Episode: #2.08 Die Videoprinzessin, Tante Emelda und das Reifengenie

In der "Young Sheldon"-Episode #2.08 Die Videoprinzessin, Tante Emelda und das Reifengenie wird das Leben von Sheldon (Iain Armitage) und Meemaw (Annie Potts) von einem Computerspiel eingenommen. George Sr. (Lance Barber) wird derweil eifersüchtig, weil Georgie (Montana Jordan) so gut mit Hershel (Billy Gardell) auskommt.

Diese Serie ansehen:

Foto: Montana Jordan, Young Sheldon - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Montana Jordan, Young Sheldon
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Sheldon kann nicht fassen, dass er von Connie eine Spielekonsole geschenkt bekommt. Sie berichtet, dass sie beim Bowlen gewonnen habe und sich gegen einen weiteren Schmortopf entschieden habe, da sie schon drei besitzt. Sheldon bedankt sich für die Geste, lehnt das Geschenk allerdings mit der Begründung ab, dass eine Spielekonsole für Kinder sei. Connie erinnert ihn daran, selbst noch ein Kind zu sein. Er entschuldigt sich für diese Tatsache, macht allerdings auch klar, dass es für ihn eine Zeitverschwendung sei. Um ihren Enkel zum Spielen bewegen zu können, appelliert Connie daran, dass Sheldon ein Wissenschaftler sei und er Dinge erforschen muss. Nachdem sich Sheldon die Inhaltsangabe des Spiels durchgelesen hat, findet er es furchteinflößend und verweigert weiter den Umgang mit der Konsole. Connie wagt einen weiteren Versuch und bittet ihn, zu spielen. Sheldon lehnt erneut ab, sodass Connie sich entschließt, selbst zu spielen. Sheldon amüsiert diese Tatsache, dass ältere Menschen neue Technologien austesten, sodass Connie ihn kitzelt und er sich geschlagen gibt.

Sheldon liest zunächst die Bedienungsanleitung für das Spiel, was viel Zeit in Anspruch nimmt und Connie ihn darauf hinweist, nicht jünger zu werden. Erfreut darüber, als Sheldon mit der Anleitung fertig ist, lässt er sie wissen, auch die Herstellergarantie lesen zu müssen. Connie sagt ihm daraufhin, dass er sie anscheinend umbringen wolle. Zur gleichen Zeit kommen George und Georgie mit dem Truck in Hershels Werkstatt an. Jener begrüßt die beiden und nimmt das Kompliment für seine Werkstatt gerne an. Dann möchte er von George wissen, was mit seinem Truck nicht in Ordnung sei, und betont, dass er bereits 210.000 Kilometer gefahren sei. George glaubt, dass etwas mit dem Kühler nicht in Ordnung ist und er notfalls einen neuen braucht. Hershel nimmt sich der Sache an und macht ihm klar, dies als Nachbar und Freund zu bedauern, es als Geschäftsmann aber Geld einbringe. Der anwesende Georgie gibt zu bedenken, dass der Fehler auch am Thermostat liegen könne, welches nicht richtig aufgehe. Hershel zeigt sich beeindruckt und gibt ihm Recht. George ist ebenfalls vom Wissen seines Sohnes beeindruckt und hinterfragt, woher Georgie das wisse. Jener gibt an, ihm vergangenen Jahr Autoreparatur belegt zu haben. George kann nicht glauben, dass sein Sohn einmal aufgepasst hat, was diesen ebenfalls überrascht.

Sheldon ist noch immer mit den Vorbereitungen des Spiels beschäftigt und lässt Connie wissen, dass sie zum Starten einen Namen bräuchten, der aus ihren beiden Namen besteht. Da er aber mit ihrem Vorschlag nicht einverstanden ist, denkt Sheldon sich selbst einen Namen aus. Endlich bereit, möchte Connie beginnen. Sheldon lässt sie jedoch wissen, dass sie die Anleitung nicht gelesen habe, weswegen sie sich nicht auskenne. Somit beginnt Sheldon, sieht aber überall Gefahren, wozu Connie ihn ermutigt, diese anzunehmen.

