Hank Voight

Foto: Jason Beghe, Chicago Fire - Copyright: Elizabeth Morris/NBC
Jason Beghe, Chicago Fire
© Elizabeth Morris/NBC

Hank Voight arbeitet als Detective bei der Polizei von Chicago und gilt gemeinhin als korrupter Polizist, der sich in den vergangenen Jahren im Polizeidienst ein so gutes Netzwerk gesponnen hat, dass man ihm keine seiner illegalen Machenschaften nachweisen kann. Trotz seiner unsauberen Art zu arbeiten, hat sich Voight voll und ganz dem Dasein als Polizist verschrieben, steht für seine Kollegen immer ein und will seine Stadt vor größerem Übel bewahren. Wenn er dafür auch mal Hand in Hand mit Kriminellen arbeiten muss, dann sieht Voight darin kein Problem.

Bei so viel Leidenschaft für seinen Job, bleibt Voights Verhältnis zu seinem Sohn Justin dabei leider auf der Strecke, sodass Justin bereits seit seinem 15. Lebensjahr immer wieder auffällig wird und sogar schon mehrfach vorbestraft ist.

Als Justin alkoholisiert am Steuer sitzt und einen schweren Unfall verursacht, bei dem ein anderer Junge querschnittsgelähmt wird, versucht Voight alle Zeugen zu bestechen, um seinen Sohn vor dem Gefängnis zu bewahren. Der einzige, der ihm dabei Probleme macht, ist der Feuerwehrmann Matthew Casey, der in seinen Bericht die Wahrheit schreiben will. Zunächst versucht Voight den Feuerwehrmann mit Bestechungen umzustimmen, doch er muss schnell erkennen, dass Casey sich davon nicht umstimmen lässt. Bei einem persönlichen Gespräch versucht Voight ihm deswegen zu verdeutlichen, dass er Justin in eine Entzugsklinik stecken wird und durch die Bewahrung vor dem Gefängnis wieder gut machen will, was er in all den Jahren in der Erziehung vernachlässigt hat. Doch Casey denkt nur an den gelähmten Jungen und glaubt, dass Justin seine gerechte Strafe bekommen sollte, was Voight schließlich ausrasten und Drohungen gegen Casey aussprechen lässt.

Voight versucht Casey weiterhin zu bestechen, droht dessen Freundin Hallie Thomas und lässt Caseys Auto zerstören, doch der Feuerwehrmann bleibt standhaft und will seine Aussage gegen Justin unter keinen Umständen zurück ziehen. Als Casey dann auch noch in Voights Büro gestürmt kommt und ihm verdeutlicht, dass er sich nicht von ihm beeinflussen wird, greift Voight zu härteren Mitteln, um seinen Widersacher loszuwerden. Durch seine 15 Jahre in der Bandenkriminalität hat Voight viele Kleinkriminelle kennen gelernt, von denen er nun einige angeheuert, damit sie Casey auf offener Straße zusammen schlagen. Da auch dies nicht fruchtet, lässt Voight Heroin in Caseys Haus verstecken. Doch auch diese Maßnahme bleibt erfolglos, da die alarmierten Polizisten nichts in Caseys Wohnung finden können.

Nach dieser Aktion stürmt Casey plötzlich in Voights Haus und prügelt auf ihn ein. Voight kann jedoch schnell genug reagieren und zückt seine Waffe, die er auf den Feuerwehrmann richtet. Um zu sehen, wie weit Casey gehen würde und seine eigene Macht zu demonstrieren, reicht Voight ihm schließlich die Waffe und macht deutlich, dass Casey entweder den Abzug drücken oder seine Aussage zurückziehen sollte. Denn nur diese beiden Möglichkeiten kommen in Frage, um die Fehde zwischen den beiden zu beenden.

Doch letztlich gelingt es Casey in Zusammenarbeit mit Antonio Dawson Hank Voight zu überführen. Dieser hat inzwischen ein Kopfgeld auf Casey ausgesetzt, um die Sache ein für alle Mal zu regeln. Als der Kleinkriminelle Curtis sich bei Voight meldet, um die Einzelheiten zu besprechen, ahnt Voight nicht, dass dieser verkabelt ist und tappt in die Falle. Antonio nimmt ihn an Ort und Stelle fest und Voight landet schließlich im Gefängnis.

Doch Voight lässt sich davon nicht unterkriegen und hat bereits einen Plan, wie er schnell wieder aus dem Gefängnis freikommen kann. Aus diesem Grund gewährt er Antonios Schwester Gabriela Dawson auch seine Hilfe, als Antonio von einer Gang verfolgt wird. Im Gegenzug verlangt er jedoch einen Gefallen, den er eines Tages bei ihr einfordern will. Dann wird Curtis wenige Wochen später ermordet, sodass der Kronzeuge gegen Voight nicht mehr gegen ihn aussagen kann und Voight wenig später bereits wieder auf freiem Fuß ist. Um in seinen alten Beruf zurückkehren zu können, handelt Voight einen Deal mit der Abteilung für Innere Angelegenheiten aus und bekommt von Antonio eine positive Bewertung, da dies der Gefallen ist, den Voight von Gabriela eingefordert hat. Dafür erlangt er eine Beförderung als Sergeant und übernimmt die Intelligence-Sondereinheit, für die auch Antonio Dawson arbeitet.

Um die Sache mit Casey hinter sich zu lassen, entschuldigt er sich bei ihm und verkündet, dass er das böse Blut zwischen Polizei und Feuerwehr ad acta legen will. Casey lässt sich darauf jedoch nicht ein, was Voight akzeptieren muss. Als Caseys Freundin Hallie ermordet wird, hält sich Voight aus den Ermittlungen weitgehend zurück und lässt Antonio die Führung übernehmen, da Casey Voight während der Ermittlungen immer wieder anfährt. Die Auflösung des Falls dauert Voight dann aber doch zu lange und er kontaktiert den Kriminellen Maurice Owens, der ihn darüber aufklärt, dass der Mörder von Hallie über Voights Deal mit Maurice Bescheid weiß, sodass Voight ihn stellen muss, bevor Antonio und sein Team ihn festnehmen können, um nicht Gefahr zu laufen, wieder im Gefängnis zu landen.

Als das Team den Schützen dann verfolgt, kommt Voight gerade noch rechtzeitig und kann ihn kaltblütig erschießen, da er Casey als Geisel genommen hat und Voight somit einen Grund für diese Aktion hat. Am Abend trifft sich Voight mit seiner Betreuerin der Internen Angelegenheiten und überreicht ihr das Geld, welches Maurice ihm gegeben hat, sowie einen ausführlichen Bericht über Maurices Machenschaften. Durch Voight erhofft sich die Abteilung die großen Kriminellen der Stadt stellen zu können, da er gemeinhin immer noch als korrupt gilt und so den Zugang zu den Kriminellen hat.

Annika Leichner - myFanbase