kurs an der Akademie nicht rechtzeitig mitgeteilt. Boden ist es unangenehm, dass das nicht geklappt hat, denn Cruz muss so überhastet aufbrechen. Das Zertifikat ist wichtig, dass er weiter die Rüsttruppe leiten darf. Cruz zieht es zwar durch, aber er merkt so zunehmend, dass auch das Familienleben leidet, weil er von Javi nicht mehr so viele Spiele im Sport besuchen kann. Am nächsten Tag absolviert Cruz mit seiner Rüsttruppe eine Übung, um die Zusammenarbeit einzustudieren. Doch es klappt nicht und die Stimmung kocht hoch. Bramford lässt erneut durchblicken, dass er von Cruz nicht viel hält. Dieser zieht sich zurück und wird von Stella Kidd gefunden, die wegen Kellys Abwesenheit auch Sorgen hat, aber sie wollen füreinander da sein. Stella macht Cruz klar, dass er unter dem Hochstapler-Syndrom leidet, aber sie betont auch, dass er nicht Kelly kopieren muss, sondern er selbst sein muss. Stella liest auch eine Nachricht ihres Mannes vor, der sich begeistert gezeigt hat, dass Cruz für ihn einspringt. Cruz ist danach gestärkter und lädt Bramford ins Molly's ein, wo er ihm klar macht, wie er seine Truppe führen will und was Bramford unterlassen soll.

Partnerlinks zu Amazon
Foto: Joe Minoso & Chris McKenna, Chicago Fire - Copyright: 2022 Open 4 Business Productions LLC. All Rights Reserved.; Adrian S Burrows Sr/NBC
Joe Minoso & Chris McKenna, Chicago Fire
© 2022 Open 4 Business Productions LLC. All Rights Reserved.; Adrian S Burrows Sr/NBC

Bei einem nächsten Einsatz zeigt sich aber erneut, dass Bramford nur wenig Respekt hat. Cruz stürmt deswegen zu Boden, denn er hofft, dass der Kollege einfach versetzt wird und ein anderer Ersatz kommt. Tatsächlich erläutert Boden aber, dass das Verhalten für die Akte festgehalten werden muss. Cruz macht daraufhin einen Rückzieher, denn er will das nicht verantworten, Bramfords Karriere so zu beeinflussen. Daher sucht er Rat bei Stella, die mit Sam Carver auch einen Weg gefunden hat. Sie rät, dass Cruz Bramford näher ergründen muss, um ihn zu verstehen und so besser mit ihm umgehen zu können. Also lädt dieser den Kollegen wieder auf ein Bier ein. Bei dem gemeinsamen Abend zeigt sich, dass Bramford von seiner Frau geschieden ist, was ihn belastet, ebenso wie die finanziellen Aufwendungen, die er zu leisten hat. Für Cruz ist danach klar, dass er Bramford nicht in den Rücken fallen will. Das wird aber herausgefordert, als Bramford in Richtung Herrmann eine unsensible Bemerkung macht, weil er nichts von Cindy Herrmanns Krebserkrankung weiß. Cruz ist das unangenehm, auch wenn er nur bedingt dafür verantwortlich ist. Danach ist für ihn aber klar, dass Bramfords Tage bei 51 gezählt sind. Selbst wenn Bramford wegen Cindy nichts wusste, so reißt er immer unsensibel seine Klappe auf. Bramford versucht Mitleid über seine Familie zu erzeugen, doch Cruz bleibt stur und macht sich eher Vorwürfe, nicht sofort auf sein Bauchgefühl gehört zu haben.

Cruz ist erfreut, als Matt Casey für eine Stippvisite vorbeischaut. Er ist interessiert, wie er sich als Ersatz-Lieutenant schlägt, woraufhin Cruz die Probleme mit der Vereinbarkeit von Verantwortung und Familie anspricht, die Matt nun auch bestätigen kann. Dennoch ist dieser von Cruz auch angetan und rät ihm, dass er auch nach Kellys Rückkehr den Weg als Lieutenant weiterverfolgen könnte. Einige Zeit später wird Cruz als Lehrkraft an der Akademie angefordert, da Kelly ihn offenbar auch dort empfohlen hat. Als er mit Chief Hank Fletcher von dort ins Gespräch kommt, zeigt sich, dass Kelly nicht mehr in Alabama weilt, weil er offenbar direkt von dort zu seiner großen Brandermittlung rekrutiert wurde. Cruz ist deswegen sehr irritiert, weil er nichts davon wusste und dachte, der Kollege kehrt bald zurück. Nachdem Cruz nach seiner Rückkehr von Stella hektisch mehrfach vertröstet worden ist, findet er einen Moment von ihr und richtet an sie den Vorwurf, dass er von Kellys weiteren Plänen nicht in Kenntnis gesetzt wurde. An Stellas Reaktion merkt er aber schnell, dass sie genauso wenig davon wusste. Ihm ist das unangenehm, dass er sie damit so überfallen hat, aber sie will genau wissen, was Flechter gesagt hat.

Die Serie "Chicago Fire" ansehen:

Zur Beschreibung von Joe Cruz in "Chicago Fire", Staffel 1
Zur Beschreibung von Joe Cruz in "Chicago Fire", Staffel 2
Zur Beschreibung von Joe Cruz in "Chicago Fire", Staffel 3
Zur Beschreibung von Joe Cruz in "Chicago Fire", Staffel 10


Lena Donth - myFanbase