Zur gleichen Zeit in der Werkstatt lässt Hershel George wissen, dass Georgie mit seiner Vermutung recht hatte und das Thermostat ausgetauscht werden muss. Die Reparatur dauert 20 Minuten, womit George einverstanden ist. Verwundert gesteht er seinem Sohn zu, Hershel bei der Reparatur helfen zu dürfen. Unter vier Augen gesteht George Hershel allerdings, warum er ihn dafür bezahlen soll, wenn Georgie den Truck repariert. Hershel stellt daher in Aussieht, dass er auch seinen eigenen Sohn Billy damit beauftragen könne, sie beide allerdings auch wissen, worin das das enden würde.

Da Sheldon sehr aufgedreht beim Spielen wirkt, bittet ihn Connie, Pause zu machen, und möchte sich selbst einmal ausprobieren. Während diese ihren Spaß daran hat, erkennt Sheldon, wie unterschiedlich sie sind. Während Mary das Abendessen zubereitet, beschäftigt sich Missy mit ihrer möglichen Zukunft. Kurz darauf möchte Georgie von seinem Vater wissen, ob er Mary darüber in Kenntnis gesetzt hat, einen Job in Hershels Werkstatt zu haben. Als Mary davon erfährt, findet sie es zunächst nicht gut. George aber meint, dass Georgie alles gewusst habe. Seine Frau hingegen sorgt sich um die Schulbildung ihres Sohnes. Dieser macht deutlich, dass er ohnehin nicht als Klassenbester abschließen werde. Auch George ist der Meinung, dass ihm es gut täte. Mary gibt sich unter der Bedingung einverstanden, dass Georgie jeden Abend zu Hause isst und seine Schulnoten nicht schlechter werden.

Seit einigen Tagen kann es Sheldon nicht erwarten zusammen mit Connie weiterzuspielen. Da Sheldon ihr aber immer wieder sagt, was sie zu tun hat, stellt sie ein paar Grundregeln auf, an die Sheldon sich gezwungenermaßen zu halten hat. Beim gemeinsamen Abendessen berichtet Georgie von seiner Arbeit in der Werkstatt, was George dazu veranlasst eine ähnliche Geschichte aus seiner Vergangenheit zu erzählen. Georgie zeigt sich daraufhin ziemlich unbeeindruckt, macht aber klar, dass er Hershel für ein Genie hält. Kurz darauf stürmen Connie und Sheldon ins Esszimmer, nehmen ihre Teller und verschwinden wieder.

Am Abend möchte Mary Sheldon abholen, damit er schlafen geht. Sheldon und Connie sind alles andere als darüber erfreut und bitten darum, noch ein bisschen spielen zu dürfen. Mary beharrt auf ihrem Standpunkt, gesteht den beiden allerdings zu, am nächsten Tag wieder spielen zu können. Sheldon nimmt Connie das Versprechen ab, nicht ohne ihn weiterzuspielen. Am Abend steht Hershel vor der Tür und möchte von George wissen, ob Georgie am nächsten Tag nach der Schule in der Werkstatt aushelfen könne. George ist sich nicht sicher und betont, dass Georgie Football-Training habe. Jener gesellt sich zu den beiden und stimmt dem Vorschlag von Hershel sofort zu. George erinnert seinen Sohn daran, dass er Football-Training hat. Für Georgie ist die Arbeit in der Werkstatt allerdings wichtiger, sodass es zu einer hitzigen Diskussion zwischen Vater und Sohn kommt. Hershel fühlt sich in dieser Situation sehr unwohl und entschuldigt sich, bevor er geht. Als die beiden alleine sind, betont George, wie gerne sein Sohn Football spiele. Georgie macht seinem Vater aber bewusst, nur auf der Bank zu sitzen und deswegen lieber Geld verdienen würde. George zeigt sich sehr enttäuscht und droht seinem Sohn, auf jeden Fall zu spielen. Georgie wiederum zeigt sich unbeeindruckt und lässt seinen Vater alleine zurück.

In der Nacht träumt Sheldon davon, ein Teil des Spiels zu sein und dadurch eine Lösung zu finden, wie die Prinzessin gerettet werden kann. Am späten Abend ruft er Connie an und informiert sie über seine neuesten Erkenntnisse. Dabei bemerkt er, dass sie schnell am Telefon war und entdeckt durch sein Fernglas, dass sie noch immer spielt. Wütend ruft er sie erneut an, wobei Connie verspricht, nun ins Bett zu gehen. Im Stillen ärgert sie sich darüber, Sheldon zum Geburtstag ein Fernglas geschenkt zu haben.

Am nächsten Morgen wundert sich Sheldon, warum Mary Georgie zur Schule fährt. George erwähnt daher, dass er erst einmal Ruhe vor seinem Sohn braucht, was Sheldon sehr gut nachvollziehen kann. Connie kann derweil der Versuchung nicht widerstehen, bereits am Morgen auf der Spielekonsole zu spielen. Kurz danach erinnert sie sich an ihr Versprechen Sheldon gegenüber. Connie taucht in der Schule auf und möchte Sheldon für einen Tag aus der Schule nehmen und tischt als Grund eine kranke Tante von ihm auf. Sheldon ist schockiert darüber, dass seine Meemaw ihn zum Schwänzen verleitet.

Coach Wilkins spricht George auf das Fehlen von Georgie beim Football-Training an. Jener rückt nicht wirklich mit der Sprache heraus, weswegen Wilkins keine weiteren Fragen stellt. Das wiederum missfällt George und er fragt seinen Kollegen, ob für ihn damit die Sache erledigt sei. Wilkins fühlt sich missverstanden und macht klar, dieses Theater bereits von seiner Frau zu kennen. George entschuldigt sich, hakt aber sicherheitshalber noch einmal nach. Währenddessen sind Connie und Sheldon beim letzten Verlies des Spiels angekommen und Connie hält ihren Enkel dafür bereit, den letzten Gegner im Spiel zu erledigen.

Hershel stattet George einen Besuch ab und bringt Bier mit. Er entschuldigt sich zunächst, dass es sich um light Bier handelt, da ihn seine Frau Brenda auf Diät gesetzt hat, und dann für die Diskussion, die George mit seinem ältesten Sohn hatte. George tut die Sache ab und erfährt, dass Georgie offenbar eine außerordentliche Gabe hat. Hershel gibt seinem Freund zu verstehen, dass er selbst bereits seit über 25 Jahren Reifen flickt, aber Georgie ihn bei weitem übertrifft. George bedankt sich und gibt an, vielleicht zwei außergewöhnliche Kinder in der Familie zu haben. Als die Sprache auf Missy kommt, bleibt George dabei, dass er zwei außergewöhnliche Kinder hat.

Sheldon und Connie befinden sich in den letzten Zügen des Spiels und sind überglücklich, als sie die Prinzessin befreien können. Danach realisieren sie, dass die schöne und lustige Zeit vorbei ist. Connie schlägt daher vor, in den Laden zu gehen und ein neues Spiel zu kaufen. Sheldon stimmt freudig zu.

George und Hershel beobachten Georgie bei seiner Vorgehensweise, Löcher in Autoreifen zu entdecken und sind schwer beeindruckt.

Daniela S. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    In dieser achten Episode von "Young Sheldon" erfahren wir, wie Sheldon dazu kam, dass er nicht nur Comics liebt, sondern auch Videospiele. Auch bei Georgie lässt sich ein Talent erkennen, das vor...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Young Sheldon" über die Folge #2.08 Die Videoprinzessin, Tante Emelda und das Reifengenie diskutieren.